The Sixth Sense - Kritik

The Sixth Sense

US · 1999 · Laufzeit 106 Minuten · FSK 16 · Thriller, Drama, Horrorfilm · Kinostart
Du
  • 5

    Ich verstehe die hohe Bewertung des Filmes nicht. Zugegeben Osment spielt gut. Dr. Malcolm ist manchmal lustig aber alles in allem ist der Film eher langweilig abgesehen von den Jump-Horror Szenen.

    1
    • 10

      Ich habe The Sixth Sense bis jetzt auch nur zwei Mal gesehen und habe dabei zwei komplett unterschiedliche Filme gesehen. Einmal bei der Erstsichtung aus der Sicht von Dr. Malcolm der einen scheinbar verrückten Jungen betreut und man die wachsende Freundschaft der beiden verfolgt.
      Und dann natürlich bei der Zweitsichtung wird ein ganz anderer Film daraus. Man erkennt sofort die vielen Hinweise von Shyamalan und man verfolgt den Film durch die Augen von Cole. Haley Joel Osment der Cole verkörpert liefert hier eine oscarwürdige Performance ab, die ich von einem Kind so noch nie gesehen habe und die mich richtig umgehauen hat. Auch Bruce Willis spielt großartig und schafft es mit seiner Art Sympathien bei dem Zuschauer zu wecken, das was dann ja auch essentiell dafür ist ob einem das Ende dann unter die Haut geht oder nicht. Ich jedenfalls hatte nach der zweiten Sicht Gänsehaut und mich hat der Film sehr bewegt. Deshalb kann The Sixth Sense von mir auch nur die Höchstpunktzahl bekommen.

      5
      • 4
        neffe3 24.03.2018, 11:24 Geändert 22.04.2018, 21:15

        Ziemliche Schlaftablette mit reichlich Logikfehlern, die sich dann am Ende selbst komplett ad absurdum führt. Der Hype um den Film ist für mich absolut nicht nachvollziehbar.

        • 4

          Ein Film,der nur mit dem Ende punkten kann,ist für meine Person ziemlich uninteressant.Der Rest des Films plätschert nämlich nur so dahin.

          3
          • 7

            Ich würde den Film nicht als Horror-Film einordnen, höchstens als Mystery. Ich mag keine Filme, in denen ich mich von Anfang bis Ende gruseln muss. Aber das war hier nicht der Fall. Und die Auflösung war natürlich genial. So was funktioniert kein zweites Mal.

            • 8 .5

              Ich mag den Film! Die Schauspieler spielen hervorragend, Die Story war damals wirklich mal was neues, Bruce "Action" Willis mal als "Karakterschauspieler", die Hauptrolle für einen 9 jährigen Burschen etc. Damals viel Neues und zu recht ein echter Klassiker. Auch nach mehrmaligen Schauen ein interessanter Film.

              1
              • 4

                Der Film glänzt nur mit seinem Ende.Alles Andere ist durchschnitt.Einen Film,nur wegen dem guten Ende eine hohe Punktezahl zu geben,finde ich absurd.Deshalb gebe ich dementsprechend eine mittelmäßige Wertung.

                3
                • 8

                  Ich will die Megapointe (die aber jeder mittlerweile kennen dürfte) nicht groß breittreten – aber viel überraschender als eben jene Auflösung ist wo im Film überall versteckte und nicht versteckte Hinweise darauf waren. Ansonsten muß ich sagen daß ich den Hype um den Streifen nie so ganz verstanden habe. Es ist für mich ein kleines, unspektakuläres Gruselfilmchen daß kaum Handlung hat, aber eben von fantastischen Darstellern und einer gelungenen Atmosphäre getragen wird. Bruce Willis macht hier was er schon in anderen Streifen getan hat (was ihn mir unglaublich sympathisch erscheinen läßt): er tritt zurück und überläßt die Szenerie fast völlig dem Jungen – und noch heute gehört die Oscar Jury dafür geschlagen daß sie dem fantastischen Haley Joel Osment hierfür keinen OScar gegeben hat. Noch nie wurde eine so komplexe und tiefe Rolle von einem Neunjährigen so genial verkörpert. Neben den beiden Hauptfiguren fesselt der Film durch die düstere, unheimliche Geisteratmosphäre, flüsternde Stimmen und abrupte Schockeffekte (jemand geht an Cole vorbei, dreht sich um und hat ein Loch im Hinterkopf ect). Na gut, dies ist kein billiger Gruselfilm sondern ein tieftrauriges Mysterydrama auf hohem Level!Fazit: Schwermütiger und trauriger Film mit schauriger Atmosphäre und fantastischen Darstellern

                  3
                  • 5 .5

                    Habe diesen Klassiker nach vielen Jahren nun das erste Mal gesehen und tue mir schwer damit, ihn zu bewerten.
                    Darsteller und Atmosphäre überzeugen. Inszeniert ist das ganze sauber.
                    Allerdings war mir die Prämisse des Filmes, dass Cole tote Menschen sieht, bereits im voraus klar. Innerhalb der Handlung wird das jedoch erst nach der Hälfte der Laufzeit enthült, was das Anschauen zwangsläufig etwas langatmig machte.
                    Danach driftete der Film mehr in Richtung Horror ab und hatte einige gut platzierte Schreckmomente.
                    Im großen und ganzen baut der gesamte Streifen allerdings voll und ganz auf die Wirkung des Plot Twists am Ende. Das es einen Twist geben würde (ist ja schließlich M. Shyamalan) hatte ich mitbekommen, ohne diesen an sich zu kennen. Für mich war die Auflösung nach 10 Minuten klar und hat sich in jede Bruce Willis Szene überdeutlich abgezeichnet. Ohne diesen Überraschungseffekt funktioniert The Sixth Sense nicht wirklich, deshalb 5.5/10.

                    2
                    • 6
                      Harvejurco 06.10.2017, 01:15 Geändert 06.10.2017, 11:24

                      Guter Film, aber der Hype ist für mich nicht verständlich. Viele und ich auch werden den "Twist" geahnt haben, da gibt es viele bessere in der Filmgeschichte..ansonsten plätschert der auch eher vor sich hin..
                      Werde ihn sicher kein 2. Mal sehen. Gruselig fand ich ihn gar nicht.

                      1
                      • 8 .5

                        MEGA! Ganz großes Kino!

                        • 7

                          Ich mag diesen Film. Es ist ein guter Film.

                          • 9

                            Fazit: Die einzige Kritik, die man "The Sixth Sense" machen kann, ist, dass der Film nur bei der ersten Sichtung seine ganze Wucht entfalten kann. Kennt man die Auflösung nämlich, geht ihm ein bisschen an Reiz verloren. Da er aber selbst danach trotzdem nicht langweilig ist, ist dies nur ein unerheblicher Kritikpunkt. Das Drehbuch ist auf jeden Fall genial, die Darsteller spielen beeindruckend, die Figurenzeichnung ist gut und die Inszenierung so schön simpel, dass es eine wahre Freude ist. Die Atmosphäre ist sehr ernst und düster und der Unterhaltungswert sehr hoch. Freunde des subtilen Horrors und Fans von starken Auflösungen kommen somit auf ihre Kosten und "The Sixth Sense" lässt sich eigentlich längst als Klassiker bezeichnen!

                            2
                            • 6 .5

                              Wie soll man diesen Film bewerten?
                              Für das erste Mal ist er sicher herausragend und jedem ans Herz zu legen, der mit mystischen und geheimnisvollen Geschichten etwas anfangen kann. Aber eine Zweitsichtung ist kaum möglich, da die Spannung dann raus ist. Erst dann steht man vor der Tatsache, dass dieser Film lediglich mit dem Twist am Ende gewinnt und der Weg bis dahin lediglich Standardkost ist. Daher ist meine Bewertung gemittelt.

                              2
                              • 8 .5

                                Kann mich allen positiven Bewertungen nur anschliessen. Schauspieler waren Top, Spannung und Schreckscenen super platziert und nicht überdosiert. Das einzige was schade ist, und das ist nicht negativ gemeint, dass der Film nur einmal wirkt. Das überraschende Ende kennt man dann ja schon und dann funktioniert der Film auch nicht mehr so. Trotzdem sehe ich ihn mir im jährlichen Abstand immer mal gerne an.

                                • 9 .5

                                  Zeitloser und perfekt inszenierter Spannungsfilm mit einem der besten Plot Twists die ich kenne.

                                  1
                                  • 9 .5

                                    Perfekt! M. Night Shyamalan hat es geschafft den perfekten Film zu erschaffen. Die Schauspieler sind fantastisch, wobei man besonders den jungen Haley Joel Osment und Toni Collette hervorheben muss, die einen fantastischen Job machen. Die Geschichte selbst ist mehr als beängstigend und der Film schafft etwas, was meines Erachtens nach kaum ein Film geschafft hat - er bleibt gänzlich frei von Logiklücken in der Geschichte. Es wurde auf jedes noch so unwichtige Detail geachtet, selbst wenn es nur ganz kurz im Bild zu sehen ist. Die Spannung ist sehr subtil und die Jumpscares werden nur mäßig eingesetzt. Hier wird viel Wert auf typische Suspense gelegt, was den Film zu dem macht was er ist - großartig und unheimlich.
                                    Und was den Film von fast allen Filmen, die unter das Genre Horror fallen, unterscheidet, ist seine Liebe zu seinen Charakteren. Es wird nicht dauernd gemordet und es muss auch nicht alle 30 Sekunde eine gruselige, entstellte Geisterfratze in die Kamera springen, um den Zuschauer zu fesseln. Stattdessen macht jeder Charakter tatsächlich eine Entwicklung durch und berührt damit zutiefst. Klar, ich habe auch schon Horrorfilme gesehen, die gruseliger sind, aber ich habe noch nie einen Horrorfilm gesehen, wo mir die Charaktere so sehr am Herz liegen wie bei 'The Sixth Sense'.
                                    Zu guter letzt: Der Plot-Twist. Oh wie ich M. Night Shyamalan für seine Filmenden vergöttere. Ich bin seit jeher ein Fan von Plot-Twists und daher muss ich 'The Sixth Sense' als der Mutter der Plot-Twists wirklich danken.
                                    Fazit: 'The Sixth Sense' bietet ein ausgezeichnetes Schauspielensemble, einen wunderbaren subtile Soundtrack, ein wahnsinnig gut durchdachtes und fantastisch inszeniertes Drehbuch, eine großartige Regie und eine super Kameraarbeit. Der Film jagt einem einen kalten Schauer über den Rücken, lässt einen mitfiebern und wer nicht gänzlich aus Stahl ist, wird sogar weinen. Ein wunderbarer Film, der zurecht einer der besten Filme aller Zeiten ist und den Menschen sicher noch viele Generationen später das Gruseln lehren wird...

                                    1
                                    • Ich sehe tote Menschen.

                                      Die Aussage aus zittrigem Mund mit weit aufgerissenen erschreckten Kinderaugen jagt mir auch nach der x. Sichtung noch Gänsehaut über den Rücken.

                                      Keine SciFi Geister, kein grosses Getoese. Nur ein Kind, das Angst hat:

                                      Bester Psychothriller aller Zeiten.

                                      4
                                      • 9 .5
                                        AceVentura 21.02.2017, 14:48 Geändert 21.02.2017, 14:50

                                        Nach gefühlten 15 Jahren mal wieder angeguckt und verstehe die Einzelheiten jetzt einfach viel besser! Der Film vereint LiebesDrama und Grusel wie es bei noch keinem Film erlebt habe. Bruce spielt sein Charme so gut aus - der Junge ist der absolute Star des Films! Das Atmosphäre ist so ruhig und dann doch wieder schockierend. Sehr trauriges Ende, denn ich denke jeder wird beim Zubettgehen mal "Gute Nacht Schatz" zu seinem Liebsten gesagt haben! - Der Schluss brennt sich ins Gedächtnis.

                                        2
                                        • 9

                                          Ein Film in dem ich heute noch Gänsehaut bekomme, schon der Score sorgt dafür.
                                          Die Geschichte war dazumal was neues und brachte jede Menge Nachahmer mit, die aber nie und immer das Niveau vom Original erreichten.
                                          Für mich der beste Shamalyan Film. Bruce Willis beweist das er ein guter sympathischer Darsteller ist. Das Kind Haley Joel Osment spielt den Jungen Cole der angeblich an Schizophrenie leidet und Dr.Crowe (Willis) versucht ihm zu helfen.Seine Darstellung ist sensationell. Das Ende des Films ging in die Film Geschichte ein. Großes Kino..
                                          Die dichte Atmosphäre die Kulissen aus Philadelphia ...Alles einfach großartig.
                                          Wer dieser Film noch nie gesehen hat, der hat wirklich ein ganz großes Meisterwerk verpasst.
                                          Kann ich nur empfehlen. Ein Film für die Ewigkeit.

                                          4
                                          • 10

                                            Ich weiß noch wie ich (wir) beim Ende mit offenem Mund im Kino gesessen sind, am ganzen Körper Gänsehaut, und alles plötzlich logisch erschien....ein Meisterwerk!

                                            1
                                            • 9

                                              Gut gespielt und definitiv einer der besten Thriller, die ich kenne. Mehr muss ich dazu nicht sagen.

                                              • 9

                                                Atmosphärisch sehr, sehr stark. Auch die Schauspieler konnten auf ganzer Linie überzeugen. Und was war das nur für ein Plottwist am Schluss! :O

                                                2
                                                • 9

                                                  Verdammt spannender und gruseliger Thriller.

                                                  • 8 .5

                                                    Leider der einzige echte Genie-Streich von meinem Lieblings-Inder M. Night Shyamalan. Ein moderner Klassiker.

                                                    1