Tatort: Stau - Kritik

Tatort: Stau / AT: Tatort: Stillstand

DE · 2017 · Laufzeit 90 Minuten · Kriminalfilm
Du
  • 4

    Ich fand den Fall im Tatort: Stau ganz gut.
    Was ich allerdings bemängeln muss und wo es auch Punktabzug gibt ist die Darstellung das zwei Berufskraftfahrer die Wartezeit im Stau damit verbringen das sie kiffen und HK Lannert das bei seiner Befragung nicht nur nicht ahndet sondern sogar umkommentiert lässt.
    Das muss man sich mal vorstellen, da wird der Verantwortliche eines Verkehrsunfalles mit Fahrerflucht und einem totem Mädchen gesucht und da sitzen zwei die ihren Lebensunterhalt mit dem Befördern von Personen verdienen, und kiffen. Geschmackloser geht es, in meinen Augen, nicht.
    Und klar gilt das für jede andere Art von Drogen.
    Ein bisschen mehr Sensibilität kann man schon erwarten, finde ich.

    • 7

      Eine gelungene Mischung aus Witz und Tragik veredelt eine interessante und ungewöhnliche Ausgangslage. Auch atmosphärisch weiß der Tatort zu überzeugen, Abzüge gibt's für ein, zwei schwache Schauspielleistungen - die glücklicherweise jedoch negative Ausnahmen sind. Stuttgart macht alles richtig - sehr solider Fall!

      2
      • 7
        Hauptdarsteller 11.09.2017, 06:01 Geändert 11.09.2017, 06:47

        Unterhaltsamer Tatort aus dem Ländle. Kammerspiel anmutende Ermittlungen in Autos, die in einem unfreiwilligen Stau stecken bleiben. Fazit: "Oben blieben!" Und das gelingt diesem außergewöhnlichen Tatort aus Stuttgart auch, ohne in Effekthascherei abzurutschen und mit einer Portion wirklich guten ironischen Dialogen.

        4
        • 9

          Unüblicher Tatort, der genau deshalb so gut ist. Es geht um Menschen, in denen sich jede/r wieder finden kann dort wo sie am ehrlichsten sind: im Auto während eines elendig langen Staus zum Feierabend.

          Mir gefällt die Herangehensweise an den Tatort. Dadurch gibt es keine nervigen Nebenschauplätze und automatisch sind die Ermittler unter Zeitdruck: Der flüchtige Fahrer muss unter den im Stau stehenden Autos sein. Werden sie das Tötungsdelikt aufklären, bevor sich der Stau auflöst?

          Sehr packend, emotional und vor allem mit extrem viel Witz (ohne jemals pathetisch oder zu aufgesetzt zu wirken) ist hier ein Tatort gelungen, den man sich gut und gerne auch noch ein zweites Mal zu Gemüte führen kann.

          Außerdem vertraut Brüggemann abermals auf vertraute Gesichter aus seinen bisherigen Filmen, die dafür sorgen, dass selbst die kleinste Nebenrolle top besetzt ist.

          Bester Spruch des Sonntagabends:
          Polizist: "Wir haben ein Kraftfahrzeug gefunden..."
          Lannert: "Lassen sie das Kraftfahrzeug, sagen sie einfach Fahrzeug, ich verstehe schon, dass sie damit keine Kutsche meinen."
          Polizist: "Ich kann auch einfach Auto sagen..."

          3
          • 7
            J.F.Lannister 10.09.2017, 22:19 Geändert 10.09.2017, 22:27

            Ich habe mich mit einem Freund zum Schalke-Gucken getroffen und mit ihm danach seit Jahren mal wieder einen Tatort gesehen. Manchmal etwas drüber, insgesamt aber ziemlich unterhaltsam und humorvoll, wie ich es sonst nur von Münsteraner Tatorten kannte. Für einen Tatort fällt "Stau" sogar sehr untypisch aus.

            Ein Mädchen wurde in einer Stuttgarter Wohngegend überfahren, der Täter hat Fahrerflucht begangen. Wegen des Feierabendstaus gibt es weder am Tatort noch für den Täter ein vor und zurück, die Handlung spielt sich also nur an zwei Orten ab. Eine Handvoll Autos mit Schrammen und Dellen gerät in den näheren Verdächtigenkreis, deren Insassen alle ihre persönliche Probleme und Päckchen zu tragen haben. Zum Einen nerven sich deshalb die Polizisten/Kripobeamten und die Verdächtigen gegenseitig ab, zum Anderen treffen diverse Verdächtige aufeinander, weil sich nunmal mehrere Leute auf der Straße befinden. Dadurch ergeben sich eine ganz eigene Dynamik und viele lustige Szenen. Daumen nach oben!

            P.S.: Unter Anderem mit Susanne Wuest ("Ich seh, ich seh", "The Shaman", "A Cure for Wellness"), die hier erneut ihr Talent unter Beweis stellt!

            6
            • Endlich mal wieder ein Tatort ohne blödsinnige Nebenschauplätze ohne unsinnige Action und übrigens ohne eine einzige Waffe , ohne nervige Beziehungsprobleme der Ermittler - einfach sehr realistisch und spannend zum mitraten bis zu letzten Minute. Ein Tatort Highlight ! Danke!

              3
              • 7

                Guter und unterhaltsamer Tatort. Gegen Ende hin zog er sich jedoch und wurde etwas verworren. Aber deutlich besser, als so manch anderer Krimi der Reihe.

                • 8 .5

                  Sehenswert, mit interessanter Ermittlung mitten im Stau in Stuttgart.

                  2