Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel

Gone Baby Gone (2007), US Laufzeit 114 Minuten, FSK 16, Drama, Thriller, Kinostart 29.11.2007


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.6
Kritiker
37 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.3
Community
4313 Bewertungen
137 Kommentare
admin edit edit group memberships sweep cache

von Ben Affleck, mit Casey Affleck und Michelle Monaghan

In Gone Baby Gone versucht Privatdetektiv Patrick Kenzie, eine Kindesentführung aufzuklären.

Handlung von Gone Baby Gone
Patrick Kenzie (Casey Affleck) und seine Freundin Angela Gennaro (Michelle Monaghan) sind von Beruf Privatdetektive. Bisher haben sie kleinere, unbedeutende Fälle gelöst. Jetzt tritt allerdings eine Frau an sie heran, die sie beauftragt, ihre verschwundene Nichte zu finden. Sie selbst scheint mit der Arbeit der Polizei absolut nicht zufrieden, und glaubt auch, dass die Eltern von Amanda (Madeline O’Brien) zu wenig tun, um ihre Tochter zu retten.

Als sich Patrick und Angela tief in die Ermittlungen stürzen, decken sie auf, dass Amanda möglicherweise entführt wurde. Und ihre Mutter könnte Schuld an der Sache haben: Sie verdiente sich nebenbei etwas als Drogen- und Geldkurier dazu. Dabei soll sie eine erhebliche Summe Geld gestohlen haben. Ist die Entführung ein Racheakt? Ohne sich dessen bewusst zu werden, gerät das Paar immer tiefer in die Sache hinein. Hätte das, was dabei ans Licht kommt, vielleicht lieber im Dunkeln bleiben sollen?

Hintergrund & Infos zu Gone Baby Gone
Gone Baby Gone basiert auf dem Roman Kein Kinderspiel von Dennis Lehane aus dem Jahr 1998. Trotzdem mussten für den Film viele Details und Handlungen ausgelassen werden. Der Regisseur Ben Affleck gab an, dass der Film über sieben Stunden lang gewesen wäre, wenn man nichts ausgelassen hätte.

Die Brüder Ben und Casey Affleck arbeiteten nicht das erste Mal zusammen. Schon in Good Will Hunting, zu dem Ben Affleck zusammen mit Matt Damon das Drehbuch schrieb, hatte Casey Affleck eine Rolle. Außerdem arbeiteten die beiden bei Chasing Amy und Eine Nacht in New York zusammen.

Amy Ryan, die Schauspielerin der Helene McCready, hatte sich so gut auf ihre Rolle vorbereitet, dass sie zuerst nicht ans Set gelassen wurde. Die Security hielt sie für eine Einwohnerin aus Boston und ließ sie nicht vorbei. Sogar Ben Affleck wurde von ihrem guten Akzent getäuscht und fragte sie, aus welchem Stadtteil in Boston sie stammen würde. (CL)

  • 0_qbhzookp
  • 0_u2mz3alj
  • Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel - Bild 301087
  • Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel - Bild 301113
  • Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel - Bild 301123

Mehr Bilder (11) und Videos (3) zu Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel
Genre
Sozialdrama, Verschwörungsthriller, Drama, Thriller
Zeit
2000er Jahre
Ort
Boston
Handlung
Abhängig, Alkoholismus, Auftrag, Beweisfälschung, Drogen, Drogenboss, Drogenhandel, Drogensucht, Entführung, Ermittler, Ermittlung, Erschiessen, Exekution, Geld, Geldnot, Geldübergabe, Gestohlenes Geld, Gewissenskonflikt, Hoffnung, Kinder, Kindesentführung, Kokain, Korrupte Polizisten, Lüge, Lügner, Mann-Frau-Beziehung, Moral, Moralisches Dilemma, Mord, Mutter-Tochter-Beziehung, Mutterrolle, Mädchen, Partnerschaft, Polizei, Polizist, Privatdetektiv, Päderast, Rettung, Ruhestand, Schießerei, Schlechte Eltern, Schlechtes Gewissen, Schusswechsel, Selbstjustiz, Sozial schwache Familie, Suche, Suche nach vermisster Person, Tante, Tod eines Kindes, Trennung, Trick, Täuschung, Töten, Verantwortung, Verlust des Kindes, Vermisste Person, Vernachlässigung, Verschwörung, Verzweiflung, Wohnung
Stimmung
Geistreich, Spannend, Traurig
Verleiher
Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH
Produktionsfirma
Touchstone Pictures

Kritiken (13) & Kommentare (130) zu Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel