Sex Education Staffel 4 ohne Fanliebling: So könnte der Netflix-Hit Maeve retten

25.09.2021 - 09:00 Uhr
0
0
Sex Education - S03 Trailer (English) HD
1:00
Sex Education Staffel 3 und 4 - Wie geht es weiter mit Maeve?Abspielen
© Netflix
Sex Education Staffel 3 und 4 - Wie geht es weiter mit Maeve?
Was passiert mit Maeve in Sex Education Staffel 4? Vieles deutet daraufhin, dass die Figur aus der Netflix-Serie geschrieben wird. Aber es gibt eine (radikale) Lösung.

Spoiler zu Sex Education Staffel 3: Seit einer Woche sind die neuen Folgen der fantastischen Coming-of-Age-Serie Sex Education verfügbar. Die meisten Hardcore-Fans müssten die 3. Staffel inzwischen durchgeschaut haben und sich nach der vielleicht emotionalsten Season wie ein ausgewrungener Schwamm vorkommen.

Zudem lässt das Finale einige elementare Fragen offen: Was bedeutet der Brief, den Jean (Gillian Anderson) im Krankenhaus öffnet? Wie geht es mit der Moordale-Schule weiter? Und vor allem: Haben wir Maeve Wiley womöglich zum letzten Mal in einer Sex Education-Folge gesehen? Mit dieser Frage und ihrer möglichen Lösung beschäftigen wir uns hier genauer.

Was für den Ausstieg von Emma Mackey in Sex Education Staffel 4 spricht

1. Die Story: Sex Education ist sehr eng an ihren Ort gebunden. Moordale mit seinen Wäldern, seinem Fluss und seinen Hügeln wird von den Figuren so gut wie nie verlassen (Ausnahmen: Adams Verweis auf die Militärschule in Staffel 2 sowie der Schulausflug nach Frankreich und Erics Verwandtenbesuch in Nigeria in Staffel 3).

Maeve (Emma Mackey) kehrt am Ende der Staffel nicht nur Moordale den Rücken, sondern dem ganzen Kontinent. Sie nimmt das Begabten-Stipendium in den USA an. Ihr Weg führt also schnurstracks aus den eng abgesteckten Regionen der Serie heraus. Gut möglich, dass wir Maeve in die USA folgen, Moordale und sie so etwas wie eine Fernbeziehung führen.

Sex Education - S03 Trailer (Deutsche UT) HD
Abspielen

2. Das Alter der Darstellerin: Wären da nicht die besorgniserregenden Äußerungen von Emma Mackey über ihren Verbleib in der Serie (via Hunger TV ). Mackey spricht über die Bedeutsamkeit der Serie im Zeitgeist und die Bedeutung, die Sex Education in ihrem Leben einnimmt ("Freude fürs Leben gewonnen"). Das macht ihr aber auch den schnellen Verlauf der Zeit bewusst: "Die bittersüße Wahrheit davon ist, dass ich nicht mein ganzes Leben 17 Jahre alt sein werde."

Emma Mackey ist 25 und spielt eine 17-jährige Schülerin, die noch keinen Abschluss hat. Damit ist sie im Teenager-Serien-Genre und auch in ihrem Cast-Umfeld nicht alleine. Otis-Darsteller Asa Butterfield ist 24, Ruby-Darstellerin Mimi Keene 23, "Ola" Patricia Allison
wird dieses Jahr 27 und Lily-Darstellerin Tanya Reynolds wird Anfang November 30.

Wie Sex Education den Verlust des großen Fan-Lieblings Maeve verhindern kann

Wie gesagt, es gibt einfache Lösungen, um Maeves USA-Reise in der Handlung zu verwerten, ohne sie komplett aus der Serie zu schreiben. Aber das würde das Problem des natürlichen Alterungsprozesses nur verschleppen, das zudem mit jeder Staffel offensichtlicher wird.

Maeve und Otis

Nach 3 Seasons stehen viele Coming-of-Age-Serien vor einem Scheideweg. Die meisten ignorieren einfach, dass 30-jährige plötzlich Teenager spielten. Ein paar wählen jedoch den radikalsten, aber wirksamsten Ausweg: Den Zeitsprung.

Ein berühmtes Beispiel ist Dawsons Creek. Das Teenager-Drama baute gleich mehrere Sprünge in die Handlung ein, um Entwicklungen im Leben der Figuren nachvollziehbarer zu erzählen. Zuletzt sprang die derzeit wohl populärste Teenager-Soap Riverdale 7 Jahre in die Zukunft.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Teenager-Serien, die über längere Zeiträume die Leben ihrer Figuren beobachten, schlagen so zwei Fliegen mit einer Klappe:

  • Die Figuren passen sich dem realen Alter der Darsteller:innen an. Ein Verhältnis, das zwangsläufig irgendwann auseinanderdriftet.
  • Die Serien können ihre Figuren Erfahrungen machen lassen (wie Maeve in Sex Education), für die sie Serienwelt verlassen müssen, ohne den Cast auseinander zu reißen. Denn das Zusammenspiel und die Nähe der Figuren zueinander machen die Serie letztlich aus. Die Beziehung zwischen Otis und Maeve ist das Butter und Brot von Sex Education.

Das alles sind bisher nur eine Mutmaßungen. Noch hat Netflix die 4. Staffel Sex Education ja gar nicht bestätigt. Dennoch zeigt der Fall Maeve/Emma Mackey, dass der Serie im vierten Jahr größere Umwälzungen bevorstehen.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News