Systemfehler - Wenn Inge tanzt - Kritik

Systemfehler - Wenn Inge tanzt

DE · 2013 · Laufzeit 103 Minuten · FSK 6 · Musikfilm, Komödie · Kinostart
Du
  • 7
    cherubium 27.05.2018, 23:09 Geändert 28.05.2018, 15:07

    Man könnte den Film so beschreiben: Schema F, schon hundert mal gesehen, vorhersehbar, naiv, unrealistisch, Semi-witzig, Klischeebehaftet.
    Oder so: Ein typischer gude Laune Film aus Deutschland, wie ich sie mag garniert mit überraschend fetziger Mucke und sympathischen Darstellern.
    Da kommt keine Langeweile auf. Ich schaue sowas 10 mal lieber als den 12 Teil von Avengers mit einem 1,2 drölfillionen Budget.
    I like

    2
    • 3 .5

      Die Gitarren-Punk-Rock-Band "Systemfehler" hatte bereits einen erfolgreichen Hit: "Wenn Inge tanzt". Einer erfolgreichen Karriere scheint nichts mehr im Weg zu stehen. Doch kurz vor ihrem entscheidenden Auftritt verletzt sich ihr Gitarrist. Folglich brauchen sie einen Ersatz. Einzig Öko-Inge, die Streberin ihrer Schule, vermag es ihre Lieder zu spielen. Allerdings haben die coolen Rebellen so gar kein Bock auf Inge.
      Der deutsche Film "Systemfehler - Wenn Inge tanzt" ist eine lahme Teenager-Komödie. Selbst für Teenager schwach und ansonsten uninteressant und langweilig...

      • 6 .5

        Ein doch ganz guter Film für Zwischendurch, habe ich so nicht erwartet. Zwar ein wenig überzogen durch den (ACHTUNG SPOILER) Abbruch des großen Auftrittes, jedoch fing es sich ja sofort wieder.

        1
        • 8

          Das war ja mal richtig gute Musik! Ein wenig wie die Ärzte und die Toten Hosen zu Ihren besten Zeiten, bevor der Kommerz sie verschliffen hat.

          Dazu die sympathischen Darsteller, viel Energie und eine annehmbare, wenn auch nicht originelle, Geschichte. Was die vielen nackten Brüste und Hintern angeht, die gehören wohl in einen solchen Film. Aber das ist ja Geschmackssache.

          1
          • 5

            Wenn die Inge tanzt und Peter Kraus Schauspielert, denke ich automatisch das kann nur ein Systemfehler sein.
            Der Film ist zwar besser als so manche Teenieklamotte der letzten Jahre, aber überzeugen kann er bei weitem nicht.
            Die Schauspieler sind ok, die Story einfach viel zu oberflächlich und Flach.
            Er gibt einfach kein harmonisches Gesamtbild ab.

            7
            • 4

              Ein allzu typischer deutschsprachiger Teenie-Film, dessen Plot wirkt, als sei er im Rahmen eines Einführungskurses für eben dieses Genre geschrieben worden.
              Davon ab hat der Film ein paar nette Lacher auf Lager, der sogar halbwegs punk rockige-Soundtrack statt den typischen Pop-Rock-Dudeleien hebt das Ganze zudem etwas ab. Dennoch nichts, was man gesehen haben muss.
              Prädikat: Uninteressant.

              1
              • 4 .5
                RoboMaus 17.01.2017, 17:45 Geändert 18.01.2017, 09:44

                Ein "gesittetes" Mädchen, das klassische Gitarre spielt, Benefiz-Events organisiert und sich in der Schule mit dem Leader einer Punkband zofft, kommt durch eine Verkettung von Zufällen in dessen Band....

                Die Komik ernährt sich aus dem Antagonismus der beiden, bleibt aber zusammen mit der dünnen Handlung und den Dialogen für mein Empfinden weitgehend im biederen und klischeehaften Bereich. Wirklich platt kommt z.B. der Onkel, der in den Siebzigern ein Schlagerstar gewesen sein soll und bei jeder Gelegenheit seine alten Hits anstimmt (als ob der so naiv wäre, nicht zu merken, dass das niemanden mehr interessiert....).
                Auch musikalisch wird hier wenig geboten - erst ganz am Ende kommt für fünf Minuten Stimmung auf, wobei der Song 'Wenn Inge tanzt' gelungen ist.

                Eine Komödie ohne Lacher? Uninteressant.

                20
                • 7

                  Bester Deutscher Teenie-Film zusammen mit "Fack ju Göhte"

                  • 7

                    Teilweise extrem schwachsinnig, macht aber seehr viel Spaß!
                    Und hey: Punkrock ist geil <3

                    1
                    • 8 .5

                      "Systemfehler - Wenn Inge tanzt" ist ein Film, der Laune macht!
                      Das liegt nicht nur an dem extellenten Soundtrack mit Ohrwurmpotential, sondern auch daran, dass auch der Rest absolut gelungen ist: Gute Sprüche, Handlung mit Happy End, Liebe - Kurzum: Alles da, was in eine gute Komödie rein muss!
                      Ein Streifen der auch mich zum Tanzen gebracht hat und der durch seinen Soundtrack im Gedächtnis bleibt.

                      2
                      • 2

                        Wahnsinn, wie gut der hier wegkommt! Wurde im Rahmen der Familie angemacht und - gut alkoholisiert - fand ich ein paar Ideen nett umgesetzt. Ansonsten ist das einfach gar nichts, von vorn bis hinten vorhersehbar und mit den typischen Klischees dieser Art Film ausgestattet.

                        Als 10-Jähriger hätte ich den allerdings garantiert geil gefunden! In dem Alter fand ich immerhin auch "Ballermann 6" zum Brüllen komisch. Mit Ende 20 bin ich für so was leider nicht mehr zu haben.

                        • 2

                          ich wollt dem film eine chance geben und hab ihn mir komplett angesehen. aber hinterher gesehen finde ich ihn einfach nur schwach.... sehr vorhersehbar....

                          • 8
                            Crow369 03.02.2015, 07:49 Geändert 07.11.2016, 16:54

                            Reicht zwar in Sachen Authentizität nicht an den Meilenstein "Schools Out - Die Nacht der Nächte" (Warum ist der hier eigentlich nicht in der Datenbank?) ran, zählt aber doch zu den besseren Teenie-Komödien aus deutschen Landen. Die Musik macht spaß und transportiert die gute schauspielerische Leistung durch alle Instanzen. Tiefgang sollte man nicht erwarten. Hier geht es einfach nur um gute Laune. Und das gelingt dem Streifen mehr als gut.

                            1
                            • Unterhaltsam, flott, keine Längen, körperlich und im Schauspiel attraktive Schauspieler mit glaubhaften Konflikten. Dazu die nette Musik.. Aber dazu hat meine Liebste (die deutlich mehr Geschmack in Musikfragen hat als ich) hat dazu eine abweichende Meinung: Sie findet die Musik „nachgemacht“: jedes Stück könne man auf ein Vorbild zurückführen – sie habe den Eindruck gehabt, Zerlett habe nacheinander „Grunge wie Nirvana“, „Pop wie Kraftclub“ und „Punk wie die Sex Pistols“ abmischen wollen. Sie könnte damit Recht haben… aber mir gefallen „Jaded Sun“ und „Alles ist Scheiße" einfach so gut.

                              Mehr zum Film unter: http://friendly101.blogspot.de/2014/11/wenn-inge-tanzt.html

                              • 5

                                Vorhersehbare deutsche Komödie, die aber mit einen überraschend guten Soundtrack daher kommt.

                                1
                                • 8

                                  Ach doch, ich mag den Film einfach gerne. Er unterhält mich einfach prima und bringt mich oft genug zum Lachen. Die Musik find ich auch ziemlich gut und für ne Art Schülerband, lassen sie es ganz gut krachen.
                                  Mein Highlite ist Peter Kraus. Jede Szene find ich einfach herrlich mit ihm. Ich hätte nicht gedacht das ich mich so über ihn beömmeln könnte.
                                  Die Schauspieler machen einen ordentlichen Job, die Charakter sind prima, (für mich) nur etwas wenig Inge. Dafür gibt es soviel kleinere Nebenrollen die ein kleiner Genuss sind, in etwas die Oma, die immer dabei ist oder der etwas Cholerische Manager mit seinem durchaus interesanten Vukabular. Klar, die Story ist absolut vorhersehbar und liefert nichts neues, muss es aber auch nicht da der Film so wie er ist, einfach Laune macht. Allerdings mag ich das Ende, gepaart mit den Eltern in Kuba nicht. Das hätte es einfach nicht gebraucht und war mir dann etwas zu kitschig.

                                  • 8

                                    Systemfehler-- Wenn Inge tanzt
                                    Heute auf BD
                                    das war wirklich eine geile Scheiße. Hatte absolut tollen Unterhaltungswert und mächtig Spass gemacht.
                                    Die Gruppe Systemfehler kämpft um einen Plattenvertrag. Ein Auftritt soll den Vertrag sozusagen besiegeln. Doch der Gittarist fällt nach einem dummen Unfall aus beide Hände kaputt. Einspringen soll Inge , ein Stocksteifes Mädchen Inge ( Paula Kalenberg) aber laut Herb ( Peter Kraus) eine tolle Besetzung. Doch unter der Bedingung an Vocal Max (Tim Oliver Schultz) nicht das Lied wenn Inge tanzt zu Spielen . Das Lied was für jeden Fan der Gruppe das Aushängeschild ist.
                                    Herausgekommen ist bei dem Film eine Riesensause Spass. Dazu viel tollen Humor. Peter Kraus als Herb der schon seinem Tod entgegenfiebert echt Klasse.
                                    Schultz und Kalenberg absolut Top. Die Lieder sind wirklich richtig Top und Hipp.
                                    Die Blu ray ist für mich eine Plicht.
                                    Absolut schöner Familienfilm. Doch Deutschland hat solche Filme drauf
                                    8 Akkustik Särge für diesen tollen Spass

                                    1
                                    • 3

                                      Laaaaaaaangweilig! Wieder mal eine deutsche Teenie-Komödie, die zwanghaft versucht, amerikanisch zu sein - klappt leider gar nicht! Die Darsteller sind recht sympathisch und 2, 3 Mal konnte ich schmunzeln - Ansonsten ist der Streifen komplett vorhersehbar, unlustig, ausgelutscht und uninteressant. Für 14-Jährige Mädels eventuell ganz gut, für Menschen über 15 aber wirklich nicht mehr sehenswert. Die Musik ist ganz o.k., aber in dem Film fehlen mir eindeutig Herz, Witz und Intelligenz.... Auch wenn ich insgeheim ja ein Teenie-Film-Fan bin, dieser hier konnte mich wirklich kein bisschen locken!

                                      • 5

                                        Yeah! Richtig cool und jugendlich! Wuhh!
                                        Sehr vorhersehbare und extrem deutsche Teeny-Komödie.
                                        Man nehme: Coole Jungs, uncooles Mädel (oder auch andersherum), lustige Oma/Vater, bisschen Moral und 'ne Liebesgeschichte.
                                        Kann man als Jugendlicher ganz gut finden, aber ab 16 nicht mehr; also keine Katastrophe.
                                        Für FSK 6 zu viele Titten & Drogen.

                                        1
                                        • 2 .5

                                          Wann erklärt der deutschen Filmlandschaft mal endlich jemand, dass die Nachahmung des amerikanischen Films auf deutsche Art und Weise einfach nur peinlich ist?

                                          6
                                          • 2

                                            ich mag zwar kalenberg...aber der film ist vollschrott!

                                            • 5

                                              Puh, die erwartete Katastrophe ist ausgeblieben.
                                              Für deutsche Verhältnisse ist die Komödie, die sich um die Problematik eines "bösen" Songs einer Band dreht, sogar noch relativ gut und sicher ein Weg in die richtige Richtung. Von Kameraführung bis hin zum Soundtrack hat man sich bemüht mal etwas moderner daher zukommen als sonst. Dabei wurde an typische US-Teenie Komödien angeknüpft, ohne die Gürtellinie zu unterschreiten. Leichte Unterhaltung mit sympatischen Charakteren und einigen guten Gags eingepackt in einer sehr seichten 0815 Handlung. Diesmal ist es gar nicht so die schauspielerische Leistung die den Film so runterziehen, sondern vielmehr die banale Story mit extrem vorhersehbaren Ende! (Und das "extrem" sei hierbei doppelt unterstrichen).

                                              • 5 .5

                                                Ein doch irgendwie sympatischer Film über ein paar Jugendliche, die zusammen Musik machen, jede Menge Unsinn anstellen und nebenbei lernen, dass die Welt nicht aus schönem Schein besteht und man Leute nicht in Schubladen stecken sollte.
                                                Es ist nichts wirklich Neues dabei, aber der Film hat auch nichts wirklich falsch gemacht. Ich gehöre nur schlicht und ergreifend nicht in die Zielgruppe dieser Teenie-Filme, da ich nun mal keine 16 mehr bin.
                                                Trotzdem ist Systemfehler ein netter Streifen und der Titelsong "wenn Inge tanzt" hat definitiv Ohrwurm-Garantie.

                                                1
                                                • 2

                                                  Ich mag Paula Kalenberg und das ist auch schon alles. Ich finde Kraftklub scheiße, vorhersehbare Handlung zum kotzen und wenn dieser Film die heutige Vorstellung von Punk und "witzigen Drogenstorys" verkörpern soll dann tun mir die betreffenden Generationen sehr leid. Achja und dass man sich in Frauen erst verlieben kann wenn sie sich zurechtmachen war mir bis dato nicht geläufig, muss wohl an mir liegen (?)

                                                  • 3

                                                    peinliche deutsche komödie...wie immer eigentlich