zYme - Kommentare

Alle Kommentare von zYme

  • Bin ja gespannt, wie die Reaktion der Filmindustrie und insbesondere Constantin sein wird, wenn sie bemerken, dass ihre Einnahmen nach so einem Verbot sinken anstatt zu steigen, weil es bis dahin immernoch kein gescheites kostenpflichtiges weltweites Streamingportal gibt.

    Besonders hart davon betroffen sein werden ja eher die kleineren Produktionen, deren Filme man ohne kostenlose Streams ja fast garnicht mehr sehen wird, da die Mundpropaganda von solchen manchmal sogar "Perlen" ja massiv abnehmen wird.

    Die großen Konzerne, deren Filme eh in allen Kinos laufen, werden davon sicherlich weniger betroffen sein.

    3
    • 0 .5

      Es ist schwer nachzuempfinden, was sich Ridley Scott dabei gedacht hat. Der Film hat nahezu überhaupt keine Handlung, nur einen einzigen Witz und besteht zum größten Teil aus Dialogen in denen es um irgendwelche möchtegerncoolklingende Weisheiten über Gier, Macht und Sex geht. Man fragt sich den ganzen Film, wann denn endlich Etwas passiert, was die Handlung des Filmes darstellen soll. Nach 90 Minuten pseudointellektuellen Dialogen wartet man vergeblich auf wenigstens ein unerwartetes Ende, das alles Gezeigte zusammenführt oder einen "Aha/Wow"-Effekt bewirkt. Aber stattdessen endet es einfach - mehr oder weniger offen - mit einer weiteren abgedroschenen, pseudointellektuellen Weisheit, die man einfach schon nach 10 Minuten Film nicht mehr hören kann.

      1
      • Das Ende war einfach katastrophal schlecht. Tausend offene Fragen und neue Handlungsstränge, die im Nichts Enden. Die Polizei wurde als Kindergartentruppe dargestellt, die nichtmal die einfachsten Sachen auf die Reihe bekommen. Hannah benimmt sich wie ein kleines Hausfrauchen, die auf einmal nichts mehr alleine hinbekommt. Beide machen Fehler ohne Ende und kommen glücklich davon.

        Die ganze Serie und was alles in der letzten Staffel zerstört wurde. Das ist einfach nicht auszuhalten, wie man den Karren so vor die Wand fahren kann. Das einzig Gute an der 8. Staffel fand ich den Handlungsstrang vom Zach, der dann aber auf katastrophal schlechte Weise aus der Handlung genommen wurde.

        Die 7. Staffel endet so spannend, Dexter ist kurz davor geschnappt zu werden, und was passiert? 2 komplett langweilige Charaktere, die überhaupt nichts mit der Geschichte zu tun haben werden eingeführt (Oliver Saxon und Evelyn Vogel) und die komplette Spannung der 7. Staffel wird in die Tonne getreten und 6 Monatelang nach La Guertas Tod passiert rein garnichts?

        Wenn Dexter unbedingt überleben muss, dann hätte Dexter auf jedenfall in einer Scherbenwelt zurückbleiben müssen, die nicht nur darin besteht, dass Deb stirbt. Ich hab mir am Schluss so gewünscht, dass es wenigstens die Hannah erwischt, das war zum Haare rauben.

        1
        • 10

          Ein absolutes Muss für alle Fans des Genres rund um unsaubere Polizeimethoden. Die Serie ist von vorne bis hinten endlos spannend, die Charaktere sind mitreißend, die Handlung ist rundum komplett richtig guten Wendungen und einer Story die seines gleichen sucht.

          • Meiner Meinung nach war das Ende richtig gut, aber eigentlich musste es das auch werden, da viele im Hinterkopf noch das katastrophal schlechte Ende von Dexter im Hinterkopf hatten, das eine Woche zuvor ausgestrahl wurde.

            Speziell fand ich richtig gut, dass Walt zum Schluss doch wieder ein Stück sympathisch wurde, nachdem er in den vorherigen Serien ja immer "unsympathischer" wurde.

            Ein Ende, in dem Walt nur noch in seiner Scherbenwelt überlebt hätte wäre auch in Ordnung gewesen, dann wäre es ja wie bei einer anderen erstklassigen (meiner Meinung nach spannungstechnisch ungeschlagenen) Drogen/Polizei Serie gewesen dessen Namen ich jetzt nicht spoilern will, da sie auf jeden Fall ein Muss für Fans Serien dieser Art ist.

            • Die Sopranos sind ja ganz nett, aber wirklich spannend ist die Serie nicht. Das ist so eine Serie, die man einmal anschaut, und dann kennt man die Story, aber gibt kein Grund sie öfters anzuschauen, da es ja nur um Alltagsleben geht.

              Keine Ahnung wie oft ich mir schon Dexter oder Breaking Bad komplett angeschaut hab.

              1
              • Also mir geht das wohl auch wie vielen hier, dass die neue Staffel eine der interessantesten und spannendsten überhaupt ist bisher. Und Isaac war der mit Abstand sympathischste Bösewicht.

                Kann die Kritik hier nicht wirklich verstehen. Aber bevor ich da von moviepilot erstmal wieder etwas ernst nehmen kann, müsste erstmal wieder der ganze Promiklatsch verschwinden und der Schreibstil mancher Artikel aufpoliert werden.

                2
                • 0

                  Mir ziemlich unverständlich wieso für den Film soviel Werbung gemacht wurde. Das ganze Verhalten von Tom Cruise Charakter zieht den Film einfach nur ins Lächerliche. Jegliche Actionszenen werden durch schlechte Witze und schlechtes Verhalten einfach nur versaut. Rollen wie in Collateral stehen Tom Cruise wesentlich besser.

                  2
                  • 10

                    Einfach herrlich, wenn man ein bisschen dunkleren Humor mag!

                    1
                    • 4 .5

                      Fand den viertel Teil wieder einen der schlechteren. Find das einfach unerträglich mit anzuschaun, wie so ein hysterisches Ding sich schon halb bei ihrem "Mörder" entschuldigt, und alles fallen lässt, als sie ihm eine übergebraten hat und er sich umdreht. Oder ihn am laufenden Band K.O. schlägt und dann liegen lässt, bis er sich wieder regeneriert hat und sie wieder umbringen will.

                      1
                      • 10
                        über [REC]

                        Obwohl ich unrealistische Zombiefilme normal nicht mag, war Rec doch irgendwie anders und hat bis zum Schluss gefesselt. So wie das Ende zu gruseln vermag schaffen nur die allerwenigsten Filme.

                        2
                        • 7

                          Für Fans der dänischen Filme wie "In China essen sie Hunde 1+2", "Flickering Lights" oder "Dänische Delikatessen" auf jedenfall sehenswert. Was mir an dem Film aber nicht gefallen hat im Vergleich zu den anderen war die Kameraführung und -Einstellungen, die irgendwie Laienhaft wirkten.