Reboot

Boardwalk Empire-Star Jack Huston soll Ben-Hur spielen

17.09.2014 - 10:00 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
3
3
Jack Huston als Richard Harrow in Boardwalk Empire
© HBO
Jack Huston als Richard Harrow in Boardwalk Empire
Dass Ben-Hur eine Neuauflage erhält, ist schon lange bekannt und auch dass Morgen Freeman einer der Darsteller sein wird, ist kein Geheimnis mehr. Jetzt wurde allerdings bekannt, dass Jack Huston die namensgebende Hauptrolle in dem Sandalen-Epos erhalten soll.

Ben-Hur ist mit Sicherheit eines der interessanteren Reboots, das derzeit von Hollywood geplant wird. Und nachdem kürzlich erst Oscar-Preisträger Morgan Freeman für eine Rolle bestätigt wurde, gibt es nun die nächsten Neuigkeiten über den Cast des Historiendramas. So soll laut Deadline  der aus Boardwalk Empire als gebrochener Assassine bekannte Jack Huston die Hauptrolle im Film übernehmen. Die Verhandlungen zwischen den Verantwortlichen des Studios und dem britischen Schauspieler laufen allerdings noch, weshalb der Deal noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist. Trotzdem stehen die Chancen gut, dass wir ihn bald als leidenden Ben-Hur auf der großen Leinwand sehen dürfen.

Die Geschichte dreht sich rund um die Freundschaft zwischen dem römischen Offizier Messala und dem jüdischen Fürsten Judah Ben-Hur, die sich bereits von Kindesbeinen an kennen. Allerdings trennen sich die Wege der beiden zunächst, bis Messala vom römischen Militär in Jerusalem stationiert wird. Nach anfänglicher Wiedersehensfreude wird jedoch schnell klar, dass sich die Jugendfreunde sehr verändert haben. Während sich Judah seiner Heimat und Familie verpflichtet fühlt, möchte Messala vor allem die Interessen des Römischen Reichs um jeden Preis durchsetzen. Der Konflikt gipfelt in einem hinterhältigen Verrat Messalas an seinem einstigen Freund Ben-Hur. Dies hat zur Folge, dass der jüdische Fürst als Sklave verkauft wird und von da an ein tristes Dasein fristet. Gefangen in einer Spirale von Wut und Enttäuschung, plant Judah jahrelang seine Rache an dem heimtückischen Offizier, welche in dem berühmten Streitwagen-Rennen des Originals gipfelt. 

Verantwortlich für die Neuauflage des Klassikers aus dem Jahr 1959 ist der russische Regisseur Timur Bekmambetov, der bei seiner Ankündigung nicht unumstritten blieb. Außerdem wird der Sandalenfilm von Sean Daniel und Joni Levin produziert, während Autor Keith R. Clarke das Drehbuch schreibt. Das Reboot Ben-Hur tritt in große Fußstapfen, wenn man bedenkt, dass das Original - übrigens selbst ein Remake - seinerzeit ganze 11 Oscars gewann und bis heute als einer der besten Historienfilme aller Zeiten gilt. Während sich der William-Wylers-Film nur lose an die Buch-Vorlage hielt, soll sich die Neuauflage näher daran orientieren und unter anderem soll auch Jesus Christus eine Rolle in der dramatischen Geschichte spielen. 

Die Dreharbeiten beginnen bereits Anfang des nächsten Jahres in Europa, um den 26. Februar 2016 als angepeilten Starttermin einhalten zu können. 

Vom entstellten Killer zum rachsüchtigen Sklaven: Ist Jack Huston der richtige für die Rolle?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News