Stirb langsam - Jetzt erst recht - Kritik

Die Hard: With a Vengeance

US · 1995 · Laufzeit 128 Minuten · FSK 16 · Actionfilm, Thriller · Kinostart
Du
  • 7 .5

    "Stirb Langsam" ist endlich in den Neunzigern angekommen. Das sieht man deutlich:

    - die Inszenierung ist moderner
    - die Effekte sind besser
    - die Bildersprache ist zeitgemäßer
    - der Film wirkt größer und "bulliger"
    - die Action ist bombastischer

    Das WIllis-Jackson Duo harmoniert sehr gut miteinander.

    Leider baut die Story ab der Bankszene etwas ab und stereotype "Gangster" übernehmen das Feld, die allesamt aus einem Baukasten zu stammen scheinen.
    Z.B. die komische Frau mit der Zigarette in der Fresse, die ist so authentisch wie Gemüsesuppe im Schwimmbad.

    Besser als der zweite aber schlechter als der erste.

    1
    • 8

      Guter dritter Teil des Franchise, der vor allem als hervorragendes Buddy-Movie funktioniert.

      • 8

        "Da wo viel Verkehr durch geht, ein Bömbchen in die Lüfte geht!"

        • 8

          Überraschend starke Fortsetzung des etwas schwachen zweiten Teils! Bruce Willis in Höchstform und mit Sam. L. Jackson den besten Partner an seiner Seite. Humor ist wieder einmal klasse, Action ebenfalls und das Drehbuch weiß diesmal auch zu überzeugen.
          Tatsächlich finde ich den Dritten besser als Teil 1. Liegt allein schon an der Kombi und Chemi von Willis und Jackson.

          3
          • 8

            Spektakuläres Actionvehikel mit ironischem Unterton und unzerstörbarem Bruce Willis. Vermutlich hat er deswegen "Arnies" Synchronstimme verpasst bekommen, als Sprecher Manfred Lehmann keine Zeit hatte.

            1
            • 10

              burger bier die hard 3...wie kann man(n) besser frühstücken...ich bin glücklich g

              3
              • 7 .5

                Sehr solider Actionfilm, der bis zur letzten Minute packend ist. Auf einem Level mit Teil 1.

                1
                • 7 .5

                  netter Film. Leider haben die Bösen nicht gewonnen, die haben sich soviel mühe gegeben :P

                  1
                  • 8 .5

                    Immer wieder gut. Action pur mit coolem Hautdarsteller.

                    • 8 .5

                      Bruno in Höchstform.

                      • 6 .5

                        Die Hard mutiert zu einem Buddy-Movie und da gibt es bessre als dieser. Dennoch gut in Sachen Action.

                        Bruce Willis wird leider hier nicht von Manfred Lehmann synchronisiert das macht so einiges auch kaputt.

                        1
                        • 9 .5

                          Mein absoluter Lieblingsteil der Reihe. Ein sehr hohes Tempo, geile Action, extrem hohe Gag-Dichte ("sitzen auf der Bank und warten auf den scheiß Bus" :-) )
                          Einziger Wermutstropfen: die Synchronstimme von Stallone/Schwarzenegger passt einfach nicht zu Bruce Willis. Wie sehr würde ich mir wünschen, dass Manfred Lehmann den Film noch einmal nachträglich synchronisiert. Ansonsten: Absolut geiles Teil!

                          3
                          • 8 .5

                            Der hier ist doch tatsächlich gleich stark,wie Teil 1 und besser als Teil 2.
                            Ausgezeichneter Streifen.

                            2
                            • 9

                              Nötig wäre diese Fortsetzung nicht gewesen, aber sowohl für Bruce Willis wie auch für den Regisseur John McTiernan war der Film endlich wieder ein Hit nach einer Serie von Flops. Immerhin: man wollte deutlich keine billige Kopie der Vorgänger und verlegt die Handlung dieses mal auf eine ganze Stadt und fackelt dort ein immenses, temporeiches und spannendes Feuerwerk ab. Außerdem bekommt Willis noch mit Samuel L. Jackson einen „Sidekick“, mit dem er sich in bester „Lethal Weapon“-Manier fetzt – wodurch der Film komplett zu einer Action-Komödie wird. An Jeremy Irons als Fiesling scheiden sich die Geister – die einen finden ihn zu blass, andere sehen in ihm den besten Fiesling der „Stirb langsam“-Filme. Weder noch würde ich sagen: Alan Rickman im ersten Teil bestach durch eine erschreckende Kälte, William Sadler im zweiten Film durch blanke Brutalität – Irons spielt den bösen Simon als listigen und undurchschaubaren Soldaten – und das passt alles in allem recht gut. Fazit: Bombastische und aufwendige Action-Komödie mit einem routinierten Hauptdarsteller.

                              4
                              • 8 .5

                                Deutlich stärker als Teil 2 und, obwohl das Orginal legendär ist, sogar mein Lieblingsteil der ganzen Reihe weil die Kombination aus der coolen Willis-Action und Jacksons verpeilter Verzweifelung geradezu sensationell funktioniert, weil der Film praktisch von der ersten bis zur letzten Minute eine irre Geschwindigkeit durchhält ohne sich endlos zu wiederholen und weil die Story mit der Hetzjagd durch die Stadt grandios ist.

                                3
                                • 8 .5

                                  Fazit: "Stirb Langsam - Jetzt erst recht" macht es durchaus etwas besser als der zweite Teil. Die Story hat mir besser gefallen, denn sie hat eine bessere Geschichte und ist auch cleverer geschrieben. Logisch ist zwar nicht alles, dafür aber sehr kreativ. Die Darsteller sind sehr gut und dass McClane nun einen Buddy bekommt, war ein sehr guter Einfall. Die Inszenierung ist sehr ordentlich und handwerklich wurde das Szenario bestens umgesetzt. Die Atmosphäre ist ebenfalls wieder besser, denn die Mischung aus Humor und Action ist wieder ausgeglichener. Der Unterhaltungswert ist in der ersten Hälfte perfekt, in der zweiten Hälfte ein wenig schwächer, insgesamt aber ist der Film sehr kurzweilig. Im Endeffekt hat mir nur das Yippie-ya-yeah Schweinebacke gefehlt. Ein wirklich starker Film!

                                  2
                                  • 10

                                    bei der laufzeit jede minute action und spannung...der film ist einfach die krönung!!!

                                    2
                                    • 9

                                      Auch der dritte Teil der Reihe weiß noch zu überzeugen. Tolle Action, toller Willis, toller Jackson. Einzig Manfred Lehmann als Synchronstimme von Willis fehlt :(

                                      1
                                      • 8 .5
                                        Moviegoer 27.04.2017, 14:40 Geändert 27.04.2017, 20:03

                                        Eine Bombe explodiert mitten in New York der Terrorist Simon (Jeremy Irons) gibt sich zu erkennen und verlangt das der suspendierte Polizist John McClane (Bruce Willis) wieder in den Dienst aufgenommen wird um ein Spiel mit ihm zu spielen um dadurch weiter Anschläge zu verhindern. Bei einer Aktion in Harlem trifft McClane auf den Elektriker Zeus (Samuel L. Jackson) der ihm vor einer Gang rettet und so unweigerlich in das Spiel von Simon eingebunden wird. Das ungleiche Paar muss sich weiteren tödlichen Rätseln stellen und endet nach einer rasanten Hetzfahrt quer durch die Stadt mit einer weitern explosion in einem U-Bahn Tunnel an der Wall Street. Was erst nach einem weiteren Zufall aussieht entpuppt sich nach und nach als spektakulärer Coup und man erfährt was Simon wirklich vorhat, nicht das er nur einen aufwendigen Raub plant sondern es auch eine persönliche Angelegenheit zwischen ihm und McClane ist. Oder ist dies nur ein Vorwand mit dem New Yorker Cop zu spielen um seinen Plan in die Tat umzusetzen...

                                        Stirb Langsam - Jetzt erst recht ist ein echtes Action Highlight und die gelungenste Fortsetzung der Stirb Langsam Reihe. Das an Original Schauplätzen in New York gedreht wurde machen dem Film sehr authentisch. Die Chemie zwischen Bruce Willis und Samuel L. Jackson stimmt, die Wortgefechte zwischen den beiden machen das Duo noch sympathischer und geben den Film auch einen kleine prise Humor. Jeremy Irons als Schurke Simon ist exzellent gewählt und die kleine Hintergrundgeschichte mit der Verbindung zum ersten Stirb Langsam machen den Film sehenswert. Auch der restliche Cast kann überzeugen. Das Manko der deutschen Fassung bzw. Synchronisation ist das fehlen von Manfred Lehmann der Bruce Willis seine Stimme leiht, dieser konnte aufgrund von Dreharbeiten im Ausland nicht an der Synchronisation des Films teilnehmen, dafür spricht nun Thomas Danneberg Bruce Willis was zu Anfang etwas ungewohnt klingen mag aber nichtsdestotrotz ist die Synchronfassung sehr gelungen.

                                        Der dritte Teil der Stirb Langsam Reihe bietet dank der tollen Darsteller angeführt von Bruce Willis und Samuel L. Jackson und dem authentischen New Yorker Setting atemlose Action bis zum Schluss.

                                        4
                                        • 9

                                          Für mich, vor allem Dank Samuel L Jackson und Jeremy Irons der beste Die Hard der Reihe. Bis in die Nebencharaktere interessant besetzt (sehen wir mal von den Schulkindern, dem ungarischen Sprengstoffexperten und seiner Geliebten ab) liefert Bruce Willis hier die Leistung seines Lebens.
                                          Blutverschmiert, glaubhaft dauerverkatert und einfach nur Pech gehabt steht er nackt in Harlem und ist gezwungen ein Statement ab zugeben, dass niemand abgeben sollte.
                                          Der Gruber-Bruder nutzt McClane als Ablenkung für den größten Raub aller Zeiten.
                                          Es folgen fulminante, aber glaubhafte Explosionen, tolle Stunts, tolle Rätsel, grandiose Wendungen, die selbst beim 10. Mal noch Spaß machen. Geile Dialoge zwischen den 3 Hauptakteuren und ein passendes Bedrohungsszenario, welches New York komplett lahmlegt runden das Abenteuer ab.

                                          1
                                          • 8 .5
                                            BossMarco 14.04.2017, 12:06 Geändert 14.04.2017, 12:06

                                            Der dritte "Die Hard" Film macht wieder Spaß weil mit Samuel L. Jackson an Bord ist der Film ein Buddy-Movie und sorgt für Humor. Die Actionszenen sind wieder gut.

                                            Der Skandal für mich ist
                                            Manfred Lehmann spricht in diesem Film nicht Bruce Willis, er hat die deutsche Synchronisationstimme von Stallone das geht natürlich gar nicht.. so was sollte verboten werden jeder Schauspieler sollte nur eine Stimme haben natürlich bei schweren Unfällen oder ein Tod eines Synchro-Sprecher das ist was anderes, aber einfach so eine andere stimme haben geht gar nicht. Bruce Willis ist wie ein anderer er ist nicht der selbe von den anderen Filme ..Echt ein Jammer sowas.

                                            Mit Jeremy Irons hat der Film wieder ein sehr guter Bösewicht.

                                            5
                                            • 10

                                              Ich ging nach Saint Yves im morgengrauen,
                                              und traf nen Mann mit sieben Frauen,
                                              jede Frau trug sieben Sack,
                                              drin sieben Katzen huckepack,
                                              sieben Kätzchen jede Katze hat,
                                              Kätchen, Katzen, Säcke, Frauen
                                              Wieviel gingen nach Saint Yves im Morgengrauen?

                                              Weltklasse Film! :)

                                              1
                                              • 6
                                                Belisarius 17.01.2017, 17:00 Geändert 17.01.2017, 17:01

                                                Bin mit Teil 3 irgendwie nie so richtig warm geworden, das liegt einmal an der ungewohnten Synchronstimme, aber auch an der Lola rennt artigen Schnitzeljagd durch New York, welche mich im Gegensatz zu den Kammerspielen im Nakatomi Plaza und am Flughafen nie wirklich begeistern konnte.

                                                1
                                                • 6 .5

                                                  Eigentlich ganz gut, mich stört nur die deutsche Stimme hier von Willis, ist sonst die von Travolta

                                                  • 8 .5
                                                    VinniVega73 02.01.2017, 00:40 Geändert 02.01.2017, 10:20

                                                    Der dritte Teil auch verdammt stark...leider auch das letzte Mal mit dem gewissen Die Hard Feeling !

                                                    1995 im Kino war ich nicht unbedingt begeistert...auch der Tenor der Fans war damals nicht gerade freundlich !
                                                    Manfred Lehmann war nicht an Bord...Danneberg passte zwar auch irgendwo...aber Lehmann ist in meinen Augen schon die bessere Wahl !
                                                    Mit 22 Jahren sah man das ganze auch noch mit anderen Augen...irgendwo war man nicht auf Schnitzeljagd eingestellt und wollte wohl puren Bodykill erleben.

                                                    Naja was solls...McTiernan wieder am Werk... macht das ganze schon relativ schlau...verknüpft seinen 1.Teil hier mit in die Story und angelte sich Jeremy Irons..bleibt dem Die Hard Motto aber treu.

                                                    Bruce und Samuel ergeben eine sehr gute Symbiose und Irons...da konnte eigentlich nichts schiefgehen.
                                                    So wechselt hier mal die Action mal die Spannung mal die Komik immer ganz fein in Minutentakten.
                                                    Das weiße Hemd auch wieder mit an Bord und so schlägt sich das ungleiche Duo durch die 128 Minuten...eigentlich ohne eine wirklich langweilige Minute an Filmstoff.

                                                    Führt man sich die Triologie nochmal zu Gemüte..merkt man einfach was dem 4. Teil und diesem wirklich miesen schlechten 5. Teil fehlen.
                                                    Es benötigt gar nicht soviel Talent um JohnMcClane in Szene zu setzen !
                                                    Aber Hollywood rafft es einfach nicht...allerdings machen wir es der Traumfabrik auch viel zu leicht.
                                                    Alles wird konsumiert die Kohle im Sack und schlechte Kritiken kann man aussitzen...zur Not eben noch ein Teil der wieder Versöhnung bringen soll.

                                                    Fazit :
                                                    Wird nur noch selten gehatet dieser Teil...mittlerweile haben die meisten..inklu. mir verstanden wie hier der Hasen laufen soll.
                                                    Gute Action nicht zuviel nicht zu wenig...anders gelagert wie seine Vorgänger aber funktioniert trotzdem.

                                                    1