Das Leben der Anderen

Das Leben der Anderen (2006), DE Laufzeit 137 Minuten, FSK 12, Drama, Thriller, Kinostart 23.03.2006


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.4
Kritiker
88 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.4
Community
32851 Bewertungen
134 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Florian Henckel von Donnersmarck, mit Ulrich Mühe und Sebastian Koch

Im oscarprämierten Drama von Florian Henckel von Donnersmarck belauscht Ulrich Mühe als Stasi-Offizier Das Leben der Anderen.

1984, Ostberlin: Das Leben der Anderen ist für Stasi-Hauptmann Gerd Wiesler (Ulrich Mühe) nur bezüglich einer Frage interessant: Handelt es sich um Feinde des Staates? Wiesler ist ein linientreuer Abhörexperte, dem die Arbeit zum einzigen Lebensinhalt geworden ist. Als er vom opportunistischen Oberstleutnant Anton Grubitz (Ulrich Tukur) auf den Theaterstar Christa-Maria Sieland (Martina Gedeck) und ihren Lebensgefährten, den Dramatiker Georg Dreyman (Sebastian Koch), angesetzt wird, scheint der Ausgang klar. Lassen sich die beiden irgendetwas zu Schulden kommen, wird Wiesler dies herausfinden und sie ‘zur Strecke bringen’. Doch der einsame Stasi-Beamte ist fasziniert von dem Leben der freigeistigen Intellektuellen. Immer mehr in einen Strudel aus Angst, Intrigen und Geheimnisse gezogen, muss sich Wiesler fragen, was für ihn wichtiger ist: der Staat oder das Leben der Anderen, das jetzt durchaus sein eigenes ist.

Hintergrund & Infos zu Das Leben der Anderen
Florian Henckel von Donnersmarck gab mit Das Leben der Anderen sein Spielfilmdebut. Er feierte mit ihm große Erfolge, sowohl bei der Kritik, als auch beim Publikum. Bei einem Budget von umgerechnet 2 Millionen Dollar spielte das Leben der Anderen weltweit über 77 Millionen Dollar ein. Der Film gewann 2006 den Oscar als bester fremdsprachiger Film, den europäischen Filmpreis und unzählige andere Preise. Für den Oscar stach er u.a. den als Favoriten gehandelten Pans Labyrinth aus.

Das Leben der Anderen ist nicht der erste Film, in dem Hauptdarsteller Ulrich Mühe und Ulrich Tukur zusammen zu sehen sind. In dem Drama Der Stellvertreter von Constantin Costa-Gavras spielten sie zwei Figuren, die angesichts des Schreckens des Holocausts sehr unterschiedliche Wege gehen. Tukur stellte einen verzweifelten SS-Offizier und Christen dar, der angesichts des Grauens nicht wegsehen kann; Mühe hingegen einen opportunistischen Arzt, der keinerlei Probleme hat, sich an die Gegebenheiten anzupassen. Ihre Rollenverteilung ist damit in beiden Filmen gewissermaßen spiegelverkehrt. Das Leben der Anderen sollte der vorletzte Film von Ulrich Mühe bleiben. Aufgrund seiner Magenkrebserkrankung starb er 2007. (KJ)

  • 37795279001_1859527578001_th-50616592c7e7b0e4672272d8-590065937001
  • 37795279001_1859728717001_th-5061a9f054eeb0e4b2cc5856-1592194011001
  • Das Leben der Anderen - Bild 6381942
  • Das Leben der Anderen - Bild 6381928
  • Das Leben der Anderen - Bild 27800

Mehr Bilder (17) und Videos (3) zu Das Leben der Anderen


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kommentare (128) — Film: Das Leben der Anderen


Sortierung

Spearman

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ulrich Mühe spielt einfach gut. Auch die anderen Schauspieler sind gut drauf. Beklemmend das Stasi-Innenleben und auch, wie Menschen dann ausspioniert und fertig gemacht werden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Maniac

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Film 3 meines Deutsch.Film.Marathons :
Und dieser Kommentar fällt relativ kurz aus. Es ist wirklich schwer diesen Film zu kommentieren ohne zu spoilern wie ein irrer, deswegen lasse ich es auch und gebe hier nur meinen persönlichen Eindruck zu diesem Streifen Preis.
Das Leben der anderen hat mich wirklich beeindruckt und sehr mitgenommen. Es war wirklich erschütternd zu sehen wie Leute dazu gebracht wurden andere nieder zu machen. Dieser bringt sehr real ans Tageslicht, wo Überwachung und Diktatur egal in welcher Form auch immer hinführen.
Das Leben der Anderen ist ein wirklich tiefgründiges und aufrüttelndes Drama was einem anschliessend sehr nachdenklich macht.
Diesen Film sollte man definitiv einmal gesehen haben...
PS: Dank an pischti

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

pischti

Antwort löschen

Bitte! :)


FrEAk0

Antwort löschen

versuch den mal: Ein Tick anders .. ich hab den Glauben ans deutsche Kino wieder gefunden


Giszmo

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ein ausgesprochen unterhaltsamer film der durchaus zum nachdenken anregt und vorallem aus dem deutschen DDR-Film einheitsbrei heraussticht. überzeugende schauspieler leistung und nachvollziehbare und vorallem gut anzuguckende charaktere. das leben der anderen bekommt auf jedenfall eine empfehlung

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Was treibt uns im Innersten an? Was sind die Beweggründe für unser Denken, unser Handeln? Ein mehrschichtiger Film, der oberflächlich eine Geschichte in den Zeiten der DDR erzählt, darunter aber auch ein Film über die menschliche "Funktionsweise" und über die Begriffe des Guten und Bösen ist. Es sind nicht die Konzepte von Gott oder Teufel, die uns zu dem machen, was wir sind, es sind wir selbst, in denen beides ständig um die Vorherrschaft kämpft. Stark gespielt von Ulrich Mühe und Sebastian Koch.

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Samweis_Gamdschie

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Starker Film. Meiner Meinung nach in den Top 3 der besten deutschen Filme.
Klasse Schauspieler und eine gute Story machen diesen deutschen Film richtig sehenswert. Im Jahr 2006 wurde der letzte gute deutsche Film veröffentlicht. Mal schauen ob noch mal so ein starker Film von uns produziert wird.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

brucelee76

Antwort löschen

Ja ich finde den ziemlich gelungen. Nicht umsonst Oscarpremiert :).


lulumaus11

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Das ist bisher der beste deutsche Film, den ich bisher gesehen hab!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RoboMaus

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Eine starke und bewegende Story. Ja, so war es wohl.
...
Aber die Amerikaner können es besser!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

dustyOn3

Antwort löschen

Was kann Trollywood besser? Propaganda? No-Brain-Cinema? Ja. Hier geht es um etwas KOMPLETT Anderes.


mariega

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

DAS LEBEN DES ANDEREN FRANZOSEN:
"Ils sont fous ces Français!"! Was für ein Durcheinander! Nach dem Film "Der Präsident und die Schauspielerin" über die Eskapaden unseres Präsidenten François Hollande mit der Schauspielerin Julie Gayet erleben wir nun - Ich zitiere den früheren Staatsoberhaupt, Nicolas Sarkozy - die französische Version des exzellenten Films Das Leben der Anderen! In einem Brief für die Zeitung "Le Figaro" vergleicht unser Ex die Affäre um seine abgehörten Telefone mit dem Vorgehen der Justiz in der DDR. Er schimpft über „Stasi-Methoden“ in Frankreich. Der vor kurzem verstorbene Grand Maître des französischen Kinos, Alain Resnais, hat dieses "Theater" perfekt resümiert: DAS LEBEN IST KINO - zumindest in Frankreich ;) -

bedenklich? 18 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

mariega

Antwort löschen

Das stimmt, bei uns ist immer was los :D! Sie sollten aber langsam vor lauter theatralischer Begeisterung nicht vergessen ihren Job zu machen ;)


jorg.hoffmann.9849

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Oberstleutnant Anton Grubitz (Ulrich Tukur) beauftragt Stasi-Hauptmann Gerd Wiesler (Ulrich Mühe) damit, den Dramatiker Georg Dreyman (Sebastian Koch) und seine Lebensgefährtin, den Theaterstar Christa-Maria Sieland (Martina Gedeck), auszuspionieren. Wiesler soll herausfinden, ob der Dramatiker wirklich so politisch loyal ist, wie er vorgibt. Infolgedessen verwanzt das Ministerium für Staatssicherheit die Wohnung des Künstlers und richtet auf dem Dachboden des Hauses eine Einsatzzentrale ein, in der alles, was in Dreymanns Wohnung geschieht, aufgenommen und akribisch protokolliert wird. Doch auch an Wiesler selbst geht das Eindringen in "das Leben der Anderen" nicht spurlos vorbei. Zumal er bald herausfindet, dass es bei der ganzen Aktion eigentlich gar nicht so sehr um die Loyalität Dreymans zum Staat, sondern um seine schöne Freundin Christa-Maria geht, an der auch andere Männer Interesse haben...

Ein deutsches Stück Geschichte toll und ergreifend inszeniert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

loveissuicide

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Gänsehaut vom Beginn weg bis zum Ende. Sehr gelungene Mischung aus DDR-Drama, Suspense und Spionagethriller, eingepackt in wunderbares Kammerschauspiel. Hätte ruhig noch länger dauern können.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martin Jurgeluks

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Emotionales und vor allem sehenswertes Deutsches Kino.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Killaseppel

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Es gab selten einen solchen Film aus Deutschland der mich so gefesselt und berührt hat.
Die Inszenierung ist so detailiert und wirklich gut aufgearbeitet das ich mich vollends darauf einlassen konnte. Die schauspielerischen Leistungen sind grandios. Egal ob Ulrich Mühe, Thomas Thieme, Martina Gedeck,Ulrich Tukur oder Sebastian Koch.
Die Szenrie und das komplette Design sind schlicht weg überzeugend. Die unsichtbare Jacke von Gerd Wiesler oder das grüne Jacket von Georg Drymann wirken so unscheinbar, und doch unterstützen sie den jeweiligen Charakter ungemein. Das Editing und die Kameraarbeit sind harmonisch mit einander verwoben und lassen keinen Zweifel an dem Ideenreichtum Donnersmarck´s.
Die Musikauswahl ist gut gewählt und ganz besonders das Score von Gabriel Yared und Stéphane Moucha ist herausagend feinfühlig.
Ich habe großen Respekt vor Florian, der den Mut hatte solch einen Film zu realisieren. Nicht zuletzt dieser Film war es, der mich dazu bewegt hat die eigene Vergangenheit aufzurollen und die Dinge anders zu betrachten.

Ich vergebe subjektive Vollpunktzahl.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Narrisch

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Beim zweiten Mal immer noch grandios. Den einen, guten Stasimann hat es wahrscheinlich nie gegeben, trotzdem ist die Vorstellung einer schöner Gedanke. Von der deutschen Kririk voller Niedertracht zerrissen, vom Ausland und den Oscars geliebt und dadurch die Gewissheit das dieser Film alles richtig macht. Ganz großes, ganz feines Kino.

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 8 Antworten

Narrisch

Antwort löschen

@ FlintPaper - Bekehrung durch Kunst war nur EIN Aspekt für den Wandel der Hauptperson und schon gar nicht der Entscheidende, sondern viel mehr die Erkenntnis die eigenen Ideale für einen Verbrecherstaat aufzugeben. Das wird in der Szene mit Tukor deutlich als er Mühe im Detail erklärt zu welcher Kategorie Koch als Künstler gehören würde und wie man Koch am besten bricht.
@ Sumsi70 - genauso war das auch mit dem Untergang, was man hierzulande alles lesen musste, von Disneyland und Führerbunker.
International gefeiert, national vernichtet. Bei Erfolg @ Hornblower drehen sich die Fähnchen im Wind und genau das ist eine Verhaltensweise die bei uns sehr ausgeprägt ist. Schade.


Narrisch

Antwort löschen

Test


BigDude

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Starkes Drama aus Deutschland toll erzählt und großartig gespielt.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Baumkopf Holzfaust

Antwort löschen

Ja. Filmische Perfektion in Reinstform.


Davio8887

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der Film bietet viel - Dennoch keine einfache Chips-Beilage - Das Ende überzeugt auf ganzer Linie

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Tytus

Kommentar löschen

Na hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung, ein mögliches Filmplakat gibt es schon

http://farm3.staticflickr.com/2874/8988666085_0749d7fcea_b.jpg

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BulletToothHony

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ein Stück deutscher Filmgeschichte. Genial!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Julian1860

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Eine der besten deutschen Filme die ich jemals gesehen habe. Als geschichtsinteressierter Mensch, für mich, eine unglaublich gute und realtische Darstellung der Stasiarbeit und ein überragendes und emotionales Ende!

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

emotionfreak

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Wow, großes, deutsches Kino. Die Story, b.z.w Thematik zwar nicht die ganz große Neuerfindung, aber eine gute Story mit gutem Handlungsverlauf, die auch filmisch gut umgesetzt wurde, besonders durch die schauspielerischen Leistungen. Die Atmosphäre und Schauspielerleistung bei den Verhören sehr gelungen. An einige Stellen schöne Emotionen, an anderen Stellen hätten es für mich vielleicht ein bißchen mehr Emotionen sein können, aber andererseits hätte das der passend grauen Atmosphäre des Films vielleicht nicht gut getan. Etwas unlogisch fand ich, dass die Frau des Schriftstellers als erstes nur ihren Mann, nicht aber das Versteck der Schreibmaschine verraten hatte. Das war nichts halbes und nichts Ganzes, damit hätte sie weder sich, noch ihren Mann gerettet. Aber egal, mir gefiel der Film sehr gut.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

roannia

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ich glaube, dass " Das Leben der Anderen" der einzige deutsche Film ist, den ich je gemocht habe.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch