Desperate Housewives

Drama, Ehedrama, Satire 2004 - 2012

Dh

Community

6.7Ganz gut 2834 Bewertungen
von 10

Deine Wertung

Bewerte diese Serie

Die Frauen in der Wisteria Lane führen ein beschauliches Leben, zumindest oberflächlich betrachtet. Daher sind auch alle Nachbarn und Freunde von Mary entsetzt, als sie sich eines Tages eine Kugel in den Kopf jagt. Ausgerechnet auf der Trauerfeier fällt Susan, einer Freundin von Mary, der neue Nachbar Mike ins Auge – doch leider nicht nur ihr.

edit trailer admin admin Moviemaster:Series

Handlung

Desperate Housewives dreht sich um die Erlebnisse von fünf Nachbarinnen und deren Familien. Diese Desperate Housewives sind Susan Mayer, Lynette Scavo, Edie Britt, Bree van der Kamp und Gabrielle Solis. Sie alle leben in der Wisteria Lane in einer fiktiven Stadt Fairview im ebenso fiktiven US-Bundesstaat Eagle State.

Die einzelnen Geschichten der Familien werden mit einem übergeordneten Handlungsbogen verwoben, der in jeder Staffel zur Ergründung eines Geheimnisses führt. Die Erzählerin bei Desperate Housewives ist die Hausfrau Mary Alice Young, die in der ersten Episode Selbstmord begeht und dann das Leben ihrer Freundinnen kommentiert.

Hauptcharaktere

Susan Mayer

Susan Mayer ist allein erziehende Mutter und lebt mit ihrer Tochter Julie in der Wisteria Lane. Im Haushalt der beiden ist es oft chaotisch. Des Weiteren hat Susan die Trennung von ihrem Ex-Mann noch nicht vollends verkraftet.

Gabrielle Solis

Gabrielle Solis ist eine wunderhübsche Hausfrau. Sie hat ihre Model-Karriere aufgegeben und bekommt alles, was sie will und braucht von ihrem reichen Mann Carlos. Jedoch merkt sie eines Tages, dass ein tolles Haus, ein Luxus-Auto und das ganze viele Geld nicht glücklich machen.

Edie Britt

Edie Britt ist das Luder der Wisteria Lane und stürzt sich auf jeden halbwegs attraktiven Mann in der Straße. Neben diesem Hobby ist sie als Immobilienmaklerin und Architektin tätig.

Lynette Scavo

Lynette war eine erfolgreiche Geschäftsfrau im Marketingbusiness, bevor sie 4-fache Mutter wurde. Ihr Mann Tom hat jetzt das Geldverdienen übernommen, was oft zum Clinch zwischen den beiden führt. Sie hat drei Jungs und ein kleines Baby zu versorgen.

Bree van der Kamp

Bree ist in ihrer Sicht die perfekte Hausfrau und Mutter. Neben den sehr aufwendigen Abendessen, die sie ihrer Familie jeden Tag auf den Tisch stellt, findet sich nicht eine Staubkorn und keinen einzigen Fleck in ihrer Wohnung.

Hintergrund

Desperate Housewives wurden von Marc Cherry und Charles Pratt Jr. entwickelt.

Es gibt insgesamt sechs Staffeln von Desperate Housewives. Seit dem 27. September 2009 wird die 6. Staffel auf den US-Sender ABC gesendet. In Deutschland ist dies seit dem 13. Januar 2010 der Fall.

Marc Cherry hat den Charakter Bree van der Kamp exakt übernommen nach dem Vorbild seiner Mutter.

Marc Cherry hat vor, die Serie Desperate Housewives mit dem Ende der 7. Staffel zu beenden.

Es sterben 36 Menschen in Desperate Housewives.

Desperate Housewives ist ein Dramedy eine Mischung aus Drama-, Comedy-, Krimi- und Soap-Opera-Elementen.


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch

Forum 0 Themen Neues Thema hinzufügen

Das Forum zu Desperate Housewives ist noch leer. Schreib jetzt den ersten Beitrag zur Serie!


Kommentare

über Desperate Housewives

ronia98

Kommentar löschen
3.5Schwach

Nachdem es mit der ersten Staffel gut angefangen hat, hatte man die Hoffnung dass es auch so weiter gehen würde, allerdings wurde die Serie unendlich lang gezogen und das Ende war auf gut Deutsch gesagt: für'n Arsch.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

M4chete

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Serien-Abrechnung #1

Als die erste Staffel DH zum ersten mal auf Pro 7 lief, habe ich die Serie noch mit Interesse verfolgt. Die Ironie und die fiesen Spitzen hinter der glatt gebügelten Fassade haben mir sehr gefallen.
Mit zunehmenden Verlauf ist das Interesse aber abgeflacht, so dass ich nur noch sporadisch eingeschaltet habe, nur um dann nach kurzer Zeit wieder umzuschalten. Denn fieses und ironisches habe ich immer seltener gefunden. Und die Pseudo-Süßlichkeit der US-Vorstadt ging mir immer weiter auf die Nerven. Man kann es wie ein Butterbrot betrachten: Im Zusammenspiel aus Butter und Brot solide Kost, aber wenn das Brot irgendwann unter noch nicht ganz aufgetauten Butter-Briketts begraben ist schmeckt die Sache nicht mehr. Das Butter unterm Strich besser als ist Magarine steht auf einem anderen Blatt.
Auch die Charaktere der besagten Hausfrauen unterscheiden sich in Ausprägung und Entwicklung zu wenig voneinander, um über mehrere Staffeln zu fesseln. Schauspielerische Glanzleistungen sollte man hier eh nicht erwarten. Marcia Cross sagte einmal in einem Interview, dass es die eigentliche Herausforderung der Rolle sei, nichts zu essen, um die für die Rolle gewünschte Figur zu halten.
Der Humor ist oft eher peinlich und musikalische Abwechslung wird auch nicht geboten, was dann fataler Weise wieder an Daily-Soap XY erinnert.
Was mich aber vielleicht am meisten stört: Zu Beginn und Ende jeder Folge kommt ein voice-over, der das Setting erklärt und eine Art moralisches Fazit zur Episode zieht. Am besten noch gewürzt mit nachdenklichen Blicken der Charaktere. Das Stört mich in Serien wie Scrubs und HIMYM ebenso, hier ist aber noch nerviger, da es den eigens erhobenen Anspruch, in die Welt hinter der Kulisse zu blicken für mich torpediert. Sicher ist es für Autoren eine leicht Art, einzelne Episoden als geschlossenes Ganzes zu konstruieren. Aber ist es zu viel verlangt sein Publikum soweit zu fordern, dass es sich selbst Gedanken zum Gesehenen machen kann?

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Bubo

Antwort löschen

Spitzen-Kommentar zu einer dieser Serien, die nach der ersten sehr guten Staffel hätten eingestampft werden müssen.


M4chete

Antwort löschen

Danke!


maetti

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Frauenserie?pf...wie die erste Folge damals auf Pro7 lief, dachte ich mir nur" oh man, Frauen bei der Garten Arbeit, Frauen beim Wäsche waschen, Frauen beim Kinder erziehen...doch dann ein Selbstmord, da wurde es dan interessant, warum?wieso?weshalb? So jetzt hab ich alle Staffeln Zuhause. Finde die Serie super Klasse vor allem der bissige Humor,vor allem Bree! Spoiler: Rex" Du wolltest mich umbringen!" Bree" Ja ich weiß, ich fühl mich auch ganz schlecht deswegen" ----Mama Hodge" Darf ich Einkommen?" Bree" Was wäre ein Garten ohne Schlange" Spoiler Ende...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Soulhunter25

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Ja, als Mann ist das so ne Sache...aber einmal angefangen gibt es kein Aufhören - die Wisteria Lane zieht dich in den Bann!

Keine Serie vermiss ich so, wie meine Hausfrauen!

Grandios!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

maetti

Antwort löschen

Muss mich dir anschließen


canadagirl

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

tolle Serie ,ich fand nur das ende übertrieben wo man die ach so tolle Zukunft von jedem gezeigt hat

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Brenda von Tarth

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Eine herrliche Satire! Ich habe keine einzige Folge verpasst - im Freundeskreis wurde immer am Tag nach der Ausstrahlung heftig diskutiert - das fehlt mir etwas nach Ende der Serie...
Es gab stärkere und schwächere Folgen - aber es ist schön viel Pfeffer drin in den Figuren und ihren Abgründen. Die Intrigen sind allererste Sahne und die vielen Wendungen lassen keine Langeweile aufkommen.
Das Detail, dass am Ende jeder Folge, die Selbstmörderin das finale Statement abgibt, gefällt mit besonders gut.
Wenn es diese Serie nicht schon gegeben hätte, man hätte sie erfinden müssen! :-)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Copacabanasun

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

xD

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

Drehmumdiebolzen

Antwort löschen

Kommentar der Woche! :D


Copacabanasun

Antwort löschen

Jaja :D


Rubi27

Kommentar löschen
9.0Herausragend

War eine tolle Serie! Allerdings war die letzte Staffel nicht wirklich das Wahre. Das Mike sterben musste, fand ich nicht gut.
Habs immer sehr gern geschaut und hoffe das bald wieder eine ähnliche Serie produziert wird.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

DennisS.

Kommentar löschen
3.0Schwach

Also über die ersten Staffeln lässt sich sicher streiten, wie gut sie sind. Aber spätestens seit Staffel 6 wurde es echt schlecht.
ACHTUNG
SPOILER für Staffel 8!
Das einzige, was ich gut an der 8. Staffel fand, war dass die Geschichte um den " Kredithai " nicht so nach dem Motto : "Ooh die Frau bezahlt für den Mann, sie finden wieder zusammen und der Kredithai ist zufrieden" beendet wurde, sondern mit dem Tot für Maik ( oder wie auch immer ) geendet hat.
Sonst einfach weitesgehend langweilig und belanglos. Aus der Geschichte hätte man sicher mehr machen könne, wie so einen langweiligen und nervenden Prozess gegen Bree

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Masseltoff

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Staffel 1-5 sind Super und für mich jetzt schon Kult, Staffel 6-8 sind einfach nur grausam und auf 10 langweilige Folgen, kommen immer 1-2 gute.
Die Geheimnisse wurden uninteressanter bzw waren gegen Ende fast überhaupt keine mehr da, viele Stories wiederholten sich zu oft und Charaktere verfielen zu oft in alte Verhaltensmuster zurück.
Dennoch wurde die Serie mit der letzten Folge nochmal richtig schön verabschiedet, was ich so gar nicht mehr erwartet hatte.
Und so kann ich mit gutem Gewissen mit der Serie abschließen.

7/10

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Kommentar schreiben | Alle Kommentare (46)


Genre
Drama, Ehedrama, Satire, Komödie
Zielgruppe
Frauenfilm
Zeit
2000er Jahre