Zombieland - Kritik

Zombieland

US · 2009 · Laufzeit 88 Minuten · FSK 16 · Komödie, Science Fiction-Film, Horrorfilm · Kinostart
Du
  • 3
    marv.kukovic 23.09.2017, 18:29 Geändert 23.09.2017, 18:30

    Jesse Eisenberg echt ein nerviger Charakter...
    Irgendwie funktioniert bei diesem Film überhaupt nichts und dabei
    habe ich mich wirklich auf einen Zombie Trip gepaart mit witzigen Dialogen die setzten gefreut...
    Das die Suche nach dem Kuchen mit Cremefüllung mit ständiger Wiederholung der Bezeichnung Twinkies seitens Woody Harrelson ein Lächeln in mein Gesicht zauberte reichte leider auch nicht aus um diesen Film als gut abzustempeln.
    Hervorzuheben wäre noch die Achterbahn Szene die natürlich viel zu kurz sein musste um mich wirklich zu fesseln und Freude durchkommen zulassen.

    Streckenweise zieht sich der Film die ganze Zeit und es ähnelt schon eher einer Aneinanderreihung von Personen die sich irre langweilig in den Problemen die so auftauchen wenn eine Zombie Apokalypse stattfindet zurecht finden müssen.. Und dabei ist das Auftauchen von den Untoten auf die man sich ja so richtig freut viel zu distanziert und langweilig in Szene gesetzt wurden. Vorhersehbar ist fast alles in dem Film und es gab nur eine einzige Szene wo ich wirklich überrascht war Stichwort "Falle".

    Bei diesen ganzen guten Bewertungen frage ich mich wirklich wie wenig die Leute von einem Streifen erwarten oder besser gesagt wie leicht viele mit schwimmen und sich der Masse anpassen ;)

    "twinkies twinkies twinkies" Twinkies sind cool und haben 3/10 rausgeholt .

    Echt eine Enttäuschung ..

    • 8

      Absolut Spaßiger Film. Zum Totlachen :D

      • 7 .5

        Wer auf Zombiefilme steht, wer auf Komödie steht und einfach nur abschalten und lachen möchte, der ist bei dem Film sehr gut aufgehoben.

        Zombieland ist filmisch sehr gut umgesetzt,sprich die Zombies scheinen nicht wie Animierte Figuren sondern wie echte Lebende Tote und die Geschichte ist recht nett, jedoch sollte man wirklich nicht den Anspruch haben sich ansatzweise zu gruseln.

        • 7
          J.F.Lannister 01.08.2017, 22:23 Geändert 02.08.2017, 01:26

          Nicht der lustigste Film der letzten Jahre und inhaltlich hatte ich das vorher alles schon in "The Walking Dead" gesehen, nichtsdestotrotz handelt es sich bei "Zombieland" meiner Meinung nach um einen sehenswerten Beitrag zum Zombiegenre. Die Szenen in Hollywood und im Freizeitpark sind, abgesehen von Tallahassees Bill-Murray-Fanboy-Fremdschämmoment, zum Brüllen komisch und gehen im Zombiegenre neue Wege. Darüberhinaus bin ich für Nerdhumor und Filme, in denen Außenseiter und verlorene Seelen zueinanderfinden, in der Regel immer zu haben. Ansonsten: Emma Stone, Jesse Eisenberg und Woody Harrelson!

          6
          • 5 .5

            Der mit Abstand einzige Zombiefilm bei dem so viel gequasselt wird wie hier.
            Es fühlt sich an als würde Jesse Eisenberg ohne 5 Sekunden Pause nur sabbeln. Auch das Regel gerede kommt einen nach der hundertsten vorgebeteten zum Halse raus.Nerv...

            Das Einzige was den Film erträglich macht, ist die Performance von Woody Harrelson.

            Das übliche Zombie-Splatter ist auch okay.

            Zombieland ist Eisenberg versaut!

            4
            • 6

              Dieses Mal funktionierte der Film mehr oder weniger. Es war kurzweilige Unterhaltung mit okayem Humor und ein paar kleinen Highlights, aber wenn es um Zombiekomödien geht, ziehe ich immer noch "Shaun of the Dead" vor, da kommt für mich nichts mehr auch nur annähernd dran.
              6/10 Punkte

              • das kann man doch kein zombie film nennen ....sorry aber wenn ich es bewerten würde dann eine fette null den das is gut wenn man einschlafen will

                • 5

                  Ganz lustiger Zombie-Trash.
                  Allerdings gab es für mich persönlich wenige Situationen, die ich wirklich als richtig witzig empfunden habe. Dazu sind die Handlungen der Protagonisten, selbst für so einen Film, einfach zu bescheuert.
                  Wer sein Hirn komplett ausschalten kann, kann damit durchaus Freude haben.
                  Alle anderen vielleicht auch; aber den hohen Bewertungen wird das nicht zwingend gerecht.

                  • 8

                    Selten war es so angebracht beim Film das Hirn aus zu schalten wie hier. Das ist ein Klischee das Zombiefilmen anhaften mag, aber hier stimmts: ein paar lässige, großmäulige Helden streifen anderthalb Stunden durch die Gegend, metzteln blutgierige Monster weg und dann läuft der Abspann. Man merkt dabei auch deutlich daß das Drehbuch an sich für eine Fernsehserie gedacht war: alles was Handlungstechnisch passiert ist das sich eben 4 Helden zusammenfinden in einer apokalyptischen Welt - und Schluß. Irgendeine vertiefende Ansicht, etwa woher die Zombies stammen oder irgend ein Ziel welches die Helden haben könnten gibts von Anfang bis Ende nicht. Aber ich glaube eh das der Film vor allem gemacht wurde weils so viel Spaß macht: Woody Harrelson als machohafter Ballermann mit fetter Wumme, permanentem Grinsen und jeder Menge scheppernder Actiosequenzen hat bestimmt als Tallahasse die spaßigste Rolle seines Lebens, zumal das Drehbuch ihm Szenen einräumt wo er so richtig Dampf ablassen darf, einen Souveniershop verwüsten oder einen Jeep mit einem Baseballschläger kurz und klein knüppeln darf. Ebenso beweißt Bill Murray hier einen endlosen Hang zur Selbstironie wenn er in seinem Recht kurzen Auftritt eine Szene aus Ghostbusters mit einem Staubsauger nachspielt. Und zuletzt: wer hätte erwartet daß die 12 jährige Abigail Breslin, die kleine "Little Miss Sunshine" sich eine Waffe umlegt und Zombies abknallen geht? Keiner. Und klar, der FIlm ist purer Humbug, großer Schrott, Mega-Trash - und doch fröhliches, launiges und spritziges Gute Laune Kino, Achterbahn Action mit hohem Splatter und Fun-Faktor.
                     
                    Fazit: Fetziges Zombiegemurkse daß zwar keinen Deut ernst zu nehmen ist, wohl aber einen unbeschreiblichen Heidenspaß macht!

                    1
                    • der ist gut. sehr gut. da ich mit bewertungen vorsichtig geworden bin, gebe ich stolze

                      8.5 punkte

                      • 6

                        Eine solide Zombiekomödie um eine Gruppe Überlebender, die nach einer weltweiten Epidemie zu einem »unverseuchten« Vergnügungspark an der Westküste der USA aufbricht. Die Mischung aus Teenagerkomödie und John Carpenter-B-Movie funktioniert über weite Strecken überraschend gut. [Andreas Busche]

                        • 8

                          Dieser Streifen ist kein Vergleich zu herkömmlichen Zombiefilmen!
                          Zombieland kann man als einen Mix aus Zombiesplatter und Komödie beschreiben. Der aber vorwiegend mit seinen extrem witzigen Szenen und einer sehr gelungenen Story überzeugt.
                          Woody Harrelson als abgebrühter Zombieslayer? Na ausgezeichnet!

                          1
                          • 10

                            Der beste Zombiefilm den ich je gesehen habe. Die absolute Nummer 1. Eine perfekte Symbiose aus Humor und Horror.

                            Da gebe ich doch sogar 10 Punkte her.

                            • 7 .5

                              Eigentlich bin ich absolut kein Fan von Zombiefilmen, aber dieser Film mixt Zombies, Komödie und Liebesgeschichte auf eine so unterhaltsame Weise zusammen, wie ich es nie erwartet hätte. Die Charaktere sind allesamt lebendig und liebenwert, die Besetzung und der Humor sind top. Bill Murry ist das Highlight des Films ;) Sehr sehenwert auch für die, die sonst nicht auf Zombiefilme stehen!

                              • 6
                                Popcorn_Pfoetchen 11.10.2016, 02:01 Geändert 11.10.2016, 02:06

                                Zombie & Komödie passt eigentlich nicht zusammen.

                                Vorab, ich bin kein Fan von "Shaun of the Dead"! (Falls gleich ein Aufschrei kommen sollte: Zombie & Comedy passt doch!). Die einzigen 2 Dinge die diesen Film am Leben halten sind a) die Darsteller und b) der teilweise schräge Humor ("Regeln"), welcher nicht immer zieht.
                                Der komplette Film ist wirklich top besetzt. Sogar Nebenrollen wie von Murray sind herrlich inszeniert. Amber Heard hat man auch wohl noch nie "so" gesehen. Daher die noch recht gute Bewertung. Ansonsten hat der Film nichts zu bieten. Die Story ist recht flach und bietet nichts neues. Der hohe Anteil an Humor zieht den Zombies Wort wörtlich die Zähne, wodurch Sie viel zu harmlos rüber kommen.

                                Einmal schauen und dann ins Kurzzeitgedächtnis damit ;)

                                • 6 .5

                                  Klasse in geselliger Runde!
                                  Ansonsten ein durchaus solider Streifen, der aber leider auch seine 'Macken' hat..

                                  • Zombieland“ ist nicht zu Unrecht einer der erfolgreichsten Filme seiner Kategorie. Der Wechsel zwischen lustigen Szenen und Gruselsequenzen, untermalt von einem perfekt abgestimmten Soundtrack, dürfte auch bei sensiblen Gemütern immer noch für beste Unterhaltung sorgen.

                                    • 0

                                      Ich liebe ja Zombiefilme und habe einen sehr schwarzen Humor. Ich mag sämtliche Darsteller dieses Films "Zombieland", von Eisenberg über Breslin bis Murray. Ich kann allerdings keine einzige positive Bewertung des Films nachvollziehen. Rülpsende Zombies zu Beginn des Films. Nicht nachvollziehbare Charaktere. Vorhersehbare Ereignisse (Bestes Beispiel: Zombieclown). Bill Murray als Bill Murray, also auf Niveau eines Wesley Crushers.
                                      Sry, jedem, der diesen Film liebt/mag, dem wünsche ich viel Spaß damit. Was an diesem Film herausragend sein soll, werde ich jedoch so schnell nie nachvollziehen können, und ich bin da schon sehr nachsichtig. 0 von 10 Punkten daher für Hassfilm für 0 von 100 aufgedrückten Lachern, 0 Atmo, 0 Unterhaltung. Wie gesagt, nur meine Meinung und allen anderen wünsche ich ihren Spaß.

                                      PS: Es war auch keine zu hohe Erwartung dahinter. Ich habe diesen Film gesehen, ohne irgendeine Wertung zuvor zu hören, weswegen ich ihn auch, nach erster Sichtung, einfach für einen unlustigen Fehlschlag mit Starbesetzung hielt.

                                      2
                                      • 8 .5

                                        Wenn wir mal alle ehrlich zu uns selber sind, ist Zombieland die beste und unterhaltsamste Zombie-Horrorkomödie die bisher gedreht wurde!
                                        Darf im schicken Steelbook in keiner Sammlung fehlen :)

                                        • 8 .5

                                          Ohne groß zu kommentieren, mit Zombieland konnte ich inzwischen viele Leute, die sonst nix mit Zombies zu tun haben (wollen) eines besseren bekehrt ;)

                                          9,5/10

                                          • 8

                                            Ich wollte eigentlich gar nichts mehr von Zombies wissen. Da fangen endlich mal die Vampire an, aus der Mode zu kommen, schon wird man mit dem nächsten Vieh in Film und Fernsehen überflutet.
                                            Aber ZOMBIELAND ist nach langer Zeit mal wieder ein Film, der einfach verdammt viel Spaß macht, nicht mehr und nicht weniger.
                                            Nette Besetzung, ein paar gute Einfälle, Action, Humor, passender Score und eine angenehm kurze Laufzeit.
                                            Perfekter Film zum Abschalten und Amüsieren.

                                            7
                                            • 9

                                              "Gut gemacht Schwein" möchte man Regisseur Ruben Fleischer nach diesem fantastischen Ritt über massig blutiges Fleisch zurufen, denn diese kurzweiligen 90 Minuten unterhalten enorm. Alle Darsteller überzeugen, insbesondere die hier absolut geile Sau Woody Harrelson, der an Coolness wirklich nur noch von Bill Murray übertroffen werden kann. Harrelsons Ausstrahlung und Sprüche sind genial und überhaupt der gesamte Humor außergewöhnlich gelungen.

                                              • 7
                                                Adrian.Cinemacritics 26.06.2016, 18:23 Geändert 26.06.2016, 18:23

                                                Die Regeln, die man einhalten sollte, wenn man ZOMBIELAND ansieht:

                                                Nummer 1: Schare deine Freunde und Familie um dich.
                                                Nummer 2: Verschließe die Tür, damit keiner ins Freie geht, um eine Zigarette zu rauchen, während er einige Minuten vom Film verpasst.
                                                Nummer 3: Halte eine Schüssel voll Twinkies als Nascherei bereit, denn wer weiß? Vielleicht könnte es der letzte sein, denn du essen wirst.
                                                Nummer 4: Versucht nicht zu laut aufzulachen, damit eure Nachbarn schön schlafen können.
                                                Nummer 5: Versucht nicht, hinterher aus Spaß einen Untoten zu imitieren, da es euch vielleicht hinterher missverständlich an den Kragen geht.
                                                Nummer 6: Haltet vielleicht "Ghostbusters" als Nachschlag dabei, wenn der Film euch durch Bill FUCKING Murray nicht schon genug in Stimmung bringt.
                                                Nummer 7: Versucht, dass ihr euch nicht in Emma Stone verknallt.
                                                Nummer 8: Haltet Leute, die Blut und Clowns nicht vertragen, lieber von diesem Film fern und bemitleidet sie hinterher.
                                                Nummer 9: Wenn der Film vorbei ist, holt die DVD sachte aus dem Rekorder...
                                                Nummer 10: ...und führt sie gleich wieder ein!

                                                ZOMBIELAND ist eine sehr positive Horror-Überraschung! Statt dass wir wieder einmal eine 80 minütige Pannenshow voller Fremdschämmomente und Genitalhumor serviert bekommen, was bei der Komödienindustrie von Amerika fast schon Programm ist, bekommen wir einen kurzen, aber sehr netten Road-Trip serviert, der durch seine netten Einfälle und der super Chemie zwischen den Schauspielern pro Minute Sympathiepunkte sammelt.
                                                Apokalypsenfilme müssen nicht immer traurig und deprimierend sein.
                                                Genau so wenig wie Komödien heutzutage peinlich und nervig sein müssen.
                                                Eine schmackhafte Nascherei wie der Twinkie für den Herrn Harrelson oder das Menschenfleisch für den Zombie.
                                                Mit Regel Nummer 32 von Jesse Eisenbergs Charakter Columbus stimme ich zu 100% zu:
                                                Genieße die kleinen Dinge im Leben und sei es eine kurzweilige, aber sehr gute Horrorkomödie vom werten Herrn Fleischer, dessen Nachname kaum an Ironie zu übertreffen ist.
                                                Und dafür gibt es sieben Achterbahnfahrten im Vergnügungspark Pacific Playland!

                                                18
                                                • 10

                                                  Immer wieder super. Eine herrlich selbstironische Dekonstruktion des Zombie-Genres, ähnlich wie das, was Scream für das Slasher-Genre war, bloß mit einem witzigeren Ansatz. Die Regeln sind eine super Idee und lockern den Film ziemlich auf, gerade weil sie stringent in die Handlung immer schön mit Beispielen eingebaut sind (und auch optisch ganz nett integriert). Gleichzeitig werden genug Zombies abgemetzelt, teilweise hart, aber auch kreativ und spaßig. Der Cast ist super gut; wegen Zombieland existiert mein Crush auf die wunderschöne Emma Stone, Woody Harrelson klopft geile Sprüche und harmoniert mit seiner attitude wunderbar mit dem herrlich neurotischen Jesse Eisenberg. Neben dem einen kleinen Gastauftritt gibt es einen grandiosen größeren Cameo, der nebem dem Finale auf dem Rummelplatz das absolute Highlight bietet. Zusätzlich zu dem Zombiesetting gibt es noch eine recht klassische Loser-kriegt-Hot-Girl-ab-Geschichte, die aber durch die Sticheleien von Woody Harrelson deutlich an Wert gewinnt. Ein absolutes Genrehighlight, super unterhaltsam und kurzweilig, und schon jetzt fast ein Kultfilm der jüngeren Generation. Ist und bleibt einer meiner absoluten Lieblingsfilme.

                                                  1
                                                  • 10

                                                    Mein erster Zombie-Film, 10 Punkte, egal was kommt. Ich kann ihn immer gucken und bleib gefangen. Kann aber halt auch mal lachen. Super Mischung! Ja, und dann ist auch Woody Harrelson dabei. Ein Film wo ich Jesse Eisenberg gut finde und, sogar Emma Stone gut bei weg kommt.