Forrest Gump

Forrest Gump (1994), US Laufzeit 142 Minuten, FSK 12, Komödie, Drama, Kinostart 13.10.1994


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.5
Kritiker
100 Bewertungen
Skala 0 bis 10
8.1
Community
56603 Bewertungen
427 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Robert Zemeckis, mit Tom Hanks und Robin Wright

Mit Forrest Gump ließ Regisseur Robert Zemeckis augenzwinkernd wie berührend den gutherzigen Simpel Forrest Gump Zeitgeschichte miterleben. Tom Hanks gewann für seine Darstellung den Oscar.

‘Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man bekommt.’ Diese Weisheit kann dem Leben von Forrest Gump nur ansatzweise gerecht werden. Auf den Bus wartend berichtet Forrest Gump (Tom Hanks) von seinem bewegten Leben als zunächst körperlich und, mit einem IQ von 75, geistig benachteiligter, von seinen Mitschülern gehänselter, Junge, der nicht nur den berühmten Hüftschwung von Elvis Presley erfindet, sondern auch ein berühmter Footballspieler, Ping Pong-Champion, Langstreckenläufer und gefeierter Kriegsheld wird.

Neben seinen Begegnungen mit historischen Größen wie John F. Kennedy, John Lennon und Richard Nixon, deckt Forrest Gump unbedarft die Watergate-Affäre auf, zieht das Bubba Gump Shrimp-Imperium auf und wird mit der Investition in Apple-Aktien zum Millionär. Durch all seine Erlebnisse zieht sich die Liebe zu seiner besten Freundin Jenny (Robin Wright), die immer zu ihm gehalten hat, wie ein roter Faden. Dies ist der Tag, an dem Forrest Gump sie endlich wiedersehen wird.

Hintergrund & Infos zu Forrest Gump
John Travolta, Bill Murray und Chevy Chase lehnten allesamt ab, die Rolle des Forrest Gump zu spielen, genauso wie Ice Cube und Dave Chappelle die Rolle des Benjamin Buford ‘Bubba’ Blue. Chappelle war dabei der Meinung, der Film habe nicht das Potential für einen Erfolg. Alle Schauspieler dürften sich im Nachhinein gewaltig geärgert haben, denn Forrest Gump war 1994 der (kommerziell) erfolgreichste Film des Jahres. Weltweit spielte Forrest Gump mit einem Budget von 55 Mio. US-Dollar knapp 700 Mio. Dollar ein und wurde geradezu mit Preisen überschüttet. So gewann Forrest Gump insgesamt sechs Oscars und drei Golden Globes. Forrest Gump wurde mit dem Oscar als Bester Film ausgezeichnet, sowie Tom Hanks als Bester Hauptdarsteller und Robert Zemeckis für die Beste Regie.

Der Film Forrest Gump basiert auf dem gleichnamigen Roman von Winston Groom aus dem Jahr 1986, welcher allerdings erst nach Erscheinen des Films ein Bestseller wurde. 1995 veröffentlichte Groom das Sequel Gump & Co., dass das Leben des Titelhelden in den 1980er und 90er Jahren fortführt. Unter anderem kommt es dabei zur einer Begegnung mit Schauspieler Tom Hanks. Jener hatte sich lange Zeit gegen eine Fortsetzung der Geschichte von Forrest Gump gewehrt, doch soll der Film nach neuesten Informationen 2013 in die Kinos kommen. (ST)

  • 37795279001_688050757001_th-688048672001
  • 37795279001_821926550001_th-821916862001
  • Forrest Gump - Bild 6410735
  • Forrest Gump - Bild 6410721
  • Forrest Gump - Bild 5878800

Mehr Bilder (35) und Videos (7) zu Forrest Gump


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Forrest Gump
Genre
Komödie, Melodram, Drama, Satire
Zeit
1950er Jahre, 1970er Jahre, Vietnamkrieg
Ort
Alabama, Georgia, Savannah, Südstaaten, Vereinigte Staaten von Amerika, Vietnam, Washington D.C.
Handlung
AIDS, Alleinerziehende Mutter, Alleinerziehender Vater, Alleinsein, Angeln, Apple Computer Inc., Blockbuster, Bushaltestelle, Cannabis, Dorftrottel, Dummheit, Erste Liebe, Erzählung, Feder, Freie Liebe, Garnele, Geistig Behinderter, Geliebte, Geschichtenerzähler, Glück, Große Liebe, Gutgläubigkeit, Hippie, Historische Person, Hurrikan, Joggen, Jugendliebe, Klassiker, Krebs, Krebstier, Krücke, Kultfilm, Kuss, Leben, Liebe, Liebe auf den ersten Blick, Liebeskummer, Medal of Honor, Mutter-Sohn-Beziehung, Muttersöhnchen, Optimismus, Oscargewinner, Partnerschaft, Praline, Promiskuität, Rennen, Roman, Schicksal, Schlacht, Schulbus, Schuss in den Hintern, Schusswaffe, Sex, Sexueller Missbrauch, Tischtennis, Verlust der Mutter, Verlust einer geliebten Person, Veterane des Vietnamkrieges, Zufall
Stimmung
Berührend, Geistreich, Gutgelaunt, Romantisch, Traurig
Zielgruppe
Familienfilm, Frauenfilm
Tag
AFI Top 100, Blockbuster, Epos, Klassiker, Kultfilm, Oscargewinner, Romanverfilmung
Verleiher
United International Pictures GmbH
Produktionsfirma
Paramount Pictures

Kommentare (412) — Film: Forrest Gump


Sortierung

MartinS.

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Ein Meisterwerk...einer meiner Lieblingsfilme...
Der beste Film 1994...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MichaelGG

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Tränen gelacht und geweint, Gänsehaut abgeschüttelt und wieder gelacht, vom Soundtrack mitgerissen, mit Lt. Dan gelitten und wieder gelacht.
Grandios, je öfter ich diesen Film sehe, umso mehr liebe ich ihn!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ioosh698

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

-Spoiler-
„ Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man kriegt!“

„Forrest Gump“? Ich erinnere mich an eine Zeit, da stempelte ich Robert Zemeckis Meisterwerk als den wohl blödesten, langweiligsten und unnötigsten Film ab den ich damals kannte. Es war eine Zeit zu der ich zwar auch schon sehr gerne Filme schaute, sie aber im Gegensatz zu heute bei weitem nicht so zu schätzen wusste und man noch lange nicht davon sprechen konnte mich als eingefleischten Filmfan zu bezeichnen. Doch die Jahre vergingen, ich selbst wurde älter, reifer, meine Sicht auf das Medium Film änderte sich langsam aber sicher immer mehr, sodass mich mein Weg irgendwann schließlich hierher führte, auf „Moviepilot“. Es verging nicht viel Zeit und nach meiner Anmeldung hier stolperte ich, damals wie heute, über viele interessante Filmempfehlungen und begegnete erneut einem gewissen Streifen namens „Forrest Gump“, den Film, welchen ich mir doch nie wieder ansehen wollte. Was damals in mir vorging, warum ich dem Film tatsächlich nochmal eine zweite Chance geben wollte, das weiß ich auch nicht genau. Was ich aber mit ziemlicher Sicherheit weiß, es war DEFINITIV die richtige Entscheidung!

Als ich „Forrest Gump“ dann schließlich sah, hatte ich zu wirklich jeder Zeit das Gefühl einen komplett anderen Film zu sehen, im positiven Sinne wohlgemerkt! Es war unglaublich. „Forrest Gump“ weckte in mir mit jeder erneuten Sichtung eine solche Begeisterung und Freude am zusehen, dass er schließlich vor ungefähr einem Jahr das wohlverdiente Herz von mir bekam und ich mich fragte was damals, zu jenem Zeitpunkt als ich diesen Streifen verbscheute, in mir vorging. Heute schäme ich mich fast ein
bisschen dafür, denn mittlerweile habe ich Forrest wahrhaft ins Herz geschlossen…

„ Ich weiß nicht, ob Mama oder Leutnant Dan recht haben; dass man ein vorbestimmtes Schicksal hat oder ob man sein Leben ändern kann. Ich meine, vielleicht haben ja beide recht.“

„ Forrest Gump“ ist für mich in allen Belangen grandioses Kino für die Ewigkeit! Bei den vielen Filmen die ich bisher gesehen habe, gibt es nur eine Handvoll die mich in ihrer Art so berühren wie dieser hier. Die Geschichte um den nicht mit viel Weisheit gesegneten, aber unglaublich netten und liebevollen Forrest, den man hier schon von Kindesbeinen an begleitet, seinem Lebensweg durch ein halbes Jahrhundert Amerikanischer Geschichte folgt, mag zwar zugegeben irgendwo etwas kitschig geraten sein, aber die ganze Umsetzung und Darstellung der vielen verschiedenen Ereignisse lässt dies alles wieder verblassen und ist einer DER Beweise dafür, was Filme für eine Magie auf die Leuten haben können! „Forrest Gump“ vereint so viele einzelne Handlungsstränge in sich, die ausgeweitet allein schon Stoff für manch anderen alleinstehenden Film darstellen könnten, die nach und nach zu einem kompakten ganzen verschmolzen werden und für den Verlauf der Story mehr als wichtig sind. Egal ob es sich hierbei um die Kindheit von Forrest und seiner Freundin Jenny, die Zeit auf dem College, Gumps Verbleib in der Armee, sein Einsatz im Vietnamkrieg und die damit verbundene Freundschaft zwischen ihm und dem Shrimpsfanatiker Bubba, seine Karriere als Footballspieler oder gar Shrimpsfischer, seinen Marathonlauf quer durch die Staaten oder seine Freundschaft zwischen ihm und seinem ehemaligen Leutnant handelt, die ganze Geschichte hat mich einfach bei jeder Sichtung immer wieder aufs neue voll und ganz auf ihrer Seite und verliert nichts von ihrer ganzen Klasse, egal wie oft man den Film sieht.

Vordergründig steht hierbei aber vor allem die Liebesgeschichte zwischen Forrest und seiner Jenny im Mittelpunkt, eine Geschichte zweier Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten aber doch aus dem tiefsten Inneren heraus zusammengehören. Man begleitet die beiden bei ihrer gegenseitigen Suche füreinander ihr halbes Leben lang, fiebert mit, hofft das sie sich nach immer wieder eintretenden Geschehnissen, durch die sie getrennt werden, wieder finden und am Ende zusammenfinden werden. Wie Zemeckis dies alles rüberbringt und in einem Film vereint, stets die richtige Mischung aus Komödie und ernstem Drama findet und seine Darsteller zu Höchstformen auflaufen lässt, das ist ganz große Klasse!

Es ist natürlich vor allem Forrest selbst der den Film so faszinierend macht. Mit seiner ulkigen, tollpatschigen Art die Dinge anzugehen und der damit aber auch in vielen Situationen verbundenen Dramatik, da er manche Dinge halt einfach nicht besser weiß oder sie nicht anders einschätzen kann, erreicht der Film ein ungemeines Maß an Emotionalität und Tiefgang. In gewisser Weise ist es mit dem Film wie bei Forrest selbst : Er ist cleverer als man es zunächst für möglich halten mag! Forrest ist dabei wohl einer der sympathischsten, liebevollsten und warmehrzigsten Filmfiguren aller Zeiten und wird hier von Tom Hanks, der hier zu absoluten Höchstleistungen aufläuft, fantastisch und nicht kopierbar zum Leben erweckt. Man muss Forrest einfach gern haben! Hanks bringt jede Facette Gumps, all seine Charakterzüge und Mimiken auf aller höchstem Niveau rüber, zeigt für mich seine beste Leistung und erhielt völlig zurecht den Oscar! Hinzu kommt noch der wunderschöne Soundtrack von Alan Silvestri, den eigentlich jeder kennen sollte und in seinem Leben bestimmt schon mindestens einmal irgendwo gehört hat. Wenn Gump zu Beginn des Filmes auf der Bank an der Bushaltestelle sitzt, beginnt seine Lebensgeschichte zu erzählen und alles von dem perfekt passenden Score begleitet wird, dann ist das für mich jedesmal ein Gänsehautmoment. Abseits davon kommt man während des Filmes ständig in den Genuss von großen Klassikern der Musikszene, sei es dann wenn Forrest und Bubba zu CCRs „ Fortunate Son“ ( was für eine geile Band !!) nach Vietnam fliegen oder Jenny passenderweise zu Scott McKenzies „ San Francisco“ nach eben jene Stadt aufbrechen will. Top!
Man könnte an dieser Stelle noch ewig viel über „Forrest Gump“ schreiben und noch weitere tolle Szenen nennen, z.B. die letzte Szene zwischen Forrest und Dan, die mich doch sehr berührt hat, aber irgendwann muss man ja auch mal zum Ende kommen.

Für mich bleibt „Forrest Gump“ einer meiner absoluten Lieblingsfilme, ein Streifen den ich erst viel zu spät zu schätzen wissen lernte ( aber besser spät als gar nicht!) und der mich immer wieder begeistert. Für mich ist der Film PERFEKT, in allen , wirklich ALLEN Belangen! Mich hat selten ein Film durch seine Charaktere und die Handlung mehr berührt als eben jener und wenn Forrest am Ende vor Jennys Grab steht, dann konnte ich meine Tränen nicht zurückhalten da mir diese Szene einfach unglaublich nahegeht, man dem armen Forrest am liebsten irgendwie helfen möchte und den ganzen Schmerz den er in diesem Moment verspürt förmlich selbst spüren kann. Ein Film der sagt das man nie weiß in welche Richtung man im Leben gleitet, welche Höhen und welche Tiefen einen erwarten, was man für Leute kennen lernt, schlicht und ergreifend in welche Richtung eine das Leben weht. Und diese Aussage ist VERDAMMT nochmal vollkommen richtig! Danke für diesen Film, Robert Zemeckis…

„ Ich bin kein kluger Mann, aber ich weiß was Liebe ist.“

bedenklich? 20 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

...grandioses Kino. Einer der besten Filme ever.


Ioosh698

Antwort löschen

Definitiv!


Amazing

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Tom Hanks in seiner besten Rolle. Nicht um sonst erhielt er den Oscar als bester Hauptdarsteller. Forrest Gump ist ein Film welcher einen in den Bann zieht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JuanHuevo

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Ein zeitloses, brilliant und emotional mitreißend gespieltes Meisterwerk. Tom Hanks schafft es mal wieder, einen Film "fast" im Alleingang zu stemmen. Denn hinzu kommen ein exzellenter Gary Sinise, der den patriotischen und leicht wahnsinnigen Lt. Dan Taylor zum Besten gibt und eine großartig agierende Robin Wright Penn als Jenny. Generell scheint es hier keine Fehlbesetzung zu geben.
Ebenfalls stark, wenn auch weniger ins Auge fallend, sind die Effekte, mit denen Gump diverse interessante Charaktere, wie etwa John Lennon, um sich schart. Genial.
Natürlich ist der Film etwas patriotisch und voller Kitsch und Klischees. Aber wer sich auf den Film einlässt, dem sollte das egal sein, denn der Film hat das Herz am rechten Fleck.
Eigentlich braucht man nicht mehr viel zu sagen. Der Film vereint Drama und Komödie perfekt. Zemeckis hat mit Forrest Gump alles richtig gemacht. Kann ich mir immer wieder anschauen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

BenjaminMagdziak

Antwort löschen

das einzige was mich am film stört ist diese groupie frau die ständig forrest benutzt und einfach ihn fallen lässt.nervig wie hölle >.< ^^


JuanHuevo

Antwort löschen

Ja, so eine gewisse Antipathie meinerseits lässt sich da auch nicht leugnen :-)


falk.schoeneberg

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Einfach einer der perfektesten und schönsten Filme aller Zeiten. Man hat hinterher das Gefühl, man hat 10 Filme gesehen, soviele Geschichten werden hier miteinander verwoben.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

bocity1848

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Was soll man noch schreiben... Etwas muss ich aber doch los werden. Es gibt welche die diesen Film unterdurchschnittlich bewerten und schreiben etwas von the American Dream... Wart Ihr einmal Kinder und geht an diesen Film mit dem Gedanken dass es ein Märchen ist ran. Wenn man so wie Ihr diesen Film bewertet gibt es keine Oscars mehr.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

_harmonica_

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

hab den film vor einigen jahren zweimal gesehen und nicht wirklich verstanden worum es eigentlich geht und warum ich mit dem film nicht warm werde bis mir ein kollege sagte toll wie man es schafft die gesamte amerikanische geschichte in einem film zu erzählen, und da hab ich dann verstanden, warum ich den film nich fisch nich fleisch fand. wenn ich was über geschichte lernen will nehm ich mir ein sachbuch zur hand, historische romane oder filme sind für mich vordergründig romane oder filme und als solche nur zweitrangig dazu da, um geschichtsunterricht zu geben,, sondern um einge geschichte zu erzählen, an der ich als leser emotional teilhaben kann. wer das anders sieht, wird hier sicher gut bedient, aber aus meiner sicht wird hier keine geschichte erzählt, worüber auch der wieder einmal hervorragend spielende hanks nicht hinweg helfen kann, schlichtweg weil er ein personendarsteller ist und forrest gump keine person ist, sondern nur der fokus mit dem die gedanken des autors scharf gestellt werden. so kommt mal dieses mal jenes in den blickpunkt und ein wirklicher innerer handlungsfaden ist mangels einer eigenen persönlichkeit des forrest gump nicht erkennbar, was auch die liebesgeschichte nicht zu kaschieren vermag. im übrigen ist der film für meinen geschmack zu sehr auf mitleid für den armen behinderten getrimmt und hat in diesem bereich auch voll gepunktet (pöse wer kein mitleid hat), was davon zu halten ist, hat ziemlich beste freunde in meinen augen bestens beantwortet.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

A-vienna

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

WOW, was eine Wucht!
Der Film behandelt einfach so viele Themen ausgezeichnet gut, dass man hier einfach die volle Punktzahl geben muss. Ein emotional tiefgründiger Film. Schauen ist Pflicht :-)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jens.wiehl

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Diesen Film habe ich bestimmt schon 20 mal gesehen und er wird einfach nie langweilig. Darf in keiner Sammlung fehlen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RyGo

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Der zeitlose Klassiker mit Tom Hanks und ein genauso berührender wie ironischer Blick auf die mit Pathos getränkten Kriegsfilme der 80/90er. Die eigentliche Leistung von Zemeckis ist jedoch, dass er trotz der diversen komplexen Situationen, in denen sich die Figuren befinden, niemlas den Blick für den Menschen und die Menschlichkeit an sich verliert und immer Mut & die Hoffnung auf Besserung hochhält. Forrest Gump ist deswegen zwar noch nicht mein Lieblingsfilm, doch hat er schon den berechtigten Status als Film, den man einmal gesehen haben sollte. Einmal oder zweimal reichen aber normalerweise auch, denn darüber hinaus bietet der Film auch nicht mehr. Er ist eben ein schönes, aufmunterndes Drama mit einem guten Skript und liebevoll gezeichneten Figuren. Nicht mehr und nicht weniger. Aber das sollte ja auch reichen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Bleecher

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ein Junge, der wegen seines schwachen Kreuzes Beinschienen tragen muß, wird von seinen Mitschülern gehänselt und kommt plötzlich darauf, das er seine Schienen gar nicht mehr braucht und er rennen kann. Er wird Footballstar, gefeierter Vietnamsoldat, der die Medal of Honour verliehen bekommt usw. Was er mit seinen begrenzten intellektuellen Fähigkeiten angreift, scheint zu funktionieren.
Und dann ist da Jenny, die ihn als Junge an ihrer Seite im Schulbus sitzen ließ. Sie ist seine einzige und große Liebe. Gump verliert sie aus den Augen aber dennoch erscheint sie immer wieder einmal und geht dann genauso unvorhergesehen.
Der Film hat etwas an sich, das mich in seinen Bann gezogen hat. Da sind vor allem die Schauspieler. Ein grenzgenialer Tom Hanks als Forrest Gump und die wunderbare, herzerwärmende Robin Wright als Jenny Curran. Aber auch der Rest des Casts ist absolut überzeugend. Ich nenne Gary Sinise als Lt. Dan Taylor und Mykelti Williamson als Benjamin Bufford Blue "Bubba," Forrest´s bester Freund in Vietnam.
Und dann ist da noch was, nämlich die gute Musik aus den sechziger und siebziger Jahren. Die ist eine Extraperle in diesem Film.
Ja so ist das wahre Leben. Keine geschönte Geschichte, sonder auch Trauer und Tragik. Aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Das sieht man z.B. an der Szene, als ein Auto, auf dem hinten "Shit happens" draufsteht, im selben Moment, als die Szene einsetzt, seitllich von einem anderen Wagen gerammt wird.
Den Film sollte jeder einmal gesehen haben. Ist ganz einfach ein must see.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

GenervterUser980234

Antwort löschen

+1! (Sorry, "Gefällt mir"-Button streikt) ;)


Bleecher

Antwort löschen

Der funktioniert bei mir auch die halbe Zeit nicht. Vielen Dank.


emmanuelle.rastoldo

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

DER SCHÖNSTE FILM ALLER ZEITEN!!!
Jeder hat sein Schicksal , das wird durch diesen Kultspruch ,,Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen" klar. Es gibt alle möglichen Lebenswege. Manche führen ein ruhiges, ein abenteuerliches, ein grausames oder ein kurzes Leben. Dieser Film ist das Glanzstück von Robert Zemeckis Werken, auf jeden fall in der Top 20 der besten Filme aller Zeiten. Denn dieser Film erzählt nicht nur vom Lebenslauf eines jungen Mannes mit Einem IQ von 75, sondern auch viele Abschnitte von Amerikas Geschichte: Die Rassentrennung, John F. Kennedys Tod, John Lennons Tod, der Krieg in Vietnam, das erste Playboyheft, die Erfindung des Smileys und des Spruches,,Shit happens!" und viel mehr. Es ist wirklich Tom Hanks Paraderolle, auf der DVD-Hülle wird nicht zu wenig versprochen. Tom Hanks IST Forrest Gump. Er schafft es schon in den ersten Minuten, den Zuschauern ans Herz zu wachsen durch seine liebliche Naivität und Höflichkeit. Er sieht die Welt aus einer anderen Perspektive und manche wünschen sogar heute, zu sein wie er. Der 1984 in den Kinos erschienene Film hat sich die 6 Oscars verdient: Bester Film,(natürlich)Bester hauptdarsteller,Beste Regie,Beste Drehbuch-Adaption,Bester Schnitt und Beste Spezialeffekte. Jetzt denkt ihr sicherlich alle: ,,Was? Der Spezialeffekte-Oscar?". Dieser Film zeigt, dass man nicht nur viel Krawumm braucht, um gute Spezialeffekte herüberzubringen.Tatsächlich beeindruckt der Film mit dem Erscheinen eines perfekt animierten John F. Kennedy, John Lennon und weitere verstorbene Legenden Amerikas. Ebenfalls beeindruckend zu sehen, sind Lieutenant Dans verschwundene Beine. Der einzige Oscar, der noch fehlt, ist der ,,Beste Filmmusik"-Oscar. Die Musik von Alan Silvestri ist einfach traumhaft schön und berauscht einen vollkommen. Sie passt zum Film wie Forrest mal erwähnt,,wie Erbsen und Möhren". Der Film ist hochdramatisch, aber auch sehr witzig. Der Film rührt einen zu Tränen und Lachtränen. Auch die Geschichte ist einzigartig.
Es beginnt mit einem gut gekleideten, jungen Mann, der auf den Bus wartet und seinen Nebensitzern von seiner Lebensgeschichte erzählt. Schnell wird einem klar, dass der Mann, der einen immer grüßt mit ,, Ich bin Forrest...Forrest Gump.", was besonderes ist. Er erzählt als erstes von seinen ,,Zauberschuhen", die er wegen seiner Querschnittslähmung tragen muss. Da erfährt man alles von seinem Alltag mit seiner klasse von Sarry Field gespielten Mutter. Von allen Besuchern, die sie tagtäglich haben ist er einer von ihnen der noch unbekannte Elvis Presley, der seinen berühmten Stepwalk von Forrest hat ( ja, nee, ist klar ;) ). Schließlich fängt für ihn die Schule an, für die seine Mutter,,alles" gab. Im Bus lernt er die Person mit ,,der süßesten Stimme, die er je gehört hat", so Forrest: Jenny, die keine Mutter mehr hat und unter einem pedophilen Vater zu leiden hat, der sie oft vergewaltigt. Die Szenen zwischen Forrest und Jenny aus ihrer Kindheit sind so zuckersüß, da könnte ich schmelzen. ,,Bete mit mir, Forrest, bete mit mir!" Schließlich folgt eine beeindruckende Szene mit dem berühmten Spruch ,,Lauf, Forrest,lauf!". 3 strohdumme Kinder jagen Forrest mit ihren Fahrrädern, worauf Forrest Beinschienen zerbrechen und er schließlich seine Gabe fürs Laufen erkennt( wohl eher Rennen :) ). Anschließend vergehen viele Jahre und Forrest und Jenny gehen zur Highschool. Es kommt wieder dieselbe Jagdszene vor, nur das die Kinder jetzt älter sind und ihn mit einem Auto jagen. Versehentlicht rennt Forrest in ein Rugby-Stadion, wo fast ganz Greenbow, Alabama zusieht, wie schnell er rennen kann. Klar, lassen sie ihn ins Team einsteigen. Nur hätten sie ihm sagen sollen, wann er anhalten soll xD. Natürlich haben sich Forrests Gefühle gegenüber Jenny nicht verändert. Sie stattdessen hat Sex mit ihrem Fahrer, wo Forrest glaubt, wegen ihrem ,,Au", dass er ihr wehtun würde...und verprügelt den Fahrer xxD!Schließlich geht Forrest mit der leicht wütenden Jenny auf ihr Zimmer an ihrer Frauenschule und machen interessante Experimente :)! Nur hätten sie vorher nachschauen sollen, ob sie wirklich im Raum alleine sind, HAHAHA ;)!Nach seinem Highschool-abschluss wird er bei der Armee angemeldet, wo er seinen ,,besten, guten Freund" Benjamin Buford Blue kennenlernt, kurz Bubba. Er merkt sofort, dass sie guten Draht zueinander haben. Er merkt selber, dass es in der Armee nicht um Höflichkeit geht, als er den Busfahrer nett begrüßt und dieser brüllt:,,IST MIR DOCH SCHEIßEGAL!"xD. Forrest erfährt, dass Bubbas Familie gute Shrimpsfischer sind und dass es Shrimps mit Gambo gibt, ebenfalls Shrimpsburger, Shrimpssandwich und so weiter :). Danach erfährt Forrest, dass Jenny ihren Traum als Sängerin erfüllt habe... in einem Stripclub. Und wieder einmal ,,beschützt" sie Forrest. Schließlich hat sie keine Wahl und haut ab, um ihren Traum anders zu verwirklichen, sehr zum missfallen von Forrest. Aber dann heißt es,,Ab nach Vietnam!" und Forrest und Bubba lernen dort ihren Lieutenant kennen: Dan Taylor. Diesem fällt auf, dass sich die beiden genau gleich benehmen und fragt sie als Gag, ob sie Zwillinge wären. Und natürlich nehmen die beiden das wörtlich. Schließlich geht die Reise los mit anderen Soldaten, die auffälligerweise alle Namen nach berühmten Städten Amerikas haben ( Cleveland, Dallas...). Es folgt leider ein 4 Monate langer Regen. Mit allem möglichen Regen... auch welcher, der von unten nach oben kommt xD. Doch als sich der Regen legt, bleibt die Freude nicht lang, denn sofort gibt es eine vietnamische Attacke, wo sie keine andere Wahl haben, als zu fliehen. Forrest ist natürlich am schnellsten, doch als er am See ankommt, kam keiner nach und anschließend rettet er jeden Verwundeten, darunter höchstwiderwillig Lieutenant Dan, der seine Beine verloren hat. Grad der Letzte, Bubba, den er aus dem Feuersturm rettet, hat es nicht geschafft und sagte etwas,was Forrest nie vergessen würde:,,Ich will nach Hause, Forrest." Auch wenn diese Szene traurig ist, konnte mir dieser Satz ein kleines Lächeln schenken. Doch Forrest war nicht unverletzt, eine Kugel hat ihn angesprungen und in den Allerwertestesten ,,gebissen". Leider ist Lieutenant Dan nicht so dankbar, dass Forrest ihn gerettet hat. Nachdem Forrest wieder einigermaßen heil ist und viel Eis bekam, erkennt er sein Talent fürs Ping-Pong-Spielen. Doch ,,Lieutenant"Dan ist nach Hause ,,gegangen", so wie Forrest. Nach seiner Übergabe der Tapferkeitsmedaille, spricht ihn der Übergeber, dass er Forrests Verletzung zu gern sehen und NATÜRLICH XD nimmt es Forrest wieder wörtlich ;). Nach einer unverständlichen Rede neben den S.C.H.-Schreier Bob Dylan, sieht er Jenny wieder, die zwar nicht erfolgreich wurde,aber neue ,,Freunde" fand und angefangen hat, Drogen zu nehmen. Bei einer Black Panther-Party wird Jenny diesmal wirklich geschlagen von ihrem Ach,so-Freund und Forrest lässt wieder seinen Rocky raus :). Am nächsten Morgen muss sie leider wieder gehen. Zu episch, wie Forrest Ihren Freund anschaut, als er in den Bus einsteigt xD! Schließlich macht sich Forrest als Ping-Pong-Weltmeister, sogar in Japan! Nach all dem wird er interviewt von 2 Leuten, darunter John Lennon, dem leider ein schlimmes Schicksal bevorsteht. Diese Amis, jetzt mal ehrlich. Anschließend gibt es wieder ein Zusammenteffen mit ,,Lieutenant Dan", der jetzt im Rollstuhl sitzt, sich gehen ließ und immer noch keine Dankbarkeit empfindet. Nach eine rschönen Sylvesterparty, vertreibt Dan 2 Frauen, weil sie sich über Forrest lustig gemacht haben, er sei dumm. Das zeigt, dass er endlich nachempfinden kann, was es heißt, wie Forrest beleidigt zu werden. Danach möchte Forrest das Versprechen einhalten, dass er Bubba gab: Shrimpsfischer werden. nach einem kurzen Besuch bei Forrests stolzer Mutter, Bubbas Familie und dessen Grabstein, kauft sich Forrest mit verdienten 25000 Euro ein Shrimpsfischerboot, wo Lieutenant Dan sein erster Maat wird. Da kommt der geilste Spruch ever:
Dan:,,Ich möchte meine neuen Seebeine ausüben."
Forrest:,,Aber sie haben keine Beine, Lieutenant Dan."
Dan:,,........Ja, das weiß ich." xxxxxxxxxxxxxD
Nach vielen Fehlversuchen, um Shrimps zu fangen und nach einem Hurrikan, der von Gott heraufbeschworen wurde (und einem leicht verrückten Dan), schaffen sie so viel Shrimps zu fangen, wie sie konnten. Sie werden die Leiter der BubbaGump-Cooperation. Auf dem Magazin hat Forrest natürlich die Augen zu :). Doch leider wird empfangen, das Forrest Mutter schwer krank ist, daraufhin kehrt Forrest so schnell er kann nach Hause. Sie reagiert aber ziemlich positiv, dass sie sterben wird.
Mutter:,,Meine Aufgabe war es, eine Mutter zu sein.2
Forrest:,,Das hast du gut gemacht, Mama!" Das ist so süß und traurig....buhuhuhhuuuu.
Nach einer traurigen Bestattung und vielen schönen Ereignissen war Forrest Millionär und liebte es, Rasen, zu mähen. Doch nach viel Drogen-und Sexmissbrauch kehrt Jenny zurück, zur Freude von Forrest, doch sie ist immer noch ziemlich angeschlagen. Nach einem noch nicht axeptierten Heiratsantrag von Forrest, geht sie am Abend mit ihm ins Bett.......und haut am nächsten Morgen ohne Abschied ab. Sorry, aber da hab ich Jenny abgrundtief gehasst `M´. Nach dieser traurigen Entdeckung, hat Forrest auf einmal,, Lust zu laufen" und läuft mehr als 3 Jahre durch Amerika und wird weltberühmt...und sehr haarig. Dabei bringt er einem Typen die Idee auf den Spruch,,Shit happens!" und einen anderen nachdem er sein Gesicht abgewaschen hat, auf den ,,Smiley".Nach seiner Rückkehr erhält er einen Brief von Jenny, dass sie sich treffen sollen, deshalb wartet er auch auf den Bus. Forrest hatte viele Zuhörer:manche interessiert, manche weniger, manche glauben ihm nicht, aber die beste Zuhörerin war eine alte Oma, die sehr fasziniert von ihm ist. Und plötzlich gehts weiter: die Geschichte war erzählt. Bei Jenny angekommen erfährt er von Jennys besserem Leben und seinem Sohn Forrest. Da kamen mir fast die Tränen. Noch näher beim Heulen war ich, als Jenny und Forrest heiraten. Kurz davor war ich, als Jenny wegen eines Virus kurz vom Sterben war. Als nachher Forrest eine Rede vor Jennys Grab hält und dabei auch kurz vom Weinen ist und letztendlich sagt:,,Du fehlst mir so,Jenny.", da konnte ich mich nicht mehr abhalten vom Heulen. Was mich aber zum Lächeln brachte, ist die Schlussszene, wo der junge Forrest in den Schulbus steigt. Mein Gott, war Haley Joel Osment als kleines Kind putzig. Zum Abschluss fliegt, die am Anfang erschienene Feder davon. Auch den Abspann kann man sich anhören: so schöne Musik!
FAZIT: Forrest Gump ist ein Meisterwerk, das jeder ansehen kann und muss.Dieser Film verbindet perfekt reale Elemente der Geschichte mit erfundenen. Schön ist es auch, diese schönen Klassiker zu hören wie ,,San Franciso" oder ,,Sweet Home Alabama". Ein schöner Film, der einfach schön bleibt, egal wie oft man ihn anschaut. Ist auch gut zum Nachdenken da. Ewiges Meisterwerk oder wie Forrest sagen würde:,, Es ist das Schönste, was ich je gesehen hab."

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kai_Asmus

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Gütiger Gott! Das war also dieser Forrest Gump. Hm, selten hat mich ein Film dermaßen narkotisiert. Buuuah, nie wieder.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ElmStreet84

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

"Meine Mama hat immer gesagt, das Leben ist wie eine Pralienenschachtel... man weiß nie, was man bekommt!" -- Forrest Gump in Forrest Gump

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Holzwerner

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Grenzdebiler, vor Pathos triefendes Schundwerk der schlimmsten Sorte. Ja, sei ruhig geistig beeinträchtigt, aber solange du Prvt. Gump, Lohnarbeiter Gump dich bieder und willig dem wahrscheinlich undemokratischsten Staat der Erde "unterwirfst", verfügbar machst, den Kapitalinteressen zuarbeitest, wirst du letztendlich "belohnt" oder "entlohnt" vielmehr, ja, sicherlich irgendwann...

Hanks dreht ja gerne pro american lifestyle Filmchen...aber dieser in Wahrheit American Nightmare Anbiederungsversuch sollte auch für ihn peinlich gewesen, "gelebt" sein ?

Ein nettes "Märchen" für angehende Börsenmakler und sonstige "Egomanen" ?

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Holzwerner

Antwort löschen

Ein erz-konservatives Weltbild kommt noch hinzu........


Hartmut Wastian

Antwort löschen

Damit wird jeder einzelne Post bei moviepilot hinfällig "connywall". IMDB und Oscars sind allein seeligmachend. Oder gilt das nur für Meinungen, die von Deiner abweichen? ;-)


vladvanhelsing

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Fantastisch! Für mich der vielleicht schönste Film aller Zeiten.
Volle Punktzahl, besser geht es nicht.....

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Clamio

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Berührender Film der zum Nachdenken anregt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

shazad.khokhar

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. Er ist einfach und schön in seiner Geschichte und wird sehr klasse von Tom Hanks getragen.
Ich weiß nicht, warum ich mir den Film all die Jahre nicht angeguckt habe...da habe ich wirklich was verpasst gehabt. Ich habe mich lange nicht mehr so unterhalten gefühlt, wie in diesem Film.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hartmut Wastian

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Pathostriefernder, Gutmenschenkitsch in den Bush-Jahren - und Oscargewinner im Jahr von Pulp Fiction und Reality Bites.

Opium fürs Volk und einfach nur zynisch, wie im Wallstreet-Rausch der 90er ein naiver Hohlkopf als Rollenmodell verkauft werden soll.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

Bleecher

Antwort löschen

Hassfilm???? Na schön. Jedem das seine. Aber das ist heavy.


gebsch

Antwort löschen

habt ihr kein Herz??



Fans dieses Films mögen auch