Zoomania - Kritik

Zootopia / AT: Zootropolis

US · 2016 · Laufzeit 108 Minuten · FSK 0 · Animationsfilm, Kriminalfilm, Komödie, Thriller, Abenteuerfilm, Actionfilm · Kinostart
Du
  • 6 .5

    Auch abseits von Pixar gibt es gute Animationsfilme. Dieser Film ist der Beweis dafür. Dennoch hatte ich durch die vielen positiven Kommentare eine sehr hohe Erwartungshaltung.
    Diese wurde nur zum Teil erfüllt. Zoomania spricht viele wichtige Themen an. Die Botschaft von "du kannst alles werden, wenn du nur willst" und Vorurteile, ist universell und gerade in dieser Zeit wichtig. Die Qualität der Animation ist sehr hochwertig. Auch das die Geschichte am Ende in Richtung Film Noir geht, gefiel mir.

    Dennoch war die eigentliche Geschichte recht simpel gestrickt. Der Knuddelfaktor der Charaktere ist nicht mit denen von Pixar zu vergleichen. So bleiben bei einem Pixarfilm die Charaktere auch lange Zeit nach ansehen des Filmes im Gedächtnis. Bei Zoomania war dies definitiv nicht der Fall. Auch hatte ich das Gefühl, dass der Film einfach in zu vielen Genres wildert. Am Ende ist dieser Film vieles, aber nichts ganzes, eher Stückwerk. Witze fand ich auch weniger gelungen.

    • 9

      Für mich die größte Film-Überraschung seit langem. Aus Zeitvertreib heraus bei Netflix eingeschaltet und einen tollen, süßen und witzigen Film bekommen. Von vorne bis hinten ist Zoomania gut durchdacht. Es wird nie langweilig und mit dem Thema wird 1a umgegangen. Trotzdem bleibt der Witz nie auf Strecke, weder für Kinder noch für Erwachsene.

      • 9 .5
        xander 31.03.2018, 02:07 Geändert 31.03.2018, 02:09

        Ich habe einen normalen Disneyfilm mit sprechenden Tieren erwartet und einen tollen Film gegen Rassismus und Vorurteile bekommen. Toller Film:)

        • 10

          Tolle Story, tolle Gestaltung und die Charaktere finde ich spitze.

          • 7 .5
            LowRidah 16.03.2018, 19:09 Geändert 16.03.2018, 19:09

            Für einen Animationsfilm auf jeden Fall ein guter Thriller.
            Schön spannend und auch recht unterhaltsam!

            • 10
              TheDarkhunt3rr 10.03.2018, 23:07 Geändert 10.03.2018, 23:11

              Ich liebe diesen Film. Unglaubliche starke Botschaft die der Film vermittelt, ganz starke & einprägsame Charaktere.. Eine wunderschöne Filmmusik und das ganze wurde mit ganz viel Liebe gestaltet, dass merkt man sofort. Mit "Findet Nemo" der schönste Animationsfilm den ich je gesehen habe.

              1
              • 9
                PumaDAce94 28.02.2018, 12:37 Geändert 28.02.2018, 13:05

                Hier haben wir einen der besten Animationsfilme der letzten Jahre, vielleicht einen der besten überhaupt! Zoomania hat mir unglaublich gut gefallen, was mehrere Gründe hat:
                Zum einen fallen einem schon direkt zu Beginn die klasse Animationen auf. Die Charaktere und vor allem die utopische Welt die hier erschaffen wurde, sind mit so vielen Details bestückt, dass man sich allein schon wegen der Optik den Streifen mehr als einmal ansehen kann.
                Auch die Herangehensweise an die Story ist hier mal eine ganz andere von Disney:
                Zu Beginn dachte ich mir noch ok, hier ist mal wieder die übliche Disney Formel am Start: Kleines Häschen geht in die große weite Welt, wo man alles werden kann was man möchte und deine Träume können wahr werden usw...Doch dann bricht der Film völlig mit diesem klassischen Disney Schund!
                Er erzählt eben KEINE Story nach dem Motto: Wir sind alle gleich und haben uns alle lieb, sondern macht klar, dass wir alle unterschiedlich sind und behandelt dann sogar Themen wie Rassismus oder Vorurteile. Und somit wird die Story insgesamt doch recht anspruchsvoll und komplex, zumindest gemessen an dem Niveau von Animationsfilmen die vermeintlich für Kinder konzipiert sind. Auch die vielen Bezüge zu anderen FIlmen, dürften Kids wohl nicht wirklich verstehen. Als es dann sogar noch eine Referenz zu Breaking Bad gab, sogar mit den Originalstimmen von Walter und Jessie, war ich echt baff. Großartig!
                Auch die nötige Priese Humor kommt natürlich nicht zu kurz, allein die Szene mit dem Faultier ist grandios.
                Ebenfalls gut gefallen hat mir, dass man hier zumindest in der deutschen Synchro auf bekannte Stimmen wie Anke Engelke, oder Matthias Schweighöfer und co verzichtet hat, weil ich die echt nicht mehr hören kann, sondern junge und unbekannte Sprecher genommen hat.
                Klitzekleine Kritikpunkte nur dafür, dass dieses Buddy-Cop Ding nichts neues ist und der Song von Shakira schon etwas nervt, als er zum drölfzigsten Mal eingespielt wird.

                1
                • 5

                  Gut, der Film Noir passt einfach nicht zu Disneys starrer Gut- und- Böse- Moral und dessen Kindergartenhumor.

                  2
                  • 10

                    Mein Lieblings Animationsfilm <3

                    1
                    • 7

                      Zoomania ist ein tiefgründiger Film geworden, der über Vorurteile und Rassismus handelt. Der damit verbundene und scheinbar unlösbare Kriminalfall ist sehr spannend und durch viele verschiedene Sets sehr abenteuerlich geworden. Zudem ist der Plot unvorhersehbar und überraschend. Die Animation ist gelungen und ich wurde mit lustigen Witzen gut unterhalten. Auf jeden Fall zu empfehlen.

                      2
                      • 6
                        RolfMuller 12.01.2018, 12:06 Geändert 12.01.2018, 14:15

                        Die Geschichte vom Hase und vom Fuchs. Opfer und Jäger. Zwei Parteien die sich nicht an ein Tisch setzen können. Sie müssen. Und es geht. Die Rede ist nicht von vom Groko-dil, sondern von "Zoomania". Eine tolle Herangehensweise, die zeigt das alle profitieren wenn man an einem Strang zieht.

                        Doch liegts an mir oder an dem Film? War meine Erwartungshaltung zu hoch? Ich kann hier nichtmal annähernd ein Meisterwerk erkennen. Sondern nur einen recht gewöhnlichen Disney-Animationsfilm mit einer überaus löblichen Botschaft. Doch weder der Humor (bis auf das Faultier, das war echt zum Schiessen) noch deren Erzählweise rissen mich gänzlich vom Hocker.

                        Nicht ganz im Gleichgewicht versucht man eine erwachsene Kriminalgeschichte mit einer ernsten Thematik für Kinderaugen runterzubrechen und wie für Disney gewöhnlich alle Altersgruppen zu bedienen. Film Noir für die Kleinsten! Klappt hier für mich nicht durchgängig. Die jüngsten Zuschauer dürften den knuffigen Tieren zujubeln, aber sich in darauffolgenden Szenen ordentlich erschrecken. Zwischen todniedlich und angsteinflößend und mit einer Thematik besetzt, die sicherlich ein wenig Grundverständnis erfordert, halte ich die FSK von 0 hier auch für etwas fragwürdig. Aber vielleicht bin ich nur etwas verpimpelt und sollte mal wieder in Grimms Märchenbüchern blättern.

                        Klar kann man sich dennoch ohne Weiteres anschauen. Ist natürlich rein handwerklich wie von Disney nicht anders zu erwarten auch stark gemacht und kann auch wie so oft mit seinen hervorragenden herausgearbeiteten Hauptfiguren punkten. Aber weder berührte der Film mich, noch fiel ich vor Lachen von der Couch. Schlichtweg fehlte mir hier die Fazination in irgendeiner Art und Weise. Vielleicht liegt es an mir. Oder an dem Tag. Mal schauen was die Zweitsichtung bringt. Bis dahin ist „Zoomania“ für mich nicht mehr als ganz nett.

                        27
                        • 7 .5

                          Ein Animationsfilm ganz nach meinem Geschmack. Mit vielen mehr oder weniger süßen Tierchen, sorgte der Film bei mir für einige "aaahs" und "ooohs" und natürlich für eine ausreichende Menge an Lachern. Ich kann den Film auf jeden Fall empfehlen. Sehenswert ist der alle mal. Es liegt durchaus im Bereich des Möglichen, dass ich mir diesen Streifen noch ein oder zweimal ansehen werde.

                          2
                          • 7

                            Ganz amüsanter Animationsfilm, wo auch alte Esel ab und an etwas lachen können.
                            Wobei ich sonst mit Trickfilmen nichts am Hut habe. Wer auf so was sowieso steht kann noch 1-2 Punkte hinzu addieren.

                            • 7 .5

                              "Zoomania" ist lustig, toll animiert und belehrt uns über die schlechten Seiten von Vorurteilen und Diskriminierung. Insgesamt hätte ich mir das ganze Tier-Spektakel noch peppiper vorgestellt, aber das macht den Film nicht wirklich schlechter. Die für die Animation zuständigen Leute haben hier in jedem Fall wieder tolle Arbeit geleistet - vor allem die Faultiere dürften allen nachhaltig im Gedächtnis bleiben.

                              • 8 .5

                                Wow, tolle Parabel! Zwar an einigen Stellen zu kitschiger Disney-Klamauk, der zumindest mich manchmal rausgerissen hat, aber allein schon der Fakt, dass mir das als Kritikpunkt auffällt, sagt eigentlich schon genug darüber, wie klasse on-the-point der Film war. Und hey, der Film ist was für die gesamte Familie. Da kann jeder was von mitnehmen. :)

                                Ich muss zugeben, dass mich der Trailer zuerst etwas einfältigeres erwarten ließ. Der Film selbst hat mich dann allerdings mit genau dieser im Trailer angeteaserten Prämisse der Charakterisierung von Tieren und den Auswirkungen auf das gesamte Gesellschaftliche in seiner dann vielschichtigen Ausarbeitung sehr beeindruckt.

                                2
                                • 7

                                  „Zootopia“ ist ein toller, süsser Animationsspass, der sehr deutlich für eine offene Gesellschaft und gegen Vorurteile einsteht. Hat mir Spass gemacht, war meistens lustig und ungeheuer temporeich. Nicht mehr und nicht weniger.

                                  4
                                  • 9

                                    Tiere sind einfach die besseren Menschen! So in etwa könnte man das Grundkonzept dieses Disney-Werkes aus dem Jahre 2016 zusammenfassen.
                                    Alle Tiergattungen leben in friedlicher Harmonie zusammen. Zu recht heisst das amerikanische Original denn auch „Zootopia“, ein Verweis auf Thomas Morus’ Utopia.
                                    Es ist grossartig, wie viele originelle und erfrischende Ideen hier umgesetzt wurden - mehr, als man beim erstmaligen Ansehen erfassen kann. Unglaublich, wie detailreich und gewissenhaft hier eine eigene Welt geschaffen wurde!

                                    Die Story an sich ist unterhaltsam, originell und weniger actiongeladen als Vorgängerfilme - wobei letzteres als Kompliment zu verstehen ist. In jüngster Vergangenheit verfielen die Disney-Studios immer wieder dem Irrglauben, man könne einfach gestrickte Geschichten mit übertriebenen Action-Einlagen retten. „Zoomania“ startet wunderbar entschleunigt und wird erst in der zweiten Filmhälfte zum spannenden Abenteuer-Film.
                                    Disney hat es zudem gut verstanden, universelle Themen wie Vorurteile, Toleranz und Gleichberechtigung animationsfilmgerecht zu verpacken.

                                    An technischer Perfektion hat Disney hier neue Massstäbe gesetzt und dies, ohne sich inhaltlich untreu zu werden!

                                    • 6 .5
                                      albi0211 29.12.2017, 09:15 Geändert 22.03.2018, 11:24

                                      Durch seine teilweise erwachsene, gesellschaftskritische und ironische Art hat mich der Film als Zeichentrick echt unterhalten. Der ganze Film lief sehr rund und lies sich zügig schauen, außerdem hatten die Charaktere viel Seele.

                                      1
                                      • 7 .5

                                        Zoomania ist ein durchaus unterhaltsamer Familienfilm, mit einer netten Idee zu einer Parabel, auch wenn es bei tieferem Überdenken zu einigen Schwierigkeiten kommt.
                                        Mir gefällt insbesondere der Umgang mit Klischees. Vieles wird hier für Familien verständlich gemacht (wenn auch meiner Meinung nach etwas zu dick auftragen). Die moralische Botschaft ist eindeutig und unmissverständlich. Der Vergleich, welche durch die Parabel "Zoomania" zwischen Rassen der Tiere und den Menschen gezogen wird, wirkt auf den ersten Blick sehr gekonnt, um alles umgänglich darzustellen. Alle Tiere bekommen das, was sie benötigen und leben in harmonischer Vielfalt zusammen. Schwächen werden ausgeglichen und jeder kann sich so entwickeln, wie er es möchte, wenn er nur genug Courage und Zielstrebigkeit mitbringt. Der amerikanische Traum lässt grüßen. Am Beispiel des Fuchses wird zu Beginn auch schön deutlich, dass es die Umwelt ist, die einen zu dem macht, was man ist. In der letzten Hälfte werden viele gute Ideen meiner Meinung nach über den Haufen geworfen. Es entsteht auf einmal eine genetische Rassenlehre. Der Trieb zur Aggression liegt nicht mehr in der Umwelt sondern in den Genen und kann durch Verstärkung hervorgerufen werden. Auch wenn auch Hasen aggressiv werden könne, so ist dies nicht so schlimm, wie bei den Raubtieren. Inwiefern passt hier noch die Parabel zu den Menschen? Die Auflösung ist dann leider auch allzu plump und kindgerecht. Ebenso werden eventuelle Probleme mit tatsächlich angeborenen "Schwächen" nicht beleuchtet, Schade, hier wurde etwas Potential verschenkt.
                                        Dennoch ist nicht zu leugnen, dass der Film viel Spaß macht. Der Animationslook ist toll, es entstehen viele lustige Situationen und auch die deutsche Synchro ist auf einem angemessenen Niveau. Ein kleiner Wermutstropfen ist meiner Meinung nach noch die Musik von Michael Giacchino. Sie will meinem Empfinden nach in einigen Momenten nicht richtig passen und ist in anderen Teilen zu erzwungen. Definitiv nicht seine beste Arbeit! Auch den Song von Shakira finde ich leider ganz fürchterlich!
                                        Somit ein gelungener Animationsfilm mit ein paar kleinen Schönheitsproblemen. Er reicht vom Niveau her meiner Meinung nach nicht an "Frozen" oder "Alles steht Kopf" heran. Ich finde es auch schade, dass Pixar scheinbar ein Abo auf den Oscar für den besten Animationsfilm des Jahres besitzt, denn das war "Zoomania" meiner Ansicht nach nicht! Trotzdem sehenswert.

                                        1
                                        • 8

                                          wunderschön animiert mit zahlreichen Details und knuffigen Charakteren (Judy ist einfach nur niedlich). Auch wenn viele Disney als Moralapostel verabscheuen, muss ich sagen, dass sie hier was Einzigartiges geschaffen hat: Eine träumerische Welt mit ungemein witzigen Szenen und zahlreichen Tierarten, welche ihren Beruf ausüben, trotz Rassenfeindlichkeit gegen Schluss des Films :)

                                          Ich liebe diesen Film <3

                                          2
                                          • 7

                                            Gute Unterhaltung, liebevoll gemacht, homogen und stimmig; wenn auch die ganz grossen Lacher ausblieben. Ich weiss nicht, weshalb sich viele aufregen, dass hier Sozialkritik mit dem Holzhammer vermittelt wird. Erstens nimmt dies das Zielpublikum (Kinder) nicht so wahr und zweitens finde ich wertvolle moralische Botschaften mit dem Holzhammer immer noch besser als eine subtil vermittelte gefährliche Ideologie...

                                            1
                                            • 7
                                              Salzor 19.12.2017, 20:16 Geändert 19.12.2017, 20:17

                                              Erstaunlich oder fast schon zu Klischee-Sozialkritisch.
                                              Vom Humor und gezeigtem sehenswert.
                                              Als ganz großes plus gab es keine Musicalnummer. (Abspann ausgenommen)

                                              • 5

                                                Technisch einwandfrei, mit einer überraschend guten Treffsicherheit in Sachen Humor, nur leider mal wieder mit den typischen Moralvorstellungen des Walt-Disney-Konzerns: meine Fresse, muss man diese Ansichten eigentlich immer mit dem Holzhammer den (meistens noch sehr jungen) Zuschauern ins Gehirn prügeln? Kann man nicht mal eine Story nehmen, die (meinetwegen völlig sinnfrei) ohne hoch erhobenem Zeigefinger auskommt?
                                                Ansonsten aber doch recht unterhaltsam, und die Faultiere auf dem Straßenverkehrsamt (das bezieht sich nicht, ich betone, NICHT auf das hiesige Straßenamt) sind sogar richtig geil.

                                                1
                                                • 1 .5
                                                  EudoraFletcher68 15.12.2017, 22:10 Geändert 18.12.2017, 08:48

                                                  Gähnend langweilig und moralinsauer finde ich "Zoomania". Was für ein saublöder infantiler Sch...... Ich bin an sich schon mal bereit einen Zeichentrickfilm anzuschauen, „Watership down“, „der König der Löwen“, „Ratatouille“ und „Operation Nussknacker“ haben mir soweit gefallen. Das hier finde ich einfach nur saublöd. Manchmal möchte ich an der Menschheit verzweifeln. Könnt ihr denn nicht mehr zwischen intelligenten und hochwertigen Filmen und zusammen gewürfelten und dramaturgisch primitivsten Billigschrott unterscheiden? Mir kommt es so vor, als wäre hier ein Algorithmus am Werk gewesen.
                                                  Und die Moral von der Geschicht: Eigentlich haben wir uns doch alle ganz doll lieb, wenn es nur diese Verschwörung nicht geben würde, die Raubtiere wieder zu Raubtieren werden lässt. Egal ob da ein dummes Schaf oder ein Löwe dahinter steckt. Das einzig halbwegs Lustige war die Szene bei der Behörde mit dem Faultier.

                                                  1
                                                  • 4

                                                    Langweiliger Animationsfilm, der seine moralischen Botschaften dem Zuschauer penetranter entgegen wirft, als es jeder Jahreskalender mit Weisheitsbotschaften könnte.

                                                    2