Gg

Community

7.1Sehenswert 1661 Bewertungen
von 10

Deine Wertung

Bewerte diese Serie

Die Probleme der Mädels aus der besseren Gesellschaft: Blair Waldorf, ein Mädchen aus einer der reichsten Gegenden New Yorks und ihre ärgste Rivalin stehen sich plötzlich gegenüber, nachdem diese aus dem Internat geworfen wurde und nun gemeinsam mit Blair die Schulbank drücken muß.

edit trailer admin admin Moviemaster:Series

Handlung von Gossip Girl

Die Handlung der Serie setzt mit der Rückkehr von Serena van der Woodsen ein, welche einen mysteriösen Aufenthalt in Connecticut hatte. Eine von Serenas langfristigen Freundinnen und zeitweise auch Konkurentinnen ist Blair Waldorf, welche in Serenas Abwesenheit zur Königin der Constance Billard School aufgestiegen ist und Serena den Rang streitig macht. Serena scheint sich geändert zu haben. Sie entwickelt eine Freundschaft mit Dan Humphrey. Er und seine Schwester sind Outsider an ihrer Schule und versuchen alles, um dazuzugehören auch wenn es ihre sozialen Umstände zunächst nicht zulassen. Alle Ereignisse dieser Clique wird von Gossip Girl, einem Internetblog (im Original gesprochen von Kristen Bell) kommentiert, die allen Tratsch zuerst zu erfahren scheint.

Hauptcharaktere in Gossip Girl

Serena van der Woodsen (Blake Lively) war das It-Girl an der Constance Billard School an der Upper East Side bis sie aus unbekannten Gründen für ein Jahr verschwand. Blair und Serena waren immer beste Freundinnen, doch ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt, als Serena einen Seitensprung mit Blairs Freund Nate zugibt. Vor ihrem Aufenthalt in Connecticut war Serena ein Partygirl, das die Nächte mit Drogen und Alkohol verbrachte. Nachdem sie wieder nach Manhattan zurückkehrt, scheint sie verändert und freundet sich mit Outsider Dan an. Sie ist die Tochter von Lily van der Woodsen (Kelly Rutherford), die wiederum eine gemeinsame Vergangenheit mit Dans Vater Rufus hat.

Blair Waldorf (Leighton Meester) wurde wie Serena in die High Society hineingeboren und stieg während Serenas Abwesenheit zur sogenannten Queen Bee auf. Zu Beginn der Serie ist sie mit Nate Archibald zusammen. Sie erscheint oft arrogant und berechnend, ist aber auch romantisch und hat ein gutes Herz. Serena war schon immer ihre beste Freundin, doch die beiden stehen auch in Konkurrenz zueinander.

Dan Humphrey (Penn Badgley) lebt in Brooklyn und stammt im Gegensatz zu Serena und Blair aus normalen Verhältnissen. Er ist ein Outsider an der Constance Billard School und ist schon lange heimlich in Serena verliebt. Sein Status ändert sich, als er Serena tatsächlich näher kennenlernt. Er ist der Sohn des ehemaligen Rockmusikers Rufus Humphrey (Matthew Settle).

Nate Archibald (Chace Crawford) ist ebenfalls ein Mitglied der High Society und zu Beginn der Serie mit Blair zusammen. Allerings fühlt er sich schon immer zu Serena hingezogen. Bevor sie verschwand hatten die beiden einen One-Night-Stand. Außerdem hat Nate ein sehr schwieriges Verhältnis zu seinem Vater.

Chuck Bass (Ed Westwick) ist seit Kindheitstagen mit Nate befreundet und ebenfalls Mitglied der High Society. Er ist berechnend, arrogant und charmant. In Frauen sieht er nicht mehr als ein Spielzeug, denn zu Beginn der Serie ist Chuck von echten Gefühlen noch weit entfernt. Das ändert sich, als er sich mehr und mehr mit Blair anfreundet.

Jenny Humphrey (Taylor Momsen) ist Dans 15-jährige Schwester. Sie will schon immer zu der High Society dazugehören und lässt sich deshalb auf einen Pakt mit dem Teufel ein, nämlich mit Blair. Sie ist neu an der Constance Billard School und ist sofort von Blair und ihrer Clique begeistert. Dabei entfernt sie sich immer mehr von ihren Wurzeln und ihrer Familie.


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch

Forum 0 Themen Neues Thema hinzufügen

Das Forum zu Gossip Girl ist noch leer. Schreib jetzt den ersten Beitrag zur Serie!


Kommentare

über Gossip Girl

domi.bibiliskaes

Kommentar löschen
3.5Schwach

Die Charaktere haben gar keine Tiefe. Der Böse ist immer böse und die Schüchterne immer schüchtern.
Da mir charaktere sehr wichtig sind, war mir die Serie einfach zu langweilig.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

dudeldit

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Gut, als erstes möchte ich sagen, dass ich noch nicht alle Staffeln gesehen habe, es aber vor habe. Momentan bin ich am Ende der 5. Staffel, also fehlt nicht mehr viel. Wie ich sehe gehen die Meinungen hier ziemlich auseinander und auch ich schwanke mit meiner immer mal wieder. Zum einem erst mal ein wenig Lob. Tolle Kostüme, Charakterstarke Figuren und es gibt in regelmäßigen Abständen diese tollen "Wow-Effekte", die mich bei einer Serie jedes mal aufs Neue begeistern und ich mich frage: "Wie kommen die Autoren da nur drauf?" Due Handlung ist übersichtlich und Personen wie Nate sind natürlich für Mädchen wie mich einfach zum knutschen :)
Aber neben all dem, was ich mag, gibt es auch vieles das mir nicht zusagt und das mir das ein oder andere mal ein großes Fragezeichen beschert hat. Beginnen wir mal mit der Entwicklung der Figuren. Wie gesagt, ich bin erst am Ende von Staffel 5, aber rückblickend betrachtet kann man ja jetzt schon sagen, dass keiner mehr so ist wie in Staffel eins. Das ist natürlich das MUSS jeder erfolgreichen Serie. Ohne Veränderungen wäre es einfach langweilig. Aber für mich persönlich ist das alles einfach völlig unrealistisch. Nehmen wir ein paar Beispiele: Serena Van der Woodsen, das liebenswerte Mädchen, das immer das richtige tut. Angeblich. Denn wenn es ihr passt, dann ist sie gerne mal eine Folge lang eine echte Schlange. Und dann in der nächsten wieder der netteste Mensch der Welt. Verwirrung? Oh ja! Dann ihre Männergeschichten. Erst der brave Dan - der ja dann auch urplötzlich gar nicht mehr so brav ist - dann Carter Baizen?! Und wirklich verliebt kann sie ja eigentlich auch nie sein, schließlich liebt sie heute Ben, dann Collin, morgen will sie wieder Nate... aber hey, jeder wie er mag. Für mich ist das aber einfach zu sprunghaft und zu unrealistisch. Sorry. Dann der "brave" Dan. Der mit seiner Lehrerin schläft. Entschuldigt, aber mit der Lehrerin?! DAN?!?! Das war das erste mal, dass ich angefangen hab an Gossip Girl zu zweifeln. Ich muss dazu sagen, dass ich die Folgen davor zuhause gesehen habe und diese dann bei meinem Freund ein paar Stunden später. Doch für mich war es als würden da plötzlich ganz andere Figuren mitspielen. Genauso auch Chuck mit seinem Sexclub. Verliebt sich innerhalb eines Tages in eine unbekannte Frau? Ist klar.
Ich könnte jetzt ewig so weiter machen. Mit Blair und Chuck ganz besonders. Versteht mich nicht falsch, ich bin ein großer Chair-Fan - wie sie ja genannt werden- aber diese ganze Beziehung ist, genau, unrealistisch! Wieso muss sie sich plötzlich erst selbst finden bevor sie zusammen sein können? Sie ist Blair Waldorf, was sie gefühlte hundert Folgen lang jede Sekunde klar gestellt hat, aber klar, jetzt weiß sie es nicht mehr, also bitte! Jennys Verbannung. Mal ehrlich, würdet ihr die Stadt verlassen, wenn euch jemand "verbannt"? Das war mit eines der unglaubwürdigsten Dinge überhaupt und es enttäuscht einfach.
Die wirklich einzig logische Veränderung - die vllt nicht jedem zugesagt hat - war die von Jenny. Ganz sachte und gut erklärt hat sie sich vom schüchternen zum rebellischen Teenager gemausert. Klar, was sie alles getan hat, war extrem, aber nachvollziehbar in meinen Augen.

Ich muss zum Ende kommen, sonst wird dieser Text ewig lang und keiner liest ihn :) Abschließend will ich anfügen, dass ich Gossip Girl trotzallem gern sehe. Ich will hier auch keinen Hass von treuen Fans auf mich ziehen oder die Serie schlecht machen. Das ist meine Meinung und ich hoffe sie wurde nicht allzu böse dargestellt, über das Internet ist das immer etwas schwer.
Ich finde nur einfach, dass Gossip Girl eine einigermaßen realistische Serie sein sollte und das ist sie zu 70% nicht. Bei Jugendserien wie Hannah Montana oder ähnlichem ist dem Zuschauer klar, das es in eine absurde Richtung läuft, aber hier hat es mich oft traurig gemacht.
Gossip Girl kommt mit all seinem Stil leider keineswegs an O.C., California ran :(

Entschuldigut mögliche Rechtschreibfehler ;D)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Swannenanne

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Ich weiß ja selber, dass die Serie nicht das qualitativ beste ist, ABER sie hat mich als 15-jähriges Mädchen gut unterhalten und ich bin nach der ersten Folge kleben geblieben... ;)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

natedb

Kommentar löschen
3.0Schwach

Mal die Pilotfolge aus Neugierde geguckt und meine Befürchtungen wurden bestätigt. Das ganze Zickentheater ist oberflächlicher, banaler Quatsch für pubertierende Mädchen. Die Schönen und Reichen können also auch weiterhin ohne mich intrigieren, völgeln und koksen.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

natedb

Antwort löschen

vögeln* natürlich


ChristianKrassus

Kommentar löschen
1.0Ärgerlich

Unterhaltungswert auf einer Skala von 1 bis 10: 0

"Gossip Girl" hat keine meiner Erwartungen erfüllen können.
Alles, was die Serie mir gezeigt hatte, war schon mal da gewesen
bzw. hatte man schon in anderen Vorläufern in besserer Qualität
gesehen.

Schade.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Kakpolizei

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Ich leibe diese serie cuck und blair sind hinreißend ich wollte noch darauf hinweisen das viles was auf m pilot über die serie geschreiben ist nicht stimmt kyrssten rittre spielt nicht carol rhodes und die personen unter cast und crew sind nur total unwichtige nebenfiguren

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Filmfreak17

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Anfangs ist die Serie und dessen Charactere noch etwas Oberflächlich, doch da ich ein Riesen Fan von New York bin, MUSSTE ich sie mir auch weiterhin anschauen.
Und es hat sich gelohnt: Die Charactere machen eine Riesen Veränderung, die Story macht immer wieder große Wendungen, dass es selbst mich immer wieder aufs neue überrascht.
Im Großen und Ganzen bin ich ein sehr großer Fan dieser Serie!!!!!!!!
Und: Ich bin ein Chuck und Blair Fan :) <3 <3 <3

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

tylerdurden93

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Ich habe jetzt alle 6 Staffeln Gossip Girl durchgeschaut, und das auch relativ schnell, was schon mal für die Serie spricht. Trotzdem hab ich mich manchmal wirklich selbst gefragt wieso ich das eigentlich schaue!
Es ist einfach angenehm zu schauen! Die Charaktere sind relativ unterschiedlich gestrickt und man gewöhnt sich schnell an jeden einzelnen. Meiner Meinung nach verändern diese sich auch über die 6 Staffeln nur sehr wenig und ich konnte eigentlich schon immer ahnen wie sie handeln oder was so künftig passiert! Und dieses Handeln ist oft so unfassbar dumm, dass auch ja immer wieder ein neuer Skandal entsteht und Gossip Girl irgendwas zu schreiben hat. Mit einigen sympathisiert man und die anderen hasst man eben, wie in allen Serien. Man muss auch nicht immer voll bei der Sache sein und kann sich nebenbei anderweitig beschäftigen ohne Inhaltlich wirklich was zu verpassen. Leider sind sich viele Episoden im Aufbau und logischerweise der Location so ähnlich, dass ich schon oft nach ein paar Stunden vergessen habe was denn nochmal passiert ist, und mit wem Serena grade nochmal zusammen ist! Im Endeffekt hatte glaub ich jeder jeden mal, und am Ende sind dann sowieso alle glücklich.
Die Upper East Side ist auch einfach als beneidenswerter Wohnort dargestellt, vor allem wenn man viel Geld hat, oder wie die Hauptcharaktere, es in den Arsch geschoben bekommt und sich sowieso einfach um nichts kümmern muss.
Wer dann am Ende als Gossip Girl enttarnt wird, war aber auch für mich sehr überraschend!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Brat Pack Girl

Antwort löschen

Ich war auch überrascht wie schnell ich die Staffeln durch geschaut habe. Ansonsten bin ich auch ganz deiner Meinung. Die Serie ist inhaltlich jetzt nicht besonders anspruchsvoll, aber sie ist gut gemacht und man taucht einfach gerne in diese Glitzerwelt der Reichen und Schönen ab...

P.S.
Am besten schaut es sich übrigens beim bügeln oder wenn man gerade sein Zimmer auf räumt ;-)


Merkel_52

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Kann man sich durchaus mal angucken. Aber wenn man erstmal top serien wie GoT, Breaking Bad und co gesehen hat, merkt man erstmal wie schwach solche Serie eigentlich wirklich sind. Aber immerhin besser als all das was hier im Free TV läuft.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

abeautifulmess

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Einfach meine liebste Serie überhaupt.
Geht es anfangs noch darum, herauszufinden, wer sich hinter Gossip Girl verbirgt, rücken die Beziehungen der Figuren von Staffel zu Staffel mehr in den Mittelpunkt, und dabei wird es mir (fast) nie langweilig. Schon allein die Mode macht Gossip Girl einzigartig und für mich jedes Mal sehenswert.
Allerdings finde ich nicht, dass die Serie als typische Teenie-Serie abgestempelt werden darf.. sie ist viel mehr als das! Man muss sich nur drauf einlassen.
Kenne auch viele Jungs, die sich das gerne angucken :P

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Kommentar schreiben | Alle Kommentare (43)


Genre
Coming of Age-Serie, Satire, Sozialdrama, Drama