Step Up 3D - Make Your Move - Kritik

US 2010 Laufzeit 111 Minuten, FSK 6, Drama, Musikfilm, Kinostart 26.08.2010

  • 7 .5

    Kann mich sich echt ansehen. Story und Darsteller sind solide, die 3D-Effekte während der Tanzsequenzen dafür der Wahnsinn und der Soundtrack einfach nur cool.

    • 7

      Unterhaltsam aufgrund einiger starker Tanzszenen. Mehr aber auch nicht, doch erwartet man bei einem Tanzfilm etwa eine ausgefallene Story, Dialoge à Tarantino und Kevin Spacey in der Hauptrolle? ;)

      • 4

        Meiner Meinung nach zieht sich der Film auf das übelste und erhält nicht die volle Aufmerksamkeit. Es ist toll diesen film einmal gesehen zu haben aber wirklich empfehlen würde ich diesen film nicht.

        • 10

          Alle Step Up Filme sind einfach der Hammer <3 Der dritte Teil, tja ich weiß grad gar nicht wie ich den in meiner persönlichen Bestenliste einordne. Bei mir sind es eh nur minimale Unterschiede wen ich lieber mag :P Würde einfach mal behaupten, das der dritte Film bei mir auch Platz 3 ist. Film 2+1 haben ziehe ich vor ;)

          Wer die Filme auch gern hat darf gern mit zu meiner Fanpage. Würde mich freuen, wenn ihr auf Facebook helfen würdet.

          https://www.facebook.com/pages/Step-Up-Eine-neue-Tanzgeneration/319456181537514?sk=timeline

          • 10

            Egal wie schlecht die Story war der Film ist echt toll!!! Ich mag den Film besonders gerne weil Adam g. Sevani und alyson stoner so sympathisch und cool ihre rolle spielen

            • 0

              Der Film war für mich reine Zeitverschwedung. Nach einer viertel Stunde wusste man wie es ausgeht und auch so von der Story her fand ich ihn ziemlich mies. Also das war der schlechteste Film den ich je gesehen habe und ich habe schon ziemlich viele Filme gesehen.

              • 4

                Handlung ist Mist, braucht man nichts zu sagen. Die Tanzszenen sind dementsprechend schon ziemlich gut und aufwendig. Ich finde nur, dass diese nicht mehr so spektakulär wirken wie sie sollten. Auf mich haben sie fast wie eine Parodie auf das Tanzen gewirkt und scheinen es dadurch immer mehr ins Lächerliche zu ziehen. Z.B. Szene auf der Toilette, wo der Protagonist plötzlich von tanzenden Volltrotteln bedroht wird, von denen einer eine Jacke mit einer kompletten Soundanlage besitzt. Was soll das? Das ist nicht mehr ernst zu nehmen und zerstört das eigentlich magische am Tanzen. Man kann also behaupten, dass der Film den Tanz zerstören will.

                1
                • 7

                  In dem ersten Step Up ging es mehr über die story und die hauptfiguren, und man hatte insgesamt vielleicht 3 szenen wo man auch mal etwas tanzen gesehen hatte.

                  Mit step up 3 ist es genau das gegenteil, und da es ja auch ein tanz film sein soll, ist das richtig so, die romanze und das drama in den film ist damit leider richtig mies geworden, aber wen man jede szene vospult wo jemand unebdingt etwas über die magie des tanzen labern muss und sich einfach die tanz szenen reinzieht kann man den film geniessen.

                  Diesmal haben sie sogar einen echten B-Boy in den film, B-Boy cloud.
                  Da ich selber ein B-Boy bin und hip hop liebe muss ich sagen, kein tanz film den ich bisher gesehen habe enstspricht auch der realität des Breakdances, und den "Street Dance" den man in diesen filmen sieht ist auch einfach nur eine imitation des Breakdancing, und Popping und Locking.

                  Aber, Der Street Dance in diesen film ist doch gelungen.
                  Ich gebe die bewärtung in kontrast zu anderen tanz filmen und nicht als eine kritik des filmes.

                  1
                  • 10

                    Bester Tanzfilm von all den anderen, die man momentan um die Ohren geschmissen bekommt!!! Ich war geflasht von den Tanzszenen, die aber auch nicht zu überladen sind. Außerdem bietet er auch verschiedenste Stilrichtungen an und nicht nur die ganze Zeit über Streetdance. Lieblingssequenz: Alyson Stoner & Adam G. Sevani - I won't dance (nach Fred Astaire) :)

                    • 4

                      Wie teil 2 absoluter nonsense was die story betrifft auch die schauplätze sind null authentisch aber die tanzmoves sind allererste sahne muss wohl daran liegen dass das wohl alles tänzer sind XD nunja 4 punkte für die tänze und die musik die trotzdem geil ist ^^

                      • 9

                        Dass man von einem Tanzfilm , keine meisterliche Story erwarten kann dürfte den meisten doch mittlerweile klar sein (zumindest nach all den Tanzfilmen , die bis jetzt alle noch keine wirklich gute Story hatten ) . Ich finde dennoch , dass die Story nicht schlecht ist und sie hat mich auf eine gewisse Weise auch mitfiebern lassen :) Ich habe bisher alle Filme gesehen und bin ein ziemlicher Fan der Filme , weil ich selbst gerne tanze . Ich finde auch , dass eine Bewertung von 0,1 definitiv nicht angebracht ist , denn wenn man Tanzfilme nicht mag , sollte man sie auch nicht schauen . Ich finde die Schauspieler kommen überzeugend rüber und den Style der Tänze finde ich überragend ! Natürlich gehört Moose mittlerweile als Ikone dieser Reihe mit in diesen Film und er spielt seine Rolle wieder sehr überzeugend . Die Tanzszenen sind super und man muss einfach sagen , dass selbst wenn die Story nicht die Beste ist , die Tänze es definitiv sind !

                        • 6

                          Habe mir diesen Film mal 'angetan'(2D) , war aber nicht so schlecht!

                          • 10

                            Da der 1 um Ballet usw. ging fand ich ihn sehr gut das man das ganze in einem super Film umwandeln kann Respekt...
                            Der 2te auch so ein gemische ging .. find ich den 2 jetzt ein bisschen besser da es mehr mit Style ist aber der hier der 3 Völlig umfassbar ist ich seh den mir gern an.. Da sieht man zum schluss das es der zusammen Hang ist.
                            Ich freu mich schon auf den vierten der am Donnerstag im Kino kommt (:

                            • 6 .5

                              Natürlich ist die Story völlig voraussehbar und langweilig wie bei den meisten Tanzfilmen, da ich aber selber tanze und daher die Musik und Tanzszenen echt cool fand geb ich eine 6,5 :)

                              1
                              • 10

                                Step up die Dritte - und immer noch nicht genug :-) Wann kommt endlich Miami Heat raus?

                                • 0 .5

                                  Und die 0,5 auch nur für den Spruch: "Wir sind die Kinder des Ghettoblasters." Absurd schlechter Film!

                                  3
                                  • 10

                                    ICH LIEBE DIESEN FILM *-* ich finds nur doof, dass der 4. erst am 9.Oktober kommt :/
                                    spielt Alyson Stoner wieder mit? Im Trailer hab ich zumindest den bekannten Robert Alexander den III. wiedererkannt ;D die zwei sind sooo süß!!! :D

                                    • 8

                                      cool cool cool, ich liebe Tanzfilme. Freue mich schon auf den vierten Teil.

                                      • 8

                                        Die Story ist echt langweilig und gibt es schon viel zu oft. Die Tanzszenen aber sind echt gut und die Leute können echt hammer gut tanzen.
                                        Nur deswegen die 8 Punkte.

                                        • 1

                                          Tanzfilme kommen bei mir einfach nicht an. Es gibt nicht nur genug davon, es ist auch bei allen gleich: Wenig bis gar keine Story. In "Step Up 3" gibt es ein paar tolle Tanzmoves zu sehen, mehr aber auch nicht.

                                          • 7

                                            Null Story, Schauspielerisches Talent Fehlanzeige aber tanzen können die Jungs und Mädels definitiv. Das ganze dann noch im heimischen 3D Kino und dieses flache Werk entwickelt einen ungeheuren Spassfaktor. Da ich 107 min mal richtig fein abschalten konnte und dass ein oder andere mal gestaunt habe (3D Effekte und Moves), bekommt das Teil sogar 7 Punkte .......

                                            • 8

                                              ich liebe diesen Film
                                              er hat zwar keine besondere Story
                                              aber die Tänze, Musik und die Charaktere finde ich genial
                                              8 Punkte für diesen Film
                                              dennoch aber nicht vergleichbar mit anderen Filmen die 8 bekommen haben

                                              • 4 .5

                                                Bei den Tanzszenen kommen die 3D Effekte richtig gut. Die Story ist nicht so der hammer aber anschauen lohnt sich wenn man auf Breakdance etc. steht.

                                                • 3 .5

                                                  Step Up 3D ist alles was man erwartet. Ein buntes HipHop-Tanz Spektakel für Mädchen und Männer die gerne Tanzen. Die Story ist schwach, die Darsteller sind offfensichtlich Tänzer und keine Schauspieler, die Musik ist nichts für mich und das getanze haut mich auch nicht vom Hocker, auch wenn die Tanznummern teilweise wirklich spektakulär aussehen. Warum aus Tänzern im Film kurzzeitig auch Parcour-Leute werden verstehe ich nicht ganz. Insgesamt muss man sagen, dass man vorher eigentlich schon weiß, ob einem der Film gefällt oder nicht. Für mich war klar, dass mir der Film weniger gefallen wird. Ich wurde von einer Szene jedoch durchaus überrascht, es gibt eine Szene die sehr auf klassisches Musical gemacht wurde und mir daher sehr gut gefällt. Insgesamt aber weniger mein Fall.

                                                  1
                                                  • 5

                                                    Der mit Abstand langweiligste Teil der Serie. Die Tänze hatten keinen Wow-Effekt, in 2D wirkt der Film oft lächerlich, weil die Machart auf 3D getrimmt ist und das Mädel, schrammt knapp an der Statistenrolle vorbei. Nervig fande ich insgesamt auch diese vielen Robodance-Moves vor allem mit Mechaniksounds. Die Handlung ist bei Tanzfilmen ja im Allgemeinen zu vernachlässigen, weil sie auf einen Bierdeckel passt, aber das hier war höchstens eine Briefmarke. Einzig der Soundtrack und manche Kulissen retten den Film gerade so in die Mittelmäßigkeit.