Bearbeiten

Besucht die Liebenden von Pont-Neuf

Ines Walk (Ines Walk), Veröffentlicht am 29.01.2013, 15:01

Bei dem kleinen Sender ServusTV gibt es heute den großen Film Die Liebenden von Pont-Neuf zu sehen. Eine junge Juliette Binoche überzeugt durch ihr Spiel und auch sonst bietet der Film von Leos Carax viel. Einschalten lohnt sich!

Die Liebenden von Pont-Neuf Die Liebenden von Pont-Neuf © Arte

Die Liebenden von Pont-Neuf galt lange Zeit als der teuerste Film Frankreichs. Regisseur Léos Carax brauchte fast vier Jahre, um ihn fertig zustellen. Besonders durch die Pariser Brücke, die dem Film ihren Namen gab, wurde die Produktionszeit verlängert und die Produktionskosten in die Höhe getrieben, da an ihr immer wieder gearbeitet wurde. Aber es hat sich gelohnt. Freunden von aufwühlenden, emotionalen und ekstatischen Bildern sei gesagt: Heute Abend bitte unbedingt den Fernseher einschalten!

Nachts in Paris torkelt Alex (Denis Lavant) durch die Straße. Er stürzt – ein Auto fährt mit Vollgas über seine Beine – Fahrerflucht. Michele (Juliette Binoche), einzige Augenzeugin des Unfalls, zieht gleichgültig ihres Weges, ahnungslos, dass sie dem jungen Mann bald wieder begegnen wird: Auf der Brücke Pont-Neuf, ihrem neuen Zuhause. Hier herrschen eigene Gesetze. Eine atemberaubende und selbstzerstörerische Liebe zwischen den beiden am Rande der Gesellschaft Lebenden beginnt. Betrug, Verrat und Lüge, Eifersucht, Hingabe und Sehnsucht, Verzweiflung und Mord sind der Preis einer Leidenschaft, die durch jede Verzweiflungstat nur noch stärker wird.

Regisseur Léos Carax, der nach einigen Jahren Film-Abstinenz im letzten Jahr mit Holy Motors beim Festival Cannes groß aufspielte, hat durch seinen Film Die Liebenden von Pont-Neuf eine große Fan-Gemeinde um sich scharren können. Aber nicht nur viele Zuschauer waren begeistert von dieser bedingslosen Liebesgeschichte, der Film erhielt auch diverse Preise. Unter anderem wurden Hauptdarstellerin Juliette Binoche und Szenenbildner Michel Vandestien 1992 für den französischen Filmpreis, den César nominiert. Im selben Jahr erhielt Die Liebenden von Pont-Neuf auch fünf Nominierungen für den Europäischen Filmpreis (Bester Film, Bester Darsteller, Beste Darstellerin, Kamera und Schnitt) und konnte davon drei mit nach Hause nehmen.

Heute im TV: Die Liebenden von Pont-Neuf
Wann: 22.00 Uhr
Wo: ServusTV


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Besucht die Liebenden von Pont-Neuf

Kommentare

über Besucht die Liebenden von Pont-Neuf


Curryman1312

Kommentar löschen

Terminator 2 zu schauen, ohne den Ersten zu kennen, wird nicht viel Sinn machen oder?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

chriskaps

Antwort löschen

Ist ein bißchen wie ALIENS vor ALIEN zu sehen - geht schon, aber lustiger ist richtig rum.


Morissa

Antwort löschen

Man braucht den ersten jedoch nicht für den 2. Die Filme haben nicht wirklich viel miteinander zu tun. Aber chriskaps hat Recht, lustiger ist natürlich immer die richtige Reihenfolge...
You could be Mine von Guns n Roses ist schon ein Grund einzuschalten ;)


hoffman587

Kommentar löschen

Ansonsten:

Die Maske - 20:15, Tele 5
(R: Chuck Russell / USA 1994)

Terminator 2: Tag der Abrechnung - 22:20, Tele 5
(R: James Cameron / USA 1990)

Das Paradies der Damen - 22:55, Arte
(R: Julien Duvivier / F 1930)

Leaves of Grass - 23:15, WDR
(R: Tim Blake Nelson / USA 2009)

Fell - 23:55, BR
(R: Steven Shainberg / USA 2006)

Jeder stirbt für sich allein - 0:50, ARD
(R: Alfred Vohrer / D 1975)

Copykill - 0:50, ZDF
(R: Jon Amiel / USA 1995)

Einer war zuviel / Anklageschrift - 1:00, MDR
(R: Giacomo Gentilomo / I 1951)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

4712

Antwort löschen

Des Teufels General, 20:15, Das Vierte
(R: Helmut Käutner / DE 1955)