Chris Cornell - Kritik

Beteiligt an 7 Filmen (als Schauspieler/in und Lied) und 1 Serien
Zu Listen hinzufügen
Du
Datum Likes
  • Als der viel zu frühe Tod von Andrew Wood 1990 die Musikszene von Seattle zerriss, war es Chris Cornell, der zusammen mit dem was dann Pearl Jam werden sollte eine Platte schrieb und einspielte, die der Trauer zugleich Ventil und uns wieder Halt gab: Temple of the dog nannte sich Projekt und Platte, letztes Jahr ging die Band zum 25 jährigen Jubiläum damit auf Tour. Das läuft jetzt gerade bei mir auf youtube im Hintergrund, während mir hier die Buchstaben vor den Augen verschwimmen … https://www.youtube.com/watch?v=tJ6AfO7miOE

    … egal ob Solo, mit Soundgarden, Audioslave, Temple of the dog oder wessen Lieder du sonst mit deiner einzigartigen Stimme veredelt hast, mir versagt jetzt meine beim Versuch auszudrücken, was dein Tod für ein Loch in die Welt reißt. In den dunkelsten Momenten, die ich in den letzten 28 Jahren erlebt habe waren es so viele Male deine Lieder, die mich allem Anschein zum Trotz jedes Mal wieder in den nächsten Sonnenaufgang begleitet haben, wie sie ebenso die glücklichsten Augenblicke noch heftiger und länger haben strahlen lassen. Sie waren immer auf der richtigen Seite, voller Seele, Geduld und Liebe, zur Musik, dem Leben - das macht sie zeitlos. Doch dieses eine Mal werden sie mich nicht trösten können. Das ist ok. I shut up now.

    Wie so oft hast du es ohnehin viel besser ausgedrückt:

    I never wanted
    To write these words down for you
    With the pages of phrases
    Of things we 'll never do
    So I blow out the candle, and
    I put you to bed
    Since you can 't say to me
    Now how the dogs broke your bone
    There 's just one thing left to be said
    Say hello to heaven

    10
    • Was Ende der 70 wie ein Erdbeben die Musikszene erschüttert hat war Punkrock. Punkrock ist movement, Punkrock ist passion, Punkrock ist spass (ich bin leider 10 Jahre zuspät geboren, sonst hätt ich auch nen Spike-Iro gehabt). Bands wie Misfits, Ramones (um nur zwei zu nennen) haben diese Ära geprägt. Lange wurde die Musikszene nicht mehr erschüttert wie damals durch Punk. Bis 1992 im beschaulichem Seattle Eddie Vadder auf den Plan kam, und Pearl Jam gegründet hat. Grunge wurde geboren. Nirvana, Alice in Chains, um auch hier nur zwei bekannte Bands dieser Epoche zu nennen, und eben, jetzt kommt die Kurve zu Chris Cornell, Soundgarden. 1997 hat Cornell die Combo aufgelöst, um mit Soloprojekten wie Audioslave durchzustarten. Aber die guten Sachen kommen alle wieder zurück. 2010 und Chris hat Soundgarden wieder zusammen geführt. Ich freu mich und wusste garnicht, das der auch mal in nem Film mitgewirkt hat. Tja, man lernt eben nicht aus ;)...

      2