Starcraft 2-Weltmeister verliert absichtlich Spiele

Lee "Life" Seung Hyun 2014
© liquipedia
Lee "Life" Seung Hyun 2014

Der professionell eSportler Lee "Life" Seung Hyun ist wegen Betrug verurteilt worden. Kwanghee Woo, der bis 2014 die Teamseite von Team Liquid geleitet hat und auch heute noch dafür schreibt, hat in einer Reihe von Tweets über die jüngsten Ereignisse gesprochen und auch einen Artikel darüber verfasst. Laut ihnen ist neben dem Weltmeister von 2014 Life auch Jung "Bbyong" Woo Yong angeklagt worden. Insgesamt wurden acht Personen für Wettbetrug verurteilt. Life selbst soll zwei Spiele bei KeSPA Cup absichtlich verloren haben, wofür er 70.000.000 Won, umgerechnet etwa 55.000 Euro, bekommen hat.

Life wurde von dem koreanischen Gericht zu einer Freiheitsstrafe von 3 Jahren verurteilt. Er kann bei guter Führung aber nach 18 Monaten vorzeitig entlassen werden. Zusätzlich muss er 70.000.000 Won Strafe zahlen. Das Strafmaß für Bbyong ist aktuell noch nicht bekannt. Er hat allerdings nur ein Spiel verschoben und sich den Behörden freiwillig gestellt, was sein Strafmaß reduzieren könnte. Dieser Fall ist schon der zweite Betrugsskandal im koreanischen eSport in den letzten Wochen.

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Starcraft 2-Weltmeister verliert absichtlich Spiele
Ready or Not - Ab 26. September im Kino!Ready or Not