Fantastic Four

Fantastic Four (2005), DE/US Laufzeit 105 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Science Fiction-Film, Kinostart 14.07.2005


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
4.1
Kritiker
38 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.9
Community
16047 Bewertungen
105 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Tim Story, mit Ioan Gruffudd und Chris Evans

Chris Evans, Jessica Alba, Ioan Gruffudd und Michael Chiklis sind die Fantastic Four.

Eine Gruppe von vier Astronauten wird im Weltall kosmischer Strahlung ausgesetzt, was ihnen Superkräfte verleiht. Reed Richards (Ioan Gruffudd), der Anführer der Gruppe, kann sich plötzlich extrem lange strecken und nennt sich Mr. Fantastic. Seine Freundin Sue Storm (Jessica Alba) erlangt die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen, und wird damit zum Invisible Girl. Ihr jüngerer Bruder Johnny Storm (Chris Evans) kann Feuer kontrollieren und sich sogar selbst entzünden, daher der Name “Human Torch” (menschliche Fackel). Der Pilot Ben “Thing” Grimm (Michael Chiklis) schließlich kann sich in einen steinernen Muskelprotz verwandeln. Gemeinsam nutzen sie ihre Kräfte, um die Welt vor allerlei bösen Jungs, allen voran Dr. Doom (Julian McMahon) zu schützen…

  • 37795279001_688051064001_th-688041148001
  • 37795279001_1859529235001_th-506165afc7e7b0e4d52972d8-590065937001
  • Fantastic Four
  • Fantastic Four
  • Fantastic Four

Mehr Bilder (19) und Videos (4) zu Fantastic Four


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Fantastic Four
Genre
Superhelden-Film, Actionfilm, Science Fiction-Film
Zeit
2000er Jahre, Gegenwart
Ort
New York City, Weltraum
Handlung
Astronaut, Erzbösewicht, Erzfeind, Experiment, Gewitter, Mission, Mutation, Radioaktive Strahlung, Radioaktivität, Superheld, Superkräfte, Unsichtbarkeit, Weltraummission, Übernatürliche Kräfte
Stimmung
Aufregend
Verleiher
Constantin Film
Produktionsfirma
1492 Pictures, 20th Century Fox, Constantin Film Produktion, Marvel Enterprises, Universal Pictures

Kommentare (101) — Film: Fantastic Four


Sortierung

Oliver0403

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Eine rechte interessante Story, ein paar mehr oder weniger sympathischer Schauspieler (immerhin ist Beauty Jessica Alba dabei) und jede Menge Special Effects. So gesehen ist der erste Teil eine Superheldenverfilmung unter Vielen. Aber man kann sie sich anschauen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Der Film ist nicht mehr als er sein will und ganz genau daran scheitert es diesmal sogar ein wenig.
Ich finde den Film recht ordentlich, weil er mich gut unterhält, auch wenn er nichts neues oder originelles in die Comicverfilmungen mitbringt und das versucht er auch gar nicht und genau das ist so schade, man hätte so viel mehr aus dem Streifen herausholen können. Man hätte eine der besten Comicverfilmungen schaffen können, doch dafür geht man viel zu motivationslos und klischeehaft an die Sache ran.
Dennoch eine ordentliche Comicverfilmung, die mit viel Humor und vielen guten Actionsequenzen daherkommt.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lok

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Cooler geht's nicht

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Shurtugal

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Na ja, mit den Comichelden meiner Kindheit kann der Film nicht mithalten und ich finde den Versuch, das Comicheft zu adaptieren, eher als mittelprächtig gelungen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

strangelet

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Glaubt es oder nicht, aber dieser halbe B-Movie ohne große Stars, für den man das fehlende Geld beim Eichinger Bernd in Deutschland zusammenkratzen musste ist in der Tat einer der besten Superheldenfilme, an die ich mich im Moment grade erinnern kann: Klar strukturierte und brauchbar motivierte Handlung, nette Charaktere und nicht zuletzt ein knackiger, kurzer Showdown statt der unerträglich langen Prügelorgien, die man in letzter Zeit so über sich ergehen lassen musste. Schön!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Samweis_Gamdschie

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Perfekter Film zum einschlafen.
Langweiliger geht es kaum noch.
Hab viele Versuche gebraucht um den mal ganz zu sehen.
Gehört auf alle Fälle zu den schwächsten Marvelfilmen.
Das einzig gute an dem Film ist Jessica Alba, die sieht einfach nur top aus.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spearman

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Schöne Comic-Verfilmung mit Humor, Action, Guten und Bösen. Alles, was ein Filmabend ohne besonderen Anspruch braucht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DailyMotion

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ich habe nie Comics über diese Truppe gelesen und stieß zufällig übers Fernsehen auf den Film. Habe mich ordentlich unterhalten gefühlt, mehr als einmal brauche ich diesen Filmm allerdings nicht anschauen. Sehr gut gefallen hat mir, dass im Film herausgearbeitet wurde, wie die vier Guten sehr unterschiedlich mit ihrer "Krankheit"umgehen und dass die Spannungen sehr schön herausgearbeitet wurden, gerade zwischen Ben und der Fackel. Einige der Superkraft-Effekte waren auch wirklich unterhaltsam herausgearbeitet worden. Kritik muss der Film dafür einstecken, dass es relativ wenig Charakterentwicklung und Story gab. Und Superhelden sind diese Vier ja nicht wirklich. Gerade der Gummimann und die Frau wirken schwach, nur der Golem und die Fackel sind superheldentauglich. Van Doom als Böser wirkte den ganzen Film über weniger böse als vielmehr bemitleidenswert und eher zweidimensional.

Fazit: den Film kann man sich anschauen, wenn man nett unterhalten will, ohne besondere Ansprüche zu haben. Wer eine ernstzunehmende Superhelden-Unterhaltung will, ist mit Marvels Avengers besser bedient.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

schwedenflo

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Kein komplitzierter Actionthriller mit hoch dramatischen Wendungen, sondern ein leicht zu verstehender Superheldenfilm der einfach Spaß macht.
Es ist alles sehr linear erzählt und arbeitet ganz klar auf einen Showdown hinzu. Der Cast macht seine Sache gut, aber auch nichtmehr. Wer aber ganz klar der beste ist, ist Chris Evans.
Seine Szenen mit Das Ding/Ben Grimm (Micheal Chiklis) sind einfach super unterhaltend.

Fazit: Leichte Superhelden Kost, die einfach Spaß macht. Dank sehr kurzerer Dauer ein unterhaltsammer Film nach der anstrengenden Arbeit.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

omegaVi

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Sehr zahmer Film, bei dem man ganz gut einschlafen kann. Besonders schlecht ist er aber auch nicht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Copacabanasun

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Hab den Film nur wegen Jessica Alba gesehen (Hammerfrau) dafür 4 Punkte. :) Alles andere ist so interessant wie eine Magendarmspülung.

FAZIT: Unschöne und unsinnige Comic-Adaption.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Lili 9ochefort

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Fantastic Four ist eine kurzweilige und spaßige Popcorn Unterhaltung.
Die 4 köpfige Superheldentruppe ist mir sehr sympatisch, und die Story hat auch etwas Tiefgang, den so Fähigkeiten zu haben, heißt auch Verantwortung, und zum anderen gefiel mir das man alleine zwar stark ist aber nur im Team auch was erreichen kann.
Zum anderen fand ich die vielen witzigen Einlagen einfach sehr lustig, wie mit verlängerten Händen ein paar Räume weiter die Klo Rolle zu suchen.
Die Fähigkeiten der Fantastischen Vier haben mir auch voll und ganz zugesagt, eben diese langen Gliedmaßen, yo cool, oder Die Unsichtbare (Jessica Alba) fand ich auch excellent, und erst recht Johny die Fackel also wenn der loslegt und abhebt,... puh dann sah das spektakulär und wirklich feurig ähm cool aus, und als Abschluss noch das Ding, der ist etwas naiv aber sehr stark und herzensgut, und er findet auch noch die passende Partnerin. ;)
Ich habe den Film schon ein paar mal gesehen, und hat mir immer wieder gefallen. :)

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

J-Ross

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Neben all den grandiosen Comicverfilmungen wie X-Men, Spider-Man etc. erscheint Fantastic Four eher enttäuschend. Was dieser Umsetzung fehlt sind eine gewisse Tiefe und eine vernünftige Ausarbeitung des Erzfeindes der fantastischen Vier. Der große Dr. Doom ist hier sehr blass und furchtbar klischeehaft. "Ich habe jetzt Macht. Die will ich nicht abgeben. Ich will lieber böse sein und zeigen wie mächtig ich bin." So ungefähr wird die Rolle dargestellt. Obendrein bleibt das Schauspiel von Julian McMahon in keinster Weise erinnerungswürdig. Was dagegen durchaus noch erinnerungswürdig ist, sind die Versuche der Heldentruppe, ihren Alltag mit den neuen Fähigkeiten, in den Griff zu bekommen. Die Fähigkeiten der Fantastic Four hat man wirklich schön präsentiert und daraus ergeben sich auch einige sehr unterhaltsame und witzige Szenen. Besonders "Das Ding" ist ein großer Blickfang. Visuell hat man die Helden sehr gut nahegebracht, mitsamt ihren Kostümen. Es fallen lediglich an wenigen Stellen ein paar Effekte auf, die schon leicht angestaubt wirken. Die kleinen Zankereien zwischen Johnny und Ben sorgen ebenfalls für einige Lacher. Auch mit guten Action-Einlagen hat man nicht gespart. Die sind allerdings ebenfalls längst nicht auf dem Niveau wie z.B. von den Spider-Man Filmen.
Was letztendlich bleibt, ist ein Film, der echt gut unterhält, aber mit einer sehr schwachen Story aufwartet, der das gewisse Etwas und Herz fehlen.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cariballdi

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Nach langer Zeit hab ich mir ihn wieder angeschaut^^
Und muss schon sagen: Ziemlich lahmer Film, da bietet der 2. Teil doch einiges mehr...
Freu mich auf die Neuverfilmung :D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Sacour

Antwort löschen

Da stimme ich dir zu. Das ist so ein Film den du dir bestenfalls 1 mal ansehen solltest/kannst.


The_fighter96

Antwort löschen

Dennoch spielt Jessica Alba in diesem Film mit. Daher kann der Film nicht schlecht sein.


Kevin2803

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Hat ziemlich lange gedauert bis ich den Film endlich mal gesehen habe, aber dank dem Pro7-Nachmittagsprogramm hatte ich nun auch mal die Gelegenheit dazu. Kein Meisterwerk für das Superhelden-Genre, aber recht unterhaltsam für einen Sonntag-Nachmittag und Jessica Alba und Julian McMahon machen den Film sowieso sehenswert.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Donzaffi

Antwort löschen

Hab in den letzten Minuten zufälligerweise hingezappt, und musste feststellen, er war gekürzt und zwar fehlte die Szene wo Dr Doom rapide abgekühlt wurde.


deevaudee

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Und? Kein Smudo bei??

Dann können die doch gar nicht sooo fantastisch sein. Das Problem dieses Marvelfilmchens ist, unter anderem vielleicht die Geschichte, aber im Grunde ist es der Beliebtheitsgrad der Marvel Figuren selbst. Fanta 4 von Stan Lee, sind nur eine weitere Heldengeburt in der Zeit, in denen Comics nach selben Schema kopiert wurden, nur mit differenzialen Charakteren. Und so komplett krepiert ist der Film nicht. Das andere Problem ist, in den meisten Comicadaptionen wollten die Studios die Entstehungsgeschichte der Helden im ersten Film mit einbinden, so dass oft Gegenspieler wie gezwungen und erpresst wirkten, damit etwas Action vorkommt. Dabei find ich Dr. Doom, mit noch zu den besseren Schurken in der Marvelwelt und wird durch (Julian McMahon) doch recht anständig dargeboten. Dennoch kursiert die Überlegung, den Gescheiterten von Bernd Eichinger produzierten 2 Teiler zu Rebooten, was ja nun unumgänglich ist, zumal mit Chris Evans ja der nun Aktuelle Captain America rumschlawenzelt. Zumindest kann er behaupten, schon 2 Marvelfiguren gemimt zu haben. Aber zurück zur Überlegung, warum Fantastic Four, nicht so Fantastic ist. Im Grunde wollte ich auch wieder Mängel ansprechen, doch ich schubs die Oma ins Grab und sage, warum der Film für mich punktet. Weil die Charaktere irgendwie passen. Gut, den Gummimann Darsteller find ich persönlich einfach nur dööflich. Doch für die Entstehungsgeschichte gehts doch recht flüssig, ohne es in die Länge zu ziehen. Nur im weiteren Verlauf, laufen alle im Kreis, und da haperts. Aber in aller erster Linie, weil die Fanta 4 von Marvel einfach nicht den populären Standard geniessen wie ein Spider Man, X-Men oder der Hulk. Den Miesheitsgrad vom Dr. Doom hätten man durchaus noch diabolischer machen können. Zumindest einer den wenigen Bösewichte, von denen ich gerne mehr sehen wollen würde. Das letztlich diese Selbstfindungsphase komplett pubertär abläuft, zwecks, Kindereien der Fackel, oder der Liebesgeschichte, sowie die Nicklichkeiten zwischen Ben und Jonny, dürfen die 4 im nächsten Teil auch endlich einen richtigen Gegenspieler beackern, aber dazu demnächst. Vordergründig ist dieses (ganz gut) einfach mit der wenn doch dümmlichen aber doch flüssigen Handlung erklärt. Das Charakter instruieren halt einfach nicht bombig werden kann, sieht man hier, und sah man auch bei Ang Lee's HULK. Filmisch eigentlich nicht schlecht, nur Inhaltlich total unspektakulär.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Gallifrey

Antwort löschen

Sorry, das ich hier nach 3 Monaten noch was antworte, ABER... (Ich entschuldige mich dafür, das das Kommende ein wenig klugscheißerisch klingen wird) Also, als Stan Lee die Fantastic Four 1961 erfand, war das, ich gebs zu, ein Versuch sich an den kommerziellen Erfolg der Justice League zu hängen (also nur eine Vorlage). Aber neu daran war die Tatsache, das die Helden a) private Probleme (was später zu Spiderman führte) und b) nicht nur gut auf ihre Fähigkeiten zu sprechen waren (was ebenfalls später bei Peter Parker zu sehen ist). Also nix Schema.


Akader

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

ein guter abwechslungsreicher Film toll gemacht hat alle 10 punkte verdient ^^

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

rockadude

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ganz unterhaltsame Comicaction mit ein paar guten Sprüchen, coolen Effekten, mittelmäßige bis solide schauspielerische Leistungen ( auch wenn Chris Evans insbesondere als eigentlicher Witzbold mehr arrogant und nervig rüberkommt ) und insgesamt ist der Film mehr bunt und gut gelaunt als düster und tiefsinnig und mag daher vielleicht nicht ganz der Comicvorlage entsprechen. Kann ich aber nicht beurteilen da ich die Fantastic Four nie so wirklich gelesen habe.
Allerdings hat der Film zwischendrin auch mit ein paar Längen zu kämpfen obwohl er nicht unbedingt so lange geht mit knapp 100 Min. Laufzeit. Das liegt aber auch an der etwas lahmarschigen Story die erst so zum Showdown hin in die Gänge kommt. Auch gefiel es mir in Genrevertretern wie X-Men weit besser das die Mutanten stets mit einem gewissen Argwohn und sogar Ablehnung von den Menschen betrachtet wurden und der Story damit auch mehr Tiefe und Dramatik verpasst wurde so wie in der Vorlage auch und nicht wie hier das die 4 Hauptprotagonisten trotz ihrer ungewöhnlichen Fähigkeiten sofort wie Helden gefeiert werden, weil es ja vollkommen normal ist das Menschen sich selbst entzünden können oder ein wandelnder Felsbrocken einem auf dem Bürgersteig begegnet. Selbst Raimis Spider-Man Vehikel waren da etwas differenzierter und Spidey wurde dort längst nicht von allen Bürgern angehimmelt. Diese Jungs hier werden aber wie Hollywoodpromis gefeiert und verticken sogar ihre eigenen Merchandiseprodukte ( Die Szene in der Johnny eine Spielzeugfigur von The Thing anschleppt ) und das wirkt insgesamt dann leider etwas albern. Hätte man also mit Ben Grimm nicht einen Charakter der etwas Dramatik reinbringt, weil es ihn halt am heftigsten erwischt hat und er unter seinem steinigen Antlitz leidet und mit Victor Van Doom einen ganz passablen Bösewichten der etwas Düsternis zum Film beiträgt und von Julian McMahon ganz routiniert dargeboten wird, hätte man wirklich nur einen Film für Kids und schlicht nichts interessantes für die erwachsenen Zuschauer anzubieten.
Man hat hier also schon einen durchaus unterhaltsamen Film zum schauen, aber die klaren Schwächen sind auch nicht weg zu diskutieren.
Wenn ich aber an Rohrkrepierer wie Catwoman denke, ist der Film immer noch weit davon entfernt grottenschlecht zu sein und erfüllt seinen Zweck für einen verregneten Sonntagnachmittag.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Matty

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Guter Leinwandeinstand der Comicreihe. Die Schauspieler bleiben insgesamt etwas blass, aber die Effekte können sich sehen lassen und hier und da blitzt der Humor auch mit auf.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Uwe B.B.B.

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Chris Evans' "Johnny Storm" als großmäuliger Komödientrottel nervt, soll wohl aber eine Identifikationfigur für die Zielgruppe sein.
Ansonsten ist es eine trashig unterhaltsame Comicverfilmung nach Schema F.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch