MovieGremlin - Kommentare

Alle Kommentare von MovieGremlin

  • https://imgur.com/gallery/h35UW

    Unglaublich, dass ich das sage, aber:

    NEIN, ich freu mich nicht!

    • Mir persönlich fehlt die Begeisterung an diesen Film.

      Die Original-Geschichte, auf die es basierte, wurde schon perfekt von Disney in unter 10 Minuten erzählt.

      Bei diesen Film handelt es sich jedoch nur eine Füllung einer kurzen Geschichte mit allerlei Slapstick und Effekten zu sein, um einen abendfüllenden Film zu erzielen, der jedoch den eigentlichen Hintergrund der Grund-Geschichte überdeckt.

      Ich passe.

      3
      • ?
        über Sing

        Hallo, ich bin's mal wieder,

        Achtung: Leichte Spoiler sind möglich, aber nicht mehr, als ihr aus den Trailer gesehen habt. Wer die Trailer nicht kennt und ohne Vorkenntnisse den Film sehen will: Ignorieren.

        Lasst mich zuerst mal klarstellen (auch wenn die Macher es nicht wahr haben wollen): Der Film wird Zootopia sicherlich nicht in Sachen Zuschauerzahlen und Kritiken übertrumpfen und um den Oscar für den besten Animationsfilm werden sich nächstes Jahr die drei großen Disney/Pixar-Filme dieses Jahres prügeln.

        Doch, nach den Trailern und ersten Storyrissen zu beurteilen, wird Sing vielleicht einer der innovativsten Animationstitel der letzten Jahre sein.

        OK, jetzt hör ich die Leser vor dem Rechner rumschreien: "Was? Innovativ? Das ist ein Film mit sprechenden Tieren! Was ist daran innovativ?" oder "LOL, die selben Leute, die die Menschheit mit den Minnions quälen und ausbeuten, sollen was innovatives erschaffen?". Lasst es mich erklären.

        Ja, eigentlich sind anthromorphe Tiere bei Animationsfilmen nichts Neues. Und singen auch. Aber wir reden nicht darüber, sondern über die (wahrscheinliche) Story.

        Wie stellen wir uns so einen Film über ein (Musik-)Wettbewerb vor? Ich nehme an, diese Beschreibung sollte bekannt vorkommen:

        Unser Held, ein Underdog und eigentlich ein Loser mit gutem Herzen, macht bei einem Wettbewerb mit (bei dem eigentlich egal ist, wer der Veranstalter ist), um Geld für die Familie/Schule/Freund oder das Herz einer schönen Frau/einen schönen Mannes zu gewinnen. Er hat von nichts eine Ahnung und ein selbstverliebter Kerl, der alles tut, um zu gewinnen, ist sein größter Wiedersacher. Doch trotz aller Schwierigkeiten wächst er über sich selbst hinaus und entweder:

        a) Er gewinnt den Wettbewerb und gewinnt alles
        oder
        b) Der Widersacher gewinnt knapp, aber der Held gewinnt trotzdem das Herz der Leute und es wird trotzdem alles irgendwie gut.

        Klingt bekannt? So weit, so gut, so bekannt, so langweilig.

        Doch hier wird Sing interessant. In diesen Film gibt es nicht den EINEN Helden und es gibt auch (hoffentlich) nicht den EINEN Widersacher. Es steht keiner allein im Fokus. Es gibt nicht einen Helden. Es gibt nur Teilnehmer, die alle gleich sind und ihre eigene kleine Story haben.

        Der junge Gorilla, der als den kriminellen Fußstapfen seines Vaters austreten will, aber immernoch zwischen den Stühlen steht. Die frustierte Hausfrau, die alles aufgegeben hat, um eine Familie zu haben, aber jetzt aus der Routine ausbrechen will, um das Leben wieder zu genießen. Die junge Elefantendame, die Talent hat und sich ihren Ängsten stellen muss, die sie quälen. Das rockige Stachelschwein, dass über ihren untreuen Freund hinweg kommen will. Habt ihr einen Favouriten? Vielleicht. Jemanden, mit dem ihr euch identifizieren könnt? Schon möglich? Habt ihr einen eindeutigen Helden? Sicherlich nicht.

        Nicht nur das, auch Buster Moon, der Veranstalter, ist weder korrupt noch nichtssagen wie typisch für solche Filme, sondern ist selbst auch eine einfache tragische Figur und auf einer Ebene mit den Teilnehmern. Er hat auch Träume, er hat Visionen, doch er hat auch Angst und Probleme. Auch er ist weder Held noch Schurke, sondern auch ein einfacher Darsteller.

        Zusammengefasst wirkt Sing für mich persönlich innovativ, weil er aus der klassichen Helden/Schurken-Rolle ausbricht, die die meisten Animationsfilme heute haben. Es sind zwar anthromorphe Tiere, doch sie werden hier als gewöhnliche normale Leute dargestellt. Wer wird siegen? Wird es Sieger geben? Sicher wird es die klassiche "Du schaffst alles, wenn du nur willst"-Story, doch wer den Ruhm gewinnt und ob es Ruhm gibt, bleibt abzuwarten.

        Ich jedenfalls werde gespannt sein, ob der Film hält, was die Trailer versprechen.

        • https://www.youtube.com/watch?v=u-Pvk70Gx6c

          • Ich mach mal ein kleines Update:

            Drampa: Normal/Drache
            Tapu Koko: Fee/Elektro
            Togedemaru: Stahl/Elektro
            Vikavolt: Käfer/Elektro
            Bruxish: Wasser/Psycho
            Cutiefly: Käfer/Fee
            Charjabug: Käfer/Elektro

            Quelle und mehr Infos: http://www.serebii.net/sunmoon/pokemon.shtml

            • http://cinemassacre.com/2016/05/17/ghostbusters-2016-no-review-i-refuse/

              Das sagt alles.

              Nicht hingehen, um später darüber zu meckern, sondern einfach nicht hingehen.

              6
              • Ich erwarte von der Konsole das, was Nintendo-Konsolen besonders machte: Innovation und eine breite Auswahl an konsolenexklusiven Spielen; etwas, was sich von der Konkurrenz von Sony und Microsoft abhebt.

                Und damit meine ich nicht reine Grafik- und Prozessorleistung. Playstation und XBox versuchen sich, gegenseitig mit diesen Faktoren auseinander zu setzen aber haben viele Spiele, die man auf beiden Konsolen und auch auf den PC spielen kann. Als PC-Spieler frage ich mich dann natürlich: Warum sollte ich mir eine der beiden Konsolen kaufen, wenn mein PC das weitaus besser kann und noch viel mehr?

                Deswegen waren Nintendo trotz vergleichsweise "bescheidenerer" Leistungen so erfolgreich: Spiele, die es nur für diese Konsole gab und die jeden ansprachen. Und wir wollen nicht vergessen, was Sony und Microsoft damals mit Controlern und Cams versucht haben, um die Wii auszustechen, aber was dann zu einem Disaster führte.

                Nur sollten sie es mit der Innovation nicht übertreiben. Der klumpige und unpraktische Bildschirm-Controller der Wii U muss nicht sein ;)

                1
                • Das ist für mich die Games-Nachricht des Jahres.

                  Ich bin ein Fan dieser Spielereihe seit den ersten Teil auf der PSP und jeder neu erschiene Teil wird in unseren Freundeskreis förmlich zelebriert. Und daher freue ich mich, dass wir keine 1 - 2 Jahre warten müssen, ehe das Spiel den europäischen Markt erreicht wie bei den letzten Teilen.

                  Zwei Sachen jedoch hinterlassen einen bitteren Nachgeschmack:

                  1. Diese "Spezial-Attacken" mit den Riesen-Lichteffekten passen eigentlich überhaupt nicht zum klassischen Monsterhunter. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, wenn es nicht zu einem Final Fantasy-Spektakel mutiert.

                  2. Warum behält man nicht den Originalnamen X (Cross) sondern benennt es in Generations um? Vielleicht ist das eine kulturelle Sache, die ich nicht verstehen kann.

                  Aber trotzdem bin ich heiß auf das Spiel wie auf kein anderes in diesen Jahr.

                  • Ich hätte gedacht, dass der Trailer zu Batman vs. Superman der schlechteste Trailer des Jahres wird... Tja, so schnell kann man sich täuschen.

                    Die Effekte sind alles andere als spektakulär, aber man könnte darüber hinweg sehen, wenn Cast, Musik und Humor überzeugen könnten. Tun sie aber nicht und das kann nun keiner schönreden.

                    1
                    • Werden dann wie im Anime halbe Städte durch Angriffe in die Luft gejagt? XD

                      • Ich spiele Nuzlocke, da heißt es, nehmen, was sich gerade finden lässt.

                        • Eine Liste der schlechtesten Pokemon und nirgendwo wird Icognito erwähnt?

                          Ja, die meisten Pokemon auf der Liste sind durchaus fragwürdigen Designs und teilweise nervig, aber zumindest sind sie zu irgendwas nützlich oder zumindest von einem amüsanten Design, doch Icognito ist weder das eine noch das andere. Schwach, nur eine einzige schwache Attacke und einfach nur designt, damit richtige Nerds sich stundenlang in den Ruinen rumtreiben, um das komplette Alphabet der verschiedenen Formen zu sammeln.

                          Aber persönlich gesehen kann ich Emolga noch weniger ab. Wohl das übelste und nervigste der "Pikachu-Nachahmer-Pokemon". Es ist meist zu schnell, um davon zu laufen, immun gegen Boden, Statik lähmt das Pokemon und mit Doppelteam ist es ein Glücksspiel, es zu erwischen, wenn man nicht schon gelähmt ist.

                          • Habt ihr alle "Super Mario Bros. - Der Film" vergessen?

                            Muss sich Geschichte wiederholen?

                            • Ich dachte schon fast, den gehen die Ideen für Namen aus.

                              Ja, ich bin bekennender Pokemon-Fan seit der ersten Generation, aber mittlerweile sehe ich die Sache etwas kritischer.

                              Es macht sicherlich Spaß, neue Pokemon zu entdecken, zu fangen und zu trainieren (insbesondere in der Nuzlocke-Challenge), aber, seien wir ehrlich: Wenn was verbessert werden sollte, dann bitte die Story und den Spielfluss.

                              Ich meine, bei Pokemon X & Y wollte der Schurke die Welt zerstören, weil er diese nicht "schön" findet... Wer da nicht den Kopf auf den Tisch gehauen hat ist echt Story-resistent.

                              • Wir freuen uns auf Kung Fu PaNda 3...

                                Kleiner Schreibhinweis ;)

                                • Ich weiß nicht, was bei diesen News mich mehr schockt:

                                  - Das Pikachu überhaupt noch nicht ausgedorrt ist als Geldquelle
                                  - Dass es Leute bei Nintendo gibt, die wirklich glauben, dass Phoenix Wright/Professor Layton mit Pokemon eine gute Idee sind
                                  - Dass dieses Pikachu spricht wärend die Artgenossen weiterhin maximal ihren Namen aussprechen
                                  - Dass das Pikachu wohl die männlichste japanische Stimme überhaupt hat
                                  - Dass es Leute gibt, die wirklich meinen, dass es eine gute Idee ist, Danny Devito damit einzubeziehen

                                  • Ich war schon sehr lange ein Fan von The Oatmeal und wollte schon länger die Kartenversion holen.

                                    Gibts aber anscheinend nur online zu bestellen, schade...

                                    • Nach dem Trailer bin ich froh, dass dieses Jahr doch noch ein vielversprechender DC-Film rauskommt.

                                      • 3 .5

                                        Bisher war ich unentschlossen, ob ich den Film sehen würde oder nicht.

                                        Jetzt hab ich mir die Zeit genommen und den Trailer geguckt.

                                        Lex Luthor, bekannt als eiskaltes und berechendes Genie mit dem besessenen Wunsch, Superman zu besiegen, wird dargestellt als Carrot Top, der den Joker spielen möchte...

                                        Und ist dieses Ding, dass aussieht wie eine geschmolzene Version von Michael Bays Ninja Turtles, Doomsday?

                                        Tja, sieht aus, als ob Marvel wieder gewinnt...

                                        1
                                        • Glückwunsch den Gewinnern.

                                          Finde es aber äußerst Schade, dass Undertale total leer ausgegangen ist, obwohl es wirklich ein echt neues Spielgefühl geweckt hat.

                                          • Und wieder wird die Show unnötigerweise in die Länge gezogen...

                                            Aber hey, irgendwie müssen sich ja BBT-Monopoly, BBT-Cluedo und anderes Merchandising verkaufen lassen, wenn schon die Zuschauer scharenweise davonrennen...

                                            2
                                            • Ich finde es erstaunlich, dass Sony die PS Vita so lange laufen lies, obwohl die Absätze schon im ersten Jahr alles andere als wie erhofft waren.

                                              Man kann sich natürlich streiten, ob Sony zu stolz, optimistisch oder naiv war.

                                              Wenn ich ehrlich bin hat für mich die Vita nichts Erwähnenwertes erreicht außer als Zeichen, dass Stärke nicht gleich Erfolg bedeutet, also... *schulterzuck*

                                              • Erst floppen die neueren Titel bei Kritiker und Fans, jetzt werden alte Teile aufgewertet, um zumindest die Nostalgiker wieder an Bord zu bringen.

                                                Statt das tote Pferd weiter durchzuprügeln sollte Square Enix vielleicht was Neues und Individuelles wagen und Final Fantasy endgültig die Ruhe gönnen, die es verdient hat.

                                                • Als Autist begrüße ich sehr stark diese Kampagne.

                                                  Es gibt aktuell viele Bücher und Dokumentationen für Erwachsene, die sicherlich fachlich erklären, was Autismus ist und wie man mit autistischen Kindern umgehen kann und auch in vielen Filmen wird das Thema aufgegriffen, aber Mittel, es einfach und verständlich anderen Kindern vermitteln kann, sind viel zu selten, obwohl sie wohl am meisten beitragen, ob ein autistisches Kind in den frühen Jahren lernt, mit sich und seinem Umfeld zurecht zu kommen.

                                                  Unwissenheit führt zu Missverständnis und dies führt nicht selten zu Abgrenzung oder gar Mobbing.

                                                  Es ist schön zu sehen, dass dies sich endlich langsam zu wandeln scheint und man sich mit dem Thema auseinander setzt, solange man nicht wieder, wie so oft, den typischen "Klischee-Autisten" als Verallgemeinerung nimmt.

                                                  Mein Respekt und Dank geht an die Leute der Sesamstraße.

                                                  1
                                                  • Sicherlich wird mich der ein oder andere Consolero hier in der Luft zerreißen, aber ich persönlich denke, das Konsolen nur eine Chance haben, wenn sie nicht krampfhaft versuchen, alles andere zu überbieten, sondern lieber bescheiden, dafür aber individuell zu bleiben, wie es Nintendo macht.

                                                    Bestes Beispiel: PS Vita vs. 3DS. Damals warb die Vita damit, bessere Grafiken und Leistungen zu bieten als alle anderen Handheld-Konsolen bisher und vom Grafikeindruck war sie fast schon der PS3 würdig, wärend der 3DS vergleichsweise simpel ausfiel. Und trotzdem waren die paar hunderttausend verkauften Vita nichts im Vergleich zu den Millionen verkauften Konkurrenten von Nintendo. Da fragt man sich wieso?

                                                    Die Ironie: Die Stärke der Vita ist auch ihre größte Schwäche. Spiele, die diesen Leistungen würdig wären, kosten auch mehr in der Herstellung; sprich auch ein höheres Risiko bei den Herstellern, die Verluste nicht riskieren wollten. Die Vita hatte damit zu wenige Spiele, die den Kauf der Konsole rechtfertigen konnten; die Konsole fand kaum Abnehmer und der Teufelskreis geht von vorne los.

                                                    Beim 3DS setzte man dafür auf eine größere Spieleauswahl mit vergleichsweise simpleren Leistungen, dafür mehr Individualität, so dass Hersteller weniger für die Produktion ausgeben mussten und weniger Riskio hatten. Das Ergebnis sieht man in jedem Elektrofachmarkt, wenn man die Abteilungen der Konsolen vergleicht.

                                                    Ein anderes Beispiel: Vergleichen wir die Verkaufszahlen der Home Consoles von Sony. PS3 und PS4 haben zwar gute Verkaufszahlen, aber an die Verkaufszahlen von 1 oder gar 2 kommen sie nicht mal ansatzweise ran, trotz besserer Leistung und mehr Möglichkeiten. Es mag viele Gründe geben, doch ich denke, dass ein Grund die mangelnde Individualität ist.

                                                    Die meisten Spiele der älteren Generation gab es NUR für die Konsole. Wer z.B. damals Final Fantasy 7 zocken wollte, musste entweder die PS2 kaufen oder mehrere Jahre warten, bis das Spiel vielleicht irgendwann auf dem PC erscheint. Ein Grund mehr, sich für eine Konsole zu entscheiden.

                                                    Heutzutage sind ein Großteil der Spiele auf mehreren Konsolen und PC verfügbar. Da fragt man sich als PC-Besitzer natürlich: Warum soll ich Geld für eine Konsole ausgeben, die in ein paar Monaten oder einer handvoll Jahren eh überholt ist, nur um Spiele zu spielen, die ich auf den PC zocken kann, der vielleicht alle paar Jahre zum fast selben Preis aufgerüstet wird, aber dafür viel länger nutzen kann? Wenn man bedenkt, dass ein PC abwärtskompatibel ist und damit auch für ältere Spiele genutzt werden kann, ist klar, warum der Verkauf hinterherhängt.

                                                    Man kann über Nintendo lachen und Witze machen, aber sie machen es richtig: Individualität und Abwechslung statt Konkurrenz für den PC und den Versuch, jemanden zu überbieten oder an jemanden anzupassen, der immer einen Schritt voraus ist.

                                                    1