Zeit für Stille - Kritik

In Pursuit of Silence

US/BE/CN/DE/HK/IN/JP/TW/GB · 2015 · Laufzeit 81 Minuten · FSK 0 · Dokumentarfilm · Kinostart
Du
  • 6 .5

    Es ist ein Film, der mit seiner enthusiastischen Stille-Beschwörung vor allem diejenigen erreichen wird, die sowieso schon vom Konzept der Stille überzeugt sind. [Christian Berndt]

    • 6

      Die Qualitäten des Films liegen weniger in seinen von viel zu vielen Experten zusammengetragenen Informationen als in den beeindruckenden Bildern wirklich stiller Orte wie etwa den verschneiten Weiten Alaskas. [Reinhard Lüke]

      • 8

        Der Regisseur Patrick Shen, mehrfach ausgezeichneter Dokumentarfilmer, hat sich dieses Mal für einen Filmstoff entschieden, der die ganze Menschheit betrifft. Eine der größten Zivilkrankheiten unserer Zeit, dem Lärm.
        Gedreht wurde während zwei Jahren in acht Ländern. (USA, Japan, Großbritannien, Deutschland, Belgien, China, Taiwan und Indien).
        Bei seinem Streifzug rund um die Welt zeigt er treffend, wie jede Art von Lärm unsere Zivilisation krankmacht.
        Höhepunkte der Produktion zeigen Dreharbeiten in der echofreien Kammer der Orfield Labs in Minnesota, dem stillsten Ort der Welt. Weiter geht es nach Mumbai während der drei Monaten dauernden Festzeit (die lauteste Stadt der Welt).
        Das Gegenteil dazu ist der Denali-Nationalpark in Alaska und Szenen im berühmtesten Teehaus Urasenke in Kioto und der „stumme Wanderer“, der im Rahmen eines Schweigegelübde quer durch die USA wandert.
        Der Film beginnt mit 4 Minuten und 33 Sekunden experimenteller Stille, als Tribut an John Cages berühmter Komposition 4`33. Das Filmteam legte vor jedem Gespräch eine Schweigeminute mit den jeweiligen Protagonisten ein.
        Ein Film der doch sehr zum Nachdenken anregt, ob nicht jeder Einzelne von uns im Alltag damit beginnen sollte Lärm zu vermeiden.
        Verwunderlich ist eigentlich nur, dass der Regisseur nicht ganz auf Filmmusik verzichtet hat.
        81 Minuten – ein Film der zum Pflichtfach in unseren Schulen werden sollte.