Jurassic World 2 orientiert sich mehr an Michael Crichtons Romanvorlage

Jurassic World
© Universal
Jurassic World

Eigentlich war Jurassic Park bereits eine Adaption des gleichnamigen Romans von Michael Crichton, der auch das Drehbuch zu dem Film schrieb. Doch Steven Spielberg nahm sich derart viele Freiheiten, dass es sich letzten Endes nur noch um eine Anlehnung an das Buch handelt. Das heißt im Umkehrschluss, dass der Roman noch jede Menge unbenutztes Material zur Verfügung hat - und genau das möchte Colin Trevorrow für Jurassic World 2 nutzen. Trevorrow produziert den Film und hat zusammen mit Derek Connolly das Drehbuch geschrieben. Er war kürzlich zu Gast beim Happy Sad Confused-Podcast und erwähnt dort kurz, dass er sich beim Schreiben viel an Crichton anlehne und dass er "eine Menge Crichton-Dialog" benutzt habe.

Was genau das bedeutet, wird sich zeigen. Bei Cinema Blend wird derweil spekuliert, ob die Aussage nicht nur bedeutet, dass Dialogstellen übernommen werden, sondern auch, ob Trevorrow den ein oder anderen Handlungsverlauf adaptiert hat. In dem Falle könnten wir uns nämlich Sorgen um Jeff Goldblum als Ian Malcolm machen, der für den zweiten Teil zurückkehren soll. In der originalen Romanvorlage stirbt er nämlich. Steven Spielberg hatte Michael Crichtons damals zwar überredet, ihn in den zweiten Roman wieder reinzuschreiben, doch das war ursprünglich nicht geplant.

Jeff Goldblum hat sich in seiner Rolle als Fanliebling des Jurassic Park-Franchises etabliert. Entsprechend groß war die Freude über seine Rückkehr. Ob er sich wirklich direkt wieder verabschieden wird, erfahren wir in knapp einem Jahr: Jurassic World 2 startet am 07.06.2018 in den deutschen Kinos.

Was haltet ihr davon, sich mehr am Roman zu orientieren?

moviepilot Team
Pfizze Sven Pfizenmaier
folgen
du folgst
entfolgen
I like to watch.

Deine Meinung zum Artikel Jurassic World 2 orientiert sich mehr an Michael Crichtons Romanvorlage