Bearbeiten

Staffel 4 von The Walking Dead in den Startlöchern

the gaffer (Jenny Jecke), Veröffentlicht am 28.02.2013, 15:00

Die dritte Staffel der derzeit erfolgreichsten US-Serie läuft noch, da wird schon über Season 4 spekuliert. AMC kündigte kürzlich den Produktionsstart von Staffel 4 an und bestätigte Scott Gimple als neuen Showrunner.

The Walking Dead The Walking Dead © AMC

Bis Ende März läuft Staffel 3 von The Walking Dead noch in den Staaten. Hinter den Kulissen wird momentan fleißig Staffel 4 geplant. Die Serie hat schließlich einen (erneuten) Führungswechsel zu verkraften, der von AMC nun offiziell bestätigt wurde. Außerdem gab der Sender bekannt, dass die Produktion von Season 4 am 6. Mai startet. Die kommende Staffel wird wie schon die davor 16 Episoden umfassen. Comic-Schöpfer Robert Kirkman jedenfalls scheint vollständig “überzeugt”:, dass die Serie unter den personellen Fluktuationen nicht leidet, im Gegenteil: “[…] Ich glaube wirklich, dass das unsere beste Season bisher sein könnte.” (HitFix)

Mehr: Neuer Showrunner für The Walking Dead Staffel 4

Wechselnde Showrunner scheinen mehr noch als blutige Zombiemampfereien zum Markenzeichen von The Walking Dead zu werden. Frank Darabont verließ die Serie unter anderem wegen Budget-Diskussionen nach der ersten Staffel. Glen Mazzara ersetzte ihn, doch im Dezember letzten Jahres war auch für ihn Schluss. Er selbst äußerte sich in einem Interview mit Vulture über seine Arbeit an Staffel 3 und das Verlassen der Serie folgendermaßen: “Wissen Sie, ich denke alles, was ich dazu sagen will, ist, dass es kreative Differenzen [über Staffel 4] gab. Um ehrlich zu sein, möchte ich nicht, dass [mein Abgang] vom Material ablenkt, dass wir hier veröffentlichen. Es ist eine tolle zweite Hälfte der Staffel. Ich möchte, dass die Fans ihren Spaß daran haben. Also sagen wir einfach, dass es kreative Differenzen gab und die in beiderseitigem Einvernehmen getroffene Entscheidung, die Serie zu verlassen.”

Details über die kreativen Differenzen in der Produktion von Staffel 4 ließ sich der frühere Showrunner nicht entlocken. Ob tatsächlich ein Zwist mit Comic-Schöpfer und Produzent Robert Kirkman ausschlaggebend war, bleibt der Spekulation überlassen. AMC gab nun offiziell bekannt, dass der Ausführende Produzent der Serie, Scott M. Gimple, den Posten des Showrunners für Staffel 4 von The Walking Dead übernimmt. Zynischere Fans können nun Wetten abschließen, wie lang Gimple in dem Posten durchhält. Alle anderen können sich freuen, dass Staffel 4 im Mai in Atlanta in Produktion geht, damit ab Herbst wieder die Zombies bei AMC für Spitzenquoten sorgen können.


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Staffel 4 von The Walking Dead in den Startlöchern

Kommentare

über Staffel 4 von The Walking Dead in den Startlöchern


hvasen

Kommentar löschen

die serie gehört zu denn besten überhaupt..ich kann mir vorstellen das sie zu den langlebigsten der tv geschichte werden könnte...wenn die drehbücher stimmen...wäre noch schön wenn man etwas über den globalen umfang der zombie seuche hören,bzw sehen könnte. was nicht heisst das rick und co jetzt die zombies in europa oder asien bekämpfen sollen

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Lukin1971

Antwort löschen

The Walking Dead ist sicher gut. Aber die langlebigste Serie ? Es wird extrem schwierig, die Qualität über 10-11 Staffeln aufrecht zu erhalten. Dann wäre man auf der Größe einer Serie wie Eine schrecklich nette Familie, aber immer noch weit von einer Serie wie Die Simpsons entfernt, was die reine Anzahl der Staffeln und erst Recht Folgen betrifft.

Da lieber eine Serie, die nur 7 oder 8 Staffeln hat, dafür aber durchgehend gute Qualität bietet.


jp@movies

Kommentar löschen

Trauriger als diese Meldung machen mich die Reaktionen in den Kommentaren. Kommt denn niemand auf die Idee, dass die Serie vielleicht besser sein könnte? Wenn man jeden Scheiß frisst, nur weil er noch genauso aussieht, muss man sich auch nicht wundern, wenn man zum Fernsehzombie mutiert der jahrzehntelang den gleichen Rotz glotzt - die einen gucken dann 30 Jahre TATORT, andere ebenso lang WETTEN DASS...? und der Nachwuchs eben THE WALKING DEAD.

Kreuzigt mich meinetwegen, aber das Niveau der Pilotfolge haben sie nie wieder erreicht. Inzwischen habe ich das Interesse an der Serie nahezu gänzlich verloren, es ist immer nur das Gleiche. Den Quoten-Schwarzen in der Gruppe haben sie jetzt schon zum zweiten(!) Mal durch einen anderen ersetzt. Wünsche viel Spaß mit Staffel 10, wenn Rick, ja was? Allein unter Toten ist? Hm. Ich sach ja, der Pilot ist unerreicht.

Man erfährt nichts davon was hinter den Kulissen abläuft, weil die Showrunner (genau wie Regisseure oder Autoren) in der Branche nicht als "schwierig" gelten wollen. Und wenn niemand dem Sender und den Produzenten auf die Finger klopft, dann machen die eben lustig so weiter, die Figuren agieren immer mal wieder wie die letzten Idioten, dann fängt sich die Serie wieder - ich meine guckt mal wie ihr euch in den Einzelepisoden einerseits aufregt, dann aber keine Verbindung dazu herstellt, dass es jemanden gibt, der genau(!) dafür verantwortlich ist: der Showrunner.

Ach, was reg ich mich auf, in knapp vier Wochen kommt ja der heiße Winter, wo dramaturgisch alles noch Hand und Fuß hat. Noch ;)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Larry David

Antwort löschen

dem kann ich nur zustimmen! Die grandiose Atmosphäre die Darabont mit dem Pilot aufgebaut hat wurde komplett zerstört.
Die Serie besitzt zwar noch Unterhaltungswert, aber von Qualität kann hier nicht mehr die rede sein.
Aber solange die Zuschauer einschalten wird AMC ihre Cashcow melken bis zum geht nicht mehr.


jp@movies

Antwort löschen

Das Setting gäbe einfach so viel mehr her, als das ewige Zombies Abschlachten. Wenn schon alle Träger der "Krankheit" sind, man niemandem mehr trauen kann, und den Lebenden am wenigsten (die Zombies sind ja berechenbar zuverlässig) - wo bleiben dann Konsequenzen? Wo bleibt in Staffel 3 das überfällige Vater-Sohn Gespräch, gerade nach gewissen Ereignissen? Nein, stattdessen geht es ständig um die gleichen alten Konflikte, böser Bruder, guter Bruder, ganz böser Führer, durchgeknallter Führer, keine Demokratie, keine Diskussion, wir knallen die anderen ab statt politische Lösungen zu finden - was bleibt ist... Langeweile.

Ein ordentlicher Schuss THE ROAD könnte der Serie den bitter nötigen Schwung zurück geben. Und einen Showrunner mal länger machen zu lassen.


Harvey Specter

Kommentar löschen

wooohooo! Top Serie. Soll aber auch weiterhin so gut bleiben oder dann wirklich ein Schlussstrich ziehen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

fenix

Kommentar löschen

Meinetwegen können die, wenn die Qualität ähnlich der in Staffel 3 bleibt, auch schon über Staffel 5 reden. Aber dann sollte auch Schluss sein.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Curryman1312

Kommentar löschen

Lasst Carl von nem Walker anknabbern und es wird besser werden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

reznik

Antwort löschen

Hab ich in Staffel 2 auch gedacht, aber man hat vermutlich gemerkt wie ätzend der Charakter ist und seit der aktuellen Staffel find ich ihn ganz in Ordnung.


Curryman1312

Antwort löschen

Hast Recht, in Staffel 2 war er noch schlimmer :)


Rogerman

Kommentar löschen

Solange die Serie weiter so gut bleibt, ist es mir Latte wer Ausführender Produzent ist.
Da können von mir aus der Yeti und Bigfood den Job übernehmen.
Hauptsache die Serie leidet nicht darunter.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

butch cool

Kommentar löschen

Hört bitte auf bei den Recaps Bilder aus einer aktuellen Episode zu nehmen, danke!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten