Community

Wütende Star Wars-Fans inspirierten neuen Film des Letzten Jedi-Machers

10.11.2019 - 09:00 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
30
2
Star Wars - The Last Jedi - Trailer (English) HD
2:32
Rey in Star Wars 8: Die letzten JediAbspielen
© Disney
Rey in Star Wars 8: Die letzten Jedi
Demnächst startet mit Knives Out der neue Film von Star Wars 8-Regisseur Rian Johnson. Dieser wurde auch von wütenden Reaktionen auf Die letzten Jedi beeinflusst.

Kaum einem Film der Sternensaga schlug dermaßen viel Gegenwind entgegen wie der Ende 2017 erschienene Star Wars 8: Die letzten Jedi. Mit diversen Entscheidungen zog Regisseur und Drehbuchautor Rian Johnson den Zorn etlicher Fans auf sich. Vor allem Twitter avancierte zum wutentbrannten Tollhaus.

Wie der Filmemacher jüngst gegenüber Deadline  erklärte, flossen die Erfahrungen mit dieser hässlichen und giftigen Seite der heutigen Online-Kultur in sein neustes Werk, den starbesetzten Kriminalfilm Knives Out, mit ein.

Knives Out vom Star Wars 8-Regisseur nimmt sich Twitter-Hass an

Knives Out handelt von Ermittler Benoit Blanc (Daniel Craig), der gemeinsam mit seinem Partner Detektiv Elliot (Lakeith Stanfield) den Todesfall des Patriarchen Harlan Thrombrey (Christopher Plummer) untersucht. Dieser war bis zu seinem Ableben Oberhaupt einer exzentrischen und streitlustigen Familie. In weiteren Rollen sind u.a. Jamie Lee Curtis, Chris Evans und Toni Collette in dem von Agatha Christie-Krimis inspirierten Film zu sehen.

Die Ausgangslage des Films klingt damit wie eine in einer Familie konzentrierten Version dunkler Twitter-Facetten. Den Social-Media-Dienst selbst sowie seinen Einfluss auf den Film erklärte der Star Wars 8-Macher folgendermaßen:

"Jeder, der in diesen Tagen auf Twitter ist, behüte euch Gott, denn es sind raue Zeiten da draußen, aber es gibt auch wunderbare Dinge dort. Darum benutzen wir es alle immer noch, schätze ich. Das ist eines der Dinge, die sich [Knives Out] annimmt, der derzeitige Zustand der Online-Kultur."
Knives Out

Es verhielte sich mit Star Wars-Filmen genauso wie mit Kochshows, "was immer man dort treibt, jemand wird dich vermutlich deswegen anschreien." Dies sei auch ein Impuls für Knives Out gewesen, mit dem Rian Johnson das aufgeladene Thema humorvoll zeigen wolle: "Lass es uns auf den Schirm bringen auf eine Weise, mit der wir vielleicht alle drüber lachen können."

In Knives Out gibt es ferner einen jungen Charakter, der Hass im Internet sogar selbst verbreitet. Der von Jaeden Martell verkörperte Jacob Thrombey verbreitet via Twitter rechte Hetze.

Rian Johnson hält übrigens weiter an eigenen neuen Star Wars-Filmen fest und gab im selben Gespräch ein wichtiges Update zu seiner Trilogie. Während der neuste Film vom Star Wars 8-Regisseur in den USA bereits am 27. November anläuft, startet Knives Out in Deutschland erst am 02. Januar 2020 in den Kinos.

Nächster Film vom Star Wars 8-Regisseur erzählt von Twitter-Hass: Schaut ihr Knives Out?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News