Terry Gilliam - Kritik

Beteiligt an 39 Filmen (als Regisseur/in, Drehbuchautor/in, Schauspieler/in, ...) und 6 Serien
Zu Listen hinzufügen
Du
Datum Likes
  • Daggiolones Lieblingsregisseure - Platz 10

    Vor fast 10 Jahren sah ich „Das Kabinett des Dr. Parnassus“. Einen solchen Film hatte ich noch nie gesehen, und er traf absolut meinen Geschmack. Ich fragte mich ob es noch mehr solcher Filme gibt. Ich wusste aber nicht genau wonach ich suchen sollte. Was genau sind denn „solche Filme“? Irgendwann kam mir die Idee nach dem Regisseur zu gucken. Terry Gilliam... aha. Vielleicht hat er ja mehr solcher Streifen auf Lager? Wikipedia informierte mich, dass sich hinter diesem Namen kein mir unbekannter steckt. Monthy Python, „12 Monkeys“ das ich Jahre zuvor bereits mal gesehen habe, und mich begeistert hat. Und „Fear and Loathing in Las Vegas“ wollte ich doch auch schon immer mal sehen.

    Das war das erste Mal, dass ich bewusst nach einem Regisseur gegangen bin, und mich an seiner Filmographie abgearbeitet habe. Zwar war auch der eine oder andere Schrottstreifen dabei („Brother’s Grimm“), aber spätestens bei „Brazil“ hatte er mich. Was mir so besonders an seinem Stil gefiel, war nicht nur das abgedrehte visuelle Feuerwerk, sondern vor allem die auf inhaltlicher Ebene im Prinzip in fast allen Filmen vorkommende Verschmelzung von Illusion und Realität. Mal in Form dystopischer Träume, mal als schizophrener Sci-Fi Mindfuck, mal als morbide Weltzurechtrückung von Kindern, mal als wahnhafter Drogentrip oder auch als märchenhafte Reise in den Verstand.

    Was ich durch Terry Gilliam kapiert hatte war, dass es scheinbar Filmemacher gibt, die man nach einer Minute bereits anhand eines ureigenen Stils erkennen kann. Ich hatte Blut geleckt, und wollte mehr abgedrehte Regisseure kennenlernen. Damals gab es bei Saturn diese Arthaus 3er Boxen verschiedener Regisseure im Sonderangebot. Mit dem Begriff Arthaus konnte ich zwar nichts anfangen, aber ich schnappte mir Emir Kusturica, Wong-Kar Wai und einen gewissen Jim Jarmusch. Kusturica kannte ich als Musiker, ansonsten sagten mir diese Namen gar nichts. Zuhause angekommen begann ich mit diesem Jarmusch. Aber das ist eine andere Geschichte.

    3
    • ...keine Ahnung, was mann oder frau zu diesem Künstler sagen oder schreiben soll...,seine Filme sind mit verantwortlich dafür, dass meine Wenigkeit, bis Heute exsistiert...

      • "Sorry for the long silence. I've been busy packing the truck and am now heading home. After 17 years, we have completed the shoot of THE MAN WHO KILLED DON QUIXOTE.
        Muchas gracias to all the team and believers. QUIXOTE VIVE!"

        <3

        14
        • Hab mir die Tage "Das Panoptikum des Terry Gilliam" zugelegt. 12 monkeys, Tideland, Timebandits, Brothers Grimm & Das Kabinett des Dr. Parnassus in einer Box....und dazu seperat noch Brazil....das ganze fuer 30,- bei Amazon. Zuschlagen! Die duerfen in keiner vernueftigen Filmesammlung fehlen....

          3
          • Soulreaver und Jacker reden sich um Kopf und Kragen...
            Um über "Regisseure, die uns (damals) zur Filmliebe gebracht haben" zu plaudern, gastierte Herr S. in meinem Podcast, jeder wählte drei Regisseure (die natürlich von mittlerem bis starkem Konsens reichen) und wir redeten drauf los.

            Zwischen 01:19 und 01:35 geht es um diesen Herrn hier: Terry Gilliam

            Rein hören? Da: http://enoughtalk.de/diverse-talk-005-drei-von-gestern-feat-pascal

            3
            • Durfte ihn gerade live erleben. Unglaublich sympathischer Mensch mit einem tollen Gespür für Humor in jeglicher Lage. Bodenständig und grandios im Umgang mit seinen Fans. Habe bis jetzt leider nur "Fear and Loathing in Las Vegas" von ihm gesehen, dass wird sich aber bald ändern. Ich bin sicher, dass seine anderen Filme mit eben so einem Humor und eben dieser Einzigartigkeit aufwarten können wie Fear and Loathing und mehr noch wie dieser großartige Mensch.

              Thank you Terry Gilliam!

              2
              • TommyDeVito 09.09.2015, 22:08 Geändert 09.09.2015, 23:06

                Don't bring out your dead?
                Die Webseite variety.com teilte der (Film-)Welt erst kürzlich die traurigen Nachrichten mit: TERRY GILLIAM IST TOT (oder doch nicht?)
                Dieser entschuldigte sich daraufhin mit folgenden Worten: "“I APOLOGIZE FOR BEING DEAD especially to those who have already bought tickets to the upcoming talks, but, Variety has announced my demise. Don’t believe their retraction and apology!”. Seine Fans reagierten ebenso mit “Monty Python’s Terry Gilliam is not dead. He’s resting… he’s stunned… he’s pining for the fjords", "I bet he was crushed by a giant foot" oder ähnlichen berührenden Worten zu diesem traurigen Ereignis.
                Wer jetzt ein bisschen verwirrt ist, hier ist die ganze Story (und Gilliam lebt natürlich noch, wenn das noch nicht klar sein sollte): http://www.theguardian.com/film/2015/sep/09/terry-gilliam-dead-monty-python-variety-blunder

                4
                • ThomasCine 01.09.2015, 07:54 Geändert 01.09.2015, 22:27

                  Bis zum 16.9. gibt es bei Arte Online noch Gilliams Operninszenierung zu "Benvenuto Cellini" in voller Länge.

                  http://concert.arte.tv/de/benvenuto-cellini-de-berlioz-mis-en-scene-par-terry-gilliam

                  2
                  • "With ‘Inception,’ I wondered why all of the dreams were action movies. Don’t people have other dreams? And what’s interesting about the films are they are asexual. Maybe that’s the problem. Women can represent danger in them but no one seems to be having sex in these movies. In society overall, we have all this porn, 24 hours a day, so everyone can [masturbate] but I wonder is anyone having real sex anymore? I ask myself these questions.”

                    5
                    • Bin gerade in seiner imdb Trivia gelandet
                      http://www.imdb.com/name/nm0000416/bio?ref_=nm_ov_bio_sm
                      ...und musste gerade, mal wieder die Hand vor die Hirn Klatschen als ich folgendes las. Die haben echt ne Meise die amerikanischen Gesetzgeber.
                      "As a result of renouncing his American citizenship, he is only permitted to spend 29 days a year in the United States, considerably less than the average U.K. Citizen."

                      3
                      • „Ich wäre der perfekte Mann für Harry Potter gewesen. Ich verließ das Treffen [mit den Produzenten], stieg in mein Auto und fuhr für etwa zwei Stunden wütend den Mulholland Drive entlang. Ich meine, Chris Columbus’ Version ist fürchterlich. Einfach stumpfsinnig.“

                        Tatsächlich aber ist das HARRY POTTER-Franchise nicht die einzige, gute Produktion die unter Gilliams Händen vielleicht ein (wenn auch bestimmt umstrittenes, in jedem Falle aber interessantes) Meisterwerk geworden wäre : Wie sähe wohl die mittelmäßige Verfilmung von WATCHMEN unter Gilliams Feder aus ? Wie seine Vision des misslungenen GOLDENEN KOMPASS ? Und seine Vision von WILLY WONKA UND DIE SCHOKOLADENFABRIK wäre bestimmt auch interessant geworden. In allen Fällen scheiterte er an dem Misstrauen der Produzenten.
                        Andy Dufresne hat recht : Ein Windmühlenkämpfer !

                        21
                        • Es gibt keinen mit exquisiteren Erzählungen!
                          An keiner einzigen Stelle ist ein Verlust von Schöngeist zu erkennen!
                          Er ist der Aristoteles der Filmgeschichte!

                          6
                          • Schlicht Danke für alles, du allergrößter Windmühlenkämpfer im Medium Film !

                            36
                            • Warnerbros? Ich meine, das war eine Fehlentscheidung. Wieso habt ihr Terry Gilliam nicht Harry Potter verfilmen lassen? Mit ihm kann man gar nichts Falsch machen.
                              Hoch lebe Gilliam! ;)

                              5
                              • Für mich ein Wegweiser und Prophet in seinem eigenen Genre, welcher auf seinem Weg aufmerksam macht und damit sehr wichtige Beiträge leistet! Absolut zu empfehlen, auch für Bildungsarbeit!

                                3
                                • Terry Gilliam.. Ein Mastermind auf Achterbahnfahrt. Danke!

                                  4
                                  • "It's about flights of fantasy. And the nightmare of reality. Terrorist bombings. And late night shopping. True Love. And creative plumbing."

                                    Terry Gilliam. Brazil!

                                    21
                                    • Irgendwer muss mir wirklich mal den Zusammenhang zwischen Twelve Monkeys und Doc Parnassus / Brothers Grimm erklären. Terry Gilliam zählt nicht.

                                      • Hat mit den diversen Monty Python Filmen schon mehr Klasse bewiesen, als viele Regisseure, die als sogenannte Lieblinge der Massen von der BILD und ähnlich anspruchsvollen Blättern gepriesen werden. Hat sich danach aber sogar noch steigern können und u.a. mit "Brazil" "12 Monkeys" oder "Fear&Loathing in Las Vegas" abgedrehte, aber unvergessliche Klassiker geschaffen, an denen sich auf Jahrzehnte hinaus Macher des hintersinnigen Kinos messen lassen müssen. Die Kinowelt wäre ohne Monty Python weniger komisch, aber ohne Terry Gilliam auch noch viel weniger farbenfroh. Ein absoluter Meister.

                                        14
                                        • Kaum zu glauben, dass jemand, der einen derartig bescheuerten Gefängniswärter gespielt hat, so gute Filme dreht =)

                                          2
                                          • Terry Gilliam ist Unersetzlich in der Filmwelt! Ein Juwel der Filmemacher ;)

                                            2
                                            • Allein schon wegen der Monthy Python Filme ist Terry Gilliam mein Held! Und dann hat er in den Neunziger Jahren mit Twelve Monkeys und anderen noch stark nachgelegt. Danach habe ich ihn als Regisseur ein wenig aus den Augen verloren, habe nun aber seine neueren Sachen auf jeden Fall auf meine Merkliste gesetzt.

                                              Bin gespannt was es mit "The Imaginarium of Doctor Parnassus" auf sich hat (2009).

                                              Ab 4. Juni nur im Kino!Rettet den Zoo