Big Little Lies bekommt trotz abgeschlossener Geschichte eine 2. Staffel

Big Little Lies
© HBO
Big Little Lies

Bei den Emmys schlug Big Little Lies ein wie eine Granate: Die Dramödie räumte in 8 der 16 Kategorien, in denen sie nominiert war, Preise ab. Die Serie mit Reese Witherspoon, Nicole Kidman und Shailene Woodley in den Hauptrollen war eigentlich als Miniserie mit sieben Episoden geplant. Durch die gute Resonanz beschloss HBO nun allerdings, eine 2. Staffel zu produzieren, wie der Hollywood Reporter Ende der letzten Woche berichtete.

Das Timing dieser Entscheidung sorgt laut Deadline für Ärger: Die Fortsetzung von Big Little Lies wurde nach einigen Preisverleihungen und Nominierungen für kommende Preise bekanntgegeben. Die Emmys wurden bereits im September vergeben, die Nominierungsphase für die Golden Globes endete am vergangenen Donnerstag, einen Tag vor der Bekanntgabe der Verlängerung durch HBO. Die Aufregung beruht auf der Kategorisierung von Big Little Lies als Miniserie, welche sie mit der Fortsetzung nicht mehr ist. Für die Golden Globes hätte sie sich also der Konkurrenz in der Kategorie Dramaserie stellen müssen.

Die Producers Guild Awards zogen aus der Ankündigung von HBO Konsequenzen und erneuerten die Wahl für die Auszeichnungen, dieses Mal mit Big Little Lies in der Kategorie Dramaserie statt Miniserie. Ob das Timing ein ausgeklügelter Schachzug von HBO war oder reiner Zufall, ist nicht bekannt. Dass sich Reese Witherspoon für eine 2. Staffel bereithält, ist jedenfalls schon seit mehr als einem Monat bekannt. Die Regie der 2. Staffel wird die Britin Andrea Arnold übernehmen, wie Deadline berichtet.

Freut ihr euch auf die 2. Staffel von Big Little Lies?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Big Little Lies bekommt trotz abgeschlossener Geschichte eine 2. Staffel
9878f4b3bcab4f29bbbaea46c34d8299