Community
Auftrag in Afrika

Afrikanisches Pharma-Drama, bei dem keiner schwitzt

31.05.2010 - 12:30 Uhr
1
0
Auftrag in Afrika
© ZDF
Auftrag in Afrika
Das ZDF zeigt an diesem Montatg um 20:15 Uhr Auftrag in Afrika, ein Drama um einen Pharmaindustrie-Skandal zwischen Deutschland und Afrika. Walter Sittler, der sonst als Kommissar für das ZDF unterwegs ist, probiert herauszufinden, warum die Hilfe für Aidskranke in Afrika einbricht.

Das ZDF zeigt heute Abend um 20:15 Uhr Auftrag in Afrika mit Walter Sittler in der Hauptrolle. Dieses mal ist der 57-Jährige allerdings nicht als Polizist unterwegs, wie in der ZDF-Reihe Der Kommissar und das Meer, sondern als Diplomat.

Die Handlung von Auftrag in Afrika
Sebastian Gerber (Walter Sittler) beginnt als Botschafter in Sambia und trifft dort überraschenderweise auf seine Jugendliebe Karen (Katharina Abt). Diese leitet ein Krankenhaus in Afrika, in dem viele Aidskranke versorgt werden. Sie bittet den Neuankömmling um seine Hilfe, da sie seit Monaten auf den subventionierten Medikamenten-Nachschub der deutschen Regierung wartet. Karen äußert den Verdacht, die Medikamente könnten ihr Ziel nicht erreicht haben, weil sie abgefangen und weiterverkauft werden. Die beiden stellen Nachforschungen an und entdecken einen großen Skandal in der Pharmaindustrie. Zu allem Überfluss ist auch noch Sebastians einstiger Jugendfreund Klaus Märtens (Max Herbrechter) daran beteiligt.

Regie führte Sigi Rothemund (Donna Leon: Endstation Venedig) und das Drehbuch schrieben Daniel Maximilian und Thomas Pauli. Zur Entstehung von Auftrag in Afrika sagte die zuständige ZDF-Redakteurin Gabriele Heuser: “Ein Freund von mir ist Botschafter, und er erzählte mir von seinem Job. Das fand ich spannend und die Figur gab es nicht im deutschen Fernsehen”.

Was sagt die Presse zu Auftrag in Afrika?
Der Remscheider General-Anzeiger schreibt über Auftrag in Afrika: “Auch wenn die Inszenierung gefällig ist, werden hier heikle Themen in eine unterhaltsame Geschichte verpackt, die natürlich wie so oft von dem gut aufgelegten Hauptdarsteller lebt”.

Kurt Sagatz vom Tagesspiegel sieht die einzige Schwäche von Auftrag in Afrika darin, “dass er zu viel will: zum einen ein harter Thriller mit dem Anspruch zu sein, auf die schier unlösbaren Probleme Afrikas hinzuweisen und zum anderen eine die Geschichte einer Liebe zu erzählen, die eine zweite Chance verdient hat”.

TV Spielfilm vergibt einen Daumen nach Oben: “Die Optik etlicher Afrika-Schmon­zetten gibt’s auch hier: steingefasste Rasen­flächen in einem penibel gefegten afrikanischen Dorf. Offenbar fehlte die Traute, diesem sonst fesselnden Thriller die zur Geschichte passende raue Ästhetik zu gönnen. Aber selbst wenn hier bei 35 Grad keiner schwitzt, ziehen die guten Darsteller den Zuschauer doch ins Geschehen hinein”.

Unser Fernsehprogramm bietet Euch noch weitere Programmtipps für die nächsten Tage, falls Euch Auftrag in Afrika nicht gefallen sollte.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News