Dexter Kommentare

Kriminalserie, Psychodrama, Schwarze Komödie 2006 - 2013

Kritiken (4) — Serie: Dexter

Mr.Film: City of Cinema

Kommentar löschen

Eigentlich wollte ich ja nichts zu Dexter schreiben. Jedenfalls nicht direkt nach der 1ten Staffel. Doch ich kann nich anders. Ich muss meine Freude teilen, meinen Emotionen, eben diese die Dexter nur vorspielt. Ich spiele sie nicht vor. Ich empfand in jeder dieser 12 Folgen Trauer, Wut, Mitleid und Freude. Unglaublich wie schnell mich diese Serie fesseln konnte. Es ist eben Dexter der einem, obwohl er einen inneren Dämon hat, so unglaublich charismatisch und sympathisch ist, es ist eben Debra, die man wegen ihrer derben und doch einfühlsamen Art nur lieben kann, es sind eben Angel, Doakes, Vinces und Co. die so grandiose Figuren präsentieren.
Und vor allem ist es eben diese fesselnde Haupthandlung mit den faszinierenden und immer wieder überraschenden Nebenhandlungen.
Es ist eben dieses absolut krasse Ende das mich sehr geflasht hat.
Es ist eben "Dexter".

bedenklich? 25 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 11 Antworten

annaberlin

Antwort löschen

Beste Serie.


Martin Jurgeluks

Antwort löschen

da bleibt nur eine frage wie oder woher hat er es gewusst?


Oceanic6: CinemaForever

Kommentar löschen

"Dexter" ist...! Ja was bedeutet die Serie eigentlich für mich? Um es mal kurz zu sagen: gerade eben am Ende der 5. Staffel angelangt weiss ich nicht wie ich meine Begeisterung in Worte fassen soll. Trotzdem möchte ich es versuchen.
Nach "Dexter" würde ich am allerliebsten mein Studium abbrechen wollen, um Forensiker im Morddezernat von Miami zu werden. Aber warum, was ist das Faszinierende an dieser Serie?
Zunächst mal hat "Dexter" neue Maßstäbe in Charakterzeichnung gesetzt, im Geschichtenerzählen, im Schauspiel. Ob nun Michael C. Hall in der titelgebenden Rolle, die großartige Jennifer Carpenter als seine dauerfluchende Schwester Debra, oder all die anderen Persönlichkeiten, um mal die wichtigsten beim Namen zu nennen: Vincent Masuka, Rita Bennett, James Doakes, Maria Laguerta, Angel Batista, Harry Morgan, Joey Quinn, Cody + Astor Bennett, Frank Lundy, Miguel Prado, ok hören wir mal auf... Punkt ist, weder ein Film, noch ein Serie hat es jemals geschafft soviele einzigartige Charaktere zu versammeln.
Womit soll ich fortfahren? Gehe ich doch einfach mal strukturell vor. Angefangen bei einem der genialsten Intros überhaupt, welches ich kein einziges Mal in all den Folgen übersprungen habe.
Die Story ist der helle Wahnsinn, soviele kritisieren an Dexter, dass zu viel von anderen Charakteren geklaut wurde. Diese Leute wollten sich entweder nicht auf die grandiose Entwicklung der Charaktere einlassen oder haben einfach kein Gefühl für sowas.
Womit wir schon beim Thema Emotionen wären. Was ich im Verlauf dieser Serie erleben durfte ist "Dexter"! ;) Im einen Moment nahe an einer Heulattacke, im nächsten Moment mit Lackkrämpfen um anschließend erneut von der atemstockenden Spannung übermannt zu werden. Begleitet werden diese verschiedensten Augenblicke mal von traurig schönen Melodien, mal von kultigen Songs und ebenso von lateinamerikanischen Rythmen, und wenn eines sicher ist, mit Dexter wurde mein persönlicher Serien-Lieblingscore ins Leben gerufen.
Vielmehr möchte ich gar nicht schwärmen, so grandios wie die Akteure und Musik ist alles in der Serie. Kein Dialog wirkt überflüssig oder deplatziert, jegliche Situationen bleiben in einem realistischen Rahmen.
Was habe ich nun aus "Dexter" gelernt? Ich durfte erfahren was wahre Liebe bedeutet und welche Rolle Vertrauen, Freundschaft, Einsamkeit, Tod und so viele andere wichtige Themen in meinem Leben spielen. Und wenn ich nun eine Sache super beherrsche, dann ist es das Fluchen. Ich danke dir dafür Debra Morgan! Spass beiseite. Ich sollte langsam zum Ende kommen? Aber gibt es das überhaupt? Ich denke nicht, denn "Dexter" wird für immer Teil meines Lebens sein, ja eventuell sogar ein Ratschlag in gewissen Lebensabschnitten. Es lebe der Spruch "Kult, kultiger, Dexter"!!! Und einzig bleibt als negativer Vermerk die gefühlte Ewigkeit an Wartezeit auf Staffel 6. Aber die wird kommen und ich werde dann wieder sagen "Tonight's the night" that I watch Dexter and nothing else!
P.S.: Folgender Titel trifft wohl perfekt die Stimmung der Serie:
http://www.youtube.com/watch?v=gSsOnShqhw4&feature=related

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 12 Antworten

Oceanic6

Antwort löschen

Danke, freut mich das zu hören! -.-


Chris12zero

Antwort löschen

Kein Ding !! ;)


Hitmanski: It's just a film, Reihe Sie...

Kommentar löschen

Ganz nett für zwischendurch, aber bei Weitem nicht so toll, wie alle immer behaupten.
Nachdem das Serienuniversum und dessen Zuschauer die Vorliebe für unkonventionelle Hauptcharaktere wiederentdeckt haben, war es nach miesmuffeligen Ärzten, neurotischen Privatdetektiven und alternden Playboys nur eine Frage der Zeit, bis man sich an etwas noch Gewagteres herantraut - also mal schnell die Kalkulierte-Schockeffekte-Maschine im Showtime-Hinterzimmer angeworfen, und heraus kam ein Serienkiller-Forensiker. Das ist ziemlich praktisch, denn auf diese Weise kann man technischen CSI-Schnickedöns, mutig-blutige Leichenberge und ein klein wenig Psychoknacks ohne größere Logikschwierigkeiten zusammenwürfeln - und so ein bisschen Mediziner ist so ein Leichenschnibbler ja schließlich auch.
All das klingt auf dem Papier hier nun deutlich spannender als es auf Zelluloid ist, denn schlussendlich ist "Dexter" in der typischen Seriendramaturgie und einem difusen MischMasch aus "American Psycho" (bei dem man schon beim Intro anfängt fleißig zu kopier..ähm adaptieren) und diversen US-Gerichtsmedizinerserien (die mit den oben bereits erwähnten hippen Schnickschnack wie Schwarzlicht und so) gefangen. Und da die Provokation über die scheinbare Moralität von Selbstjustiz prognostiziert als zu unsicher in ihrer Wirkung galt, gibt es zusätzlich kübelweise abgetrennte Arme, Beine und Köpfe, sowie literweise Blut, denn anscheinend gilt eine Serie heutzutage nur noch als ernstzunehmende Erwachsenenunterhaltung, wenn man sie auf Biegen und Brechen auf ein hohes Rating pusht (eine Praxis, die schon bei "Rome" und "Californication" nervtötend war).

Was die Serie halbwegs sehenswert macht, sind die Darsteller - allen voran Hall - die sichtlich Spaß an dem haben, was sie da gerade machen, sowie der eine oder andere Dialog/Monolog.
Bleibt nur zu sagen: Kann man so ab und an mal anschauen, aber die Komplettedition brauche ich sicher nicht davon...

bedenklich? 13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 12 Antworten

dilan.or.5

Antwort löschen

@Marie: Ja ging mir genauso, ich dachte auch: Hmmmm kennst du doch? xD


Marie Krolock

Antwort löschen

:)


stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen

Charaktere mit besonderen Eigenheiten sind seit Jahren ein Garant für erfolgreiche Serie. Egal ob "Dr. House" oder "Monk", anscheinend sind spezielle Figuren momentan gern gesehene Gäste auf den heimischen Bildschirmen. "Dexter", der Forensiker mit der Vorliebe für den roten Lebenssaft, der als 'Hobby' andere Killer umbringt, zerstückelt und die Reste auf dem Grund des Meeres hinterlegt, ist gewiss der König im Panoptikum dieser besonderen Charaktere. Die dramatische Thrillerserie, die mit schwarzhumorigen Spitzen versehen ist, ist wirklich anspruchsvollste und spannendste TV-Unterhaltung. Hier wirkt alles wie aus einem Guss und dennoch ist die Serie mutig genug immer wieder andere Weg zu gehen. Alleine ihr Spiel mit der Moral und den diversen Klischees über Serienkiller macht "Dexter" zu einer grandiosen Serie, die ab der ersten Episode an süchtig macht. Zu schade, dass in Deutschland bisher nur die erste Staffel im Free-TV und auf DVD erschienen ist. Im Dickicht der viel angepriesenen US-Serien sticht "Dexter" klar und prägnant hervor. Selten wurde die Finsternis eines Thriller, die Vielschichtigkeit eines Dramas und die Freude einer Komödie so perfekt vereint und dazu noch als Serie.

bedenklich? 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

phoenix409

Antwort löschen

Dito, aber unser aller Vorliebe für spezielle Figuren ist eigentlich so alt wie der Film selbst, nicht nur momentan. So sollte es zumindest sein! ;)


Weltensegler

Antwort löschen

Sehr schön zusammengefasst! Ich guck gerade begeistert Staffel 2, immer neue Wendungen, auch die "Nebencharaktere" kriegen gutes Material, dazu natürlich das Hinterfragen, was richtig ist, also hier wird die Grundidee vom Serienanfang, ob es Selbstjustiz richtig ist, auf die Spitze getrieben, beide Seiten kommen zu Wort, selbst Dex fragt sich dann, ob er das Richtige tut - also der Charakter Dexter ist extrem vielschichtig, wodurch natürlich seine Vergangenheit beiträgt, die wir genialerweise immer zu sehen kriegen. Ich bin auch überbegeistert, allerdings verliert der geniale Michael C. Hall durch die recht unpassende Synchro einiges. Somit gilt wie immer: Nur das englische Original ist legal. :D



Kommentare

über Dexter

okami6

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Dexter ist nun vorbei....wie bewerte ich die Serie jetzt?
Am besten nach Staffel:

Staffel 1: Hervorragender Einstieg, Dexter ist kein Mensch, er ist ein Monster, ein Wolf im Schafspelz. Seine zynischen Kommentare aus dem Off zeigen, mit welchen unkonventionellen Methoden diese Serie uns zum Mittäter macht, weil sein Handeln der Zuschauer zumeist beführwortet. Schönes Ende. (9/10)

Staffel 2: Für mich die spannenste Staffel. Da nun das gesamte Department auf ihn Jagd macht, stellte man sich öfters die Frage, wie er da noch rauskommen soll...grandios!
(9,5/10)

Staffel 3: Diese Staffel hat Schwächen, in der Dramaturgie und ihrer Wiedersacher. Dexter bleibt der Dämon, den der Zuschauer gerne zum Komplizen hat.
Das Ende gefiel mir allerdings auch gut. (8/10)

Staffel 4: Die beste! Hat man gedacht, Dexter ist gefährlich, wird man hier belehrt.
Trinity ist böse, unberechenbar und der gute Vater von nebenan. Diese Staffel gehört zum besten, was sogar Serienübergreifend existiert. Die Spannung und das gute Acting wird nur noch vom schockierendem Ende getoppt. (10/10)

Staffel 5: An sich ganz unterhaltsam, einige Schwächen....Dexter wird immer menschlicher, kein gutes Zeichen. Story ist ok, Spannung kommt auch auf.
Ende war auch gut. (8/10)

Staffel 6: Meiner Meinung nach wieder besser, Dexter gerät zwar ins Wanken aufgrund religiösen Einflusses, fängt sich aber wieder. Auch die Auflösung war überraschend für mich. Cliffhanger am Ende. (8,5/10)

Staffel 7: Für mich die schwächste Staffel, die spannenste Komponente (Spoiler: Ahnungslose Schwester) wird uns genommen. Vieles wird in Frage gestellt, die Reaktionen waren nicht unbedingt die, die ich erwartet hatte.
Für uns ist Dexter nicht mehr das Monster, das wir lieben gelernt haben, für die Schwester allerdings auch nicht. Die Grundsteine für das Ende werden gelegt.
(7/10)

Staffel 8: Ein schwacher Anfang, der sich zur Staffelmitte besser im Griff hat und mehr Spannung erzeugt, allein schon weil die Serie auf das Ende zusteuert.
Das Finale allerdings hätte man besser lösen können, vielleicht auch logischer.
Man wird mit Fragen zurückgelassen. Keine Fragen, die wichtig sind, aber man doch gerne beantwortet hätte. Hauptdarsteller Michael C. Hall war angeblich ebenfalls nicht mit dem Ende zufrieden.
(7,5/10)

Dexter hat Spaß gemacht, lieferte einige tolle Staffeln und war mit daran verantwortlich, das ich zunehmend auf Serien fixiert wurde. Für den Wiederschauwert halte ich einen guten Abschluß zwar für wichtig, aber bis auf einen Cliffhanger hatte eigentlich jede Staffel ein eigenes Finale. Irgendwann landet Dexter wieder zur zweiten Sichtung im Player.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

MemoriAria11

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Ich habe Staffel 1 bis 6 in fast 2 Wochen durchgeschaut. Super spannende Serie .. man fiebert mit bis zum Schluss. An einigen Stellen auch sehr traurig ... die Story um einen Serienkiller ist natürlich genial und Dexter wird unglaublich gut von M.C. Hall gespielt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

mtd1963

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Irgendwie kommt die Serie nicht so richtig in Fahrt, erst mit „Trinity“ (Herrlich John Lithgow als Arthur Mitchell) wurde es dann doch noch spannend und mit Sgt. Angel Batista (David Zayas) und den ewig schrägen Vince Masuka (C.S. Lee) die Highlights (neben Dexters Kopfkino) der Serie.
Spoiler
Zuerst dachte ich auch das seine “Schwester“ ein Highlight wäre aber das hat sich schnell gelegt da sie einfach nur mal nervt und viel zu spät stirbt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

MetalFan92

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Endlich habe ich Dexter zuende geschaut.
Die Serie hatte mich von Anfang bis Ende gepackt. Kaum hatte ich eine Staffel zuende gesehen, konnt ich die nächste kaum erwarten!
Sehr durchdachte Handlung, immer einen Schritt voraus. Großartige Leistung von Michael C. Hall und Jennifer Carpenter.
Mir war Michael C. Hall schon aus "Six feet under" bekannt und auch sympathisch.

!Achtung Spoiler!

so kommen wir nun zur finalen Staffel.
Bis zum Ende hin war alles wie immer sehr gelungen und auch spannend.
Warum endet die Staffel als ein Haufen Bockmist. Mit so einem miesen Ende hätte ich wirklich nicht gerechntet. Ich hab gehört die finale Staffel soll nicht so gut sein, aber dass die so grottig ist..
Zum ersten, Debra's Tod und vorallem wie er zustande kommt, ist einfach nur unwürdig, gerade für Debra.
Dann die Szene mit Dexter auf seinem Boot wie er in den Hurrican rast. Dabei hätte man es gut sein lassen können, aber er schottet sich ab und lebt allein? Was soll das ??
Das ist überhaupt nicht seine Art und vorallem hätte er doch seinen Tod vortäuschen können um mit Hanna und Harrison weiterzuleben. Also das Ende ist mehr als enttäuschend. Das kommt davon wenn die Produzenten sich einmischen. -.-

Trotz "misslungenden"Ende gehört "Dexter" ganz klar zu meinen Favoriten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

cronic

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Spoiler

Nach 2jähriger Pause nach der 4ten Season, jetzt weiter geschaut da ich die BD noch hier liegen hatte. Neue Besetzung, Lumen fügt sich nach anfänglicher Skepsis sehr gut ein, auch die Verarbeitung des harten S4 Finale und die neue Richtung haben mir gefallen. Wird wahrscheinlich dauern bis ich die letzten 3 sehe

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Sylar81

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Dexter ist für mich eine komische Serie. Hab 4 folgen der ersten Staffel geschaut und dann 2 Jahre nicht mehr rein geschaut. Dann dachte ich mir, geb der Serie noch mal eine Chance und ich hab es bis auf die letzten zwei Staffel nicht bereut.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

luis.norden

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Dexter ist (bis) jetzt einfach brillant. Sie hat einen Einzigartige Mischung aus Romanze(n), Gewalt & Humor. Das ganze ist in einer, ich würde fast sagen, poetischen Krimi form eingeschlossen. So etwas gibt es nur ganz selten. Was soll ich sonst noch sagen? Großartiges Schauspiel von (fast) jeder Seite aus, Atmosphäre einmalig. ich bin jetzt gerade Ende 5. wo schon eine kleine Änderung, nämlich die rape & revenge Einlagen, diese sind allerdings auf keinen Fall negativ zu Betonen. Ich hoffe die 6. wird nicht sooo schlimm wie alle sagen. ich guck auf alle Fälle weiter.

Bewertungen: Staffel 1: 10/10
Staffel 2: 10/10
Staffel 3: 9/10
Staffel 4: 10/10
Staffel 5: 10/10

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

patrich1497

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

#spoiler# Ach was wünschte ich mir das die "Slice of live" in einer 5 minütigen einstellung einfach weiter in Sturm hinein gefahren und dann einfach ausgeblendet wird. Aber nein... die macher einer meiner lieblings Serien haben haben nicht an die Fantasie ihrer Zuschauer geglaubt und mussten ihnen das schlechteste finale einer Serie seit lost vorsetzen. Selbst ein Happy End hätte mir besser gefallen.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Maggi2611

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Nach den ersten beiden Staffeln war ich begeistert und Dexter war meine absolute Lieblingsserie.
Staffel 3 war dann Grütze.
Bei Staffel 4 flammte wieder etwas Hoffnung auf Besserung auf.
Aber danach gings leider bergab mit dem forensischen Serienkiller :-)
Deshalb nur eine 7 für das Gesamtwerk von mir!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

aaron.schubert.148

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Dexter ist genial! Eine tello, sehr interessante Rolle verkörpert von einem richtig genialen Darsteller. Michael C. Hall hat sich den Golden Globe wirklich verdient für diese absolute Meisterleistung. Ich bin sehr angetan von dieser toll gemachten Serie und diesen absulut talentierten Darstellern. Dexter ist meine absolute Lieblingsserie, und ich habe bereits alle Folgen gesehen. Lediglich das Serienfinale hätte etwas besser ausgehen können. Aber dennoch eine tolle Serie!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

gregor1985

Kommentar löschen
10.0Herausragend

weiss jemand wann und ob eine Dexter Komplettbox (staffel1-8) in deutsch rauskommt?! Us Box gibt es bei Amazon, suche aber DE Box :) lg greg

bedenklich? Kommentar gefällt mir 4 Antworten

artist86

Antwort löschen

Ich würde mal sagen in beiden Ländern ;)


gregor1985

Antwort löschen

hoff ich doch =)


twentyfour

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Letztes Jahr lief leider die letzte Staffel dieser außergewöhnlichen Thriller/Drama Serie. Nach 8 großartigen Jahren kam leider das Aus.

Zwei meiner liebsten Serien Charaktere werden für immer einen Platz in meinem Herzen und in Form der Blu-ray in meinem Regal haben.

Michael C. Hall als sympatisches Monster Dexter Morgan und Jennifer Carpenter als seine Schwester Debra Morgan. Zwei Charaktere die ich bereits nach wenigen Minuten der allerersten Folge in mein Herz geschlossen hatte. Das ist Qualität die ich heute nur noch selten finde.

Eine Serie die mich mit jeder der acht Staffeln mit jeweils 12 Folgen auf allerhöchstem Niveau unterhalten hat. Selbst schwächere Staffeln im Dexter Universum waren hochspannende, schwarzhumorige und blutige Unterhaltung.

Fazit: Für mich die beste Serie nach 24.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

TRINITY7AZ

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Eine Serie aus der Sicht eines Killers (:
Dazu noch aussagekräftige und wiedererkennbare Charaktere und eine schöne Story und da haben wir eine sehr geile Serie!
Meine TOP 3 nach Breaking Bad und Game of Thrones!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

gregor1985

Antwort löschen

Servus! sag mal weisst du/jemand wann und ob eine Dexter Komplettbox (staffel1-8) in deutsch rauskommt?! Us Box gibt es bei Amazon, suche aber DE Box :) lg greg


Nebelung

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Eine sehr unterhaltsame Serie, die es schafft durch den sympathisch präsentierten Protagonisten (und dessen Kommentare) über die Staffeln hinweg Spannung aufrecht zu erhalten. Der Schuplatz bleibt im großen und ganzen auf Miami und Umland beschränkt. Aber dies ist auch ein weiterer Punkt, weshalb es der Serie gelingt sich vom Mainstream abzusetzen und ein ganz eigenen Charakter und Atmosphäre zu erzeugen.

Insgesamt gesehen, sind die ersten vier Staffeln nahezu perfekt inszeniert. Nur ein paar Serienklischees, was Nebenfiguren angeht, sind Haare in der sonst wunderbaren Suppe.

Ab dann wird es schon ein wenig mehr generisch. Langsam fragt sich der Zuschauer schon, wie es Dexter gelingen will, all die (anderen) Bösewichte zu erledigen und Handlungsstränge in einem unausweichlichem Finale zu einem befriedigenden Ende zu bringen. Das Finale an sich ist eher farblos und ernüchternd. Es war abzusehen, dass die letzte Staffel dann ein bischen zusammengeschustert wirkte und die Serie nicht mehr die Klasse von einst hatte. Dennoch ist der Wert von Dexter, dass es bis zum Schluss mitträgt. Und wenn das eine Serie schafft und dabei noch halbwegs Qualität mit sich bringt, ist es zwar keine Weltklasse, aber eine gute Serie.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Tawo

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Das beste an Drama/Thriller Serie die je im deutschen Fernsehen gezeigt wurde.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

freakualizer

Antwort löschen

..Und Schande über das deutsche Fernsehen! ;)


lazarusrising

Kommentar löschen
9.5Herausragend

drecks finale!!! wie kann man so einer genialen serie so eine finale geben? das ist doch witz oder?! 1-7 Staffel einfach TOP die 8te staffel war eigentlich auch nicht schlecht aber der schluß macht einfach alles kaputt sehr schade!

wäre bei dieser serie der charakter DEBRA MORGAN nicht dabei hätte die serie mehr potenzial gehabt!! ich hasse den charakter sowohl auch die schauspielerin seit der ersten staffel schon! :@@@@

ansonsten muss ich Michael C. Hall loben! respekt ! respekt! respekt!
habe die letzten jahre genoßen :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir 3 Antworten

Skywalker1893

Antwort löschen

Ist aber ne ziemlich exklusive Meinung, das Serienfinale als klasse zu bezeichnen ...


lazarusrising

Antwort löschen

also wenn das finale klasse war dann weis ich echt nicht mehr weiter :S dexter war zeitweise einer meiner lieblingsserien aber das finale finde ich echt schwach! ist aber natürlich auch geschmacksache... aber nach acht staffeln DEXTER hätte ich eine bessere finale erwartet!


filmfreak180

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Bis einschließlich Staffel 4 das wohl Beste, was das Fernsehen zu bieten hat! Das Grundgerüst ist interessant und Michael C. Hall spielt den soziopathischen und dennoch liebenswerten Serienkiller Dexter grandios! Auch das Drehbuch konnte mich überzeugen, obwohl einiges stark konstruiert wirkt und es auch schon in den Anfangsstaffeln einige Logiklöcher in der Handlung gab. Die Serie löste dennoch eine Faszination bei mir aus, wie ich sie selten erlebt habe! Dexter strahlt gerade am Anfang (Staffel 1-4) eine ganz besondere Atmosphäre aus und punktet mit einem "comichaften" Look. Dexters zynische und sarkastische Monologe im Voice Over sind ebenfalls genial und passend eingebaut. Der schwarze Humor steht der Serie sehr gut. Auch der Soundtrack ist hervorragend und mir sehr positiv in Erinnerung geblieben.

Allerdings wirkt die Serie insgesamt leider zu sehr in die Länge gezogen. Die Macher greifen immer wieder auf alte Mittel zurück, weshalb sich die Story zu wiederholen scheint. Auch die Gegner/Antagonisten wirken ab Staffel 5 weniger interessant und austauschbar. Man merkt gegen Ende leider deutlich, dass die Serie nicht auf 8 Staffeln ausgelegt war und der Sender sich nicht von seinem Zugpferd trennen wollte. Dexter verliert leider zunehmend den Fokus. Während in den ersten vier Staffeln der perfekte Grundstein für die Weiterentwicklung der Serie zu einem Abschluss gelegt wird, treten Staffel 5 + 6 teilweise sehr auf der geleichen Stelle und wirken im Gesamtbild der Weiterentwicklung der Charaktere/Geschichte sehr unnötig. Auch die 8. Staffel bietet leider kein konsequenten Abschluss...

[ACHTUNG SPOILER!] Die Serie leidet daran, dass die Autoren grundsätzlich missverstanden haben, was für ein Charakter Dexter eigentlich ist. Es schien offensichtlich, dass die Serie früher oder später darauf zusteuern würde, dass die Hauptfigur Dexter mit den endgültigen Konsequenzen seiner Taten konfrontiert werden würde. Mit dem Ende der 4. Staffel war dieser Grundstein eigentlich perfekt gelegt: Der Tirinty-Killer tötete Rita; Dexter schien nun nicht mehr so unantastbar wie noch zuvor. Als nächstes hätte man Dexters aufgebaute Fassade durchbrechen können, indem seine Freunde und Kollegen nach und nach hinter seine Identität kommen. In der Serie stößt Debra zuerst auf das dunkle Geheimnis ihres Bruders und scheitert (vorerst) sich mit dieser Situation anzufreunden. Anstatt die Geschichte nun weiter auszubauen und auch die Kollegen hinter die Identität von Dexter kommen zu lassen, wird dieser Aspekt nur am Ende der 7. Staffel aufgegriffen, aber anschließend mit dem Tod von LaGuerta wieder komplett fallen gelassen. Anstatt nach dem Tod dieses Charakters die Geschichte in der letzten Staffel weiter auszubauen, wird dieser Aspekt komplett fallen gelassen. Natürlich wird Dexter mit dem Mord an LaGuerta nicht in Verbindung gebracht, obwohl diese Tatsache für die Polizei mehr als offensichtlich gewesen sein müsste! Nein, die Autoren lassen Dexter wie einen Superhelden wirken; einen moralisch unangreifbaren Protagonisten, dessen gesamte Welt allein auf ihn zugeschnitten ist. [SPOILER ENDE!]

Zusammengefasst verliert die Serie immer mehr an Reiz und dreht sich am Ende leider zu sehr im Kreis. Der Charme und die Faszination, die ich zu Anfang für Dexter empfand und empfinde, verschwanden mit der 5. Staffel fast vollständig. Ich persönlich hätte mir insgesamt eine handlungsübergreifende Serie gewünscht; ein Grundkonzept, dass sich über die gesamte Serie hindurchzieht und auf ein Ende zusteuert. Stattdessen sind die Drehbücher nur für jeweils eine Staffel ausgelegt, wodurch ein roter Faden in der Handlung leider etwas ausbleibt, auch wenn ein Grundkonzept in den ersten 4 Staffeln durchaus vorhanden war und diese subjektiv betrachtet einfach nur göttlich sind!

Bewertung:
Staffel 1-4: (10/10)
Staffel 5: (7/10)
Staffel 6: (4/10)
Staffel 7: (7/10)
Staffel 8: (5/10)

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

marius.martinez.5

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Ich bin vollends begeistert von der Serie. Die ersten 4. Staffeln sind mit das Spannendste und Beste was ich bisher Serienmäßig im Fernsehen gesehen habe. Schauspielerisch natürlich überragend, vor allem natürlich der charismatische Michael C. Hall beeindruckt mit seinem zwiespältigem Spiel seiner 2 Identitäten. Nach der 4. Staffel wirkt alles etwas zäher, insgesamt etwas langweiliger. Hier merkt man, dass das Studio unbedingt den Erfolg der Serie bis auf das letzte bisschen ausquetschen wollte. Nach Staffel 5 oder 6 aufzuhören wär für mich ein genügender und befriedigender Abschluss gewesen.
Muss noch erwähnen das ich die 8. Staffel noch nicht gesehen habe, also noch nichts zum Ende der Serie und somit ihrem wirklichem Abschluss sagen kann...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

fabi.kapi

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Also ich habe Die Serie Breaking Bad so durch gesuchtet und geliebt jedoch kann ich keine Serie/Film zwei mal anschauen also musste was Neues her also ich durch ne Freundin zu Dexter kam wurde es meine NeueLiebe :) ich habe zwar bis jetzt erst die ersten beiden staffeln gesehen bin aber jetz schon so gefesselt super serie

Zu dem Absturtz ab Staffel 5/6 kann ich nix sagen ich hoffe es wir nicht zu schlim :D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

eMendez

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Brillante Serie bei der die inneren Monologe überzeugen

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten


Deine Meinung zur Serie Dexter