Zu Listen hinzufügen

Stirb langsam

Die Hard (1988), US Laufzeit 126 Minuten, FSK 16, Actionfilm, Kinostart 10.11.1988


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
8.5
Kritiker
85 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.8
Community
34160 Bewertungen
288 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von John McTiernan, mit Bruce Willis und Bonnie Bedelia

Stirb langsam war seiner Zeit einer der ersten Ein-Mann-Gegen-Terroristen Filme, oder besser gesagt: es war der erste erfolgreichste – mit einem Bruce Willis, dem so einfach nichts anhaben kann.

Der New Yorker Polizist John McClane (Bruce Willis) fliegt am Heligabend nach Los Angeles, um mit seiner dort lebenden Familie die Feiertage zu verbringen. Er hofft auch, sich mit seiner Frau Holly (Bonnie Bedelia) zu versöhnen, welche sich vor einem halben Jahr von ihm getrennt hatte, nachdem sie aus beruflichen Gründen nach Los Angeles gezogen ist und er ihr nicht folgen wollte.

Er trifft sich mit Hollyzu einer Weihnachtsfeier an ihrem Arbeitsplatz, im 30. Stock des Nakatomi Plaza, einem riesigen Büroturm. Doch die Feier nimmt ein abruptes Ende, als die Feier von Terroristen (im Original ehemalige Stasi-Agenten) um Hans Gruber (Alan Rickman) gestürmt wird. Nur McClane gelingt es im Chaos unbemerkt zu entkommen. Barfuss und lediglich mit seiner Polizeipistole bewaffnet, muss er sich allein den Terroristen stellen und versuchen, Kontakt mit der Polizei aufzunehmen. Ein kampf um Leben und Tod beginnt.

Hintergrund & Infos zu Stirb Langsam
Wie bei kaum einem anderen Film wurden bei Stirb Langsam Handlungelemente in der deutschen Synchronfassung im Vergleich zum Original abgeändert. So wurden aus den deutschen Terroristen der “Radical West-German Volksfrei Movement” um den ehemaligen Stasi Agenten Hans Gruber in der deutschen Fassung IRA-Terroristen mit englischen Namen. Dies führt nicht nur zu Unstimmigkeiten im Film, etwa wenn McClane die Namen der Terroristen aufschreibt und dabei die deutschen Namen verwendet, sondern auch in der Fortsetzung Stirb langsam – Jetzt erst recht. Dort begründet der Psychopath Simon seine Rache an McClane damit, dass dieser einst seinen Bruder Hans Gruber umbrachte – eine Tat, von der deutsche Zuschauer zuvor nie etwas gehört hatten. (ST)

  • 37795279001_643430485001_ari-origin07-arc-108-1287669818778
  • Stirb langsam
  • Stirb langsam - Bild 6377172
  • Stirb langsam - Bild 6377042
  • Stirb langsam - Bild 2521365

Mehr Bilder (17) und Videos (2) zu Stirb langsam


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kritiken (8) — Film: Stirb langsam

JackoXL: Die Drei Muscheln

Kommentar löschen
10.0Lieblingsfilm

[...] Was Regisseur John McTiernan und die Autoren Jeb Stuart und Steven E. De Souza hier kreiren ist ein Szenario, das sich kontinuierlich steigert, sich niemals vollkommen übertriebenen darstellt und dabei so einen Druck macht, dass das Adrenalin beim Zusehen aus der Nase läuft.

Es ist diese Situation einer gegen alle, auf vielleicht nicht engstem, aber begrenztem Raum. Dieser Eine ist barfuß und im Unterhemd unterwegs, leidet, blutet und kämpft verzweifelt gegen eine Übermacht. McClane ist der Held, der improvisiert, kurzzeitig droht zu verzweifeln, aber sich festbeißt und niemals aufgibt. Bruce Willis glänzt nicht nur durch seine Präsenz, er bringt das nötige darstellerische Talent mit, um diese Figur für den Zuschauer jederzeit glaubhaft zu verkörpern, mit ihm zu leiden und zu bluten. Dennoch geht ihm mal ein flotter Spruch über die Lippen, was seiner Figur im Bezug auf die vorherigen Punkte aber nie schadet. Es ist Galgenhumor, pure Wut, zum Teil auch Hilflosigkeit, aber vor allem eine "Leck-mich-am-Arsch-ich-gebe-nicht-auf"-Attitüde, die ihn dazu treibt. Das ist nachvollziehbar, menschlich. Eben nicht die Kampfmaschine, die über den Dingen steht.

Sein Gegenpart, der eiskalte Hans Gruber, steht McClane beim Charisma in nichts nach. Ein intelligenter, durchtriebener Mistkerl, brandgefährlich und mit allen Wasser gewaschen, was der Film im letzten Drittel sehr geschickt aufgreift. Alan Rickman liefert eine Glanzleistung ab, selten waren sich Protagonist und Antagonist in ihrer Präsenz und Leistung so nahe.
"Die Hard" gelingt das seltene Kunststück, in praktisch allen Punkten alles richtig zu machen. An der Stelle sei auch Jan de Bonts großartige Leistung als Kameramann und der hervorragende Score gelobt. Das trägt maßgeblich zur Atmosphäre bei, die hier so knüppeldick ist wie bei ganz wenigen Actionthrillern. [...]

Kritik im Original 29 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 11 Antworten

Hartigan85

Antwort löschen

Hehe, das ist echt klasse :-D


Andy Dufresne

Antwort löschen

:)


ChristiansFoyer: Cellurizon.de

Kommentar löschen
10.0Herausragend

[...]John McTiernans „Stirb langsam“ war bahn- und genreregelnbrechend und –aufstellend, als er 1988 erschien und ist heute, fünfundzwanzig Jahre später, nichts geringeres als der Ultraklassiker des Actionfilms, der beste Krawummstreifen überhaupt, mit einer wuchtigen Menge denkwürdiger Momente gespickt, die durch ihre praktische Stunt- und Effektarbeit und ihre handlungsintegrative Raffinesse gleichermaßen beeindrucken. „Stirb langsam“ ist hart, zieht seine Schrauben permanent immer fester und ist doch immer wieder gekonnt gebrochen von lakonischem Humor und beinahe parodistischen und sarkastischen Kommentaren zu reglementierender Staatsgewalt, die keine Herrschaft über die Entschlossenheit des Einzelnen erlangt. Was auch kaum ein zweiter Film derart geschickt anstellte, ohne sich darin einer (meist fragwürdigen) Ideologie zu verschreiben.

Neben dem überragenden Handwerk zudem ungemein geschickt arrangiert: die Helden- und Schurkenbilder, die „Stirb langsam“ gegeneinanderstellt. Lange bevor die Psychologisierung und der mentale Bruch des Recken zum modischen Chique wurde (wozu die Schwemme der Comichelden in ihrer Ambivalenz aus Superkräften, Andersartigkeit und Geheimidentität einen entscheidenden Teil beitrug) zerborst die Figur des John McClane der Typisierung „Actionheld“ ihr Uneinnehmbarstes, nämlich die Festung Körper. McClane, der pflichtbewusste Bulle aus Plainfield, New Jersey, dessen stärkster Muskel kein mit Hanteln und Steroiden herangezüchteter ist, entscheidend ist sein Herz. Der Kerl wird geschlagen, getreten, angeschossen, puhlt sich Glassplitter aus den blanken Füßen, (ver)zweifelt und hadert, der Film und die Terroristen treiben ihn wie Schlachtvieh vor sich her – und dennoch, physisch zerschunden pusht sich dieser McClane immer weiter, Geist und Seele profitieren da, wo ein Actionkino lange nur Materie kannte. Grenzen und Begrenzungen sind in vielerlei Hinsicht von Bedeutung in „Stirb langsam“, enge Luftschächte, Treppenhäuser, abgeschottete Stockwerke, Ausweglosigkeit, Blicke in die Tiefe von Fahrstuhlschächten und Dächern, aber in keiner Beziehung sind sie so wichtig wie in den gesetzten körperlichen Grenzen McClanes und seinem Willen, sie zu überschreiten.[...]

Kritik im Original 16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Film: City of Cinema

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Stirb langsam. An sich ist an dem deutschen Titel ja nichts auszusetzen, da sich „Stirb schwer“ doch etwas dämlich anhört. Aber ich hätte da noch den Vorschlag: „Stirb du Sau!“, das wäre in Verbindung mit dem Spruch "Yippie ya yay Schweinebacke!" doch wirklich tiefsinnig. Wie auch immer, der Titel passt und zieht diesen Topfilm nicht in den Dreck, nach Actionreihen wie Die Bourne Trilogie oder die Mission: Impossible Reihe, hat mir „Stirb langsam“, und somit der Auftakt einer hoffentlich weiterhin umwerfenden Reihe, sehr viel Spaß gebracht. Ich weiß das man die Filme nicht unbedingt vergleichen sollte, dort geht es zum Beispiel um Agentengeschichten, doch zumindest im Bereich Action hat Bruce Willis mir eindeutig mehr gefallen als Matt Damon und Tom Cruise zusammen. Man hat sich auch nicht zu viel vorgenommen, man musste den Protagonisten nicht drei Mal um die Welt schicken um mit schönen Bildern zu beeindrucken, hier steht der Fox Plaza, ein Hochhaus, im Fokus, und von dort wird sich auch nicht wegbewegt. Na gut, einen Abstecher auf den Parkplatz gibt’s auch, aber das war’s dann auch schon. Der Typ der mich bei Laune gehalten ist für mich einer der ganz Großen unter den Sympathiegiganten: Bruce Willis. Er ist auch nicht unbedingt der, der auf tiefgründige Dialoge steht, doch lockerlässige Sprüche kriegt man immer geliefert wenn er den Mund aufmacht. Undenkbar das ursprünglich Richard Gere für die Rolle vorgesehen war. Zumindest für mich. Bruce macht den John McClane wie man es sich wünscht, als Gegenspieler gibt’s keinen anderen als Alan Rickman. Jap, bevor er nach Hogwarts gegangen ist war er Terrorist. Und wenn wir schon dabei sind, der werte Herr hatte gestern Geburtstag, alles Gute!

Die Story ist dünn, interessiert aber nicht unbedingt bei einem Actionfilm, noch weniger interessiert es wenn man dann noch von einem intelligenten Bösewicht überrascht wird, denn Alan Rickman als Hans „Jack“ Gruber (der Name Hans ist nur in der Originalversion vorhanden) erstaunt mit Cleverness und gleichzeitig der notwendigen Kaltblütigkeit. Zwar sind die Mitstreiter Gruber`s nicht unbedingt die hellsten(nebenbei, es sind deutsche, wie rassistisch!), doch dafür kommt es immer wieder zu lustigen Konfrontationen mit ihnen und McClane.

„Stirb langsam“ ist eigentlich der perfekte Weihnachtsfilm, ich hab nichts gegen die kitschig klischeehaften Weihnachtsfilme die jeder kennt, doch so ein Actionkracher fällt da auf, und das positiv. Wenn dann im Abspann auch noch „Let it Snow“ erklingt weiß man, dass McClane grade eine Weihnachtswunder geschaffen hat.
John McTiernan vollbringt einen Elitevertreter des Actiongenres, mit Raffinesse und hochgradig spannender Action macht man mit McClane Jagd auf böse deutsche Terroristen, und wenn man dann noch so viel Klasse hat auch noch Ironie miteinzubauen, ja dann hat man einen wirklichen tollen, und vor allem unvergesslichen Film geschaffen.

"Now I have a machine gun. Ho-Ho-Ho."

34 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

Timo K.

Antwort löschen

Und jetzt noch die anderen Teile. :)


Mr.Film

Antwort löschen

@Souli: Zum Glück ist er bei Magnum geblieben.
@Timo: Wird gemacht Chef :)


stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
10.0Herausragend

„Stirb Langsam“ ist nicht nur der Actionfilm, der Bruce Willis als Kinostar etablierte und es war auch nicht nur der Actionfilm der die Thematik „Ein Guter gegen dutzende Bösen“ zum Erfolgsmodell für’s Genre aufstellte, nein, „Stirb Langsam“ war und ist einfach DER Actionfilm.
Den Machern gelang neben großer Empathie für den Helden auch noch der Kunstgriff, dass die Story spannend blieb. Die meisten Actionfilme, sein sie noch so unterhaltsam, versagen oft im Spannungsaufbau. Nicht so der erste und beste „Die Hard“. Um diese simple aber effektive Spannung zu erzeugen und konstant aufrecht zu erhalten schraubt Regisseur John McTiernan immer wieder mit zynischer Lust am Radau an der Gewaltspirale und lässt den Helden fast schon martyrerisch Aktionen überstehen.
Es gäbe gewiss kreativere und bessere Arten einen Kommentar zu diesem Klassiker zu beenden, aber Sorry dass muss jetzt sein: Yipee-ka-ye Schweinebacke. (Wer hatte das gedacht?)

16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

johnboy1979

Antwort löschen

Daumen hoch!


MovieMonster

Antwort löschen

*likes*


Stefan_R.: Mann beisst Film

Kommentar löschen
9.0Herausragend

„STIRB LANGSAM“ [...] kann [...] auch nach fast 20 Jahren einfach nur als Glanzstück seines Genres bezeichnet werden, das vor allem durch die Leistungen der Schauspieler, die coolen One-Liner Willis’ und die schnörkellose, spannungsfördernde Inszenierung McTiernans besticht.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kubrick_obscura: CinemaForever, arte

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Endlich habe ich ihn gesehen und es gibt keinen besseren Zeitpunkt als zur Weihnachtszeit. Ich war wirklich erstaunt wie Action-Blockbuster früher aussahen, so mit Spannung, Charakteren und Story und so. Sieht man heute einfach zu selten. Muss man sich erst dran gewöhnen.
Krass fand ich auch die Menge an Blut die da floß, aber der Film will schließlich knallhart sein. Das muss er dann wohl auch durchziehen. Überhaupt gelingen hier McTiernan 2 Stunden pures Adrenalin auf Zelluloid gebannt. Bruce Willis als der Durchschnittsbulle der zum Helden mutiert, absichtlich als Gegenentwurf zu Schwarzeneggers Übermensch-Figuren konzipiert, dazu Liter von Schweiß und nackter Haut, jaaa das ist ein Willis-Porno, aber ein verdammt guter! Oder wie jetzt?

8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

ellen_ripley

Antwort löschen

guter gedanke! muss ich mir gleich ansehen... du hast ja so recht wir haben weihnachten und somit mickymaus-tag!


isinesunshine: isinesunshine.de

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Bruce Willis zeigt sich hier als unkaputtbarer Einzelkämpfer, der sich immer wieder aufrappelt. Dem Zuschauer werden Action und Explosionen vom Feinsten geboten, was beweist, dass die aktuelle Filmtechnik keinesfalls Voraussetzung für Actionknaller ist. Für einige vielleicht widererwartend kann Stirb Langsam die meisten der in den letzten Jahren produzierten Vertreter des Genres locker in die Tasche stecken!

Kritik im Original 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Batzman: moviepilot / Fünf Filmfreunde

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Nach all den Jahren immer noch ein Markstein des Actionkinos mit Seele. Was Die Hard und seine Figuren so gut macht, werden Leute wie Michael Bay nie kapieren.

34 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Nahtigall

Antwort löschen

Nur dank Alan Rickman einigermaßen erträglich



Kommentare (280) — Film: Stirb langsam


Sortierung

KingLee

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

"Holly Fucking Shit"Die Mutter aller Action Filme
Bruce fucking Willis in einer One Man Show die seines
Gleichensucht.Top Action,Gradionse Sprüche...ein Pflicht Film in jedem
Haushalt.....

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sanctum997HD

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Absolut GENIAL!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sinneast

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Weihnachten im Nakatomi Plaza...Du musst dabei gewesen sein!
Stirb Langsam ist wie ne dicke fette Tüte Popcorn, einmal angerissen und nicht mehr von losgekommen.
Ein nahezu perfekter Actiofilm. Den halben Punkt Abzug gibt es für des Unterhemds Farbspiel. Kenner dürfen nicken!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Friedsas

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Mehr als mein Lieblingzitat aus dem Film will ich hier eigentlich nicht schreiben, vor allem da dieses Zitat diesen unglaublich genialen Action Klassiker perfekt zusammenfasst:

"Besuchen Sie Kalifornien, das Land der Sonne; da macht das Leben doch Spaß!"

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

timmoe

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Der Actionfilm an sich kann mich nur selten wirklich überzeugen. "Stirb Langsam" gehört aber zu den besseren Vertretern und überzeugt insbesondere durch seine kecken Sprüche und der hervorragenden Darstellerriege. Dafür gibt es aber nur wenige Sequenzen, die wirkliche Höhepunkte darstellen und der Spannungsbogen ist sehr flach.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MaceWindu1998

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Stirb Langsam ist einfach Kult!
Und der erste Teil der Reihe ist der beste!
Trotz der dünnen Story ungemein spannend und Actionreich ist er definitiv.
Und der Beginn von Bruce Willis!
Ein absoluter Klassiker!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ioosh698

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"Stirb langsam". DER Actionklassiker schlechthin, der auch nach über 20 Jahren auf dem Buckel noch immer ein echter Hit ist. Und trotzdem muss ich zugeben, das ich den Film gestern tatsächlich erst zum ersten mal gesehen hab. Nach dem Film habe ich mir nur gedacht: Warum hast du dir diesen Knaller nicht schon viel früher angeschaut?!
John McTiernan gelang hier ein durchweg unterhaltender, spannender Actionstreifen, gewürzt mit einer Brise Humor uns Affenstarken Sprüchen.
"Yepeeyayeah, Du Schweinebacke"
Die Story ist natürlich nicht das Nonplusultra, aber bei einem Actionfilm ist das doch auch zu verkraften, oder? Der Cop John McClane will eigentlich nicht's weiter als mit seiner Familie ein gesittetes Weihnachtsfest zu feiern. In Los Angeles ist John zu einer Party in einem Wolkenkratzer eingeladen, den seine Frau Holly mit aufgebaut hat. Soweit so gut, wäre da nicht ein Trupp gemeingefährlicher Terroristen. Angeführt von Jack Gruber bringen sie den Wolkenkratzer in ihre Gewalt, nehmen Geiseln und wollen nicht weniger als Sage und schreibe 600 Mio$ beschlagnahmen.
Auf sich allein gestellt, nimmt John den Kampf gegen die skrupellosen Terroristen auf...
Wie gesagt, die Story ist nicht wirklich innovativ. Aber trotzdem hat sie mir echt gut gefallen und das ist ja das Mindeste!
Das Setting des Filmes wurde meines erachtens sehr gut gewählt. Es wahnsinnig spannend John bei seinem Kampf gegen Gruber und seine Schergen zu begleiten. Mich hat der Film von Anfang bis zum Ende nicht gelangweilt.
Bruce Willis spielt hier die Rolle seines Lebens. Er ist und bleibt einfach ein verdammt cooler Kerl, genau wie seine Filmfigur John McClane. Willis ist vielleicht nie DER Schauspieler und DER Charakterdarsteller gewesen, die Rolle des Actionhelden steht ihm aber immer wieder. Ich persönlich sehe ihn immer wieder gern. Bruce Willis steht bei mir für gute Unterhaltung. Ich könnte mir keinen anderen Schauspieler in der Rolle dieses Cops vorstellen!
Und auch Alan Rickman hat mir endlich mal wieder Freude bereitet, sah ich ihn doch sonst nur in meist mäßigen Rollen. Aber hier fand ich Rickman Spitze! Er passt wirklich perfekt in die Rolle des Bösewichts, ist eiskalt und unberechenbar. So wünsche ich mir einen Filmbösewicht! Und sein Ableben in " Stirb langsam" ist ja sowieso legendär...!

Im großen und ganzen gibt's an diesem Film eigentlich nicht's auszusetzen. "Stirb langsam" hat das Actiongenre auf jeden Fall revolutioniert , gegen diesen Film sehen sogar heutige Actionblockbuster sprichwörtlich Alt aus. Mir hat der Film sehr gut gefallen. Langeweile? Fehlanzeige!
"Stirb langsam" ist ein starker Actionthriller, den ich mir mit ziemlicher Sicherheit noch sehr oft ansehen werde.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Lydia Huxley

Antwort löschen

Erst jetzt, wo du diesen Film gesehen hast, hat dein Leben eigentlich erst begonnen ;D


KleeneFilmMaus

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Bruce Willis in der Rolle seines Lebens ! Action vom Anfang bis zum Ende!

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Die Bewertungen hier sprechen für sich. Einer der besten Actionfilme aller Zeiten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HorstStecher

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Klassiker - mehr kann man nicht dazu sagen... Immer noch unerreicht was Atmosphäre angeht. Regie, Schnitt, Kamera ++

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Raymondo

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Für mich der beste Actionfilm aller Zeiten. Unübertroffen. Bruce Willis ist einfach ne coole Sau.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

klaus.trost.5

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Meiner Meinung nach immer noch der beste Bruce-Willis-Action-Streifen...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cronic

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Für mich der beste Actionfilm der jemals gedreht wurde

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jeffcostello

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ich wünsche allen meinen Moviepilot-Freunden frohe Weihnachten und schöne Feiertage! :)

bedenklich? 20 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

LynchFan1706

Antwort löschen

Frohe Weihnachten und eine entspannte Zeit mit vielen guten Filmen.


jeffcostello

Antwort löschen

Danke! :)
@lynchi: Dir auch, hoffe meine Weihnachtbaum-ausbeute gibt ein paar Gute her!


rbets

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"Don´t you got any christmas music?"
"This IS christmas music!"

http://www.youtube.com/watch?v=OR07r0ZMFb8
Frohes und besinnliches Fest euch allen! :)

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HaudenLukas

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

"40 Stories of Sheer Adventure!"

Besser lässt sich "Die Hard" gar nicht beschreiben.

Mitten zur Weihnachtszeit wird ein Hochhaus mit Angestellten von 12 Terroristen gekapert und nur einer kann Sie retten. John McClane.

Diese relativ simple Prämisse, überzeugt auf ganzer Linie und bietet Action und Spannung bis zum Anschlag. Der Film machte Bruce Willis in seiner Rolle als New Yorker Polizist über Nacht zum Action Star und schuf mit Alan Rickman einen der sehenswertesten Böswichter überhaupt.
John McTiernan revolutionierte nebenbei das Actiongenre und schuf mit "Die Hard" die Mutter aller Action-Filme.
Vier Fortsetzungen und unendlich viele Nachahmer sollten folgen...

Der Weihnachtsklassiker schlechthin....

"Welcome to the Party,Pal!"
_______________________________________________________

Ich wünsche Allen wunderschöne Weihnachtsfeiertage!

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

ElmStreet84

Antwort löschen

danke, dir auch! Und... schöner Kommi, einer meiner Lieblingsweihnachtsfilme! :-)


Couga[MH]

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Yippee-ki-yay motherfuckers! Es ist Weihnachten, also gibt's jetzt erstmal festlich auf's Maul mit meinem so ziemlich liebsten Action-Film evor: DIE HARD.

Mit diesem ist Action-Ass John McTiernan die Revolution des 80er-Jahre-Action-Streifens gelungen. Nicht nur wurde hiermit der Grundstein für die Karriere des letzten richtig großen Action-Stars, der sich in einem Satz mit Arnie, Stallone & Co. nennen lassen darf gesetzt, sondern war es auch der erste große Schritt weg von eben jenem Übermenschen-Kino und prägte damit einen großen Teil der folgenden Actioner.

Es gibt durchaus noch Parallelen zu alten Action-Mustern, so ist McClane ja im Endeffekt auch eine One Man Army. Nur wird eben in DIE HARD auch Wert auf die menschliche Seite und Identifizierbarkeit des Protagonisten gelegt. Erste Schritte in Richtung Buddy-Movie, die man bisher so ziemlich nur vom kurz vorher erschienen 'Leathal Weapon' kannte, gab es auch schon durch Sympathieträger wie bspw. Donut-Cop Al Powell. Wo DIE HARD auch von Glück reden kann, ist mit Alan Rickman als Hans Gruber einen der genialsten Action-Bösewichte überhaupt zu haben, der eigentlich nur noch durch Jeremy Irons aus 'Stirb Langsam 3' Konkurrenz bekommt.

Durch diese Menschlich- und Nachvollziehbarkeit sowohl der Guten, als auch der Bösen, wirkt das Ganze einfach mehr und nimmt mehr mit, was es gleichzeitig auch um einiges spannender macht. Dazu kommt dann auch noch eine gute Portion Ironie, Zynismus und sogar teilweise Satire durch Polizei- und Mediendarstellung. Coole Sprüche wie aus den 80ern gibt's auch immer noch, wenn auch zugegeben nicht ganz so coole. Kann man sich immer wieder geben und er wird dabei nicht schlechter. In this sense...

"Oh the weather outside is frightful,
But the fire is so delightful.
Since we've no place to go
Let it snow, Let it snow, Let it snow!"

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Murray

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Muwi 2013!!!!
Der folgende Kommentar ist ein Geschenk an Andy. Wer noch Lust hat mitzumachen meldet sich einfach bei ihm. Und auch wer keine Lust kann ja schreiben. ;)

Der Gute hat ja schon seinen Kommentar auf schwäbisch verfasst und meiner wird in "Fuhnedeutsch" geschrieben. Ein Dialekt der in den Ortschaften entlang der Fuhne gesprochen wurde und den selbst viele Menschen nur 20 Kilometer weiter kaum noch verstehen. Klingt gesprochen halt ziemlich assig. :)
-------------------------------------------------------------------------------------------

Für ville is Weenachten ja's Fest der rumknutscharei. Für'n McClane's John giwwets da Senge.
Da will dor Junge nurma sane Ahle uffe Arweit besuchen und *zack* musser gleii a paar Terrorsitenspaaten eene drücken. Kloar, leicht machens de Typen ihn niche awwer wenn der Jute ma ornlich loszimmert dann lichste o morjen noch lank. Miitter EMJE im Anschlach jethts dorchs Hohkhaus bis och jähder von den Lappen eene vors de Lawwe jekricht hat.
Dorchs Foier un Kuchelhaajel musser und loift am Enne wie son Aahß im Unnerhemde rum.
Zum Gleck hatter früer ornlich jeaggert un a paar Muggis un sieht net aus wieson nasses Hemde.
Naja, am Enne retteter sane Ahle, wummertn Beesewicht vom Hohkhaus diregt in Nabbars Jarten und zischt ab um sich mitn paar Sternis vorns Kammin zu flanken.

Dos woarn noch Zeeten. Innjanzen Tach an Weenachten Jeschenke aussennanner reeßen, bei der Omma was spachteln un am Aahmnd mittn Vodder uffen Sohfa "Verregge wiene Schnegge" guggen. Der Tanneboam laichtet scheen, droßen schneets un die Mudder pennt jejen um Naine in.

Hach, da freumich jetze schon widder druff wenns heeßt: "Yippijaye, du Nachtjagge"!

bedenklich? 28 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 12 Antworten

kobbi88

Antwort löschen

Bitto, Murray ;)


twentyfour

Antwort löschen

Ich bin immer noch am Entschlüsseln, aber so viel habe ich verstanden: Ein geiler Weihnachtsfilm :D.


OceansBourne

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Der Film ist über die komplette Laufzeit spannend und das obwohl oder auch, weil er nur in einem Gebäude spielt. John McClane ist eine coole Socke und ist trotzdem verwundbar, dass macht den Film permanent spannend. Was heute viele Actionfilme falsch machen, ist das die Protagonisten in 30 verschiedenen Orten, in 10 verschiedenen Ländern, auf 3 Kontinenten mehrere 100 Feinde töten und somit meistens total die Spannung flöten geht. In diesem Film sterben ca. 15 Menschen und es hat vollkommen gereicht, freue mich auf die anderen 4 Teile.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BenAffenleck

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Samstag, 20:15. Mal wieder nur Schrott im TV. Also die DVD Klassiker Abteilung durchgestöbert und bei STIRB LANGSAM hängen geblieben. Schon einige Jahre nicht mehr gesehen.

Macht aber immer noch definitiv Spaß. Bruce Willis als Mutter aller coolen Schweine (sogar noch mit Haaren), ein wie immer glänzend aufgelegter Alan Rickman, ne Menge guter Sprüche und schöne handgemachte Action. Hat einfach alles was einen Klassiker des Action Kinos ausmacht. Sollte jeder kennen und zumindest mögen.

9,0 Glassplitter-im-Fuß für STIRB LANGSAM

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch