ArdorTichy

ArdorTichy aus Leipzig heißt Tom, ist 25 Jahre alt. Er hat sich auf moviepilot angemeldet und hat schon unglaubliche 636 Filme bewertet und hat schon 44 Kommentare geschrieben. Ardor will im Anschluss an sein Studium am liebsten nach Kopenhagen ziehen um...einfach in Kopenhagen zu leben. Seine größte Leidenschaft ist die Musik - egal ob hören, machen oder auseinandernehmen. Dabei hört er sich prinzipiell erstmal alles an, was ihm vorgesetzt wird. Desweiteren wünscht er sich, dass es endlich Jahreskarten für die hiesigen Kinos gibt. Sollte er je noch einmal Antichrist sehen, würde er vermutlich eine bessere Bewertung bekommen, die Motivation dazu geht jedoch gegen Null. Freundschaftsanfragen nimmt er im Normalfall nur in Verbindung mit einer Nachricht an. Außerdem findet er die dritte Person klasse und hört sich gern selbst reden. Mehr


Filme, die ArdorTichy mir empfehlen würde

Filme, die ArdorTichy hoch bewertet hat und die du wahrscheinlich noch nicht kennst.

20,000 Days On Earth 20,000 Days On Earth Großbritannien · 2014
Martyrs Martyrs Kanada/Frankreich · 2008
Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt Kanada/USA/Großbritannien · 2010

Alle Filmempfehlungen von ArdorTichy

Gästebucheinträge

  • Ja, sei froh. Ich adde Leute normalerweise auch erst ab 75 %. :D
    "House of 1000 Corpses" ist länger her bei mir, aber ich meine, mich zu erinnern, dass der am Ende die 8 verspielt hat - fand den Endgegner nicht so überzeugend.
    Ich mag Spielberg nicht mal sonderlich, fand "War of the Worlds" aber sehr, sehr unterhaltsam, Blockbuster-Style. Mir scheint auch, dass mir das Apatov-Oeurvre gut liegt, weshalb ich auch hier noch gespannt auf die Serien ("Freaks and Geeks", "Undeclared") bin. Die beiden deutschen Filme habe ich letztmals mit 14 gesehen.
    Die erste Hälfte von "Twin Peaks" bis einschließlich Folge 16 ist pures Gold, der Rest polarisiert - so meistens die Meinung derer, die mit dieser seltsamen Serie etwas anfangen können.
    War natürlich nur pauschal, mein Urteil. Bei BB bin ich in erster Linie glücklich, dass man weiß, wann Schluss zu sein hat. Das Endgame finde ich bisher auch fantastisch.
    Ausgerechnet die sechste? Das ist ein Schock. Mit der "Inzest"-Story? Dem nach spätestens Folge 4 vorhersehbaren Gellar-Twist? Dem komischen Travis "Hello Whore" Marshall als Big Bad? Dem langweiligen Matthews-/La-Guerta-Subplot? Dem Quinn-Batista-Buddy-Cop-Trash? Na ja, Mos Def war OK. Und das Ende hätte mir von der Staffel eigentlich gereicht. S7 war für mich wieder ein deutlicher Aufschwung, S8 fühlt sich zu wenig nach Finalstaffel an.
    Danke für die Hinweise zu "Firefly". Mit der Entstehungsgeschichte hatte ich mich noch gar nicht beschäftigt - darauf werde ich achten.
    Du kannst natürlich auch einfach zu den Vorbildern in Form von "The Office (UK)" (subtiler und besser als "Stromberg", speziell in den Subplots) und "Curb Your Enthusiasm" (mit Larry David) greifen. CYE schätze ich nach einer Staffel jedoch noch nicht so richtig. Da gefällt mir der sympathische Pastewka als Protagonist besser. Für deutsche Verhältnisse eigentlich auch ziemlich guter, relativ subtiler Humor und lauter selbstironische Promi-Gaststars.

    • Jetzt erst gelesen. Hatte mich bei den plötzlichen 75 % auch gewundert. :D
      Mit Interesse deine Ratings untersucht. Nicht selten Konsens. Paar Filme vorgemerkt. 10er für "Fight Club" ist immer gut, ein 9er für den Film rund um meinen Namensgeber sowieso. Cool auch, dass du "House of the 1000 Corpses" vor "TDR" siehst. Schade hingegen, dass dir drei meiner größten Hassobjekte (Amélie, Forrest, Schindler) gefallen. ^^
      Besonders freut mich die 9/10 für "Mulholland Drive". Bei Gefallen an Lynch-Mystery solltest du dich auch "Blue Velvet" und "Lost Highway" (+ vllt. "Inland Empire") widmen sowie natürlich seiner Gottserie "Twin Peaks".
      Was Serien angeht, kann man "Breaking Bad" natürlich nur lieben. "Dexter" scheint mir im Gesamtbild mit 9,5/10 hingegen etwas überschätzt, das Rating für "Seinfeld" erfreut hingegen, ebenso wie die 9 für "Firefly", was ich als Whedon-Anhänger unbedingt noch sehen will.
      Das Abwatschen von "Stromberg" und "Pastewka" finde ich hingegen schade. Letzterem vielleicht noch mal eine Chance geben? Ab Staffel 3 wird's richtig gut.