Dexter Kommentare

Kriminalserie, Psychodrama, Schwarze Komödie 2006 - 2013

Kritiken (4) — Serie: Dexter

Mr.Film: City of Cinema

Kommentar löschen

Eigentlich wollte ich ja nichts zu Dexter schreiben. Jedenfalls nicht direkt nach der 1ten Staffel. Doch ich kann nich anders. Ich muss meine Freude teilen, meinen Emotionen, eben diese die Dexter nur vorspielt. Ich spiele sie nicht vor. Ich empfand in jeder dieser 12 Folgen Trauer, Wut, Mitleid und Freude. Unglaublich wie schnell mich diese Serie fesseln konnte. Es ist eben Dexter der einem, obwohl er einen inneren Dämon hat, so unglaublich charismatisch und sympathisch ist, es ist eben Debra, die man wegen ihrer derben und doch einfühlsamen Art nur lieben kann, es sind eben Angel, Doakes, Vinces und Co. die so grandiose Figuren präsentieren.
Und vor allem ist es eben diese fesselnde Haupthandlung mit den faszinierenden und immer wieder überraschenden Nebenhandlungen.
Es ist eben dieses absolut krasse Ende das mich sehr geflasht hat.
Es ist eben "Dexter".

bedenklich? 25 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 11 Antworten

annaberlin

Antwort löschen

Beste Serie.


Martin Jurgeluks

Antwort löschen

da bleibt nur eine frage wie oder woher hat er es gewusst?


Oceanic6: CinemaForever

Kommentar löschen

"Dexter" ist...! Ja was bedeutet die Serie eigentlich für mich? Um es mal kurz zu sagen: gerade eben am Ende der 5. Staffel angelangt weiss ich nicht wie ich meine Begeisterung in Worte fassen soll. Trotzdem möchte ich es versuchen.
Nach "Dexter" würde ich am allerliebsten mein Studium abbrechen wollen, um Forensiker im Morddezernat von Miami zu werden. Aber warum, was ist das Faszinierende an dieser Serie?
Zunächst mal hat "Dexter" neue Maßstäbe in Charakterzeichnung gesetzt, im Geschichtenerzählen, im Schauspiel. Ob nun Michael C. Hall in der titelgebenden Rolle, die großartige Jennifer Carpenter als seine dauerfluchende Schwester Debra, oder all die anderen Persönlichkeiten, um mal die wichtigsten beim Namen zu nennen: Vincent Masuka, Rita Bennett, James Doakes, Maria Laguerta, Angel Batista, Harry Morgan, Joey Quinn, Cody + Astor Bennett, Frank Lundy, Miguel Prado, ok hören wir mal auf... Punkt ist, weder ein Film, noch ein Serie hat es jemals geschafft soviele einzigartige Charaktere zu versammeln.
Womit soll ich fortfahren? Gehe ich doch einfach mal strukturell vor. Angefangen bei einem der genialsten Intros überhaupt, welches ich kein einziges Mal in all den Folgen übersprungen habe.
Die Story ist der helle Wahnsinn, soviele kritisieren an Dexter, dass zu viel von anderen Charakteren geklaut wurde. Diese Leute wollten sich entweder nicht auf die grandiose Entwicklung der Charaktere einlassen oder haben einfach kein Gefühl für sowas.
Womit wir schon beim Thema Emotionen wären. Was ich im Verlauf dieser Serie erleben durfte ist "Dexter"! ;) Im einen Moment nahe an einer Heulattacke, im nächsten Moment mit Lackkrämpfen um anschließend erneut von der atemstockenden Spannung übermannt zu werden. Begleitet werden diese verschiedensten Augenblicke mal von traurig schönen Melodien, mal von kultigen Songs und ebenso von lateinamerikanischen Rythmen, und wenn eines sicher ist, mit Dexter wurde mein persönlicher Serien-Lieblingscore ins Leben gerufen.
Vielmehr möchte ich gar nicht schwärmen, so grandios wie die Akteure und Musik ist alles in der Serie. Kein Dialog wirkt überflüssig oder deplatziert, jegliche Situationen bleiben in einem realistischen Rahmen.
Was habe ich nun aus "Dexter" gelernt? Ich durfte erfahren was wahre Liebe bedeutet und welche Rolle Vertrauen, Freundschaft, Einsamkeit, Tod und so viele andere wichtige Themen in meinem Leben spielen. Und wenn ich nun eine Sache super beherrsche, dann ist es das Fluchen. Ich danke dir dafür Debra Morgan! Spass beiseite. Ich sollte langsam zum Ende kommen? Aber gibt es das überhaupt? Ich denke nicht, denn "Dexter" wird für immer Teil meines Lebens sein, ja eventuell sogar ein Ratschlag in gewissen Lebensabschnitten. Es lebe der Spruch "Kult, kultiger, Dexter"!!! Und einzig bleibt als negativer Vermerk die gefühlte Ewigkeit an Wartezeit auf Staffel 6. Aber die wird kommen und ich werde dann wieder sagen "Tonight's the night" that I watch Dexter and nothing else!
P.S.: Folgender Titel trifft wohl perfekt die Stimmung der Serie:
http://www.youtube.com/watch?v=gSsOnShqhw4&feature=related

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 12 Antworten

Oceanic6

Antwort löschen

Danke, freut mich das zu hören! -.-


Chris12zero

Antwort löschen

Kein Ding !! ;)


Hitmanski: It's just a film, Reihe Sie...

Kommentar löschen

Ganz nett für zwischendurch, aber bei Weitem nicht so toll, wie alle immer behaupten.
Nachdem das Serienuniversum und dessen Zuschauer die Vorliebe für unkonventionelle Hauptcharaktere wiederentdeckt haben, war es nach miesmuffeligen Ärzten, neurotischen Privatdetektiven und alternden Playboys nur eine Frage der Zeit, bis man sich an etwas noch Gewagteres herantraut - also mal schnell die Kalkulierte-Schockeffekte-Maschine im Showtime-Hinterzimmer angeworfen, und heraus kam ein Serienkiller-Forensiker. Das ist ziemlich praktisch, denn auf diese Weise kann man technischen CSI-Schnickedöns, mutig-blutige Leichenberge und ein klein wenig Psychoknacks ohne größere Logikschwierigkeiten zusammenwürfeln - und so ein bisschen Mediziner ist so ein Leichenschnibbler ja schließlich auch.
All das klingt auf dem Papier hier nun deutlich spannender als es auf Zelluloid ist, denn schlussendlich ist "Dexter" in der typischen Seriendramaturgie und einem difusen MischMasch aus "American Psycho" (bei dem man schon beim Intro anfängt fleißig zu kopier..ähm adaptieren) und diversen US-Gerichtsmedizinerserien (die mit den oben bereits erwähnten hippen Schnickschnack wie Schwarzlicht und so) gefangen. Und da die Provokation über die scheinbare Moralität von Selbstjustiz prognostiziert als zu unsicher in ihrer Wirkung galt, gibt es zusätzlich kübelweise abgetrennte Arme, Beine und Köpfe, sowie literweise Blut, denn anscheinend gilt eine Serie heutzutage nur noch als ernstzunehmende Erwachsenenunterhaltung, wenn man sie auf Biegen und Brechen auf ein hohes Rating pusht (eine Praxis, die schon bei "Rome" und "Californication" nervtötend war).

Was die Serie halbwegs sehenswert macht, sind die Darsteller - allen voran Hall - die sichtlich Spaß an dem haben, was sie da gerade machen, sowie der eine oder andere Dialog/Monolog.
Bleibt nur zu sagen: Kann man so ab und an mal anschauen, aber die Komplettedition brauche ich sicher nicht davon...

bedenklich? 13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 12 Antworten

dilan.or.5

Antwort löschen

@Marie: Ja ging mir genauso, ich dachte auch: Hmmmm kennst du doch? xD


Marie Krolock

Antwort löschen

:)


stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen

Charaktere mit besonderen Eigenheiten sind seit Jahren ein Garant für erfolgreiche Serie. Egal ob "Dr. House" oder "Monk", anscheinend sind spezielle Figuren momentan gern gesehene Gäste auf den heimischen Bildschirmen. "Dexter", der Forensiker mit der Vorliebe für den roten Lebenssaft, der als 'Hobby' andere Killer umbringt, zerstückelt und die Reste auf dem Grund des Meeres hinterlegt, ist gewiss der König im Panoptikum dieser besonderen Charaktere. Die dramatische Thrillerserie, die mit schwarzhumorigen Spitzen versehen ist, ist wirklich anspruchsvollste und spannendste TV-Unterhaltung. Hier wirkt alles wie aus einem Guss und dennoch ist die Serie mutig genug immer wieder andere Weg zu gehen. Alleine ihr Spiel mit der Moral und den diversen Klischees über Serienkiller macht "Dexter" zu einer grandiosen Serie, die ab der ersten Episode an süchtig macht. Zu schade, dass in Deutschland bisher nur die erste Staffel im Free-TV und auf DVD erschienen ist. Im Dickicht der viel angepriesenen US-Serien sticht "Dexter" klar und prägnant hervor. Selten wurde die Finsternis eines Thriller, die Vielschichtigkeit eines Dramas und die Freude einer Komödie so perfekt vereint und dazu noch als Serie.

bedenklich? 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

phoenix409

Antwort löschen

Dito, aber unser aller Vorliebe für spezielle Figuren ist eigentlich so alt wie der Film selbst, nicht nur momentan. So sollte es zumindest sein! ;)


Weltensegler

Antwort löschen

Sehr schön zusammengefasst! Ich guck gerade begeistert Staffel 2, immer neue Wendungen, auch die "Nebencharaktere" kriegen gutes Material, dazu natürlich das Hinterfragen, was richtig ist, also hier wird die Grundidee vom Serienanfang, ob es Selbstjustiz richtig ist, auf die Spitze getrieben, beide Seiten kommen zu Wort, selbst Dex fragt sich dann, ob er das Richtige tut - also der Charakter Dexter ist extrem vielschichtig, wodurch natürlich seine Vergangenheit beiträgt, die wir genialerweise immer zu sehen kriegen. Ich bin auch überbegeistert, allerdings verliert der geniale Michael C. Hall durch die recht unpassende Synchro einiges. Somit gilt wie immer: Nur das englische Original ist legal. :D



Kommentare

über Dexter

Taddel.T.Bone.Steak

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Hab die Serie von Anfang an mitverfolgt, weil ich irgendwie mal zufällig drauf aufmerksam wurde als Dexter gerade frisch auf die Mattscheibe kam und muss sagen die ersten Staffeln waren wahnsinnig spannend, wenngleich die Luft zwischenzeitlich mal ein bisschen raus war, war ich gegen Ende wieder Feuer und Flamme. Top-Serie

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Harvey Specter

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Der Grund warum ich im Moment keine Zeit habe für sonstige Serien oder Filmen...SUCHTGEFAHR!! Man möchte den Drang stillen.... >:-)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Obsoleszenz

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Bis jetzt (Anfang der 4. Staffel) konnte Dexter mich ganz solide unterhalten. Der Hauptcharakter ist interessant und sehr sympathisch, wenn er auch Momente hat, in denen er ein bisschen "zu menschlich" für meinen Geschmack wird, zu gefühlsduselig irgendwie, obwohl er immer hochhält, genau das nicht zu sein. Dafür punktet er an anderen Stellen doppelt und dreifach - so what. Was mich viel mehr stört, ist dass diese Serie mir durch immer wiederkehrende Elemente einer spanischen Soap-Opera madig gemacht wird. Es sind die teilweise lieblos hingeklatschten Affairen und klischeehaften Beziehungsproblemchen, die manchmal eher faden Nebenstorys und die exponentiell ansteigenden, zumeist sehr unnötigen, ach-so-leidenschaftlichen Sexszenen, die meine Begeisterung für die Serie etwas hemmen. Auch hab ich hin und wieder das Gefühl, dass es sehr nach Plan verläuft, dadurch ist das Geschehen vorhersehbar (was ich an sich aber nicht so schlimm finde) und etwas flach.
Abgesehen davon allerdings, ist die Serie nicht ohne. Sie vermag zu fesseln und zu amüsieren, auch schaut man (mal mehr, mal weniger) bereitwillig über den ein oder anderen nervigen Charakter hinweg, denn insgesamt ist die Serie wirklich ziemlich cool.
Kurzum: Dexter hat immens großes Potential, aus dem meiner Meinung nach zu wenig heraus geholt wird, aber das was daraus gemacht wurde, reicht für gute Unterhaltung.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

dannydiaz

Antwort löschen

ja leider telenovela, schade dass sie nach der ersten staffel sich nicht mehr an die bücher gehalten haben.


mtoo54

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Super Serie, auch wenn man es nicht sollte... früher oder später entwickelt man echt Sympatie für das Monster (so wie er es selbst nennt) in Dexter. Man versteht wieso er das tut, was er tut und fängt an Verständnis zu haben (!) wegen seiner Geschichte, seine Kindheit, seinem Kodex, wegen den Gründen, aus denen er tut was er tut...

Als ich das erste mal von dieser Serie gehört hab dachte ich mir noch "Verstehe ich nicht, ein Killer der für die Polizei arbeitet, jahrelang, und nicht geschnappt wird !? Was findet man an diesem Format so gut !? Was ist so anziehend an einem Serienmörder der gleichzeitig für die Polizei Leute einbuchtet " aber dann bin ich doch über meinen schatten gesprungen und hab angefangen die Serie zu gucken. Ich musste schnell feststellen das es mehr als das ist. Die Charaktere sind (meistens ^^) super. Dexter Geschichte ist Super und die "Gegner" auch alle gut geschrieben und besetzt.

Ich weiss nicht wieso aber meistens entwickeln für Sympatie für die Serienhelden die außerhalb des Gesetztes agieren, so wie in diesem Fall Dexter oder Walter White aus BrBa... Sagt wahrscheinlich ne Menge über uns aus, bin nur noch nicht dahinter gekommen was ! :D

Naja momentan bin ich ja aber noch bei der 6. Staffel und alle beschweren sich ja über das Ende... Mal gucken, ich hoffe ich werde nicht enttäuscht, bis jetzt fast 100%ig zu frieden !

bedenklich? Kommentar gefällt mir 4 Antworten

Strygwyr

Antwort löschen

Mos Def passt einfach perfekt rein, das stimmt!
Ich drück' die Daumen! ;)


mtoo54

Antwort löschen

Das stimmt, leider nur zu kurz... Gerade die Folge gesehen in der er stirbt - echt ne großartige Rolle, die Dexter ( wie viele andere in der Serie) beeinflusst (hat)...
Danke ;)


Taxxido Mask

Kommentar löschen
5.5Geht so

Der Charakter einfach zu typisch , wie aus dem Lehrbuch für psychos nach der ersten wollte ich nicht mehr weiterschauen , weil wenn der protagonist schon nicht sympatisch ist will man gar nicht erst weiter schauen !

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

elianmeuss

Kommentar löschen
0.0Hassfilm

Ich verstehe nicht, was an dieser Serie so toll sein soll. Für mich ist der ganze Mist bloß ein Plädoyer für die mittelalterliche, barbarische Todesstrafe. Und das im 21. Jahrhundert. Entsetzlich sowas!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

moelus

Kommentar löschen
5.5Geht so

Dass Dexter mich vom Hocker haut kann ich nicht behaupten. Bin zwar erst mit der ersten Staffel durch, jedoch musste ich gegen Ende der Staffel schon recht kämpfen um diese fertig zu sehen. Dafür sind mir die meisten der Darsteller zu penetrant und aufdringlich nervig, allen voran seine Schwester und ihr "Arztfreund". Öde Charaktere... Und was sich in Miami im Morddezernat an Detectives & Co. rumtummelt ist auch lachhaft, dumm und töricht. Sehe zumindest ich so und Dialoge wie dieser hier:

Sie: "Das ist 103FM und hier ist Zimmer 103"
Er (schlägt die Bibel beim Lesezeichen auf): "Leviticus 10,3.."
Sie: "10.3? Wie 103? Ob er uns damit etwas sagen will?"
QUALITALIAA

Ob und inwiefern die Thematik ethisch vertretbar ist, will ich nicht bewerten, damit habe ich zumindest hier kein Problem. Die Person Dexter an sich ist sympathisch und seine Psyche bietet Potential erklärt und aufgedeckt zu werden. Doch werden ständig irgendwelche Nebenplots aufgemacht, die mich leider oft richtiggehend nerven.
Vielleicht gebe ich der zweiten Staffel bei Gelegenheit noch eine Chance, momentan reizt es mich nicht und es bleibt vorerst eine bescheidene 5,5

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

twentyfour

Kommentar löschen
10.0Herausragend

"Ich bin also weder Mensch noch Monster.

Ich bin etwas ganz und gar neues. Mit meinen eigenen Regeln.

Ich bin Dexter!"

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

DanielW_88

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Die achte Staffel kommt in Juni auf BD!
Von sky hat man aber noch nichts bzgl. Ausstrahlungstermin gehört!?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

supidupi88

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Eine der Brilliantesten serien

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Ninagoesabroad

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Richtig geniale Serie, es gibt viel zu wenig Serien, die sich mit Psychopathen und Serienkillern beschäftigen. Die meisten Kriminalserien setzen sich doch heute eher mit Morden aus materiellen oder emotionalen Gründen auseinander, was mich nicht unbedingt dazu antreibt regelmäßig einzuschalten, aber bei Dexter ist es gelungen einen emotional total kalten Menschen auch noch liebenswert darzustellen, Bravo!
Der schwarze Humor mag nicht für jeden was sein, ich finde ihn super, man kann ich an einigen Stellen einfach ein Schmunzeln nicht verkneifen, wie zum Beispiel schon im Opening.

Allerdings hätte die Serie meiner Meinung nach jedoch mit Staffel 4 enden sollen, ich möchte hier nichts spoilern, deswegen gehe ich nicht auf weitere Details ein, jedoch enttäuschten mich die darauf folgenden Staffeln

Trotzdem ist Dexter wirklich ein Meisterwerk, tolles Drehbuch, Musik, Schauspieler, klasse!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Bletch

Kommentar löschen

Dexter ist schon eine sehr 'spezielle' Serie.
Der Zugang fiel mir in der ersten Staffel irgendwie schwer, da man Dexter erst kennenlernen und seine Taten verstehen bzw. gutheißen muss.
Das Töten als Befriedigung zu empfinden ist doch mehr als befremdlich. Und auch die Art und Weise wie er seine Opfer tötet, löst bei mir besonders zu Beginn Unbehagen aus.
Aber nach und nach lernt man Dexter kennen und findet ihn irgendwann sympathisch, ja sogar liebenswert, obwohl ihm soziale Kompetenz nahezu gänzlich fehlen.
Auch die anderen Charaktere wie seine um keinen Spruch verlegene Schwester Debra oder der perverse Masuka sind liebenswert und unterhaltsam.
Generell werden nahezu alle Charaktere früher oder später im Detail vorgestellt. Jeder bekommt hier ausreichend Zeit, obwohl Dexter natürlich die eigentliche Hauptfigur ist.
Was der 1. Staffel jedenfalls fehlt, sind die sogenannten Cliffhanger, die bei anderen Serien süchtig und neugierig machen. Mir hat das jedenfalls gefehlt.
Das ändert sich dann ab der 2. Staffel, was den Suchtfaktor noch weiter steigert.
Nach der 4. Staffel nimmt zwar die Qualität der Serie etwas ab, von einer drastischen Verschlechterung (wie hier in einigen Meinungen erwähnt) würde ich aber nicht sprechen. Für mich war jede Staffel bis zur 7. (die 8. habe ich noch nicht sehen können) sehr unterhaltsam und für alle empfehlenswert, die Spannung, skurrile Figuren und kein Problem mit jeder Menge Blut haben. Denn Blut ist Dexter's Leidenschaft ;-)

bedenklich? Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Bletch

Antwort löschen

Nachtrag: 9 Punkte!
Hatte ich bei meinem Kommentar vergessen, sorry!


filmfreak180

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Bis einschließlich Staffel 4 das wohl Beste, was das Fernsehen zu bieten hat! Das Grundgerüst ist interessant und Michael C. Hall spielt den soziopathischen und dennoch liebenswerten Serienkiller Dexter grandios! Auch das Drehbuch konnte mich überzeugen, obwohl einiges stark konstruiert wirkt und es auch schon in den Anfangsstaffeln einige Logiklöcher in der Handlung gab. Dennoch löste die Serie bei mir eine Faszination aus, wie ich sie selten erlebt habe! Dexter strahlt gerade am Anfang (Staffel 1-4) eine ganz besondere Atmosphäre aus und punktet mit einem "comichaften" Look. Dexters zynische und sarkastische Monologe im Voice Over sind ebenfalls genial und passend eingebaut. Der schwarze Humor steht der Serie sehr gut. Auch der Soundtrack ist hervorragend und mir sehr positiv in Erinnerung geblieben.

Allerdings wirkt die Serie insgesamt leider zu sehr in die Länge gezogen. Die Macher greifen immer wieder auf alte Mittel zurück, weshalb sich die Story zu wiederholen scheint. Auch die Gegner/Antagonisten wirken ab Staffel 5 weniger interessant und austauschbar. Zusammengefasst verliert die Serie immer mehr an Reiz und dreht sich am Ende leider zu sehr im Kreis. Der Charme und die Faszination, die ich zu Anfang für Dexter empfand und empfinde, verschwanden mit der 5. Staffel fast vollständig. Bis Staffel 4 allerdings aus meiner Sicht mit das Beste, was das Fernsehen zu bieten hat!

bedenklich? Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Filmegucker84

Antwort löschen

Die 7te Staffel war scheiße.
Showtime benötigt echt ungemein viel Zeit für den deutschen Serien Start. Das können andere Produzenten besser.


schroemasta

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Die ersten 4 Staffeln nähern sich der 10. Leider schwächelt danach jedoch die Serie und vor allem der Inhalt dieser. Dennoch finde ich die Charaktere der Serie so sympathisch, dass ich auch bei nicht mehr ganz so interessanten Folgen immer noch gerne zuschaue.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

DENNIS0208

Kommentar löschen

Habe mir die Serie in Englisch angeschaut und bis auf dass schreckliche bzw. einfach nur mäßige Ende, ist die Serie genial. Die Charaktere sind durch die Bank überzeugend, wobei ich Dex Schwester etwas anstrengend finde (ständig emotionales herumgezicke und derbes Gefluche), der hätte etwas von Dexters Gelassenheit wirklich nicht geschadet. Ich verstehe immer noch den nutzen von dem Charakter Debra nicht, sie war einfach nur ein weiterer Stressfraktur für Dexter aber auch für den Zuschauer.

Naja dass wars aber auch schon bzgl. Störfaktoren in dieser Serie.

Die Story ist gut und bietet zur Abwechslung mal eine Erfrischend neue Perspektive indem sie sich von dem ermüdendem Schwarz-Weiß, Gut-Böse Gehabe entfernt.
Ich finds gut.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

serienbilder

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

einfach nur ein super Serie mit einer tollen Idee einen Serienkiller irgendwie Sympathich zu machen schade das die Serie zu ende ist

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Snork

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Die ersten Staffeln (1-4) von Dexter haben mir wirklich sehr gut gefallen und ich habe sie wann immer es ging geguckt (Staffel 3 sogar an einem Stück). Allerdings musste ich dann leider bei Staffel 5 feststellen dass die Art der Serie sich irgendwie ein wenig verändert hat, und dass nicht unbedingt zu ihren Gunsten. Später habe ich dann mitbekommen das die Staffeln 1-4 auf einem Buch basieren, während Staffel 5-8 von den Drehbuch Autoren verfasst wurden, was auch den plötzlichen Stil Wechsel erklärt. Aber auch wenn Staffel 5-8 schwächer als 1-4 sind, sind sie trotzdem recht solide und bringen immer noch Spaß anzugucken. Außer Staffel 7, diese Staffel fand ich teilweise so langweilig dass ich schon mit dem Gedanken gespielt habe die Serie abzubrechen, was ich letztendlich nicht tat. Mit der achten und Finalen Staffel ging es dann wieder Berg auf und hat mir wieder echt Spaß gemacht zu gucken. Zum Ende kann ich nur sagen das ich es nicht so schlimm fand (die letzte Szene mal ausgenommen), aber es trotzdem der Serie unwürdig war. Außerdem passierten mir in den Finalen Folgen zu viele dumme Zufälle die das ganze unrealistisch wirken lassen haben. Schlussendlich kann ich aber sagen dass ich diese Serie jedem, der schon Breaking Bad durch hat, empfehlen kann.
Ausführliche Kritik: http://www.youtube.com/watch?v=gQE3s-G-RCc

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 5 Antworten

misha76

Antwort löschen

Staffel 7 war, meines Erachtens, grauenhaft...
die letzte leider nicht viel besser :(


Eigenbrötler

Antwort löschen

Snork hat Recht, bis Staffel 4 war "Dexter" hervorragend... Danach... Naja, nett bis maximal ok und manchmal nur erträglich durch Erinnerungen an die Anfänge... :-|


misha76

Kommentar löschen
5.0Geht so

Schade! Die Serie hat toll begonnen und mit Staffel 4 ihren Höhepunkt gefunden (trotz kleinem Durchhänger in Staffel 3)! Danach ging's leider nur noch (steil) bergab. 9,5 für die ersten Staffeln, Note 3 für die letzten vier....abgerundet wegen dem katastrophalen Ende!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

augustburnsred

Kommentar löschen
9.5Herausragend

hammer serie, die normalerweise 10 sterne verdient hätte, wäre da nicht die letzte staffel gewesen, die einfach nur katastrophal schlecht war. enttäuschendes serienfinale :(

bedenklich? Kommentar gefällt mir 5 Antworten

twentyfour

Antwort löschen

Ich hab die ersten 7 Staffeln als deutsche Blu-ray zu Hause und schon mehrfach gesichtet. Es gibt für mich so viele positive Eigenschaften der Serie, z. B. nur Deb allein, die die Serie so gut trägt, das negative Punkte kaum ins Gewicht fallen. Mir gefallen die Geschichten alle ausgezeichnet. Auch S8 ist gut erzählt. Nicht so wie erwartet aber immer noch gut genug das man sie als Fan gern sieht. Ich rede natürlich nur für mich. Ich rück davon auch kein Stück ab. Die Serie ist in ihrer Gesamtheit ganz große Klasse.


augustburnsred

Antwort löschen

ja da gebe ich dir natürlich recht, die serie ansich ist natürlich ganz große klasse und hat die 9,1 wertung bei imdb vollkommen verdient. die beiden hauptdarsteller sind sowieso einsame spitze :D mir gefiel Michael C. Hall ja schon in Six Feet Under sehr gut. ja ich werd mir die ganze serie eh nochmal anschauen und zwar auf bluray und natürlich im originalton und dann mal schauen...


Medardus

Kommentar löschen
5.0Geht so

Fasse mich (fast) kurz:

Habe mich selten so verraten und verarscht gefühlt wie bei dieser Serie. Die fängt ganz stark und unendlich Potential an. Selbst diese peinliche "sexy Schottin" der zweiten Staffel nahm man noch hin, da die dritte wieder anzog und in dem Arthur Mitchell /Trinity Killer Geniestreich endete. John Lithgow war so kongenial auch das Staffel ende, hach man könnte schwärmen wäre es da zu Ende gegangen.

Was danach passierte ist leider Geschichte und wurde nur kurz positive aufgelockert durch den Doomsday Killer um Hanks knuddeligen Sohn. Weiß einfach nicht wo anfangen zu kritisieren, gerade das Schauspiel der Hauptcharaktere oder auch Umgang der Autoren mit Charakteren, die einfach verschwinden oder zu früh sterben. So MosDef oder der homosexuelle Sirko (?). Was mir da immer schleierhafter wurde, war zudem diese Übersexualisierung der Geschichte, mit sexistischer Kackscheisse ³ Klar kann man auf Showtim als Sender etc verweisen, aber das was muss Dexter als anfänglich fast asexuelle "Autist" durch Texas streifen, Campusdirnen knallen und wooohooo schreien? Das ist nur ein Beispiel aus einer Folge.

Auch das Handlungsstränge im Nichts enden, wie alles in der letzten Staffel oder oder oder...allein wie man lieblos Charaktere in letzter Staffel verabschiedet.

Ne ich rede mich in Rage, einfach zum kotzen wie super alles fing und man hier mit stolzer Brust auch noch das Ganze seitens SHOWTIME gegen die Wand fährt. Konnte am Ende nicht aufhören, da ich nicht wahrhaben konnte was da passiert aber so ein Ende dann? Ach ne, ich wollte ja aufhören :)

Kannst mich mal Dexter und bleib bloss wo der Pfeffer wächst oder wohl eher dir der Bart wächst und du Bäume umhaust. Gebe nur noch ein paar Punkte da einiges wirklich toll war, aber der Rest nur noch totale blutrote Grütze.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 5 Antworten

Medardus

Antwort löschen

Haha, ich hab nur auf dich hier gewartet --> Hallo !


Medardus

Antwort löschen

Öii, raus aus meinem Kommentar...schreib lieber wieder PMs zu absoluten Nichtigkeiten :)



Deine Meinung zur Serie Dexter