Serien für Aragorn und Gandalf: Netflix wollte Herr der Ringe nach MCU-Vorbild verfilmen – Tolkiens Erben rasteten komplett aus

05.10.2022 - 18:40 Uhr
2
0
Die Herr der Ringe
© Warner Bros./Amazon
Die Herr der Ringe
Die Herr der Ringe-Serie von Amazon hätte ganz anders aussehen können. Zum Beispiel, wenn Netflix die Fantasy-Bücher verfilmt hätte. Das waren die spektakulären Pläne.

Der Weg zur ersten Herr der Ringe-Serie war weit (und teuer). Inzwischen liegt die erste Staffel Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht in ihren letzten Zügen. Noch zwei Folgen fehlen bis zum Finale, spätestens dann wird sich zeigen, ob die Kombination "Herr der Ringe + Amazon" funktioniert hat. Die Fans sind sich da bislang nicht einig.

Es hätte ohnehin ganz anders kommen können, das Schicksal hatte mehrere wilde Pfade für den beliebten Fantasy-Stoff in petto. Ein Artikel des Hollywood Reporter  gibt uns neue Einblicke in den Bieterkrieg, den sich die Streaming- und Seriengiganten Amazon, HBO und Netflix vor einem halben Jahrzehnt lieferten.

Vor allem die Netflix-Pläne klingen spektakulär.

250 Millionen Dollar-Angebot: Was Netflix mit Herr der Ringe vorhatte

Damals neigte sich Game of Thrones seinem Ende zu und die Konkurrenten suchten Stoffe, um das kommende Fantasy-Vakuum zu füllen. Eine Adaption der Tolkien-Welt lag da nahe. Wie aus dem Artikel hervorgeht, wollte HBO die drei Herr der Ringe-Bücher knapp eineinhalb Jahrzehnte nach Peter Jacksons gefeierter Trilogie einfach nochmal adaptieren – diesmal eben als Serie, also ausführlicher. Der Tolkien Estate, der die Rechte an den Geschichten des 1973 verstorbenen Schriftstellers verwaltet, hatte daran kein Interesse.

Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht - S01E05 Trailer (English) HD
Abspielen

Der Netflix-Weg klingt deutlich origineller. Der Streaming-Gigant habe 250 Millionen US-Dollar für die Rechte geboten. Und hätte der Estate den Zuschlag gegeben, würden wir nun wohl Spin-off-Serien über Gandalf und Aragorn sehen. Denn Netflix habe dem Bericht zufolge "den Marvel-Ansatz" verfolgt und hatte genau das vor. Das MCU besteht aus etlichen Spin-offs, Sequels, Prequels und Inbetweequels. Die Tolkien-Welt wäre von Netflix nach allen Regeln der Kunst ausgeschlachtet worden.

Wie der Tolkien-Estate auf den Netflix-Vorschlag reagierte

Und das war offenbar eine Horror-Vorstellung für die Tolkien-Nachkommen Ballie und Michael, die den Estate derzeit leiten. Als der Netflix-Vorschlag an sie herangetragen wurde, seien sie "komplett ausgerastet". Leider nennt der Hollywood Reporter keine Details. Womöglich sah das etwa so aus .

Von den großen Playern im Serien-Game blieb damit nur noch Amazon. Der Herr der Ringe-Fan und Amazon-Gründer Jeff Bezos überzeugte die Tolkien-Erben demnach mit Geld und gestalterischem Einfluss. Und auch der erzählerische Ansatz dürfte den Nachkommen gefallen haben: Die letztlich erschaffene Serie konzentriert sich auf eine neue, epische Geschichte, die Teile des Silmarillion verschnürt, einer Geschichten-Sammlung von Tolkien.

Podcast: Die Ringe der Macht Folge 5 & 6 mit Recap, Theorien und Erklärungen

In der 5. und 6. Folge von Amazons Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (Abschiede und Udûn) entlädt sich ein lange vorbereiteter Konflikt in der ersten Schacht der Fantasy-Serie, die in einer visuell berauschenden Katastrophe endet. Wir diskutieren Wendungen, Theorien und Figuren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ob es nun um erhärtete Sauron-Verschwörungen oder die neuen Mystikerinnen geht, die den Fremden suchen: Wir erklären Herr der Ringe-Elemente von Mithril bis Adar und sprechen über die schönsten und ärgerlichsten Momente der neuen Folgen.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News