Liste abonnieren
Wenn du eine Liste abonnierst bekommst du in deinem Dashboard eine Nachricht, wenn ein User neue Filme hinzufügt.
| 4 Abonnenten | Alle Listen von Jenny von T | Listen-Charts

Regisseure, die alle lieben - außer mir. Eine Liste der Polemik. 19 Einträge

Melde dich an und erstelle deine eigenen Listen!
  • 1
    Sergio Leone
    Nie wurde Frauenhass so deutlich auf der Leinwand ausgelebt, nie wurde der Dahinterstehende dermaßen hochgejubelt. Achja, stinklangweilige Western hat er auch gedreht. Sorry, ich mag Mädchenfilme.

    Sergio Leone

    Beteiligt an 15 Filmen (als Regisseur, Autor und Drehbuch)

    Zu Listen hinzufügen

    400 Fans Geburtstag: 03.01.1929

  • 2
    Ich bleibe dabei: Das wechselseitige Konterkarieren von Ton und Bild kombiniert mit Schwachsinnsdialogen hoch 10 darf man hier auch mal ganz provokant als Selbstzweck bezeichnen. Wer philosophischen Tiefsinn dahinter zu entdecken vermag: Bitteschön.

    Jean-Luc Godard

    Beteiligt an 78 Filmen (als Autor, Regisseur, Drehbuch, Akteur, Schnitt, Produzent und Kamera)

    Zu Listen hinzufügen

    120 Fans Geburtstag: 03.12.1930

  • 3
    David Fincher
    Langeweile auf Zelluloid. Der Bauarbeiter unter den Regisseuren: Beherrscht sein Handwerk, aber das war's auch schon. Nervt nunmehr allerdings sogar mit unnötigen Remakes.

    David Fincher

    Beteiligt an 26 Filmen (als Regisseur, Akteur, Visual Effects, Produzent und Ausführender Produzent) und 1 Serien

    Zu Listen hinzufügen

    1101 Fans Geburtstag: 28.08.1962

  • 4
    Auch das blindeste Huhn findet mal ein Korn (in diesem Fall heißt es KILL BILL) – ansonsten sind mir Kofferraumperspektiven, (über)betonte Coolness und Gewaltverherrlichung zum Quadrat ein bisschen wenig.

    Quentin Tarantino

    Beteiligt an 50 Filmen (als Akteur, Produzent, Drehbuch, Regisseur, Kamera, Schnitt, Autor und Lieder) und 4 Serien

    Zu Listen hinzufügen

    3279 Fans Geburtstag: 27.03.1963

  • 5
    Kann außer Fanboy-Allüren auch nicht viel vorweisen.

    Rob Zombie

    Beteiligt an 40 Filmen (als Animation, Regisseur, Drehbuch, Komponist, Akteur, Produzent, Autor und Lieder) und 8 Serien

    Zu Listen hinzufügen

    176 Fans Geburtstag: 12.01.1965

  • 6
    Terrence Malick
    Außer, dass sie mich kalt lassen, kann ich gegen Malicks ältere Filme – zugegeben – nicht allzu viel einwenden. Umarmt seit den späten 90'ern allerdings zu häufig Bäume und verkommt durch prätentiösen Eso-Quark mehr und mehr zur Lachnummer.

    Terrence Malick

    Beteiligt an 20 Filmen (als Regisseur, Drehbuch, Produzent, Akteur und Autor)

    Zu Listen hinzufügen

    192 Fans Geburtstag: 30.11.1943

  • 7
    Gut, den liebt sowieso nicht jeder, darf aber natürlich dennoch in keiner Hater-Liste fehlen. Bewerkstelligt rasant wie kein Zweiter den Untergang des Abendlandes.

    Christopher Nolan

    Beteiligt an 17 Filmen (als Regisseur, Drehbuch, Kamera, Produzent, Autor, Schnitt und Akteur)

    Zu Listen hinzufügen

    2075 Fans Geburtstag: 30.07.1970

  • 8
    War zu seinen Anfängen gar nicht mal schlecht, trieft mittlerweile aber in einem Maße vor Kitsch und Hochglanz, das auf keine Kuhhaut mehr geht. Willkommen in Hollywood.

    Danny Boyle

    Beteiligt an 18 Filmen (als Regisseur, Produzent, Second Unit Director, Drehbuch und Akteur) und 1 Serien

    Zu Listen hinzufügen

    345 Fans Geburtstag: 20.10.1956

  • 9
    Drugs are bad, mmkay?

    Alejandro Jodorowsky

    Beteiligt an 11 Filmen (als Regisseur, Drehbuch, Akteur, Autor und Produzent)

    Zu Listen hinzufügen

    50 Fans Geburtstag: 07.02.1929

  • 10
    Shion Sono
    Das personifizierte Aufmerksamkeitsdefizit. Bin ich denn die einzige, die gerne ihre 4 Stunden Lebenszeit für LOVE EXPOSURE zurück hätte?

    Shion Sono

    Beteiligt an 16 Filmen (als Regisseur, Drehbuch, Akteur und Autor)

    Zu Listen hinzufügen

    67 Fans Geburtstag: 01.01.1961

  • 11
    Wo dermaßen konstruiert Leid, Leid und noch mehr Leid aneinandergereiht wird, springt sogar ein Dunkelkind wie ich irgendwann ab. Iñárritus progressive Erzählweise mag Schwächen kaschieren, die allerdings spätestens in BIUTIFUL gnadenlos zutage treten.

    Alejandro González Iñárritu

    Beteiligt an 13 Filmen (als Regisseur, Produzent, Schnitt und Drehbuch)

    Zu Listen hinzufügen

    237 Fans Geburtstag: 15.08.1963

  • 12
    Dreht 90-Minuten-MTV-Clips. Gefällt mir einfach nicht.

    Wes Anderson

    Beteiligt an 14 Filmen (als Regisseur, Drehbuch, Produzent, Akteur und Autor)

    Zu Listen hinzufügen

    452 Fans Geburtstag: 01.05.1969

  • 13
    David O. Russell
    Schnöder Nachbuchstabierer, der gerne auch mal Klischees auf's Übelste bedient. Hat mittlerweile aber wahrscheinlich schon mehr Oscar-Nominierungen auf dem Konto als Kubrick, Hitchcock und Scorsese zusammen. Don't believe the hype.

    David O. Russell

    Beteiligt an 15 Filmen (als Regisseur, Drehbuch und Ausführender Produzent)

    Zu Listen hinzufügen

    114 Fans Geburtstag: 20.08.1958

  • 14
    Susanne Bier
    Zu melodramatisch und mit unangenehmem Oberlehrer-Touch. Hat obendrein ihre Seele an Hollywood verkauft... nicht, dass ihre Filme davor merklich besser gewesen wären.

    Susanne Bier

    Beteiligt an 13 Filmen (als Regisseur, Drehbuch und Autor)

    Zu Listen hinzufügen

    38 Fans Geburtstag: 15.04.1960

  • 15
    Weichspül-Pathos. Geht gar nicht.

    Steven Spielberg

    Beteiligt an 152 Filmen (als Produzent, Regisseur, Akteur, Drehbuch, Second Unit Director, Schnitt, Visual Effects, Autor, Bühnenbild und Ausführender Produzent) und 15 Serien

    Zu Listen hinzufügen

    750 Fans Geburtstag: 18.12.1946

  • 16
    Diese Erwähnung gilt ausdrücklich NUR für den Scorsese des neuen Jahrtausends. Sollte vielleicht lieber seine Bromance mit DiCaprio opfern, um mal wieder einen guten Film zu drehen.

    Martin Scorsese

    Beteiligt an 90 Filmen (als Produzent, Regisseur, Drehbuch, Second Unit Director, Schnitt, Akteur, Autor und Ausführender Produzent) und 5 Serien

    Zu Listen hinzufügen

    1419 Fans Geburtstag: 17.11.1942

  • 17
    Mir zu abgedreht. Zugang unmöglich. Gemessen an den anderen Aufzählungen aber vielleicht ein Fall, bei dem ich hier auf Verständnis hoffen darf.

    Terry Gilliam

    Beteiligt an 33 Filmen (als Regisseur, Drehbuch, Akteur, Animation, Ausstattung, Produzent, Kostüme, Autor und Lieder) und 4 Serien

    Zu Listen hinzufügen

    495 Fans Geburtstag: 22.11.1940

  • 18
    Schöne Bilder gibt's bei ihm fast immer - Subtext oder eine sorgsame Charakterzeichnung habe ich dagegen noch kaum in einem Cuarón-Film gefunden.

    Alfonso Cuarón

    Beteiligt an 14 Filmen (als Regisseur, Drehbuch, Schnitt, Produzent und Autor) und 1 Serien

    Zu Listen hinzufügen

    141 Fans Geburtstag: 28.11.1961

  • 19
    Nur ein gaaaaaaanz kleines Bisschen, OK?

    Peter Jackson

    Beteiligt an 29 Filmen (als Regisseur, Drehbuch, Produzent, Visual Effects, Akteur, Animation, Special Effects, Schnitt, Make-Up, Kamera, Autor und Ausführender Produzent) und 1 Serien

    Zu Listen hinzufügen

    1083 Fans Geburtstag: 31.10.1961

gefällt diese Liste



Kommentare

über Regisseure, die alle lieben - außer mir. Eine Liste der Polemik.

Lili 9ochefort

Kommentar löschen

Peter Jackson !!!!!!!! Nie im Leben der ist doch gut.

Aber was wär die Welt, wenn alle die gleichen Dinge mögen würden?
.
.
.
,... ja genau Laaaaaangweilig. :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Val Vega

Kommentar löschen

Wo ist Leone denn bitte Frauenfeindlich?

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

vPidschv

Kommentar löschen

Schöne Liste! Stimme dir bei Godard, Fincher, Tarantino, Anderson, Spielberg, Scorsese und Gilliam zu. Bei den anderen kann ich dank der präzisen Kommentare auch nachvollziehen, warum du sie nicht magst. Bei Scorsese würde ich sogar soweit gehen und behaupten, dass sein Gesamtwerk (also auch das letzte Jahrtausend) nicht besonders gelungen ist. Ach und außerdem fehlen da eindeutig noch Fellini und Bergman. :D

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 6 Antworten

slangbanger!

Antwort löschen

Bergman ist Gott ! Und SEVENTH SEAL daher ein göttlicher Film !

Just my 2 cents ! :)


vPidschv

Antwort löschen

Ich hab mittlerweile übrigens noch Das Schweigen gesehen und den fand ich wesentlich besser, aber irgendwie ist mir das immernoch alles viiiiieeel zu intelektuell und arthauslastig... wird daher wohl dauern bis ich mal den Rest von diesem Schweden gucke :D dann doch lieber Tarkovsky auf Dauerschleife


mainaeinz

Kommentar löschen

Also ich persönlich finde ja alle Regisseure doof! (Außer vielleicht Goebbels, der war wenigstens nicht so "hollywood")!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

ezemeze

Kommentar löschen

Die Kommentare zu den jeweiligen Regisseuren fand ich Klasse, weil du bei vielen exakt ihre Schwächen auf den Punkt getroffen hast! Du sprichst aus was viele denken, sich aber keiner traut zu sagen, weiter so!

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Jenny von T

Antwort löschen

Dankeschön! :-)


Moviefan29

Kommentar löschen

Wow, damit hast du's uns aber richtig gegeben ^^

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

rockoholic

Kommentar löschen

Bei so einer Scheiße kommt der Sergio Leone in mir hoch ............... :) Einfach Bullshit ..........

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Iamthesword

Kommentar löschen

So eckt man richtig an! Da können Sie noch was lernen, Mr. Vega....

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Dr3ll

Kommentar löschen

Haters gonna hate

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Facehugger1995

Kommentar löschen

Magst du überhaupt irgendeinen Regisseur auf dieser Welt? :D

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Jenny von T

Antwort löschen

Da gibt es genügend.


Facehugger1995

Antwort löschen

Na dann :D


jacker

Kommentar löschen

Jetzt muss aber die 'Regisseure, die keiner liebt - außer mir.' Liste kommen!

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Jenny von T

Antwort löschen

Ist sogar angedacht! Allerdings wird das etwas schwieriger und die Liste nicht ganz so umfangreich. Aber nur Geduld. :-)


jacker

Antwort löschen

Na da bin ich ja mal gespannt ;)
Hier teile ich bei maximal 5 genannten deine Meinung, mal sehen wie es bei der neuen wird!


Le Samourai

Kommentar löschen

Liest sich so ungefähr wie meine Lieblingsregisseur-Liste. :)

Schreckliche Liste, noch schrecklichere Kommentare...

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

nerdkiller

Kommentar löschen

Interessante Liste. Aber findest du nicht, dass du ein wenig überreagierst, wenn du Leone Frauenfeindlichkeit vorwirfst? Finde ich zumindest ziemlich anmaßend und ist mir nie wirklich aufgefallen, da seine Filme immer in einer Zeit spielen, in der man eben noch nicht sehr viel von Gleichberechtigung von Mann und Frau gehört hat. Oder wie soll man in einen Western eine emanzipierte Frauenrolle einbauen, ohne dass es völlig unglaubwürdig ist? Denn wenn es so ist, könnte man einigen Regisseuren alles Mögliche vorwerfen.

Wollte ich nur mal anmerken.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 15 Antworten

Admiral.Nogura

Antwort löschen

Danke ! :)


Admiral.Nogura

Antwort löschen

Leones „Es war einmal…“-Filme greifen die Mythen des „vergangenen Amerikas“ auf. Das hat nicht viel mit der Realität, sondern es wird ganz bewusst der Blick auf eine Vergangenheit verklärt, in der das Land noch den „echten Kerlen“ gehörte und Probleme mit Gewalt gelöst wurden. Diese Welt existiert nicht mehr und hat in dieser dramatisierten Form auch nie existiert. Es ist ganz offenkundig, dass hier mit der Faszination für Chauvinismus und Brutalität gespielt wird. Leone siedelt die archaischen Themen wie Heldentum, Rache, Verrat, Unterdrückung und Männerfreundschaften in dem Setting des wilden Westens, der mexikanischen Revolution und der Zeit der Prohibition an. Dabei wird die harte, vergangene Zeit sehnsüchtig idealisiert. Im Grunde handelt es sich bei der Amerika-Triologie um eine Film gewordene Macho-Phantasie.


Memduman

Kommentar löschen

Uff, einige geschätzte oder geliebte Regisseure von mir dabei, aber stets nachvollziehbare Meinungen und ganz tolle kleine Textchen! Und die aneckende Strenge erweitert stets die eigene Perspektive ^_^

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Jenny von T

Antwort löschen

Dankeschön für das nette Kompliment! :>


Kubrick_obscura

Kommentar löschen

Ich finde ja an Spielberg wenig weichgespült. Er ist eben kein Pessimist. Der kann noch im dunkelsten Abgrund stehen und macht aus einem nassen Streichholz noch ein Happy-End. Ansonsten stecken in seiner kompletten Filmografie kompromisslose Filme: Duell, Sugarland Express, E.T., Farbe Lila, A.I., München, Krieg der Welten, um nur ein paar zu nennen. Da ist nichts weichgespült. Das ist so wie es sein muss. Natürlich hat er auch Gurken fabriziert, "Terminal", "Schindlers Liste" etc, aber für mich ist Spielberg in seinen besten Momenten das amerikanische Äquvivalent zu Lars von Trier.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 4 Antworten

Kubrick_obscura

Antwort löschen

Danke schön, ich verzeihe dir. ;-)


Admiral.Nogura

Antwort löschen

"aber für mich ist Spielberg in seinen besten Momenten das amerikanische Äquvivalent zu Lars von Trier. "

Ich freue mich so sehr über diesen Satz, weil ich dachte, dass nur ICH solche verqueren Vergleiche anstelle.

Als man mich mal jemand gefragt hatte, mit wem aus dem Filmgeschäft ich gerne mal ein Bier trinken würde, habe ich geantwortet, dass gerne mal mit Steven Spielberg und Lars von Trier über die Lust an der emotionalen Manipulation im Kino diskutieren wolle.


Hooded Justice

Kommentar löschen

Stimme dir größtenteils zu, aber das mit Alejandro González Iñárritu und Danny Boyle geht gar nicht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir 8 Antworten

Hooded Justice

Antwort löschen

Wird Zeit, dass ich mal ein Paar Worte demnächst über Iñárritu verliere. ;) Habe mich bisher viel zu wenig getraut, über ihn zu schreiben. Na ja, und dass das Elend nunmal überall herrscht ist eben größtenteils die Realität, was ich an ihm auch sehr liebe (ja, jetzt kann man pingelich werden und sagen "aber nicht immer und überall"). Seine Filme sind sicherlich auch nicht sonderlich interpretierfreudig, er zeigt uns einfach die bittere Realität. Aber man kann eben nicht alles mögen.
Und zu Aronofsky: Requiem for a Dream halte ich auch für ein unfassbar bedrückenden Film, der in seiner Aussage auch wunderbar funktioniert. Seine anderen Filme na ja bis nee. Mit Fincher aber tatsächlich wenig zu vergleichen. Auch wenn Fight Club sicherlich ein wenig an Bedeutung hergibt (oder hergeben kann?!) und ich Sieben, The Game und Zodiac für einfach spannend funktionierende Thriller halte und Benjamin Button mein Herz berührt hat (ja, kitschig und so), ist der Mann gnadenlos überschätzt und mit seinen Filmen eigentlich auch kaum mit anspruchsvollem Kino zu vergleichen. Er unterhält und das will ich ihm auch nicht abschlagen. Mehr steckt in ihm meiner Meinung nach aber auch nicht.


jacker

Antwort löschen

Wird denn in Fincher wesentlich mehr als ein guter Mainstream-Regisseur gesehen?
Ich z.B. stehe sehr auf seine Filme und zwar genau unter dem gesichtspunkt den Hooded Justice nennt: Spannende, gut funktionierende Thriller (wobei cih noch den Zusatz 'atmosphärisch dranhängen würde). Als 'anspruchsvoll' hab ich das noch nie gesehen und verstehe auch nicht wie man zu dieser Ansicht kommen kann.

Und will denn Aronofsky immer NUR depressiv sein?
Sehe ich auch anders. Keine Frage, "Requiem For a Dream" ist, der Thematik angemessen bedrückend (ich bin da sehr voreingenommen, als ich ihn erstmalig sah hatte ich SO bedrückendes vorher noch nie gesehen), aber "Pi" ist doch einfach weird und "The Wrestler" auch lang nicht so sehr auf den Kloß im Hals ausgelegt wie "Requiem"..


franticfury

Kommentar löschen

Ich finde es gut, dass du den "alten" Malick ausnimmst, denn egal was man von seinen neuen Filmen halten mag, Badlands und Days of Heaven waren große klasse :)
Ansonsten find ich die Liste stark, gehe bei weitem nicht bei allen d'accord, aber das war ja das Ziel dieser Liste :) Von Godard hab ich nur zwei Filme gesehen und kann deshalb kann ich da nicht wirklich mitreden, aber der scheint hier auch die Geister zu spalten. Inaritu hat mit Amores Perros einen brillianten Film gemacht, danach kam leider nichts mehr. Boyle und Spielberg (vor allem seine neuesten Machwerke) gehen mal wirklich überhaupt nicht! Und Nolan könnte man wahrscheinlich getrost ignorieren, wenn er von allen Regisseuren nicht die absolut schlimmsten fanboys hätte.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Jenny von T

Antwort löschen

Boah, was ist denn hier los?! Da wollte ich mal so richtig anecken und jetzt mögen alle meine Liste. :-D
Ne Quark, trotz aller Polemik habe ich vor dem ein oder anderen hier aufgelisteten Regisseur - OBWOHL ich ihn (teilweise/größtenteils) nicht mag - dennoch Respekt (deshalb ja auch die Einschränkungen bei Malick und Scorsese).
Wenn hier und da trotzdem auch mal jemand zustimmt, freut mich das natürlich dennoch. :-)


franticfury

Antwort löschen

Na wenn das so ist, dann HASSE ich deine Liste natürlich :) Sonst im Zweifelsfall einfach mal Pulp Fiction zerreißen, da kannst dich hier auf mp auf was einstellen^^


Telebaum

Kommentar löschen

Sehr schön - auch wenn ich mit ersten beiden nie und nimmer konform gehen kann. Ich würde die Liste gerne auch um einige Namen erweitern, etwa um Petro Almodovar, Tim Burton, Steven Soderbergh, Guy Ritchie und ja, auch George Lucas (ja ja ich höre die Rufe).
Alternativ dazu wäre eine Liste zu erstellen, die neben Martin Scorsese Regisseure vereint, die einmal zu den besten zählten aber nun ja, ihre beste Zeit hinter sich haben, was sie aber nicht daran hindert, weiterhin, leider nun aber eher Mittelmäßiges, zu fabrizieren, wie etwa Ridley Scott, Jim Jarmusch und ja, auch der große F.F. Coppola.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

DerDude_

Antwort löschen

Mit Lucas hast du recht. Episode I bis III verzeih ich ihm nie !


Jenny von T

Antwort löschen

Almodóvar und Burton juckten mir auch in den Fingern, aber denen kann ich letztendlich doch einiges abgewinnen - oder zumindest zu viel als dass ein Platz in dieser Liste gerechtfertigt wäre.
Soderbergh und Ritchie sind mir sowieso zu schnarchig, die sind mir keine Erwähnung wert. Ich will hier ja nur die großen Kühe schlachten. :-D


Bob Loblaw

Kommentar löschen

Hier kann ich fast alles unterschreiben. Vor allem mit Scorsese hast Du recht.

Stehe trotzdem mit keinem der Regisseure auf Kriegsfuss.
Ausser vielleicht Iñárritu... "Babel" hat mich damals wirklich furchtbar genervt !!!
Bei Godard denke ich immer, dass ICH zu doof dafür bin.

Und 2 meiner Lieblings-Regisseure sind dabei. Das liegt aber daran, dass ich mittlerweile sowohl auf "90minütige MTV-Clips" als auch auf "Weichspül-Pathos" stehe... so was passiert, wenn man älter wird. :D

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Jenny von T

Antwort löschen

Nee lieber Bob, du bist ganz sicher für gar nichts zu doof. :-) Godard ist zu doof. Nur sind auf die Idee noch nicht allzu viele gekommen.


DerDude_

Kommentar löschen

100 % Zustimmung bei Tarantino.
Ich mag seine Filme aber als Person ist er unerträglich. Furchtbar selbstverliebt, widerwärtig arrogant behauptet er das David Fincher kein guter Regisseur sei weil dieser nur adaptierte Drehbücher benutzt und Tarantinos Filme sind ja alle (außer Jackie Brown) von ihm selbst geschrieben. Aber selbst klaut er dann einfach alles nur bei anderen Regisseuren und nennt es dann Hommage. Ekelhafter Typ.
Und die Sache mit Leone und Frauenhass stimmt auch. Besonders in seinem letzten Film wird das mehr als deutlich. Dennoch bleibt "The Good, the Bad and the Ugly" einfach der Inbegriff des coolen Western.
Zum Rest : Meine Meinung über Gilliam, Anderson, Jackson, Scorsese, Fincher und vor allem Malick kennst du ja aber. Mag die alle sehr aber was solls ;)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

DerDude_

Antwort löschen

Du darfst das <3
Ich kann verstehen wenn jemand z.b. Malicks Filme unerträglich findet und du sagst ja auch offen was dir nicht gefällt anstatt blind "Langweilig" oder "Kitschig" zu brüllen, so wie es viele tun ;)


funisteinstahlbad

Antwort löschen

Hallo Jenny,

meinst Du mit dem Tarantino Plagiat Reservoir Dogs?


Sigmund

Kommentar löschen

Witzige Liste, mit so mancher Pappnase die auch bei mir auftauchen würde.
Leone allerdings ist ein Kracher. Habe ihn in diesem Jahrhundert noch nicht rückbesichtigt, aber eine Frauenhasser-Komponente wäre mir doch bestimmt aufgefallen. Wandelst Du da nicht auf demselben Holzweg wie die LvT-Hater-Fraktion? :P

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 4 Antworten

Jenny von T

Antwort löschen

Vielleicht nehme ich die Sache ja einfach zu ernst - Western sind ja auch im Allgemeinen nicht unbedingt für ein sehr differenziertes Frauenbild bekannt und wie Leone persönlich tickte, kann ich erst recht nicht beurteilen, da ich ihn nunmal nicht persönlich gekannt habe. Ist zwar kein Totschlagargument, aber wenn du dir zum Beispiel einmal die Kommentare zu ES WAR EINMAL IN AMERIKA (und auf diesen Film beziehe ich mich hauptsächlich) oder auch das bisherige feedback zu meiner kleinen Liste hier durchliest, wirst du feststellen, dass ich mit meiner Empfindung zumindest nicht ganz allein dastehe. Ich bin mir in meiner Meinung zwar sehr sicher (gerade, weil meine letzte Leone-Sichtung nicht allzu weit zurückliegt), aber natürlich ebenso wenig 100% objektiv wie der Rest der Welt. Und wenn schon, hab' dich trotzdem noch lieb! :-D :-*


Sigmund

Antwort löschen

Das ist eh das Wichtigste! :-*


Kubrick_obscura

Kommentar löschen

Tolle Liste, muss ich auch mal machen. 5 von deinen Regisseuren stehen bei mir hoch im Kurs. :)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Jenny von T

Antwort löschen

Super, freue mich schon! :-D


Kommentar schreiben