Supernatural Staffel 15: Die 6 besten Momente des Auftakts

Jared Padalecki, Misha Collins und Jensen Ackles in Supernatural
© The CW
Jared Padalecki, Misha Collins und Jensen Ackles in Supernatural
Moviepilot Team
FelixWeyers Felix Weyers
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Kann viel mit Superhelden anfangen. Hat Westworld 4 Mal begingt und würde es jederzeit wieder tun, wenn nicht gerade Sam und Dean seine Hilfe benötigen.

Achtung, Spoiler zu Supernatural Staffel 15: Es ist passiert. Die 15. und letzte Staffel von Supernatural hat begonnen. Vergangene Woche flimmerte in den USA die erste Episode über die Bildschirme und setzte wie erwartet unmittelbar nach dem großen Cliffhanger von Staffel 14 an.

Der Staffelauftakt markierte nicht nur den Beginn des großen Finales, sondern ging dabei auch zurück zu den Anfängen der Winchesters Sam (Jared Padalecki) und Dean (Jensen Ackles) und ist mit seinen zahlreichen Anspielungen ein wahres Fest für Nostalgiker. Nachfolgend findet ihr die besten Momente der ersten Folge der 15. Staffel.

Supernatural Staffel 15: Die Killer-Clowns sind zurück

Seit Anbeginn von Supernatural machen Clowns den Winchesters regelmäßig die Hölle heiß. Vor allem der von einer Phobie geplagte Sam muss sich damit immer wieder seinen größten Ängsten stellen. Daher dürfen Killer-Clowns natürlich auch in der letzten Staffel von Supernatural nicht fehlen.

In der vergangenen Folge macht der Geist des als Clown verkleideten Serienkillers John Wayne Gacey Jagd auf Sam und Co. Nur mit einem Zauber kann die Gefahr vorerst gebannt werden.

Supernatural Staffel 15: Die Woman in White erinnert sich

Mit der Woman in White stellt sich ein weiteres bekanntes Gesicht den Winchesters gegenüber. Nicht nur war sie das erste Monster, dass Sam und Dean in der allerersten Folge von Supernatural vor rund 15 Jahren bekämpften, sie scheint sich auch an ihre letzte Begegnung zu erinnern.

Bei dem Killer-Clown und der Woman in White dürfte es sich (hoffentlich) nur um die ersten Vorboten weiterer Rückkehrer handeln, auf die wir uns im Laufe der finalen Staffel freuen dürfen.

Supernatural Staffel 15: Jack als Dämon

In der Vergangenheit gelang es den Machern von Supernatural immer wieder, ihren etablierten Figuren auf geschickte Art und Weise neue Persönlichkeiten zu verpassen. Wir erinnern uns da etwa an Castiel, der plötzlich von Luzifer besessen wie ausgewechselt wirkte, oder jüngst an unseren Helden Dean, der als Hülle von Michael eine lässige Eleganz an den Tag legte, wie wir sie zuvor nur selten zu Gesicht bekamen.

Nun ist es ihnen abermals gelungen, einer Figur sprichwörtlich neues Leben einzuhauchen. Jack ist (vorerst) tot, doch Schauspieler Alexander Calvert bleibt uns auch in der letzten Staffel erhalten. Als Dämon Belphegor bringt er frischen Wind in die Gruppe und erinnert mit seinen lockeren Sprüchen zeitweise an einen jungen Crowley.

Supernatural Staffel 15: Dean als Folterer in der Hölle

Ein besonders dunkles Kapitel im Leben von Dean markiert seine Zeit in der Hölle. Anfangs mit Fleischerhaken am ganzen Körper von Alastair gefoltert, schließt er einen Deal mit dem Dämon ab und wird selbst zum Folterer unzähliger Seelen.

Später enthüllt Dean seinem Bruder, dass seine viermonatige Abwesenheit auf der Erde wie 40 Jahre in der Hölle waren, in denen er zu einem wahren Meister der Folter aufstieg, was ihm einen berüchtigten Ruf in der gesamten Hölle und darüber hinaus einbrachte. Das blieb auch von Belphegor nicht unbemerkt, der sich als Fan von Deans Foltermethoden outet und diese als "Kunst" bezeichnet.

Supernatural Staffel 15: Michael ist frei

Was wir bereits seit geraumer Zeit wussten, ist jetzt auch für die Winchesters Gewissheit: Der Käfig der Hölle steht offen, Michael ist frei. Noch ist nicht klar, in welchem Zustand sich der Erzengel und dessen Hülle Adam (Jake Abel) befinden, wir dürfen jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit auf eine heftige Konfrontation gespannt sein.

Auch nach 10 Jahren dürfte Michael noch immer in der Hülle von Adam, dem Halbbruder der Winchesters stecken. Er wird wohl nicht allzu begeistert sein, ein ganzes Jahrzehnt von seiner eigenen Familie im Stick gelassen worden zu sein.

Supernatural Staffel 15: "Es liegt Arbeit vor uns"

Die letzte Szene der 1. Folge von Staffel 15 führt uns erneut zurück zur Pilotfolge von Supernatural. Sam führt Dean vor Augen, dass sie nun wirklich ihre eigenen Entscheidungen treffen müssen, nachdem sich Gott offenbar aus dem Staub gemacht hat. Jetzt heißt es sie gegen alle Seelen der Hölle. Mit den Worten "Es liegt Arbeit vor uns" schließt Sam den Kofferraum des Impalas.

Wurde damit vor 15 Jahren noch der Anfang ihrer langen Reise eingeläutet, bildet diese Szene nun den Auftakt für ihren letzten großen Kampf um ihre endgültige Freiheit.

Die letzten 20 Episoden von Supernatural erscheinen in den USA im wöchentlichen Rhythmus bei The CW. In der 2. Folge erwartet uns ein emotionales Wiedersehen mit einem Fanliebling.

In Deutschland könnt ihr euch derzeit die 14. Staffel über Sky Ticket ansehen.

Welches Monster sollen die Winchesters in der 15. Staffel erneut bekämpfen?

Moviepilot Team
FelixWeyers Felix Weyers
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Kann viel mit Superhelden anfangen. Hat Westworld 4 Mal begingt und würde es jederzeit wieder tun, wenn nicht gerade Sam und Dean seine Hilfe benötigen.
Deine Meinung zum Artikel Supernatural Staffel 15: Die 6 besten Momente des Auftakts
The First King - Jetzt auf DVD und Blu-ray!The First King - Romulus & Remus
80c30ae7639c4985b33734060205d235