König des Comics - Ralf König

König des Comics - Ralf König

DE · 2012 · Laufzeit 80 Minuten · Dokumentarfilm · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.2
Kritiker
7 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.2
Community
15 Bewertungen
2 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Rosa von Praunheim, mit Ralf König und Olaf Gabriel

In seiner Zunft zählt er mit seinem Schwerpunkt in der tat wie ein Köif des Comics: Ralf König. Und so ist König des Comics – Ralf König das Porträt über den Comickünstler, der u.a. die Vorlagen für Der bewegte Mann oder Kondom des Grauens schuf. Humor, Ironie und scharfe Beobachtung als befreiende Waffen gegen bigotte Vorurteile: Schwules Leben und schwule Klischees, Männerbefindlichkeiten, Liebeslust und -frust, Großstadtneurosen, Trips in die Antike und der gesellschaftliche Einfluss von Religion(en) – das sind die Themen des neben Walter Moers und Brösel bekanntesten deutschen Comiczeichners Ralf König. Die Dokumentation KÖNIG DES COMICS ist eine Hommage an den Künstler, der heute auf der Höhe seiner Schaffenskraft ist. Sein Leben und seine Kunst sind eng mit der Entwicklung der schwulen Community seit Ende der Siebzigerjahre verbunden. Alles begann in einem westfälischen Dorf. Das Zeichnen wurde früh zur Coming-out-Hilfe. Das “pubertäre Geschmiere” (Selbstkritik) sollte sich zu einem sicheren Zeichenstil entfalten, der bis heute von einem frivol anarchischen Humor bestimmt ist. Königs Themen und Interessen haben die Grenzen der Homo-Szene inzwischen weitgehend überschritten. Sie sind universeller und philosophischer geworden, die Tiefen sozialer Konventionen wird König weiterhin ausloten und ad absurdum führen.

  • König des Comics - Ralf König - Bild
  • König des Comics - Ralf König - Bild
  • König des Comics - Ralf König - Bild
  • König des Comics - Ralf König - Bild

Mehr Bilder (7) und Videos (2) zu König des Comics - Ralf König


Cast & Crew zu König des Comics - Ralf König

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails König des Comics - Ralf König
Genre
Dokumentarfilm
Zeit
Gegenwart
Ort
Köln, Kölner Dom
Handlung
Bigotterie, Comic, Comicfigur, Comiczeichner, Coming out, Dokumentarfilm, Homosexualität, Homosexueller, Humor, Ironie, Klischees, Philosophie, Schwule Sex Szene, Schwulenszene, Schwuler, Vorurteil
Stimmung
Eigenwillig, Gutgelaunt
Schlagwort
Comic-Verfilmung oder Graphic Novel
Verleiher
Basis-Film-Verleih
Produktionsfirma
Arte , Rosa von Praunheim Filmproduktion , ZDF

5 Kritiken & 2 Kommentare zu König des Comics - Ralf König