Blues Brothers

Blues Brothers (1980), US Laufzeit 133 Minuten, FSK 12, Komödie, Musikfilm, Road Movie, Drama, Kinostart 27.12.2007


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.9
Kritiker
45 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.6
Community
13684 Bewertungen
152 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von John Landis, mit John Belushi und Dan Aykroyd

John Belushi und Dan Aykroyd sind im Kultfilm Blues Brothers Auftrag des Herrn unterwegs.

Die musikalische Komödie von John Landis basiert auf einer Sketch-Reihe aus Saturday Night Live. Gleich nachdem Jake Blues aus dem Gefängnis entlassen wird, besuchen er und sein Bruder Elwood das Waisenhaus, in dem sie großgezogen wurden. Dort müssen sie erfahren, dass das Waisenhaus an das Kultusministerium verkauft werden soll. Es gibt nur eine Chance auf Rettung: Innerhalb von elf Tagen muss die Grundsteuer bezahlt werden. Jake und Elwood Blues wollen ihre alte Band wieder zusammenbringen, um mit einigen furiosen Konzerten die Finanzierung des Waisenhauses zu sichern. Dabei treffen sie auf allerhand skurrile Gestalten, aber kein Problem, denn sie ‘sind im Auftrag des Herrn unterwegs.’

Hintergrund & Infos zu Blues Brothers
Allein die Persönlichkeiten, die für Blues Brothers gewonnen werden konnte, bilden ein unschlagbares All-Star-Team. Aretha Franklin, James Brown, Cab Calloway, Ray Charles oder John Lee Hooker sind eine Hausnummer, doch entscheidend sind nicht die Namen, sondern die Performances. Jeder Song hat eine eigene Geschichte und Choreografie.

  • 37795279001_1859731250001_th-5061aa1954eeb0e4ced35856-1592194047001
  • Blues Brothers - Bild 8353682
  • Blues Brothers - Bild 8353667
  • Blues Brothers - Bild 8353653
  • Blues Brothers

Mehr Bilder (36) und Videos (2) zu Blues Brothers


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kommentare (147) — Film: Blues Brothers


Sortierung

Jek-Hyde

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Ich weiß ja nicht woran es liegt, an der exzessiven Lobhudelei der Blues Brüder, oder daran, dass der Film sonst immer mit der Nostalgie-Brille betrachtet wird, aber ich fand ihn ernsthaft scheiße.
Okay, er hat einige nette Witze, zum Beispiel die übernatürlichen Bewegungen der Nonne, und die Musik ist halt eben Blues, man liebt es und der ganze Körper zuckt mit, oder es geht an einem vorbei; darüber brauchen wir wohl nicht zu reden und das ist auch nicht, was mich stört.
Aber die versteinerte Mine, die schlechten Witze und vor allem die so starke Übertreibung, dass ich fast dachte, ich hätte es mit Trash zu tun, doch dem ist nicht so. Es ist halt wie der Playboy weder Fisch noch Fleisch. Weiß nicht ob es Musical oder Actionfilm, oder Trash oder was ganz anderes sein will. Oder ganz einfach die Klischee Nazis, nur aus dem Grund einzufügen, damit es noch einen hassenswerten Gegenspieler gab, den die Brüder von der Schuppe springen können. Ganz ehrlich, der Filme wäre um einiges besser geworden, wenn er auf die über brodelnde und einfach schon lächerliche Aktion verzichtet hätte und sich lieber um ein Drehbuch bemüht hätte, das der guten Musik gleichkommt.
Da fallen geradezu Zombiehafte Herden von Bullen in Mittelerdeverhältnis über die Beiden her, mit dem IQ einer toten Qualle. Die Band Mitglieder lassen sich quasi im Spaziergang und ohne jede Spannung "einfangen" und bleiben quasi blas und Charakterlos. Das Ganze ging mir schon ab der Mitte unheimlich auf die Nerven und ich verfluchte mich ganze 5 Euro für den Quatsch ausgegeben zu haben, auch wenn der Film gegen Ende hin langsam besser wurde, z.b. in dieser Westernkneipe, wo die Realität mal kurz um die Ecke lugen durfte, oder als ihnen der Sprit ausgeht, doch kurz nach dem Konzert verliert sich alles in einer Manier, die auch zu Roland Emmerich passen würde. Die beiden "Collen Säue" schafften es weder meine Sympathie zu gewinnen, noch mich irgendwie auf ihre Seite zu ziehen. Sie konnten geradezu sagenhaft viel einstecken, sogar noch mehr als der Terminator, ohne einen einzigen Kratzer, bloß mit Ziegel staub bedeckt. Ich flehte die Terror-Tussnelle geradezu an einfach zu schießen, mit dem unbeirrbaren Wissen, dass sie es nicht tun würde.
Es muss wohl daran liegen, dass Jek Hyde 1991 das Licht der Welt erblickte und die Blues Brothers nie als Kind sah, wo sie ihn sicher hätten mitreisen können und er sich nun genauso vor Lob über den Film ausschütten würde, wie er es aus genau diesem Grund über Dragon ball Z tut.
Es ist halt einfach zu spät.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lennardB.

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der größte Musik Film aller Zeiten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Bleecher

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Es wurde viel über den Kult um diesen Film geschrieben. Ich fand ihn nicht ganz so kultig. Natürlich. Es fängt schon gut an. Die beiden reisen ausgerechnet mit einer Bullenschaukel vom Gefängnis ab.
Die gute Schwester verdammt sie, weil sie ausgerechnet mit DER Band das Geld aufbringen wollen, damit die Schwester ihr Haus nicht verliert.
Zwischendurch ersinnt Carrie Fisher hinterhältige Anschläge, um die beiden umzubringen. Besonders zum Kugeln die Szene, in der sie eine Hoteltüre mit einer Art Bazooka beschießt. Es bleibt eine gröbere Lage Ziegelsteine zurück, fein verteilt am Boden. Aus der schälen sich anschließend zuerst die Blues Brothers und dann Polizisten, die da auch was zu tun hatten.
Und so geht die herzzerreißende Story weiter.
Der Film hat auch jede Menge guter Musik im Gepäck wie z.B. John Lee Hooker, der sein legendäres Boom, Boom, Boom, Boom singt.
Später gab es mal die Men in Black. Aber die echten Men in Black waren die Blues Brothers. Sie trugen ihre Sonnenbrillen sogar im finsteren, wie es sich gehörte.
Kult deshalb nicht so, weil der Film nicht ganz meinen Geschmack traf. Kult sind für mich andere Filme.
Trotzdem anschauen. Zum Lachen gibt es allemal etwas.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

John3101

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ein Film den man mal zwischendurch sehen kann ist Blues Brothers zwar schon,dennoch ist der Film extrem witzig und unglaublich unterhaltsam.Einer der Filme für einen echten Buddy-Abend

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

twentyfour

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Einfach nur cool.

Die einzig wahren Men In Black!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

brucelee76

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Hallo zusammen,

was soll ich noch hinzu fügen zu einem extra geilen und genialen Film von John Landis. Das vielleicht coolste Duo aller Zeiten :).

Mein Fazit: Einer der Kult-Klassiker schlecht hin. Zeitlos umwerfend.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

brucelee76

Antwort löschen

absolut :) der ist auch in 100 Jahren noch so verdammt cool ...


Mr.Magoo

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Die Musik finde ich einfach nur entsetzlich. Witzig ist der Film auch nicht, ich habe jedenfalls kein einziges Mal gelacht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Ralf Köhler

Antwort löschen

Hehehe. Transformers 4 7,5 Punkte. Das werde ich mir als klassische Antwort auf so manche Kritik patentieren lassen. Danke hierfür.


Lydia Huxley

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Zwischen Gospelsängern, Neonazis und Cowboys habe ich irgendwie den Faden verloren :/
Aber dieser Soundtrack♥ Fantastisch!

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 10 Antworten

kobbi88

Antwort löschen

Filme mit guter Musik ♥

...Und wie wir jetzt in genau diesem Moment an den gleichen Film denken :D


Lydia Huxley

Antwort löschen

^___^ Ja, das tun wir!


Alienator

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Eine bleibende Erinnerung und stetiger Lebensbegleiter

Ich möchte zu diesen Film eine kleine Geschichte erzählen, die exakt so passierte.
Es war zu Sylvester 1992. Damals, man entschlüpfte dem Kindsein und kam der Pubertät entgegen, da brauchte man Vorbilder. Da brauchte man Menschen oder Geschehnisse, die einen prägten. Ob be- oder unbewusst. Nun geschah es an eben jenem Tage bei mir. Meine Mutter ging über Sylvester fort zu einer anderen Festivität und so bleib ich in solch einen zarten Alter allein zu Haus. Aber keine Angst, auch wenn das fies klingt mit dem alleine lassen, aus mir ist dennoch ein anständiger Kerl geworden. Nun wie dem auch sei. Es war Sylvester. Die Uhr tickte Richtung Jahreswechsel. Und so geschah es um 00:00 Uhr nachts, dass ich allein auf unseren Balkon stand im 7-geschossigen Mehrfamilienhaus und hielt eine Wunderkerze in die Luft und sagte ganz leise und still zu mir selbst: "Frohes neues Jahr." Keiner hörte es. Draussen standen die Familien zusammen und liessen Raketen oder was auch immer steigen. Ich war auf den Balkon, sah dem Treiben zu und ging nach 10 Minuten rein. Ich setzte mich aufs Sofa. Und sah irgendwelche Veranstaltungen im Fernsehen. Meine Mutter sagte ich könne aufbleiben solang wie ich will (blieb ich auch um zu sehen wann sie heim kommt). Zu der Zeit hatten wir "Premiere" abonniert. Der Vorgänger von "Sky". Nun, um ca. 10 nach 00:00 Uhr schaltete ich auf "Premiere". Und erwischte grad den Anfang dieses Films. Meine Traurigkeit entfleuchte in den Weiten der imaginären Blueswelt. Der Film liess mich mit einem Strahlen zurück. Ich weiß es noch wie heute: ich tanzte auf unseren Sofa zu "Shake your Tailfeather", und mir war alles egal. Dieser Film veränderte mich irgendwie. Es machte mein Leben fröhlicher und eröffnete mir die Tür zum Blues und alles was dazugehört. Jahre später, man war der Schambehaarung wieder entwachsen und lernte dass die Lenden nicht nur zum Sitzen sind, da gründete man eine Blues-Band. Keine große Sache, aber es war geil. Und man übernahm ungewollt die Coolheitsattitüden des Films. Nicht den Look, der ist mehr oder weniger langweilig. Aber die Coolheit und die Liebe zum Blues, bzw. Blues-Rock. Ja das hat dieser Film bewirkt. Er zeigte mir ein Stück Leben was ich auch heute noch pflege zu leben. Und da kann man nichts gegen sagen. Dieser Film ist eben einzigartig. Auch wenn der zweite Teil (sei er filmtechnisch auch noch so unnötig) musikalisch betrachtet besser ist als dieser Film, so hat dieser Film Maßstäbe gesetzt in der Art der Inszenierung und dem trockenen Humor. Wenn man schon Filme als zeitlos betitelt, dann bitte diesen hier.

Long live the Blues...du fetter Pinguin!

bedenklich? 15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

lsk1965

Antwort löschen

Fantastischer Kommentar.
Es ist wirklich schade das man aktuelle Filme heutzutage nicht mehr mit den Augen unserer "unschuldigen" Kindheit sehen kann.

P.S.: Aber zu Blues Brothers könnte ich heute noch auf der Couch tanzen. :)


Alienator

Antwort löschen

Dann:...."shake your tailfeather..."
Ja da hast du Recht. Aber es gibt immer mal wieder Lichtblicke.


replicant-10

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Blues Brothers mit John Belushi
und Dan Aykroyed ist ein recht witziger
und schräger Kult-Film der zwar Laune macht
aber dennoch nicht zu meinen absoluten
Lieblings-Filmen gehört !!!
Trotzdem ist dieser Film selbstverständlich sehenswert !!!
6,5 bis 7,0 Punkte !!!
Blues Brothers 2000 kenne ich nicht !!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SilentAccount

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Viel wurde über die Gebrüder Blues geschrieben, deswegen mache ich es relativ kurz: John Landis gelang mit seiner Hommage an Rythm and Blues ein kleiner Mikrokosmos aus abstrusen Einfällen, heiterem Overacting und toller Musik, die von mal zu mal besser funktionieren - und so, wie es von gig zu Gig chaotischer wird, so sammeln Elwood und Jake auch Antagonisten en mase.
Die Blues Brothers vereinigen mit ihrer speziellen Humornote, den Inside-Gags und der Tatsache, dass dieser Musikfilm so unfuckingfassbar unerreichbar ist und bleibt, und machen diesen Streifen zu einem der wenigen Filme, die von mal zu mal besser werden.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Yowan

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"Das Benzin war alle, ich hatte 'n platten Reifen und dann hatte ich einfach nicht genug Geld für 'n Taxi. Mein Smoking ist nicht aus der Reinigung gekommen und ein alter Freund von außerhalb kam zu Besuch und dann hat jemand mein Auto geklaut, da war ein Erdbeben und dann kam eine furchtbare Flutwelle... und der Hai... es war wirklich nicht meine Schuld, ich schwöre es dir!!"

Coole Sprüche, tolle Musik, jede Menge Schwachsinn (im positiven Sinne), eine rachsüchtige Leia Organa und die beste Außrede des vergangenen und des kommenden Jahrtausends. Muss ich noch mehr sagen? Nein. Muss ich nicht.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

brucelee76

Antwort löschen

Jawohl das ist beste Ausrede aller Zeiten :) ... ich liebe diesen Film :)


MrDurden

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Sweet Home Chicago! ♥

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

chris.tian.520900

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

mein Lieblingsfilm in der Kategorie: tja, Musikfilme ? Musical ? egal. 10 ganz klar für diesen Film ! Es hätte keinen 2ten gebraucht. Klasse Musik, klasse Schauspieler...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

TheAvenger68

Antwort löschen

Hammer Teil !
Mit The Rocky Horror Picture Show das Beste was es gibt :-)


Klawitterbus

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Geht mehr Kult? Nein!

Film vor Ewigkeiten auf Video gesehen, zurück gespult noch einmal angeschaut - In den Jahren danach angeschaut, angeschaut und angeschaut, immer wieder neues entdeckt, immer wieder gelacht, immer wieder gut unterhalten worden, von diesem unglaublich guten Kultfilm. Ja, vielleicht spielt da auch ein Lebensgefühl der 80er mit hinein, aber da muss sich niemand für schämen!
Ich liebe diesen Film!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

timmoe

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Trifft zwar nicht so ganz meinen Humor, ist aber voller cooler Musik.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FireDragonC

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Super Film. Hier stimmt einfach alles, von den minimalistisch gut spielenden Hauptcharakteren, über den grandiosen Soundtrack, den geilen Humor, der stellenweisen Übertreibung, der Überzeichnungen, bis zu Carrie Fisher.
Zurecht ein Kultfilm und Meilenstein.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kohax

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Zwei mehr oder weniger Kleinkriminelle trommeln ihre alte Band zusammen um Geld für eine kirchliche Institution zu sammeln, die kurz vor dem finanziellen Schluss steht.
Diese Kömodie ist eine aberwitzige Absurdität in jeglicher Form. Alles ist überzeichnet, grotesk und absurd. Ein Festival der Verschrobenheit.
John Belushi und Dan Aykroyd spielen hier die beiden Hauptakteure in beispielhafter Gleichgültigkeit. Es rummst, es kracht, es explodiert. Denen interessiert einen feuchten Kericht. Eine wunderbare und subtile Humorführung, die nicht jedem zusagen wird, aber wovon der Film lebt. Stellenweise war es natürlich zu übertrieben, aber es passt einfach.
Die Dialoge sind ausgeklügelt geschrieben und die Situationskomik wie auch -mimik ist phänomenal.
Das Auftauchen von musikalischen Größen wie James Brown, Aretha Franklin u.a. wirken nie deplatziert. Überhaupt ist der Soundtrack grandios und wie ich finde der beste Filmsoundtrack aller Zeiten.
Ein wunderbarer 80er Klamauk der immer wieder schön und lohnenswert ist sich anzuschauen!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

beast667

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Dieser Film ist ein Zitatefeuerwerk, ein Musikalisches Feuerwerk, ein Polizeiauto Feuerwerk, ein Gag Feuerwerk, ein Kultfeuerwerk, ein m*****f****** geniales Film Feuerwerk. Meine Fresse ist wegen dem Streifen die Ray Ban Produktion explodiert (noch ein Feuerwerk)........ Da wird der Kinogang zum Wahnsinnsfeuerwerk......... I love it.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cpt. chaos

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Sommer 1986: Meine damalige Freundin – mittlerweile mein holdes Eheweib seit fast unzähligen Jahren - und natürlich meiner einer, wackelten als Nordlichter durch die Düsseldorfer Rheinmetropole. Nicht, dass wir uns gelangweilt hätten, aber irgendwie hatten wir nichts Besseres zu tun, als bei herrlichstem Wetter ins Kino zu gehen. Vermutlich waren es die vom strapaziösen Umhergelaufe inzwischen glühenden Füßchen, denen wir ein wenig Ruhe gönnen wollten…

Da zwischen dem ursprünglichen Kinostart und dieser Filmaufführung bereits einige Jährchen lagen, wir die Nachmittagsvorstellung wählten und die Sonne nicht gerade geizte - also anders als die gegenwärtig fast schon arktisch anmutenden Temperaturen - fanden wir uns in dem großen Kinosaal ganz alleine ein. Um uns herum lauter freier Plätze, was auch so bleiben sollte.
Einem entweder romantisch veranlagten oder aber völlig abgestumpften Filmvorführer, war es letztendlich zu verdanken, dass wir die "Blues Brothers" sahen, in einem Kino, das wie für uns alleinig angemietet schien. Und das hatte echt was! Kein nerviges Gesabbel, keine Popcorn-Fresser, keine durchs Bild laufende Menschen – einfach geil!

Dennoch werde ich diesen Film "emotionslos" bewerten, völlig objektiv - eigentlich wie immer. ;o)

Jake (John Belushi) und Elwood (Dan Aykroyd) sind natürlich zwei absolut coole Säue; die eigentlichen Men in black! Die Jungs begeben sich auf eine göttliche Mission, bei der mal so ganz nebenbei - mit freundlicher Unterstützung der trotteligen Bullen - ein Einkaufszentrum in Schutt und Asche gelegt wird.
Auf der Flucht vor der Staatspolizei (u.a. John Candy), dem dämlichen Nazi-Pack, einem geprellten Club-Besitzer, den "Good Old Boys" und einer verschmähten Hochzeitsbraut (Carrie Fisher) geht natürlich einiges zu Bruch, inklusive abschließender Massenkarambolage, bei der unzählige Streifenwagen geschrottet werden.

Für den eigentlichen Feel-Good-Trip sorgt der kultige Soundtrack ("Gimme some lovin´", "Think", "Everybody needs somebody to love"…), der die Füße unentwegt mitwippen lässt. Wer kann da schon widerstehen?
Garniert wird das Ganze durch diverse Größen aus dem Blues- und Soul-Bereich (u.a. Ray Charles, Aretha Franklin, John Lee Hooker, James Brown und Cab Calloway!!!). Und zum Ende hin darf sogar noch Steven Spielberg sein Gesicht in die Kamera halten.

Auch wenn ich manches zu fett aufgetragen finde, ist der Kultstatus natürlich gerechtfertigt! Daher zählt "Blues Brothers" auch einerseits zu den besten Komödien, die die Achtziger hervorgebracht haben und besagter Soundtrack gehört zudem selbstverständlich in die Top Ten der Musikfilme!

bedenklich? 15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 8 Antworten

vanilla

Antwort löschen

naja, ich kann eher mit dem Humor dieser Tage nichts mehr anfangen. Bin halt ein 80`s Child;-)))


cpt. chaos

Antwort löschen

Demnach müsste ich mich an Filme aus den 70ern orientieren, aber die besten Filme haben für meinen Geschmack die 90er hervorgebracht.



Fans dieses Films mögen auch