Zu Listen hinzufügen

Drachenzähmen leicht gemacht

How to Train Your Dragon (2010), US Laufzeit 98 Minuten, FSK 6, Abenteuerfilm, Animationsfilm, Fantasyfilm, Kinostart 25.03.2010


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.5
Kritiker
39 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.5
Community
10131 Bewertungen
224 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Chris Sanders und Dean DeBlois, mit Jay Baruchel und Gerard Butler

Der junge Wikinger Higgs schießt mit einem Glückstreffer den gefährlichsten Drachen der Welt vom Himmel. Doch anstatt ihn zu Töten, freundet er sich mit dem Tier an.

Auf der kleinen Insel Berk, hoch oben im Norden, wird nicht lange gefackelt. Mordsstarke Wikinger müssen ihre Heimat vor wilden Drachen beschützen, die ihnen das Leben zur Hölle machen. Auch der schmächtige Teenager Hicks, Beiname “der Hüne”, ist Feuer und Flamme für die Drachenjagd – nur leider hat er im Umgang mit Waffen zwei linke Hände. Da sein Vater niemand Geringeres ist als Haudrauf “der Stoische”, Häuptling des Wikingerstammes und ein berühmter Drachenjäger, soll Hicks auf der Drachenschule nun auch die raue Kampfkunst der Wikinger erlernen. Doch ehe Hicks – der übrigens ein pfiffiger und begeisterter Tüftler ist – den gefürchteten Unterricht antreten kann, wird sein Dorf von einer wilden Drachen-Armada angegriffen. Das ist Hicks große Chance, einmal einen Drachen zu besiegen und die Ehre seines Vaters zu retten! Mit viel Mut und Köpfchen gelingt es ihm, einen “Nachtschatten”, eine der gefährlichsten Drachenarten, abzuschießen. Doch anstatt seinem Vater von seinem bemerkenswerten Fang zu erzählen, freundet sich Hicks mit dem Nachtschatten an. Es ist der Beginn einer Freundschaft, die vor allem Hicks Welt auf den Kopf stellt: Ein Wikinger, der einen Drachen zum Freund hat? Damit verstößt er gegen die Wikingerehre, die seinem Vater beim Donner von Thor über alles geht.

  • 37795279001_660389781001_th-660140329001
  • 37795279001_660381161001_th-660288018001
  • Drachenzähmen leicht gemacht - Bild 4037783
  • Drachenzähmen leicht gemacht - Bild 4037770
  • Drachenzähmen leicht gemacht - Bild 4037744

Mehr Bilder (21) und Videos (7) zu Drachenzähmen leicht gemacht


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Drachenzähmen leicht gemacht
Genre
Abenteuerfilm, Animationsfilm, Historical Fantasy, Märchenfilm, Fantasyfilm, Computeranimationsfilm
Zeit
Mittelalter
Ort
Fantasiewelt, Schiff, Skandinavien
Handlung
Annäherung, Außenseiter, Axt, Drache, Feuer, Fliegen, Freundschaft, Hieb- und Stichwaffe, Insel, Jugendlicher, Klippe, Krieger, Kriegsschiff, Luftangriff, Mensch-Tier-Beziehung, Nordische Mythologie, Roman, Schlacht, Sturz, Wikinger
Stimmung
Aufregend, Spannend, Witzig
Zielgruppe
Familienfilm
Tag
Kinderbuch, Literaturverfilmung, Real 3D
Verleiher
Paramount Pictures Germany
Produktionsfirma
DreamWorks Animation, Mad Hatter Entertainment, Mad Hatter Films, Vertigo Entertainment

Kritiken (20) — Film: Drachenzähmen leicht gemacht

Medienjournal: Medienjournal-Blog.de

Kommentar löschen
9.0Herausragend

[...] Dem Dreamworks-Studio ist mit Drachenzähmen leicht gemacht ein visuell beeindruckendes und dabei ebenso warmherziges Abenteuermärchen gelungen. Die Ausgestaltung des Wikingerdorfes und seiner Einwohner nimmt sich dermaßen detailverliebt aus, dass man die schrulligen Bewohner von Berk schon nach wenigen Minuten ins Herz geschlossen hat. Dem gegenüber steht eine schier endlose Zahl liebevoll erdachter und einfallsreicher Drachenarten jeglicher Farbe, Form und Größe. Allein mit der Optik kann der Film also spielend punkten, wartet zudem im weiteren Verlauf mit einigen wunderschön animierten Flugsequenzen auf und schafft es schnell, den eigentlich so brandgefährlich scheinenden Nachtschatten Ohnezahn mit seiner putzigen, unbedarften Art zum heimlichen Star des Films zu machen. [...]

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

filmlemming: Deus X Cinema / filmlemming... filmlemming: Deus X Cinema / filmlemming...

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

[...]Beladen mit Action, Humor und Drama, fällt es dem Film leicht, den Zuschauer von Beginn an in seinen Bann zu ziehen. Verständlich vermittelt man auch den jüngsten Zuschauern die Situation des Titelhelden und schafft mit imposanten Bildern eine Welt, die viele nur aus ihren Träumen kennen. Die Special Effects hinken im Vergleich zu Animationsfilmen wie Kung Fu Panda oder Ice Age (meiner Meinung nach) zwar etwas hinterher, begeistern dafür aber mit Adrenalin-getriebenen Flugsequenzen und sympathisch überzeichneten Charakteren. Gestützt von einem atmosphärischem Soundtrack gelingt eine Reise in eine andere Welt, die zwar wenig Überraschungen bietet, aber umso mehr unterhält.[...]

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

Xander8112: Xanders Blog

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

[...]
Und getreu dem gerne verfilmten Motto „Kindermund tut Wahrheit kund“ wird auch hier natürlich am Ende alles gut und die Erwachsenen sehen ihren Fehler ein, soviel darf man wohl verraten. Überhaupt sind Animationsfilme für Kinder gerne mal überraschungsarm, und so auch hier, der Weg ist das Ziel. Aber: Das macht alles überhaupt nichts. „Drachenzähmen leicht gemacht“ ist ein grundsympathischer Animationsfilm, der als Mischung aus „Dragonheart“, „Ronja Räubertocher“ und „Wickie“ zu keiner Sekunde langweilt und ganz nebenbei auch reichlich Action zu bieten hat, die seinerzeit im Kino das 3D rechtfertigen musste.
[...]

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

Stefan_R.: Mann beisst Film

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Manchmal kann man auch mit kleinen Drachen dem Zuschauer eine Freude machen. Kurzweil und eine gesunde Portion Ernst gehen Hand in Hand in dieser 165 Millionen Dollar teuren Produktion, die gegen Ende vielleicht etwas zu dick aufträgt, insgesamt aber ein optisch eindrucksvolles und inhaltlich präzise ausgearbeitetes Filmerlebnis bietet, das auch ohne das dauernde Abfeuern von Gagsalven zu gefallen weiß. Denn mit dem stummen Nachtschatten, der zunächst wie eine Kreuzung aus gigantischer Kaulquappe und einem schnurrenden Kätzchen erscheint, hat DreamWorks wohl den niedlichsten Charakter seit Pixars Wall-E kreiert. Da dürfte der nächste Abflug so gut wie sicher sein.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Flibbo: Wie ist der Film?

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

[...] „Drachenzähmen leicht gemacht“ bietet liebenswerte Charaktere, toll anzusehende Actionszenen (die an die fliegenden Viecher in „Avatar“ erinnern), stimmungsvolle Musik und einige Momente zum Schmunzeln. Der eigentliche Trumpf sind jedoch die hübschen Botschaften über Vorurteile und Toleranz, ohne zu deutlichen Zeigefinger, sondern elegant in der Handlung verpackt. Es werden in keiner Weise Maßstäbe gesetzt, doch dafür bekommt man eine stimmige, genauso unterhaltsame wie pädagogisch wertvolle Abenteuergeschichte, kinderfreundlich, aber auch für Erwachsene ohne Abstriche interessant und unterhaltsam. Als Film allgemein in den Kategorien „Drachen“ und „Wikinger“ auf jeden Fall weit vorne.

Kritik im Original 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

„Drachenzähmen leicht gemacht“ erzählt seine Geschichte äußerst handelsüblich und ohne sonderliche Überraschungen. Dank des drolligen Charakterdesigns (Mensch wie Drache) und des angenehmen Humors, der nicht nur per Holzhammer eingesetzt wird, weiß dieser Animationsfilm aber zu gefallen. Ein simpler, aber netter und kurzweiliger Spaß aus den Dreamworks-Rechnern.

8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Gnislew: Sneakfilm - Kino mal anders

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

“Drachenzähmen leicht gemacht” ist ein perfekter Familienspaß. Die 3D-Technik kommt dem Film in den vielen Drachenflugeinlagen zu gute, doch auch ohne die dritte Dimension bleibt ein sehr guter Film übrig, so dass hier das 3D-Gewand nicht nur dazu dient den Zuschauer zu blenden. Viele liebevolle Charaktere, gute und böse Drachen, die mit vielen lustigen Ideen umgesetzt wurden und fantastische Effekte, machen “Drachenzähmen leicht gemacht” zu einem perfekten Film für einen Kinonachmittag mit der ganzen Familie.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

Patrick Wurster: www.indiskretion-ehrensache...

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Es braucht nicht viel Fantasie, um den blauen „Oscar“-Nominee von 2003 aus dem Schmusesaurier herauszulösen und mit dem Plot, der sich ohne Umschweife äußerst vergnüglich an adoleszenten Konflikten abarbeitet, ist sicher kein Innovationspreis einzuheimsen. Dennoch darf das Regieduo auf ein weiteres gelungenes Animationsabenteuer verweisen, das selbst ohne den Blick durch die Dimensionenbrille als altersübergreifender Spaß durchgeht – nach St(r)ich und Faden!

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

fko: filmsprung.ch fko: filmsprung.ch

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

«How to Train Your Dragon» ist ein feuriges, rasantes und umfassendes Erlebnis für Freunde von Drachen und Wikingern.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

Batzman: moviepilot / Fünf Filmfreunde

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Dreamworks liefert hier eine überraschend effektive und spannende Story ab, die nach einem ziemlich lahmen Start immer mehr an Fahrt gewinnt und in einem actiongeladenen und gerade in 3D sehr effektiven Finale mündet, dass optisch zu überzeugen weiß und erzählerisch zumindest solide daherkommt. Regisseur Peter Hastings (dessen furchtbaren Country Bears-Film ich lieber ganz schnell vergesse) erzählt sowas wie Wickie mit Eiern. Das Grundsetting ist dem Bully-Film durchaus ähnlich, nur ist Hicks der wesentlich liebenswertere Charakter, dem Jay Baruchel (der Hicks optisch mal so gar nicht ähnelt) eine charmant-linkische Stimme leiht. Natürlich kaspert der Film sich brav durch die üblichen Stationen, die so eine Geschichte nunmal hat (inkl. des typischen Vater/Sohn-Konflikts und eines "Du bist nicht mehr mein Sohn"-Moments, der schnell bedauert wird), aber er macht es mit viel Sympathie für die Figuren und schafft es der zu Beginn an eine Siedler-Cut-Szene erinnernde Optik überraschendes Eigenleben zu verleihen. Etwas weniger Training und etwas mehr Wumms zu Beginn wären vielleicht nicht schlecht gewesen, aber das ist vielleicht auch schon etwas viel verlangt, von einem Film der "How to train your dragon" heißt.

Doch, der Film macht Spaß und kann auch in 3D empfohlen werden. Alleine der Schlusskampf lohnt die blöde Brille auf der Nase.

6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 4 Antworten

Cracker

Antwort löschen

aber wirklich! Also am Anfang ist der Film doch mit wirklich sehr viel Wumms! Ich meine der kleine Junge versucht irgendwie mitzuschlachten, denn jeder kämpft oder bringt sich in sicherheit! und er schießt ja dann sogar noch den nachtdings ab!


hanma89

Antwort löschen

vieleicht mehr blut und tote...
aber es soll ja auch von kindern geschaut werden...xD
nach dem film behandle ich meine katze iwie besser...^^


Fricki76: Asianfilmweb.de

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

"Drachenzähmen..." ist optisch (vor allem in 3D) eine Augenweide und der selbstironische Ton, mit dem "Fantasy- und Wikinger-Klischees" zerpflückt werden, genau mein Ding. Sehr charmant und äußerst unterhaltsam für jeden, der keine Abneigung gegen Trickfilme hat....

1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

A.O. Scott: New York Times A.O. Scott: New York Times

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

[...]
In den animierten Reptilien steckt eine faszinierende Individualität, so z.B. wenn "Ohnezahn" zum Fliegen abhebt.
[...]
Dreamworks hat etwas gelernt, nämlich dass die ganzen Facetten der Animation am besten an den Stellen ohne Dialog hervortreten.
[...]

2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Kirk Honeycutt: Hollywood Reporter

Kommentar löschen
4.5Uninteressant

[...]
Es ist schwer sein Interesse entweder an den Wikingern oder an den Drachen festzumachen. Vom Standpunkt der Animation aus betrachtet erscheinen die dumpfen Charaktere noch seltsamer. Die sehen aus wie Plastikpuppen..
[...]

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Claudia Puig: USA Today Claudia Puig: USA Today

Kommentar löschen
9.0Herausragend

[...]
Das spannende Action-Abenteuer "Drachenzähmen leicht gemacht" feuert [...] mit erheiternden 3D-Animationen, cleverem Humor und geistreichen Dialoge aus allen Rohren. Die Coming-of-Age-Saga ist überraschend tiefgründig und berührt mit seiner Fabel der Freundschaft zwischen Mensch und Tier.
[...]

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

M. Phillips: Chicago Tribune M. Phillips: Chicago Tribune

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Genau wie [...] "Kung Fu Panda" erschafft "Drachenzähmen leicht gemacht" eine neue Welt und schwelgt in den Details [...]. Der hervorragende Roger Deakins, sonst Kameramann, fungierte als Visual Consultant, und hob mit seiner Palette an Möglichkeiten den Film auf ein ungewöhnlich [...] geistreiches Level.
[...]

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

Betsy Sharkey: Los Angeles Times Betsy Sharkey: Los Angeles Times

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

"Drachenzähmen leicht gemacht" [...] ist zum großen Teil der Verdienst von Dean deBlois und Chris Sanders, die "Lilo & Stitch" [...] so entzückend gezeichnet haben.
[...]
Der Film greift den Mythos der Drachen in besonders schöner Art und Weise auf, er kommt sowohl vom Herzen, als er selbiges erwärmt.
[...]

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

Roger Ebert: Chicago Sun Times Roger Ebert: Chicago Sun Times

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

"Drachenzähmen leicht gemacht" wirkt mehr wie ein Computerspiel, welches dazu gemacht ist, einen Film draus zu produzieren. Der Film widmet sich zu einem nicht unerheblichen Teil den Luftschlachten zwischen den harmlosen und den bösen Drachen. Dennoch ist er sehr gescheit, sieht zudem gut aus und hat einfach viel Power.
[...]

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

José Garcia: Textezumfilm

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

„Drachenzähmen leicht gemacht“ überzeugt nicht nur durch die Animation und die in 3D besonders deutlich werdende Tiefenwirkung. Besondere Originalität verwenden die Filmemacher auf die Ausgestaltung der unterschiedlichen Drachenarten. Aber auch auf die Zeichnung menschlicher Figuren, auf deren Gesten und Mimik, wurde mit großer Liebe zum Detail viel Sorgfalt angewandt. Im Gegensatz zu den wohl bekanntesten DreamWorks-Filmen, der inzwischen aus drei Folgen bestehenden „Shrek“-Filmreihe, die sich wegen der Anspielungen auf etliche Spielfilme und vor allem wegen ihrer allgegenwärtigen Ironie eher an ein erwachsenes Publikum wendet, richtet sich „Drachenzähmen leicht gemacht“ ganz eindeutig auf die jüngeren, wenn auch nicht die jüngsten, Zuschauer.

Die kindgerecht erzählte Geschichte des Außenseiters, der seine Ängste und jahrhundertealte Vorurteile überwindet, berührt allerdings darüber hinaus ebenfalls Erwachsene. Die sprudelnde Originalität der „Pixar“-Drehbücher mag „Drachenzähmen leicht gemacht“ zwar nicht erreichen, aber mit dem Animationsfilm von Dean DeBlois und Chris Sanders hat DreamWorks einen gewaltigen Schritt in diese Richtung getan.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

sushi25: movie-fan.de

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Überrundet Dreamworks Pixar? ich würde sagen, wen interessiert's? Hauptsache der Film sieht toll aus und die Animation stört nicht die Story. Drachenzähmen leicht gemacht verzichtet auf gängige Effekthascherei und nutzt in der 3D-Version die Technik für beeindruckende Bilder. Das Licht-Schattenspiel ist sehenswert.
Ein funktionierende, actionreicher Animationsfilm mit liebenswerten Charakteren und einer runden Story. Wer würde nicht gerne selbst einen Drachen zähmen?

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

alviesinger: bummelkino

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Dreamworks hat vieles richtig gemacht: „Drachenzähmen leicht gemacht“ ist wahrhaftig ein großes Abenteuer für alle großen und wegen einiger düsterer Bilder für alle vielleicht nicht ganz kleinen Kinogänger. Endlich wurden die Möglichkeiten der heutigen Technik sinnvoll genutzt: Die Effekte sehen nicht nur atemberaubend aus, sondern werden auch zweckmäßig in die moralisch saubere Geschichte eingebunden. Und die Story, die für Toleranz wirbt, den Darwinismus anklingen lässt und gegen starres Schwarzweiß-Denken eintritt – trägt sogar über die gesamte Laufzeit. Was für eine Ausnahmeerscheinung in diesem so erfolgsverwöhnten Genre! Dass das wilde Treiben rund um den Wikingerort Berk in exponierter Lage, der mit seinen dickbäuchigen Bewohnern bisweilen an ein bestimmtes gallisches Dorf erinnert, dabei noch unheimlich Spaß macht, die Synchronisierung gelungen ist und „Drachenzähmen leicht gemacht“ somit ein familienfreundlicher Schlag in die Magengrube von mittelmäßigen Wikinger-Werken wie „Der 13. Krieger“ oder ganz groben Unfug wie „Outlander“ ist, dürfte so manchen überraschen. Wie mich beispielsweise. Man kann dem Team um Peter Hastings nur gratulieren: Wirklich sehr schön gemacht. Und diese Begeisterungsbrise zählt umso da sie von einem Schreiberling kommt, der beileibe kein ausgewiesener Fan der Animationssparte ist. Auch wenn die etwas platt-patriotische Opferbereitschaftseinlage für den Stamm oder wahlweise dein Land am Ende arg deplatziert wirkt. Egal, militärisch wenig subtil geht’s ja in dem Streifen ohnehin zu oder warum sieht der überaus putzige Nachtschatten Ohnezahn aus wie ein skandinavischer Stealth-Bomber mit Kulleraugen?

Kritik im Original 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

manitu17

Antwort löschen

...skandinavischer Stealth-Bomber mit Kulleraugen?:D:D
muss ich shenxD


manitu17

Antwort löschen

hupps... *sehn



Kommentare (204) — Film: Drachenzähmen leicht gemacht


Sortierung

Zausel

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Fand den Film richtig schön...
Er drückt Gefühle aus, hat einiges zum Lachen (Vor allem die Dialekte) Kann ich immer wieder schauen :-)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pherano

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich glaube, hier wurde schon alles gesagt: Geniale Animationen auch ohne 3D-Effekt! Die Story ist sehr liebevoll gestaltet. Zwar bin ich ein eingefleischter Pixar-Fan, aber mit "Drachenzähmen leicht gemacht" hat Dreamworks ganze Arbeit geleistet!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Misfits_Films

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Lieblingsfilm meiner ältesten Tochter, und dadurch auch meiner :-)

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

OpusEst

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Relativ simple Geschichte gekonnt umgesetzt. Packend von der ersten Minute an. Wunderbare Darstellung der Entwicklung zwischen den Charakteren. Unglaublich guter Einsatz von Musik und wunderschöne Flugaufnahmen.
Eine schöne Botschaft, die niemals unpassend oder mit dem erhobenen Zeigefinder daher kommt. Und das aus Amerika...

Ein Avatar für Kinder, das auch den Großen Spaß macht. Sehr lohnenswert!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

wolphyx

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Konkurrenzlos mein absoluter Lieblings-Animationsfilm.
Es passt einfach alles.
Die Story hat eine tolle Message über Toleranz und Über-sich-Hinauswachsen, die Charaktere werden gut dargestellt, entwickeln sich weiter und jedem wird genug Zeit gewidmet, die Dialoge glänzen mit Witz und Charme.
Die sehr hohe Animationsqualität (Haare, Feuer etc. im Bereich des Fotorealismus) fängt das Geschehen tadellos auf Leinwand ein und leistet sich wie die (digitale) Kameraführung keine Schnitzer.
Und die Musik ist so passend, episch, großartig und einprägsam, dass sie sich unbewusst mit den Bildern verbindet (Ernsthaft, ich sehe beim Durchhören des Soundtracks jede einzelne Szene vor Augen, ohne den Film dafür abspielen zu müssen). Die Musik unterstützt hier nicht nur, sie verschmilzt mit den Bildern zu einer Einheit und erzeugt auf diese Weise eine unvergleichliche Atmosphäre.
Ich würde ja gerne Negativpunkte nennen, um dem Review zumindest den Anschein von Ausgewogenheit zu geben, doch leider fällt mir keiner ein, sorry. :)
Ein Film, den ich hundert mal gucken könnte (und vielleicht bald schon habe) und später garantiert auch mal meinen Kindern zeige! ;)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

PommesPapst

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Das ist wirklich ein guter Animationsfilm. Schön gezeichnete Charaktere, hochwertige Animationen und eine süße Story. Gibt nur wenige Animationsfilme, die ich gut finde, aber dieser gehört dazu.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

AfterFX

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Ein absolut genialer Animationsfilm: Das ganze wurde mit sehr viel Detailverliebtheit gestaltet, was den Film sehr interessant macht. Doch das beste ist und bleibt der Soundtrack: Schon nur wegen der Musik sollte man sich den Film unbedingt ansehen!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

BenAffenleck

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Wirklich ein sensationeller Animationsfilm. Technisch ist der Film mit das Beste in dem Genre. Das Feuer sieht sowas von unglaublich real aus, das man schon beinahe einen vollen Eimer Wasser griffbereit stellen möchte. Und wenn der Drache sich dann mitsamt dem kleinen Hicks in die Lüfte schwingt möchte man einfach nur noch dabei sein. Zudem schafft es der Score immer im richtigen Augenblick das Epische oder aber Gefühlvolle noch größer zu machen.

Sehr schön fand ich auch die Vielzahl der Drachen. Jede Art mit ihren verschiedenen Stärken und Schwächen, was dann im Training imposant zur Schau getragen wird.

Die Message, das auch Aussenseiter an sich und ihre Chancen glauben sollen, ist natürlich schon etwas angestaubt, funktioniert in diesem Kontext aber immer noch gut. Gepaart mit den guten Charakteren und der lustigen nordischen Synchronisation zählt DRACHENZÄHMEN meiner Meinung nach zu den besten Pferden im Animationsstall.

8,5 x sensationelles Drachenfeuer für DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHTE.

*NACHTRAG* Nach 2 Monaten und 2 maliger Neusichtung mal noch einen dicken Punkt dazu. Der Film ist der H*A*M*M*E*R. Die Flugszenen durch die Wolken, die Landschaften und die Action. Viel besser gehts nicht.

9,5 Ritte-durch-die-Wolken für DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT

*NACHTRAG* So, schon wieder gesehen, jetzt zücke ich die 10!

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 6 Antworten

Filmfan30

Antwort löschen

Mir hat der auch sehr gut gefallen. Sollte ich mir glatt wieder mal anschauen.


BenAffenleck

Antwort löschen

Auf jeden Fall. DRACHENZÄHMEN geht immer wieder, verliert bisher auch noch nichts an rewatchability. Wir bestimmt noch mal ne 10 bei mir ;-)


aberaber

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Wunderbarer Film über Freundschaft und Toleranz für die ganze Familie. Toll animiert mit einer Reihe skuriler, sehr liebenswerter Charaktere und fantasievollen Drachen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Yannick Meißner

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Sensationell !!!
Meiner Meinung nach der bisher beste 3D-Film auf dem Markt. Abgesehen von den Naturdokus und Hugo hat Drachenzähmen leicht gemacht die tiefste und schönste 3D-Wirkung auf den Zuschauer. Wunderschöne Animationen, authentische Charaktere, gut durchdachte Beziehungen zwischen den Charakteren, schöne Musik, gute Story, rundum ein wirklich gelungener Film!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

PaJeRo

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Gemessen am Design der mit _Abstand_ stärkste Animationsfilm der letzten Jahre! Unbedingt angucken!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

schwedenflo

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Wundervoller Film mit einer Beziehung zwischen einem Wikinger und einem Drachen, die mal so ganz anders ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Clemore

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Tja nach mindestens 20maligem ignorieren dieses Films in der Animationsspalte nun doch angeschaut, und was kann ich jetzt dazusagen............
WO KANN ICH EINEN DRACHEN KAUFEN??
Nein ernsthaft, Drachenzähmen leicht gemacht ist für mich ein wunderbar erzähltes Abenteuer über einen Außenseiter, seinem großen Traum, dem kennenlernen seines tierischen besten Freundes und damit einhergehend eines riesigen Abenteuers.
Ich kann an diesem Film absolut nicht aussetzen jeder Charakter erfüllt seine Rolle einfach mustergültig und wird einem sympathisch, der Soundtrack ist grandios und untermalt die Stimmung des Films immer zu 100%. Die Bildgewalt vor allem wenn unser Held Hicks sich in der Luft befindet ist umwerfend. Der Einfallsreichtum der mit den Drachen bewießen wurde hat mich umgehauen, letztlich noch ne Prise Badass-Endgegner eingebaut was sich aber überhaupt nicht aufgesetzt sondern einfach auch episch angefühlt und angeschaut hat ;) und schon hat man die perfekte Mischung die Drachenzähmen leicht gemacht, meiner Meinung nach, ausmacht :)
Ein Film zum immer wieder ansehen und sich dabei immer wieder freuen :D

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Fuzzyh3ad

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Einer der besten Animationsfilme aller Zeiten. Unterhaltsam, witzig, spannend, fröhlich, traurig - alles mit dabei. Und wäre das nicht genug, ist der Soundtrack des Films sowas von genial, dass einem regelmäßig schaurig-schöne Schauer über den Rücken laufen :) Mehr als empfehlenswert!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

primatemike

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ernste Konkurrenz für Nemo, Oben & Co. Unbedingt anschauen (wenn möglich in 3D)!!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

erik.stein.12

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

How To Train Your Dragon, wie er im Original heisst, ist mit einer der besten Vertreter seiner Zunft. Dreamworks schuf mit diesem Film ein kleines Meisterwerk. Ein Film für jedes Alter, ein Abenteuer für Groß und Klein, von Bombast bis herzergreifend, mit einer Message, wie sie menschlicher kaum seien könnte und obendrein noch pädagogisch wertvoll ist.

Was will man mehr? Nichts! So soll Trickfilm-Unterhaltung sein!

Okay… etwas mehr sollte ich nun doch tippen.

Drachenzähmen Leicht Gemacht hat alles was in einen derartigen Film gehört. Die Figuren sind schlichtweg genial, deren Sprecher (Gerad Butler, Jay Baruchel, u.a.) passen wie die berühmte Faust aufs Auge, die Dialoge und das Timing sitzen, die Punchlines verfehlen ihr Ziel nie, es wird geschickt mit Clichés und Vorurteilen der harten Wikinger/Drachentöter gespielt und auf charmante Art und Weise aufs Korn genommen, so dass selbst steinige Ur-Metaller, die zum Lachen Kinder schlachten und diese zum Frühstück essen, ein Grinsen in die Visage zaubert.

Die heimlichen Stars des Films, die Drachen, könnten kreativer kaum seien. Schnell wird klar, dass sich How To Train Your Dragon in Bezug auf seine geflügelten Haustierchen für ein paar der fabelhaftesten Konzepte entscheiden musste und viele Ideen und Kreationen nur am Rande angerissen werden. Hier wäre natürlich noch mehr drin gewesen. Jedoch wäre man dann Gefahr gelaufen den Film zu überladen und die eigentliche Story aus der Sicht zu verlieren.

Und hierbei handelt es sich, wie so oft bei Trickfilmen um das klassische Coming Of Age-Thema, das Erwachsenwerden, das Seinen-Weg-Finden und all die Reibereien, die entstehen können, wenn die ältere Generation und die eigenen Eltern etwas schroff und konservativ sind. Das mag nun dezent langweilig klingen. Allerdings versteht man in Drachenzähmen Leicht Gemacht unter „konservativ“, dass sich geprügelt wird, Drachen getötet werden, dass man vom Erscheinungsbild einem bärtigen Felsbrocken gleichkommt und eben all das macht was heutzutage in der Gesellschaft eben nicht mehr angesehen ist.
Und so muss unser Held, Schmächtling und Außenseiter, der nicht gerade ein Kampfkoloss ist, auf seine innere Stimme hören, sich seiner technischen Begabung besinnen und wird durch ein dummes Missgeschick zum Drachenflüsterer, der das Schicksal seines gesamten Volkes maßgeblich verändert.

Eingebettet in superbe Action, atemberaubende Flugsequenzen, die einen schwindelig werden lassen, tolle Dialoge mit viel Sarkasmus und perfekt getimter Situationskomik und dem richtigen Gespür für Emotionen, schwingt sich How To Train Your Dragon in den Trickfilm-Olymp.

Die Animationen sind topp, die technische Umsetzung ist generell über jeden Zweifel erhaben, die Musik ist stimmig mit leichtem Highland-Flair, alle Figuren sind wunderschön durchdacht, haben Persönlichkeit und liebenswerte Macken und im Gesamten habe ich rein gar nichts an diesem Werk auszusetzen. Im Gegenteil. Uneingeschränkte Empfehlung!

Einen Link zum Trailer des zweiten Teils, sowie die Bewertung der Blu Ray findet ihr hier:
http://mr-stone-movies.blogspot.de/2013/10/drachenzahmen-leicht-gemacht-blu-ray.html

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Lili 9ochefort

Antwort löschen

Jaaaa, den mochte ich auch gern, sehr gern sogar. :)


Jerem1ah

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich ärgere mich jetzt ein wenig, dass ich mich so lange davor gedrückt habe mal wieder ein kindgerechten Animationsfilm anzuschauen. Ich bin zwar fast 30 aber hey, eigentlich bin ich nie erwachsen geworden, nur älter. Auch wenn der Film sehr vorhersehbar ist und nach Schema F abläuft macht er unglaublich viel Spaß.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Miami Twice

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Wunderschöne Animationen erzählen eine süsse Geschichte die laufend an Spannung gewinnt bis zum grossen Showdown. Der Film zeigt mal wieder das man sich von einem eher lahm klingenden Titel nicht abschrecken lassen sollte.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

lieber_tee

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Kurzweiliger, bisweilen rasanter, Drachen-Wikinger-Abenteuerfilm, der sich auch mal Feuerpausen gönnt.
Unaufdringlich-spielerisch werden Außenseitertum, Vorurteile, Toleranz und Vater-Sohn-Konflikt ohne erhobenen pädagogischen Zeigefinger in eine amüsante Geschichte verpackt.
Die Computeranimation erreicht problemlos PIXAR-Qualität, in Originalität und Mut, trotz pfiffiger Dialoge und hoch-sympathischen Figuren, bleibt der Streifen auf DreamWorks-Niveau.
Meine Tochter wollte nach Sichtung des Films unbedingt zu Fressnapf gehen und so ein kleines schwarzes Ungetüm als Haustier haben.
Ich habe ihr gesagt unser Mietvertrag erlaubt kein offenes Feuer...

bedenklich? 26 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 7 Antworten

Deathpool

Antwort löschen

Ja ok, der Fressnapf und das Haustier.
Zufrieden^^


Martin Jurgeluks

Antwort löschen

Gut gelöst mit dem offenen Feuer ;)


Samara23

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Der Film baut auf, an Spannung, an Emotionen, an Allem. Ich fand ihn wunderbar! Neben 'Oben' mein lieblingsanimationsfilm :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten


Fans dieses Films mögen auch