Zu Listen hinzufügen

Casablanca

Casablanca (1942), US Laufzeit 102 Minuten, FSK 6, Drama, Kinostart 21.06.2007


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
8.3
Kritiker
64 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.4
Community
9319 Bewertungen
99 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Michael Curtiz, mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergman

‘Ich seh’ dir in die Augen, Kleines!’ (Here’s looking at you, kid.), sagt Humphrey Bogart zu Ingrid Bergman in Casablanca, dem wohl klassischsten aller Klassiker.

Ricks Café Americain in Casablanca ist im 2. Weltkrieg der Treffpunkt vieler Menschen aus Europa, die nach Amerika fliehen wollen. Rick Blaine (Humphrey Bogart), der Besitzer des Cafés, trifft hier Ilsa Lund (Ingrid Bergman) wieder, mit der er eine Affäre in Paris hatte. Aber ein Wiederaufleben der alten Gefühle ist zum Scheitern verurteilt.

Der berühmte Widerstandskämpfer Victor Laszlo (Paul Henreid) kommt mit der hübschen Ilsa nach Casblanca. Seinetwegen ist auch Major Strasser (Conrad Veidt) nach Casablanca gekommen: Er will verhindern, dass der bereits mehrfach entwischte tschechoslowakische Anführer der Widerstandsbewegung nach Amerika abreist. Capitaine Renault (Claude Rains), der aufgrund der Kollaboration des französischen Vichy-Régimes mit dem Dritten Reich Major Strasser gegenüber verpflichtet ist, soll ihm dabei helfen. Als Machtdemonstration lässt Cap. Renault am ersten Abend mit Major Strasser den Mörder zweier Deutscher in Ricks Café verhaften. Es soll Ugarte (Peter Lorre) gewesen sein, ein Kleingauner, der auf dem Schwarzmarkt die Transitvisa der beiden Deutschen verhökern wollte. Die Transitvisa befinden sich allerdings nicht in seinen Händen; Ugarte hatte sie zuvor Rick anvertraut.

Hintergrund & Infos zu Casablanca
In Casablanca hat sich Humphrey Bogart die Hauptrolle regelrecht ergaunert. Ursprünglich war vorgesehen, dass der Film die Liebesgeschichte von Ilsa Lund Laszlo mit ihrem Ehemann Viktor Laszlo (Paul Henreid) in den Vordergrund rücken sollte. Bogarts Rolle des Richard Blaine sollte nur eine Nebenrolle sein und von George Raft gespielt werden. Letztlich übernahm Bogard den Part, jedoch sehr zu seinem Missfallen, da das Projekt sehr chaotisch zustande kam und das Drehbuch während des Drehs mehrfach überarbeitet wurde. Gegenüber Orson Welles klagt er während der Dreharbeiten “Ich bin im schlechtesten Film, in dem ich je mitgespielt habe.” Da ahnte er noch nicht, dass er den eigentlich Star Henreid aus seiner Hauptrolle verdrängen sollte. Stattdessen wurden er und Ingrid Bergmann das Kinotraumpaar des Jahrhunderts und er erhielt für seine Rolle seine erste Oscar-Nominierung.

Das Drehbuch zu dem Melodram basiert auf einem Theaterstück des Lehrerehepaars Murray Burnett und Joan Alison. Der Mitarbeiter, der bei Warner Bros. für die Prüfung der potentiellen Drehbücher zuständig war, bezeichnete die Vorlage als anspruchsvollen Kitsch und prophezeite einen großen Erfolg. Er sollte Recht behalten. Casablanca wurde als bester Film, für die beste Regie und das beste adaptierte Drehbuch mit einem Oscar ausgezeichnet.
Erst 1952 kam Casablanca in die deutschen Kinos – doch was da gezeigt wurde, hatte kaum noch etwas mit dem amerikanischen Original zu tun. Die Fassung, die in der BRD ausgestrahlt wurde, war um 24 Minuten kürzer als Original. Alles, was auf den Zweiten Weltkrieg und den Nationalsozialismus hinwies, wurde vom Verleih herausgeschnitten. Das deutsche Publikum schien dem Verleih damals wohl noch nicht bereit für einen Propagandafilm der anderen Seite. Erst 1975 kam eine Neusynchronisation ins BRD-Fernsehen. (ST)

  • 37795279001_3338463942001_th-5322f41de4b07904f94392d2-1083021587001
  • 37795279001_1859723796001_th-5061a97c54eeb0e4c6b55856-1592194038001
  • Casablanca - Bild 2366794
  • Casablanca - Bild 2366781
  • Casablanca - Bild 2366768

Mehr Bilder (24) und Videos (3) zu Casablanca


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kritiken (4) — Film: Casablanca

CineKie: CineKie.de

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

[...]Das ist er also, DER große Klassiker, den jeder Filmfan gesehen haben sollte. Aus historischer Sicht betrachtet, stimme ich dem sogar zu, doch wenn ich ganz ehrlich bin, hat mich der Film selbst ein kleines bisschen enttäuscht. Zugegeben, Humphrey Bogarts zynische Kommentare sowie seine überheblichen Sprüche sind eine Klasse für sich. Der von Claude Rains hervorragend gespielte schlitzohrige Polizeichef ist herrlich undurchsichtig und gleichzeitig für viele Schmunzler gut. Und die Geschichte ist an Tragik und Dramatik nur schwer zu überbieten und überrascht im berühmten und durchaus spannenden Finale am Flughafen sogar mit der einen oder anderen unerwarteten Wendung.[...]

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Oceanic6: CinemaForever

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Wenn Humphrey Bogart die Erlaubnis dazu gibt, die Marseillaise anzustimmen oder er zu Ingrid Bergman „Here's looking at you, Kid!“ sagt, dann sind das nur zwei von zahlreichen Momenten, die "Casablanca" zu einem der größten Filme überhaupt machen. Hier sagt ein Blick oder eine Geste oft viel mehr als manch anderer Regisseur mit seinem ganzen Film. Die hohe Qualität des Films ist aber nicht nur den Darstellern, die mit einer ungebändigten Leidenschaft vor die Kamera treten, zu verdanken, sondern ebenso der uneingeschränkt grandiosen Regie-, Kamera- und Drehbucharbeit. Die Zeitlosigkeit spiegelt sich hier in jeder Einstellung wieder, denn universeller werden Filme nicht mehr. Jahrzehnte sind bereits vergangen, doch "Casablanca" werden selbst Jahrtausende nichts anhaben können.

17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Le Samourai

Antwort löschen

Yup.


Maniac131

Antwort löschen

Jup. Bogart ist das Paradebeispiel dafür, was Hollywood einmal war.


Kubrick_obscura: CinemaForever, arte

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Es ist schon erstaunlich, dass die Zitate aus dem synchronisierten Casablanca genauso überlebt und Kultstatus erreicht haben wie die englischen Originale.
Sieht man Casablanca, dann sieht man den Film, den Baz Luhrmann mit seinem "Australia" versucht hat zu machen. Doch leider fällt die australische Interpretation weit hinter dem Original zurück, obwohl ich Luhrmanns Mut bewundernswert finde, besonders der Mut zur großen Geste.
"Casablanca" hat auch diese großen Gesten, hat mich aber gerade durch die subtilen Konflikte beeindruckt. Bogart ist eisern und allein und immer wieder mit jedem Treffen mit Elsa, werden Risse in seiner Fassade sichtbar, zu dem sieht man ihn einmal extrem charmant Lächeln. Gerade die Beziehung zu Renault fand ich unglaublich gut inszeniert.
Das Ende hätte man übrigens garnicht besser machen. Es ist perfekt und überraschend, ganz egal wie abgebrüht und wie oft das Publikum schon getwisted wurde. Das wird auch in 1000 Jahren noch so sein.
Der beste Film der goldenen Hollywood-Ära!!!

6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Philipp Bühler: Berliner Zeitung, fluter Philipp Bühler: Berliner Zeitung, fluter

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Immer wieder zum schönsten Liebesfilm aller Zeiten gewählt, bietet "Casablanca" doch eine ganze Menge mehr als herzzerreißendes Melodram. Selten fanden Zeit- und Filmgeschichte zu so vollkommener Deckungsgleichheit.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (95) — Film: Casablanca


Sortierung

corinna.freiburg

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ich kann mir irgendwie garnicht vorstellen, wie dieser Film in der geschnittenen Version gewesen sein könnte... und ich möchte es auch garnicht wissen, denn er ist Klasse genau so, wie er ist.
Alleine die Nebenrollen mit Peter Lorre, Claude Rains und Conrad Veidt sind spitzenklasse. Und es ist in der Tat so, wie Ingrid Bergmann sagt, niemand kann As Time Goes By so singen, wie es Dooley Wilson als Sam tut. Über Humphrey Bogart braucht man keine großen Worte verlieren, er ist erstklassig, jedoch finde ich, daß Paul Henreid ein wenig farblos bleibt.
Dieser Film braucht nicht viel Action, um dramatisch zu sein, es genügen die gezeigten Verhaftungen, um dem Publikum den Ernst der Lage vor Augen zu führen. Insgesamt sterben nur 5 Personen im Verlauf des Films, wir werden aber nur bei zweien davon direkt Zeuge... und das genügt vollkommen. Es braucht nicht immer bergeweise Leichen, um Gefahr, Verfolgung oder sonstige Umstände zu beschreiben oder zu zeigen.
Vielleicht macht auch gerade das den Reiz an einem Film aus, der 1942 gedreht wurde, also zu einer Zeit, als der zweite Weltkrieg bereits in vollem Gange war. Man hörte jeden Tag genug Verlustmeldungen, warum soll man da noch einen Film mit Leichen pflastern? Und gerade vor diesem Hintergrund machen auch die kleineren Episoden in diesem Film umso mehr Spaß, wie der Running Gag mit dem Taschendieb, der die Leute ständig vor den üblen Elementen Casablancas warnt, derweil er ihnen ihre Brieftaschen klaut. Oder die kleine Episode im Casino, in der Bogart einem verzweifelten jungen Paar beim Roulette Geld gewinnen hilft, damit die Frau Capitaine Renault nicht mit ihren Reizen für ein Visum bestechen muss...
Diese und andere kleine Randgeschichten helfen sehr, den Film nicht zu einem reinen Liebesmelodram vor dem Hintergrund des Krieges werden zu lassen, sondern gestalten ihn lebendig und glaubwürdig. So oder ähnlich könnte der Alltag in vielen Städten zur damaligen Zeit ausgesehen haben, und das macht ihn nicht nur zu einer überragenden Liebesgeschichte, sondern auch zu einem kleinen Zeitdokument.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

nasenschleuder

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Bizarrer Kinotip fürs Rhein-Main-Gebiet: Das F.W.Murnau-Filmtheater zeigt am 28. und 30. März um 18 Uhr "Casablanca" in der (nazifreien) deutschen Zensurfassung von 1952

"Nazis raus! Aus Rücksicht auf die Gemüter des Publikums in der Bundesrepublik eliminierte der Verleih 1952 kurzerhand die deutschen Nazi-Bösewichte um Conrad Veidt aus dem heutigen Filmklassiker. Widerstandskämpfer Victor Laszlo verwandelte sich in einen Erfinder geheimnisvoller "Deltastrahlen". Aus einem Antinazi-Melodram wurde ein exotischer Abenteuerfilm."

Infos: http://www.murnau-stiftung.de/filmtheater/kinoprogramm/casablanca

bedenklich? 15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

nasenschleuder

Antwort löschen

Schönes Thema! Habe gestern in einer FB-Gruppe noch gelesen, dass es einiges in der Art gab ("Roberto Rosselinis "Rom, offene Stadt", Wolfgang Staudtes "Der Untertan", Alfred Hitchcocks "Berüchtigt" (der zunächst "Weißes Gift" hieß, und aus denen Nazis Schmuggler gemacht wurden, und aus Uran Rauschgift...")


Iamthesword

Antwort löschen

Und die diplomatischen Interventionen gegen "Nuit et bruillard" und die Oscar-Nomminierung von "Das Mädchen Rosemarie" - ist ein weites Feld mit vielen (aus heutiger Sicht) absurden Stilblüten.
Ich untersuche die Debatten um Kino und Jugendschutz in den 50ern und die Verankerung in der damaligen Gesellschaft. Hat viel mit Kulturkritik und der Abwehr der kulturellen Moderne zu tun...


Renato84

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

zeitloser klassiker, der auch 72 jahre später keinen vergleich zu scheuen braucht. und noch ganz wichtig - ein film, der ganz bestimmt nicht nur was für frauen ist (wie so oft ZU UNRECHT behauptet :) .... großes kino 8/10

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

vega_vincent

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

So muss ein Liebesfilm sein! Auch wenn wir uns heute vielleicht einen Twist oder eine weniger vorhersehbare Handlung wünschen würden (nach wenigen Minuten ist schon ziemlich klar, wie der Film verlaufen und enden wird) – und vielleicht etwas Farbe ^^ –, denke ich doch, dass diese Filmperle darauf getrost verzichten kann, ohne ein Herz zu verlieren. Hier stimmt so vieles: Der harte Kerl mit dem weichen Kern, durchwegs sympathisch und doch ein Mann, wie es jeder von uns gerne sein würde ;-), die (wunder-) schöne Frau, sympathische Nebencharaktere, einige clevere Witze, die die Stimmung gerade recht etwas aufbrechen, ohne sie abdriften zu lassen, das phantastische Setting, die Kleidung und einiges, was wohl schon damals Kultpotential hatte. Wer möchte nicht gerne einen Trenchcoat und einen Trilby tragen und mit einer Zigarette im Mundwinkel einen auf tough guy machen? Tja, irgendwie ist es schwer, alles Tolle an diesem Film in einige Worte zu fassen. Man muss sich den halt mal ansehen …

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

vega_vincent

Antwort löschen

Der Film ist echt einfach nur cool. Feel Good Movie vom Feinsten, aber keineswegs seicht.


Lydia Huxley

Antwort löschen

Hört sich perfekt für mich an :)


*frenzy_punk<3

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ich weis ich bin spät dran, aber zu meiner Verteidigung ... ich kann weder die Uhr lesen und Kalender werden überbewertet.
Nun im Rahmen der Super-Geilen-Moviepilot-User-Irre-Kommentarwichtelaktion ist es diesmal eine ganz besondere Ehre für mich, diesen Kommentar Andy (Oppa) Dufresne zu widmen. Es war eine tolle Aktion Freunde, schade, dass es schon vorbei ist :(

Oh ich werde sentimental, vielleicht wie Humphrey Bogart in "Casablanca".
Schade ist es ja schon, dass ich zugegebenermaßen nicht so geflasht von dem Streifen bin, wie ich mir erhofft hatte.
Humphrey Bogart war auf jeden Fall eine Wucht, da gibt es nichts zu meckern. Fantastische Darbietung und sehr sympathischer Charakter. Allgemein ist dieser Klassiker mit einem grandiosen Cast besetzt und besitzt zauberhafte Figuren, wie Sam oder Captain Renault. Ilsa dagegen nervt ununterbrochen und zieht "Casablanca" in ein tiefes Loch an Kitsch. Schrecklich, wie sie Rick dauernd in den Armen liegt und ihn vollsülzt. Romantik ist ja schön und gut, aber oft ist es einfach zu TOO MUCH. Auch eines der berühmtesten Filmzitate der Filmgeschichte wirkte oft einfach nur dahin gesagt und fehl am Platz. "Ich schau dir in die Augen, Kleines."
Die Musik, die Kameraführung und die Schnitte machen Michael Curtiz' Klassiker zu einem wahren Kunstwerk. Auch die Story fesselt, zumindest kann der Zuschauer am Anfang nicht mehr den Blick abwenden. Leider steigt die Spannungskurve aber steil ab, ab der Mitte dümpelt der Streifen dann nur noch so dahin. Erst kurz vor Ende packt "Casablanca" den Zuschauer wieder am Schlawittchen und zieht ihn in den strudel eines brillanten Endes.

Frohe Weihnachten meine Lieben ;)

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

gunnar.wilhelmi

Antwort löschen

Sieh Dir mal "Haben und Nichthaben" an. Ist der erste Film mit Bogie und Becall. Zwischen beiden hat es ordentlich gefunkt und das merkt man dem Film auch an. Die Romanze ist in dem Film daher auch deutlich besser und glaubwürdiger.


*frenzy_punk<3

Antwort löschen

Danke, den merke ich mir mal vor ;) Klingt vielversprechend!


FilmFan92

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

SPOILER Möglich!

Casablanca gehört vermutlich zu den bekanntesten "Klassikern". Die Filme, die nie alt werden. Alle Zeiten überdauern und doch immer wieder "frisch" wirken. Filme die heute wie damals hochaktuell sind/waren.
Nun die Thematik des 2. Weltkrieges, der darunter leidenden Menschen, der Flüchtlinge, die Besetzungsproblematik, ist heute nicht mehr ganz so aktuell wie 1942. Doch "Casablanca" hat nach 70 Jahren nichts von seiner Wichtigkeit eingebüßt, von seiner Magie und bei all der Stilsicherheit und Menschlichkeit, zeigt er irgendwie, wie wichtig das "nicht-vergessen" doch ist.
Vor 71(!) Jahren verzauberten Humphrey Bogart und Ingrid Bergman, das Publikum.
Bogart ist dabei der charmante, lässig-coole, Edelbar-Besitzer Rick, ein Mann der das Wort "Stil" scheinbar erfunden hat. So stilsicher bewegt er sich in seiner Bar, redet mit den Gästen, ja selbst das Rauchen einer Zigarette, kann keiner so cool wie er.
Er ist ein stiller, in sich gekehrter Mann. Bis Ingrid Bergman auftaucht. (S)Eine alte, einzig große Liebe, die ihn ohne Erklärung sitzen gelassen hat. Demnach problematisch verläuft ihr Wiedersehen. "As time goes by" wird von Bar-Pianist Sam wunderbar vorgetragen, ein Lied wunderschön, wie ihre einstmalige Romanze, ein Lied, das Rick nie wieder hören wollte.
Neben der melodramatischen Romanze, die auch heute nichts von ihrer Magie eingebüßt hat, begeistert Casablanca vorallem durch seine, in eine Kriminalgeschichte gewickelte, Kriegsthematik.
Ein Ehrenmann wie Rick, der nichts mehr mit den Problemen Anderer, ja gar mit der Problematik des Krieges, zu tun haben will, wird zum Ende der stille Held. Der Mann, der einsieht, dass das Wohle Vieler, wichtiger ist als sein eigenes. Er lässt seine Liebe mit ihrem Mann, der wie einst Rick gegen das aufstrebende Regime kämpft, ein wichtiger Mann im Untergrund, fliehen. Denn manchmal ist das Kämpfen wichtiger, als die große Liebe und manchmal ist die große Liebe, die Liebe eines Anderen.
Neben all der Tragik und den kritischen Ansätzen, zaubert uns Casablanca auch ein ums andere Mal ein lächeln auf die Lippen. Sei es der Kleinkriminelle, der den Menschen erzählt wie gefährlich Casablanca ist und dabei reihenweise Brieftaschen stiehlt, oder die schrägen Mitarbeiter der Bar, Casablanca unterhält den Zuschauer permanent.
Casablanca wird vermutlich auch in weiteren 70 Jahren, das halten, was er einst versprochen hat. Eine tief melancholische Romanze, ein Krimi, ein Plädoyer für mehr Menschlichkeit, für mehr Nächstenliebe und für mehr Heldentum.

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Andy Dufresne

Antwort löschen

Klingt nach 10 Punkten :)
Schön geschrieben!


FilmFan92

Antwort löschen

Danke :)
Ich dacht' mir, da ist bestimmt noch Luft nach oben nach mehrmaligem Schauen, daher "nur" 8 Punkte :)


uncut123

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

bogart überzeugt super und ingrid ist wunderschön...die 2te hälfte war für mich die beste weil da die spannung richtig spass macht

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Shentenza

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Immer wieder vor mir her geschoben, habe ich mir nun endlich die Zeit genommen, mir dieses Stück Film-Geschichte anzusehen. Und was soll ich sagen, ich bin wirklich begeistert und das hat die verschiedensten Gründe.

Erst einmal finde ich, obwohl der Film schon sehr viele Jahre auf dem Buckel hat, lässt er sich auch heute noch ohne Probleme anschauen und wirkt überhaupt nicht alt. Dazu kommt, dass so altbacken die Story heute wirkt, sie damals natürlich noch nicht ausgelutscht war. Bei der Bewertung solcher Filme, sollte man sowas im Hinterkopf haben. Jedenfalls ist sie trotzdem sehr gut erzählt und auch spannend, auch wenn einem klar ist, dass das hier kein böses Ende nehmen wird.

Einer der wichtigsten Gründe, warum der Film damals so erfolgreich war und auch heute noch toll anzusehen ist, liegt an den Schauspielern, die ich eigentlich alle durch die Bank toll finde. Natürlich stechen Ingrid Bergman und Humphrey Bogart hervor, doch auch die anderen wissen zu gefallen, ob nun Peter Lorre als Ugarte oder Paul Henreid als Laszlo.
Trotzdem finde ich Bogart hier einfach fantastisch, seine coole Art und Weise in allem was er tut weiß einfach über den ganzen Film zu gefallen, dazu noch die schöne Bergman und man hat hier einer der ikonischsten Film-Paare der Film-Geschichte.

Und mit 102 Minuten hat man hier die richtige Länge gefunden um die Geschichte zu erzählen ohne Längen zu besitzen, denn beim schauen hatte ich nie das Gefühl, dass das Ganze sich unheimlich zieht. Am Ende bleibt ein Film, der zurecht ein Teil der Film-Geschichte ist und damals wie heute grandios zu unterhalten weiß. Wer ihn noch nicht gesehen hat, sollte dies wirklich nachholen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

brucelee76

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Hallo zusammen,

es gibt sehr wenige Hollywoodfilme die nie ihren Glanz und Anziehung verlieren werden. Casablanca ist so einer!!! Humphrey Bogart zeigt hier, weshalb er zu den ganz großen Schauspieler aller Zeiten gehört.

Er spielt Rick, einen zynischen Menschenfreund, der ein Casino in Casablanca betreibt. Es ist aber mehr als ein Casino. Ricks American Bar, ist Treffpunkt und Zulauf von Menschen mit verschiedenster Herkunft und Problemen. Ein bulgarisches junges und mittelloses Ehepaar, ein Nazideutschland verlassendes Rentnerpaar, dubiose Italiener, Französische und Deutsche Besatzer und Lazlo, ein tschechischer Untergrundkämpfer mit Ricks großen Liebe Ilsa. Alle scharf auf ein Ausreisevisum nach Amerika, das nur Rick mit seinen Kontakten besorgen kann. Nicht nur die prekäre Kriegslage/Vergangenheit macht Rick zu schaffen, auch seine Verlorene große Liebe bereitet ihm Kopfschmerzen. In den Kriegswirren auseinandergegangen und den Schmerz nicht ertragen zu können, Ilsa wieder zu sehen/lieben.
“Ausgerechnet von all den Cafes hier in Casablanca, muss sie ausgerechnet in meins kommen“, dann “Play, it again Sam!“-“Ich schau dir in die Augen, Kleines“ Oder “Verhaften Sie die üblichen Verdächtigen“. Sind Zitate für die Ewigkeit!!!

Das berühmte Ende am Flugplatz. Für mich eine der wundervollsten Liebeserklärungen überhaupt!!! Ilsa steigt mit Lazlo in das Flugzeug ein, als Rick Ihr klar machen musste das er nicht mitkommen kann und Ihnen die Affäre die die beiden in Paris hatten, auf ewig bleibt.

Mein Fazit: Mehr als ein Klassiker. Ein universelles Filmjuwel, das jede Generation in seinen Bann zieht. Nicht umsonst, hat er Platz 3 des amerikanischen Kinos aller Zeiten, erreicht!!!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

The Freewheelin Fonda

Antwort löschen

Ganz großer Hollywoodklassiker, auch noch in 100 Jahren ;)


brucelee76

Antwort löschen

Richtig :-)


Kohax

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Mein erster Film aus den 40ern und mein erster Film mit Ingrid Bergmann.
Ein wunderbarer Film mit einer einzigartigen Atmosphäre. Und einer exzellenten Geschichte, die mit wenig Mühe und wenig großen Effekten erzählt wird.
Sowohl Ingrid Bergmann als auch Humphrey Bogart sind meiner Meinung nach erstklassig und schaffen es mit relativ wenig Brimborium Gefühle zu vermitteln, wie es heutzutage kaum noch vorkommt. Und das bei einer zu dem Zeitpunkt extrem brisanten Thema und Umfeld.
Ich werde dieses Juwel der Filmgeschichte auf jeden Fall nochmal anschauen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Danyrail

Antwort löschen

Juwel, nicht den Verkäufer, meinst du. Oder? ;)
Muss ich aber auch ganz ganz dringend endlich mal schauen, eine Schande, dass ich das bisher nicht tat.


Kohax

Antwort löschen

Ja, hab vom Handy geschrieben. Damn you AutoCorrect wie es so schön heißt ^^


Copacabanasun

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"Ich seh´Dir in die Augen Kleines..." - Das schönste Filmpaar der Filmgeschichte für mich.
.
.
Ganz großer Klassiker mit sehr viel Romantik und Herz! Zum dahin schmelzen schön!

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Copacabanasun

Antwort löschen

:)


Lili 9ochefort

Antwort löschen

:)


ElMagico

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Bevor ich "Casablanca" zum erstenmal sah, reduzierte ich ihn eigentlich immer auf eine romantische Schmonzette. Welche er ja auch ist. Daneben ist er aber soviel mehr und gerade eben musste ich wieder feststellen, dass eben dieses kleine bisschen zuviel Romantik, das einzige ist, was an "Casablanca" nicht gen Perfektion tendiert.
So imponierend jedoch die einzelnen Aspekte in diesem Film sein mögen, ihre wahre Wirkung erzielen sie erst in ihrer geheimnisvollen Melange. Es ist eine seltsame Aura die "Casablanca" erschafft, voller Unwahrheiten und Mysterien. Ein süß-saurer Reiz, der einen umschwelgt und mitzieht, einem aber auch Unbehagen einflößt. Halb offensichtliche Märchenwelt, halb bittere Realität. Mit Abstand erscheint es schon fast mutig: Eine Geschichte, voller Bezüge auf das damalig aktuelle Zeitgeschehen und einer nicht zu unterschätzenden Botschaft, transportiert durche eine reine Lovestory, vor dem Hintergrund einer fast fiktional interpretierten Stadt. Denn optisch ist dies ganz offensichtlich eine romantische Vorstellung einer Wüstenstadt, aber eben nicht Casablanca. Das will ich aber niemanden vorwerfen, denn auch dies trägt zum Zauber dieses Films bei.
Figuren an denen man sich reiben kann, da all ihre Seelen dunkle Flecken aufzuweisen haben. Ein Geschichte voller Dramatik, Spannung und trockenem Humor. Eine Riege an Schauspielern, die durch die Bank ihren Namen alle Ehre machen und bei der auch jeden Nebendarsteller seine Szene hat, in der nur er scheinen darf. Ein große, in meinen Augen etwas schwülstige, Liebesstory, die neben sich aber immer gleichberechtigt einen politischen Handlungsstrang zulässt. Dieser mag vielleicht nicht sonderlich in die Tiefe gehen, erscheint mir aber trotzdem enorm wichtig, da er durch die Popularität dieses Films so so viele Menschen erreicht hat.
Voll von denkwürdigen Szenen, legendären Zitaten, ist "Casablanca" zurecht einer der großen Klassiker der Filmgeschichte. Wie aber oben beschrieben: Aus dem Film herausgerissen, werden diese einzelnen Aspekte dem Film aber niemals gerecht. Er trägt ein ganz spezielles Geheimnis mit sich, welches in zeitlos macht und seine Faszination von Sichtung zu Sichtung wachsen lässt.

Das, meiner Meinung nach, schönste Zitat des Films, wird seltsamerweise nur ganz selten angeführt:
Major Strasser: What is your nationality?
Rick: I'm a drunkard.
Captain Renault: That makes Rick a citizen of the world.

bedenklich? 34 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

ElMagico

Antwort löschen

Ganz kann ich mit der Superlative nicht mitgehen...aber hab schon gesehen: Du liebst den arg :)


Andy Dufresne

Antwort löschen

Ja, sogar für meine Abfeierkommentarverhältnisse hab ich den extremst abgefeiert :)


jeffcostello

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

"Moonlight and love songs
Never out of date"

So heißt es in "As Time goes by", und diese Zeile kann man auch auf den Film selbst beziehen, auch er wird niemals aus der Mode kommen, denn im Kern ist das was er erzählt völlig Zeitlos, der Kampf gegen das Böse auf der Welt, die unerfüllte Liebe und der Held der gar keiner sein will, legendär gespielt von Humphry Bogart, zeitlose Elemente in einer zeitlosen Geschichte.
Das Zentrum der Erzählung ist Ricks Café Americain, in dem allerlei zwielichtige Gestalten ein und ausgehen und schließlich findet auch Ilsa die große Liebe des verbitterten Zynikers Rick den Weg nach Casablanca in Ricks Cafe, zwingt Rick wieder zu Fühlen und sich zu Positionieren, inmitten des mehr und mehr von Nazis verseuchten Casablanca.
Wenn dann in Ricks Café ein Nazilied angestimmt wird, das von der Marseillaise übertönt wird, dann blüht Casablanca völlig auf, eine der großartigsten Filmszenen überhaupt.
Casablanca ist ein großer Film, in allen Belangen, er erzählt von einer großen Bedrohung, einer großen Liebe und von großen Helden, Helden die das Kino und auch die Zuschauer einfach von Zeit zu Zeit brauchen.

bedenklich? 24 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

sebastian.boehler

Antwort löschen

Ganz der Meinung des Samourais und somit auch der Deinen, Jeff. ;) Schöner Kommentar.


jeffcostello

Antwort löschen

Yeah! 9 Punkte sind bei diesem Film wirklich das Mindeste :)
Schöner Text Magico und auch ein geiles Zitat!
@Boehler: Danleschön!


supersizefilms

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Tiefe Schatten und große Gefühle!
Ein großartig musizierender Sam und viele Sprüche die einem in Erinnerung bleiben.
Bis auf ein grandioses Ende (welches von Korruption in der absolut perfekten Kulisse - der weißen Stadt - nur so strotzt) jedoch nicht viel mehr als ein schönes Drama mit einem Krimitouch.
Trotzdem historisch unentbehrlich, wenn man sich zB anguckt dass kurze Zeit später in dieser Kolonialstadt ein Treffen von Churchill und Roosevelt war und was zu der Zeit sonst noch los war.
Interessant in wieviel unterschiedlichen Versionen dieser Antipropagandafilm in vielen Ländern erschien!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Peppi_Pepp

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Der ultimative Schlüpferstürmer.
Den mit seiner Angebeteten sehen,
da macht man garantiert nichts falsch.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

rockoholic

Antwort löschen

Danach wär ich vom kotzen viel zu erschöpft und dehydriert um noch einen hochzukriegen :)


Peppi_Pepp

Antwort löschen

Was? Casablanca ist doch ein absoluter Filmklassiker!
Und damit auch für jedermann verträglich?


giehlemanns

Kommentar löschen

Ein Film, bei dem ich mich schäme ihn noch nicht gesehen zu haben. Definitiv auf meiner Liste von Filmen, die ich noch sehen muss.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

bonjovi84

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

in diesem film steckt soviel inhalt, dass man gewisse szenen zurückspulen muss um alles geistig zu erfassen. jedenfalls bei der ersten sichtung.
bogart alleine ist schon 10 punkte wert.
aber die cleveren, zynischen und zumeist versteckt lustigen dialoge sind der kracher!
wahnsinn, 10 points!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

YellowheadAnimations

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Gerade zum ersten mal gesehen. Weniger schmalzig als ich es befürchtet hatte.

Und dieser Film enthält mehr legendäre Filmzitate als "Dirty Harry" und "Spiel mir das Lied vom Tod" zusammen! :D

Interessant ist auch, wie viele Anspielungen auf diesen Film auch in neueren immer noch enthalten sind. Wenn man die nackte Kanone gesehen hat, muss man zwangsläufig ab und zu schmunzeln ;)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BulletToothHony

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ich trau mich gar nicht es zu sagen, aber... Ich habe ihn gerade das erste Mal gesehen. *duck und weg*

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

giehlemanns

Antwort löschen

Cooles Kubrick Bild Matthias ;)


BulletToothHony

Antwort löschen

Ich danke!


benni565

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

und wenns Maximum 40 Punkte wär- zu wenig !!
Es ist DER Film !!!!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch