True Lies - Wahre Lügen - Kritik

True Lies

US · 1994 · Laufzeit 144 Minuten · FSK 16 · Actionfilm, Komödie · Kinostart
Du
  • 9

    Fazit: "True Lies" ist perfekte Actionkost. Die Action ist genial gemacht und auch als Komödie funktioniert der Film bestens. Hier kann man richtig abschalten und in eine völlig unlogische Welt abtauchen. Wer Logik sucht, darf das hier nicht sehen, aber Logik wird man bei einem Film mit Schwarzenegger sowieso nicht suchen. Die simple Story wurde auf jeden Fall ordentlich genutzt, die Darsteller sind allesamt bestens, die Inszenierung ist perfekt und man fühlt sich bei diesem Film einfach sehr gut. Die lange Laufzeit ist schnell vorbei und der Film ist sehr aufwendig gemacht. Für mich einer der besten Filme mit Arnold Schwarzenegger und eine geniale Actionkomödie!

    2
    • 8

      Mit 379 Mio. Dollar am Box-Office nach "Avatar", "Titanic" und "Terminator 2" erfolgreichster James-Cameron-Film: spektakuläre Action in einer herrlich überdrehten Story samt ebensolcher Charaktere. Eine Hetz!

      4
      • 8 .5
        Sternenkind68 13.07.2018, 00:46 Geändert 13.07.2018, 01:08

        Total Control...

        Die hatte James Cameron, der als Produzent, Regisseur und Drehbuchautor auftrat.
        Eine traumhafte Besetzung bietet diese Actionkomödie mit Arnold Schwarzenegger, Jamie Lee Curtis und Art Malik als Terrorist.
        "Ben Hur" Charlton Heston mimt den Chef der steirischen Eiche.
        Schielte man hier auf die Bond-Filme ? Wenn Arnie im Smoking Tia Carrere auf dem Tanzparkett herumschleudert, sieht das schon sehr elegant aus.
        Der Score ist wuchtig und gefällt mir gut.
        Der Humor kommt definitiv nicht zu kurz, der Film macht echt Spaß.

        16
        • 7

          Voll vergessen wie witzig aber auch politisch unkorrekt der Film ist, schubbert leicht an Rassismus und Misogynie entlang wie der Jet an der Fensterfront aber bekommt noch die Kurve und wirkt dabei wie ein verlorenes Action Vehikel aus den 80ern.

          Auch einer der wenigen Fälle wo das "hässliche Entlein" oder die "Eine wie keine"-Verwandlung wirklich funktioniert wenn die erst biedere Jamie Lee Kurtis im Hotelzimmer dann Vollgas gibt. *yammy*

          Solide handgemachte Actionkomödie von James Cameron.
          Schwarzenegger auf Englisch ist sowieso immer ein Highlight genau wie Bill Paxton von dem man nie genug sehen kann.
          Tom Arnold nervt aber leider tierisch.

          9
          • 8 .5

            Den Film kann man sich 10 mal ansehen und er wird einfach nicht langweilig! James Cameron zeigt hier einfach jedem wie man geile Action inszeniert. Die letzten 45 Minuten dieses zweieinhalb Stunden Blockbusters sind ein Actionfeuerwerk der Superlative, das sich noch immer mit aktuellen Produktionen messen kann. In den Minuten davor verstrickt Cameron gekonnt Beziehungskomödie mit Actionthriller und das macht richtig Laune. Schwarzenegger und Curtis spielen gewohnt gut und auch der restliche Cast, mit z.B. Tom Arnold oder Bill Paxton, kann sich sehen lassen. Und zur Krönung gibts einen der geilsten Schwarzenegger-Oneliner überhaupt:" You're fired!"

            1
            • 6

              Bin weder Fan von Actionkomödien noch von Schwarzeneggers Filmen. Weshalb mir dann hier eine 7,5er-Wertung vorgeschlagen wird, bleibt wohl kryptisch. Nichtsdestotrotz kann auch ich bestätigen, dass "True Lies" ganz gute Unterhaltung bietet, eine ordentliche Besetzung vorweisen kann und zuverlässig zweieinhalb Stunden Langeweile vertreibt - für ausschweifendere Lobreden fehlt mir schlicht und ergreifend die nötige Wertschätzung und Leidenschaft für das Genre.

              7
              • 10

                Der beste Actionfilm von Cameron,ja noch vor T2.
                Unterhaltungskino auf höchster Stufe.James Cameron ist der Meister der Action und Bildgewalt.Es wird wohl nie jemand diese Action gepaart mit einer monströsen Bildgewalt und einer unbeschreiblichen Intensität je wieder einer erreichen.
                Wenn doch,wäre ich auch nicht abgeneigt.Das überbieten ist aber wie gesagt sehr schwer.Cameron hat sich mit Filmen wie Aliens die Rückkehr,T1,T2,True Lies,Titanic!!! und Avatar ein Denkmal für die Ewigkeit gesetzt.

                3
                • 8
                  realkontrol.com 10.04.2018, 20:39 Geändert 10.04.2018, 21:33

                  Aufwändige, grandiose und humorvolle Action-Komödie a la 007 vom Feinsten mit Arni und anderen lustigen Schauspielern. Auch amüsant die damalige politisch fiktive Lage bezüglich Atomwaffen. Grandioser Stunt hoch zu Ross im Hotel Mariott bei der Verfolgung eines Dschihadistenanführers. Heute unvorstellbar, dass damals Computeranlagen mit Magnetbändern als Speicher arbeiteten.

                  • 10

                    Was soll ich sagen? Ein Meisterwerk! Schon alleine die Vertonung. Normalerweise schaue ich die Filme in der englischen Sprache, wenn es denn geht, aber hier hat mich sogar die deutsche Synchro überzeugt. Selbst kleinste Geräusche klingen richtig gut nach hervorragender Arbeit. Da hat sich jemand mehr als Mühe gegeben. Abgesehen davon ist es ein toller Film. Viel Witz, coole Story, knallende Action - genau mein Ding. Wer den Film noch nicht gesehen hat, der hat etwas verpasst.

                    2
                    • 10

                      Keine Ahnung, was James Cameron geritten hat, ein solches Bombast-Remake des französischen Films „La Totale!“ von 1991 zu drehen und einen Mega-Blockbuster abzuliefern, der an Action, Stunts, Humor kaum einen Konkurrenten hat. Hier passt einfach alles. Atemberaubende und spektakuläre Stunts werden gepaart mit einer herrlichen Story: Ehemann gibt sich vor seiner Frau als harmloser Vertreter, ist aber in Wahrheit ein Spitzen-Agent der Regierung.

                      Dass natürlich nicht Schwarzenegger am Heli hängt oder wilde Stunts macht, ist uns schon allen klar. Kein Produzent würde dieses Risiko eingehen. Es sei denn, der Hauptdarsteller wäre selbst der Produzent und würde die Gefahr lieben. Doch aufgemerkt: Jamie Lee Curtis wollte selbst den Heli-Stunt machen und sich so einen Geburtstagswunsch erfüllen. Also „Chapeau!“ für die Umsetzung und den Mut von Cameron und Curtis.

                      Aber wenn man so ein Teil abdreht, muss sich einer der Hauptdarsteller nur mal den Fuss verrenken, und schon muss ne ganze Crew – bestimmt an die 300 Leute in ihren Wohnwagenburgen – Pause machen. Und jeder Drehtag kostet ein Schweinegeld.

                      Das Dream-Team Arnold Schwarzenegger und Jamie Lee Curtis funktioniert dabei prächtig. Einfach göttlich, wie Curtis die biedere Gattin spielt, und sich in einen Vamp verwandelt. Der schmierige Gebrauchtwagenhändler Bill Paxton (leider letztes Jahr verstorben) sorgt für herrlich komische Situationen. Überhaupt ist der Brachialhumor hier einzigartig, etwa wenn das Einsatzteam mit Helikopter die Ehefrau von Agent Harry (Schwarzenegger) verfolgt, weil er eine Affäre vermutet. Oder Harry hinter einer undurchsichtigen Scheibe seine unwissende Frau über intime Ehegeheimnisse ausfragt. Und doch verbirgt sich dahinter der Traum einer jeden Frau: „Ich wollte doch nur EINMAL etwas in meinem Leben erleben“, beichtet Helen. Wieviele Ehefrauen trauern genau diesem Nie-Erlebten auf ewig hinterher ?

                      Ernst nehmen darf man hier nichts. Der ganze Film sind alles nur Spielereien eines begnadeten Regisseurs. Die Besetzung ist erstklassig. Art Malik überzeugt als Terrorist ebenso wie Tom Arnold, der als Partner von Harry mit dessen Eskapaden klarkommen muss. Charlton Heston hat einen kurzen Gastauftritt, und darf mit Augenklappe der mies-gelaunte Chef der „Omega“-Gruppe sein. Einer Eingreiftruppe, die offenbar alles darf. So schnappt sich Harry schon mal eine Harrier, und natürlich kann er den Senkrechtstarter auch fliegen, und die verdutzten Piloten geben mal einfach so ihren Flieger aus der Hand. Für diese Leistungsshow hat das US-Militär gerne ihr Waffenarsenal bereitgestellt. Aber das ist ja das Schöne hier: Einfach alles ist erlaubt. Cameron spielt lediglich mit den Phantasien wie ein Junge in der Spielzeugabteilung eines Kaufhauses.

                      Der Score von Brad Fiedel ist mega stark. Es rummst und wirbelt nur so im Orchester.

                      Fazit: Absolut gelungenes Popcorn-Kino der besten Sorte. Selbst James Bond kann sich da warm anziehen. Wer behauptet, er könne das noch besser machen, sagt nicht die Wahrheit. Geht einfach nicht. Zwar werden hier alle Klischees der übelsten Sorte bedient, aber was zählt, ist am Ende nur Eines: SUPERGEILES KINO.

                      3
                      • 8

                        Für mich mit Abstand der beste Arnold Schwarzenegger Film, hier kanns keine 2 Meinungen geben.
                        True Lies hat einfach alles, coole Action, tolle Sprüche, Wahnsinnsstunts und die Darsteller allesamt witzig. Die Story ist sowas von cool geschrieben, selten hat Arnold Schwarzenegger ein besseres Drehbuch vorgesetzt bekommen.
                        Schade das es nie einen zweiten Teil gegeben hat, hätte mich sehr darüber gefreut.

                        1
                        • 10

                          Der Film hat alles drin Action, Humor, Familiendrama und Thriller, für mich sogar besser als 007.

                          3
                          • 8

                            Die Ausflüge Arnies in das reine Komödienfach war vielleicht nicht die beste Entscheidung in seinem Leben. Sobald der Actionsuperstar völlig sein gewohntes Terrain verlassen hatte und mit Junior oder als weltfremder Zwilling neue Ufer entdecken wollte, war das Publikum nicht gerade begeistert. Kindergarten Cop war noch eine rühmliche Ausnahme, in dem Mr. Multiversum verschiedene Facetten abdeckte und immerhin Respektsbekundungen einheimste.

                            Dennoch mussten die Filme einen Eindruck auf Arnie hinterlassen haben, weil schon mit Last Action Hero Arnies Heimgenre ordentlich parodiert wurde. Mit breitem Grinsen ballerte sich die Actionikone durch alle Actionklischees der Epoche, die ihn ganz groß gemacht hatte. Auch True Lies schlägt in diese Kerbe.

                            Doch mit James Cameron hinter der Linse würde es keine reine Parodie geben, ohne wieder etwas Ernsthaftigkeit einzustreuen. Der Geheimagentenplot wirkt in sich brachial und vielleicht ein wenig stereotyp aufgezogen, punktet aber auch durch ausgefeilte Coolness und mehr augenzwinkerndem parodistischen Faktor denn mit überdrehtem Klamauk. Trotzdem wird hier wieder amtliches Actionkino geboten, das das Kinoherz höher schlagen lässt.

                            Anfangs etwas entrückt wirkt dann der (ich würde ihn nicht Subplot nennen) zweite Hauptstrang der Geschichte um die familiären Probleme der Taskers. Darin ist dann Jamie Lee Curtis` Charakter die tragende Figur und offenbart eine sehr interessante Facette, die man im Actiongenre so noch nicht gesehen hat. Die einstige Screamqueen schlägt hier aus jeder Szene Kapital und wirkt zu jeder Zeit äußerst glaubwürdig (und auch verdammt sexy, denke ich nur an die Hotelzimmerszene), von der biederen Hausfrau bis zu ihrem Mann ebenbürtigen Konterfei. Eine Plotentscheidung, die den Film stark aufwertet. Dass diese Storyline sogar die eigentliche für mehr als 20 Minuten in die Ecke stellt, empfand ich nicht mal als störend.

                            Eher störte mich Tom Arnolds Gebrabbel, das gagmäßig nicht immer zündet. Das mag wohl dem geneigten Sprüchefan munden, mir hat dagegen die deutsche Tonversion viel besser gefallen. Wer die Originalversion gesehen hat, wird vermerkt haben, dass Arnold ständig entschuldigend durch die Großstadtprärie reitet - die deutsche Synchronisation dagegen wurde in bester Rainer Brandt-Manier aufgewertet.

                            Für sich betrachtet ist True Lies eine spaßige Agentenfilmparodie mit dem typisch Schwarzenegger´schem Krawummfaktor und passenden Onelinern, wird aber durch den familiären Touch und einer schwer auftrumpfenden Jamie Lee Curtis um mehrere Facetten aufgewertet. Man muss Arnies Ausflüge ins Komödienfach nicht mögen, sollte aber anerkennen, dass er seine Erfahrungen mit in die 90er trug, um die Rückkehr ins Actiongenre mit Selbstironie zu feiern.

                            2
                            • 8

                              Ein ganz persönlicher Klassiker von mir und einer der besten Arnold Filme überhaupt – kann ja garnicht anders sein wenn James Cameron auf dem Regiestuhl sitzt. „True Lies“ ist alles in einem: ein kleines bisschen Familiendrama, Agententhriller, Buddy-Movie und Actionkomödie in einem. Allerdings sollte man einen recht robusten Sinn für Humor parat haben weil der Vorwurf der Film sei Menschenverachtend nicht völlig verkehrt ist: die bösen Terroristen sind ein Haufen verschwitzter schnurrbärtiger Turbanträger deren einzige Aufgabe es ist von Arnold irgendwie lustig, cool oder einfach nur brachial beseitigt zu werden – aber trotzdem machts einen Heidenspaß. Außerdem beinhaltet der Film ein paar überaus kultige Filmszenen, wie Arnolds Ritt auf einem Pferd durch ein Hotel oder den Showdown auf einem Jet – hat doch wohl jeder irgendwann mal gesehen, oder? Mit der tollen Jamie Lee Curtis die von der Hausfrau zur Amazone mutiert und dem herrlich kalauernden Tom Arnold wird der Film zu einem gigantischen Comedy und Actionhighlight.Fazit: Ziemlich brutal – ansonsten eine abgedrehte Komödie mit gigantischen Actioneinlagen und irre viel Spaß!

                              1
                              • 8
                                cyberpunky 31.07.2017, 02:24 Geändert 31.07.2017, 02:25

                                Läuft auf Sky in annehmbaren HD, hab den bestimmt schon 15 Jahre nicht gesehen und hatte fast vergessen wie witzig der ist, einer der besseren Arnie-Filme.
                                "You´re fired!" lol

                                3
                                • 7 .5

                                  Bin kein großer Fan von Arnold, wobei mir Predator zuvor besser gefiel und er im Terminator seine Paraderolle fand; war dieser Film sehr gut gelungen. Das gute Zusammenspiel mit Jamie Lee Curtis überzeugte mich. Vor allem aber die Kampfszenen mit dem Flugzeug (besser gesagt, die Klasse Tricks die man verwendet hatte); alles ziemlich real dargestellt. Ein Bildstarkes Werk. Die Dialoge waren zum Teil etwas trocken – mit ein paar Ausnahmen (You know what this is?...Expresso Maschine)

                                  • 10

                                    Auch nach so vielen Jahren hat dieses grandiose Werk nichts von seinem Reiz einbüßen müssen. Cameron hat hier eine Agentenfilmparodie auf die Beine gestellt die mit außerordentlich viel Witz und Charme ausgestattet ist. Dieser Film bietet ein harmonisches Gesamtkonstrukt aus sämtlichen Facetten die nahtlos miteinander verschmelzen. Ein wenig überrascht war ich von dem Community-Durchschnitt. Dieser ist mit 7 natürlich positiv aber ein wenig höher hätte er doch ausfallen dürfen.

                                    18
                                    • 6

                                      Klamaukiger Dreiviertel-Spaß mit merkwürdig breit ausgewalztem Fremdgeh-Subplot, der wie alle Schwarzenegger-Filme immer dann in Sachen Unterhaltung völlig einbricht, wenn die wandelnde Verballhornung nicht zu sehen ist. Nichts ergibt Sinn, egal, die Oneliner-Dichte ist im oberen Fünftel und die steirische Eiche darf auf dem Bildschirm sowieso immer völlig frei drehen. Außerdem gibt es Curtis mit dem Körper einer Göttin und dem Kopf einer androgynen Wechseljahre-Else, die Werbung für Verdauungsjoghurt macht. Also wenn das nicht sehenswert ist.

                                      2
                                      • 10
                                        Judge_Manuel 21.05.2017, 14:50 Geändert 21.05.2017, 14:51

                                        "Du bist gefeuert" :D

                                        Lange hat es gedauert, aber nach mehrmaliger Sichtung hab auch ich, TRUE LIES endlich in meine LF Liste aufgenommen. Witz, Härte, coole Oneliner und ein Arnie in Bestform. Was will man mehr?? Natürlich gute Action, und die gibt es hier wirklich zuhauf. Damals war man sich halt noch nicht zu schade, massenhaft Geld zu verpulvern um dem Zuschauer handhemachte und originelle Actionkost zu servieren.

                                        Fazit: James Cameron präsentiert uns Actionkino der allerfeinsten Sorte. Atemberaubende Stunts, gepaart mit Witz und einer der größten Actionikonen aller Zeiten (Arnold Schwarzenegger) in der Hauptrolle, machen TRUE LIES für mich nicht nur zum Must Have in jeder Sammlung, sondern auch zum Klassiker und einer der besten Actionkomödien aller Zeiten :)

                                        13
                                        • 7 .5

                                          Einer der lustigsten Actionfilme überhaupt. Arnie in Bestform.

                                          • 10

                                            kann endlich mal jemand sein arsch hochkriegen und den auf b-ray veröffentlichen!!! das kann doch nicht wahr sein

                                            1
                                            • 10

                                              Absolut mein Lieblings Actionfilm dem kann wirklich niemanden das Wasser reichen. Harry Tasker, hat mehr Charme als Bond, und ist stärker als Bond. Und "True Lies" ist besser als alle Bond Filme. Die Actionszenen sind grandios. Der Humor ist auch reizend und Arnold Schwarzenegger ist Top, der King of Action halt.Es ist einer der besten Filme die ich gesehen habe. Das Original kenne ich nicht sollte ja eine französische Produktion gewesen sein wenn ich mich nicht täusche. Die Charakteren sind super dargestellt bis in die kleinste Nebenrolle. Auch die Rolle von Bill Paxton finde ich sehr witzig und gut. James Cameron's bester Film mit "Aliens:Returns". Die Kameraführung und Bildaufnahmen sind hervorragend. Hier hat man keine kösten gespart. Hoffe es kommt kein zweiter Teil. Der steht alleine perfekt da. Die Szene mit dem Pferd ist zum brüllen komisch. "Tasker: " ich bin so schnell wie möglich nach Hause geritten" ja der Humor neben bei hat es in sich. Auch Art Malik der den Bösewicht verkörpert finde ich sehr witzig gemacht, fast schon sympathisch. Er spielt zwar einen Terroristen aber wie er spielt mit diesem Humor ich könnte ihn lange zuschauen. Und Jamie Lee Curtis ist die perfekte Filmfrau von Noldi. Der Soundtrack ist hervorragend-Tanzen sie Tango?. Der Plot mag zwar 0815 sein aber es wurde das beste daraus gemacht. Für einen Actionfilm ist er enorm viel fällig. Perfekt gemacht und kann man sich immer wieder anschauen.

                                              5
                                              • 7
                                                mookzz 01.02.2017, 17:07 Geändert 01.02.2017, 17:10

                                                Old but Gold! Definitiv einer der besten Arnie Filme.
                                                Die Szene mit Arnie im Kampfjet als er die Rakete mit dem Terroristen in den Hubschrauber ballert......legendär! :D

                                                • 8 .5

                                                  Einer der besten Arnie Streifen und er wird auch nach hundertfacher Sichtung nie langweiliger......
                                                  Da hat James Cameron ne echte Actiongranate unters Volk gebracht, die seiner Zeit meilenweit voraus war.....
                                                  Ich kann immer kaum glauben aus welchem Jahr dieser Film stammt, den er sieht aus als wäre er erst gestern gedreht worden......
                                                  Da zeigt sich das James Cameron ein wahrer Visionär und einzigartiger Regisseur zugleich ist:):):)
                                                  Kann mich zwar nicht mit all seinen Werken anfreunden, so fühlte ich mich beispielsweise bei Avatar mehr als minder unterhalten, aber das ist sicher Geschmackssache:)
                                                  Die 2 Stunden und 15 Minuten vergehen wie im Flug, das liegt wohl vor allem an der unfassbar guten Inszenierung des Films, auch wenn es desöfteren mal etwas unrealistischer zugeht, wird es zu keiner Sekunde langweilig:)

                                                  17
                                                  • 8

                                                    Gestern wurde mir wieder mal bewusst, wie geil eigentlich das 90er Jahre ÄKTSCHNgenre war und was heute so einigen Vertretern fehlt. Wenn Ooooarni hier ein paar Fratzen in die Holzkiste schickt, geht einem doch das Herz auf. Die große Stärke der 90er war es, allen Figuren eine gesunde Portion Witz zu verleihen. Die markantesten Stilmittel in diesem Jahrzehnt sind wahrscheinlich die obligatorischen One-Liner, die eigentlich gar nicht sauer aufstoßen können, weil sie immer irgendwie einen Volltreffer beim Zuschauer landen, und, nicht zu vergessen, wie geil hier eigentlich immer gestorben wird. Betrachtet man diverse Vertreter wie "Alarmstufe Rot", "Con AIr", "The Rock", "Eraser" , oder auch "True Lies", so gibt es beim Abgang mindestens eines Bösewichts eigentlich immer was zu lachen. Ob sich der Bösewicht das Radar nochmal genauer anguckt, den Rocket Man spielt, in der Schrottpresse die Schnauze gestampft kriegt, die Herren den Zug nehmen oder der Bösewicht einfach nur "gefeuert" wird, es hat alles richtig Stil.
                                                    "True Lies" schafft es, eine simple Story mit Humor und trotzdem mit genügend Fratzengeballer zu erzählen, die Figuren sind sympathisch und das ganze Geschehen unterhällt großartig. Wenn ich heutige Vertreter sehe, so ist von diesen Eigenschaften leider viel verloren gegangen. Es fliegen eigentlich fast nur noch irgendwelche CGI Blöcke durchs Wohnzimmer, die Protagonisten sind meist langweilig wie ein Eimer Farbe und auch die Bösewichte sind meist blass und haben einfach kaum Persönlichkeit. Manchmal weine ich dem Jahrzehnt wirklich nach. Wenn man solche Vertreter wie "True Lies" dann mal wieder nach langer Zeit sieht, noch mehr.

                                                    21