Harry Potter und der Stein der Weisen

Harry Potter And the Sorcerer's Stone (2001), US Laufzeit 152 Minuten, FSK 6, Abenteuerfilm, Fantasyfilm, Kinostart 22.11.2001


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.1
Kritiker
55 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.8
Community
28673 Bewertungen
221 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Chris Columbus, mit Daniel Radcliffe und Emma Watson

‘Du bist ein Zauberer, Harry’ – mit diesen Worten beginnt für Daniel Radcliffe in Harry Potter & der Stein der Weisen eine magische Reise.

Handlung von Harry Potter und der Stein der Weisen
Der kleine Harry Potter (Daniel Radcliffe) wird von seiner Ziehfamilie nur ausgenutzt und gedemütigt. Bis an seinem elften Geburtstag unzählige Eulen ins Hause Dursley einfliegen, um Harry auf die Schule für Hexerei und Zauberei einzuladen. Zusammen mit dem Halbriesen Hagrid macht sich Harry auf zum Gleis 9 3/4, wo ihn ein Zug in die Welt der Zauberer führt. Er begegnet dem Geschwisterkind Ron Weasley (Rupert Grint) und der begabten Besserwisserin Hermine Granger (Emma Watson), mit denen er sich schnell anfreundet. Harry erfährt, dass seine Eltern nicht etwa bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind, sondern von dem Dunklen Zauberer Lord Voldemort umgebracht wurden. Eben jener für tot gehaltene Zauberer scheint wieder an die Macht kommen zu wollen. Harry, Ron und Hermine verdächtigen ihren Lehrer, Professor Snape (Alan Rickman), Voldemort dabei helfen zu wollen. Sie glauben, dass Professor Snape für Voldemort den Stein der Weisen, durch dessen Elixier man unsterblich wird, stehlen will.

Hintergrund & Infos zu Harry Potter und der Stein der Weisen
Die Romanvorlage zu Harry Potter und der Stein der Weisen (OT: Harry Potter and the Sorcerer’s Stone) liefert das gleichnamige Buch von J.K. Rowling, welches zum Überraschungserfolg wurde. Der Film spielte weltweit mehr als 968 Millionen Dollar ein und hatte im Februar 2002 das zweitgrößte Einspielergebnis nach Titanic.

Richard Harris nahm die Rolle des Albus Dumbledore erst an, als seine Enkelin drohte, nie wieder ein Wort mit ihm zu sprechen. Alan Rickman wurde von Joanne K. Rowling persönlich für die Rolle des Snape ausgewählt. Die Rolle des Harry Potter sollte zunächst Schauspieler Liam Aiken erhalten, doch als die Studios herausfanden, dass er kein Brite ist, entzogen sie ihm die Rolle wieder. (LB)

  • 37795279001_632716261001_th-632702738001
  • 37795279001_1860791751001_th-5061da92c7e7b0e4dd6b73d8-1592194043001
  • Harry Potter und der Stein der Weisen
  • Harry Potter und der Stein der Weisen
  • Harry Potter und der Stein der Weisen

Mehr Bilder (37) und Videos (5) zu Harry Potter und der Stein der Weisen


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Harry Potter und der Stein der Weisen
Genre
Abenteuerfilm, Fantasyfilm, Sword And Sorcery
Zeit
1990er Jahre, Halloween, Weihnachtsfest
Ort
Schloss, Schule, Zug
Handlung
Abnabelung, Bahnhof, Bank, Beschwörungsformel, Besen, Beste Freunde, Blockbuster, Brief, Clique, Drache, Feier, Freundschaft, Freundschaftsband, Frosch, Geburtstag, Geheimnis, Gespenst, Gut und Böse, Halloween, Hexe, Internat, Kameradschaft, Kindlicher Held, Lehrer, Lehrer-Schüler-Beziehung, Lokomotive, Magie, Magische Fähigkeiten, Ratte, Roman, Schlange, Schlüssel, Schuld, Schuldirektor, Schulfeier, Schulfreund, Schulfreundin, Schuluniform, Schulverweis, Schwarze Magie, Schüler, Schülersprecher, Spiegel, Spiele, Tyrann, Unsichtbarkeit, Verrückter Professor, Verzauberung, Waise, Wald, Weihnachtsfest, Zauberbesen, Zauberbuch, Zauberei, Zauberer, Zauberlehrling, Zauberschule, Zauberspiegel, Zauberstab, Zaubertrank, Zaubertrick, Zaubervorstellung
Stimmung
Aufregend, Spannend, Witzig
Zielgruppe
Familienfilm
Tag
Bestsellerverfilmung, Blockbuster, Epos, Kinderbuch, Literaturverfilmung
Verleiher
Warner Bros Film GmbH
Produktionsfirma
Heyday Films, Warner Bros.

Kommentare (213) — Film: Harry Potter und der Stein der Weisen


Sortierung

Shurtugal

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Na ja, der Buchvorlage hinkt der Film meilenweit hinterher. Ich empfinde irgendwie ist Alles (!) mal eben schnell „aneinander geschustert“ worden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

josi.funke

Antwort löschen

Das is hier aber Movie(!)pilot ;)


Silv1

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Kenne die Bücher nicht. Die Filme hatten mich nie wirklich gereizt, da sie mir immer einen zu kindlichen und kommerziellen Eindruck machten. Nun, nach etlichen Jahren ist sie endlich da: Meine Harry Potter Premiere. Und haben sich meine Vorurteile bewahrheitet? Hmm, Jein..
Zum einen bildet der Film solides Fantasykino mit einem tollen Soundtrack.
Der Stein der Weisen führt den Zuschauer gut in die Geschichte ein und hat sparsam eingesetze Special Effects, die jedoch im Vergleich zum Überfantasyfilm Lord of the Rings eher mau waren. Die Story um den jungen Zauberlehrling hat mich schlussendlich doch mehrheitlich positiv überrascht. Die Geschichte ist schön erzählt und hat Interessante Charaktere. Die Schauspieler die sie verkörperten haben mich dann weniger begeistert. Fand die ältere Garde (Rickman,Hurt,Harris) dann doch um einiges besser als Radcliffe, Watson und co. Nichtdestotrotz freue mich auf die folgenden Filme und erhoffe mir eine Steigerung.
Freunde der Buchvorlage und Fantasy Geeks werden an Harry Potter und der Stein der Weisen sicher ihre Freude haben. Für mich hatte der Film schlussendlich zu wenig von allem. Die Effects wie angesprochen eher mau. Der Drive und die Spannung wollten bei mir nicht aufkommen. Die Atmosphäre war mir zu heiter und das dunkle Element für einen Fantasyfilm fehlte mir klar. Die Geschicht birgt jedoch Steigerungspotential.
6.5 Zauberstäbe für den ersten Harry Potterfilm.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kohax

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Der erste Teil der achtteiligen Filmreihe der Harry Potter Bücher.
Die Geschichte wurde angemessen aus dem Buch genommen. Alle wichtigen Details wurden übernommen, was als Kenner des Buches einem doch sehr freut. Vor allem hat hier gefallen, das ein großer Fokus auf den normalen Schulalltag der Schüler liegt und man so wunderbar in diese atemberaubende Welt blicken kann. Hat mir wirklich Spaß gemacht.
Aber man sieht ganz klar, dass Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint vorher keinerlei Schauspielerfahrung hatten. Klar spielt das Alter hier eine Rolle, sie sind jung und unerfahren, aber man merkt doch ganz klar, vor allem als es zum Ende zu geht, wo es ja richtig spannend wird und es zum großen Showdown kommt, dass es Neuland für sie ist. Die Emotionen, die Panik, die Angst kommt einfach nicht so rüber. Was ich persönlich ein wenig schade finde.
Ansonsten ein wunderbarer Einstieg in eine faszinierend ausgedachte Welt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Zwiebel88

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Mein erster Kontakt mit Harry Potter. Ever. Eigentlich ganz nette Fantasy-Unterhaltung mit einer schönen Welt und sympathischen Figuren. Zwar kommt die Story etwas schwer in Gang (klar, erster Teil und so) und die Effekte sind teilweise nicht sehr gut gealtert, aber insgesamt macht das doch durchaus Spaß. In Anbetracht der Tatsache, dass einige der folgenden Filme weitläufig als noch besser erachtet werden, blicke ich doch halbwegs zuversichtlich in meine hogwartsche Zukunft :)

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

Teeekaaay

Antwort löschen

Klar gibts die... erschließt sich halt in den meisten Episoden nicht direkt zu Anfang.


pischti

Antwort löschen

Ich war auch völlig überfordert was die Story anging. :D


howartwollowitz

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Pure Magie.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Holger Kurz

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Supper film und einfach was anderes

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TheEighthHorcrux

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Da sich der erste Teil noch recht nah an die Vorlage hält, bin ich ganz zufrieden damit.
Hammer Filmmusik, süße Jungschauspieler (allen voran Emma Watson als nervige Besserwisserin, wie sie im Buche steht), und Alan Rickman als fantastischer Snape (mal abgesehen davon, dass Rickman ungefähr doppelt so alt ist wie Snape...;) ).Abzüge gibts für das zittrige Großväterchen, das Dumbledore spielt, und ein paar unverzeihliche Änderungen, die den Film vermutlichlich kindgerechter/leichter verständlich machen sollten (Norbert kommt viieeel zu kurz, die Hauseinteilung erfolgt nicht alphabetisch, der Sprechende Hut brüllt seine Überlegungen hörbar für die ganze Halle...)
Davon abgesehen bringt der Film doch eine gute Portion an Potterfeeling...
Gut gemeinte 7 Pünktlein von mir! ;)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hno-16

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Wie alles begann...Harry Potter...Die beste Filmserie mit diversen anderen(James Bond, Indiana Jones, Star Wars, The Quest...). Der erste Teil ist zwar noch nicht mit Kämpfen, viel Magie und Action beschenkt, es ist aber ja auch erst der Anfang zum warm werden. Der Film ist eher etwas für die jüngeren Fans. Trotzdem ist Columbus der Start wunderbar gelungen. Der Film ist gut dargestellt(so weit ich das beurteilen kann, ich habe nur die Filme geguckt, nciht die Bücher gelesen). Die Charaktere sind gut dargestellt und an manchen Stellen sind schon Merkmale zu sehen die sich durch die genze Harry Potter-Reihe durchziehen wird...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

odie.holzmann

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Der Film bietet nette Unterhaltung, die Optik ist grandios, die Geschichte ist halbwegs plausibel aber er bleibt, was er ist, ein Film für Kinder...
Ein trotz Schwächen tragbarer Einstieg in die Serie.
Fazit: Wenn mal nix anderes im TV kommt oder man einen Kindergeburtstag retten muß okay

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Zimtmond

Kommentar löschen

Warum habe ich noch keinen einzigen HARRY POTTER - Film bewertet?
Ich liebe die Bücher. Bin mit ihnen aufgewachsen und mit den Charakteren mitgewachsen. Einmal jedes Jahr werden sie alle nach einander nochmal gelesen. Sie haben mich damals verzaubert und verzaubern mich immer noch.
Auch habe ich alle Filme schon des Öfteren gesehen. Dennoch fällt es mir nicht leicht sie zu bewerten, bzw. kann ich sie einfach gar nicht bewerten.
Ja, die ersten drei mag ich sogar etwas. Aber danach? Danach ging es bergab, ab und zu nochmal ein klein wenig bergauf, bevor es wieder bergab ging.
Ich hätte so vieles gerne anders gehabt. So vieles, was mir immer sehr wichtig erschien, wurde komplett weggelassen und ich denke auch das man dadurch einiges nicht ganz nachvollziehen kann, wenn man die Bücher nicht gelesen hat.

Dennoch sind natürliche einige Charaktere sogar für mich perfekt besetzt. Allen voran Severus Snape. Alan Rickman macht das einfach großartig. Okay, ich seh den sowieso immer gern. Aber auch sonst haben sie zumindest was das Aussehen betrifft alles gar nicht mal so verkehrt gemacht. Auch die Weasleys mag ich durchweg eigentlich ganz gern.
Komisch ist das alles wohl auch durch den Regisseurwechsel, der vor allem den ganzen Stil von Dumbledore oder allgemein von Hogwarts und Umgebung zu verschulden hat.

Irgendwie schmerzen die Filme teilweise einfach so sehr, wenn ich an die Bücher denke. Okay, ja, es sind eben Filme, man kann nicht alles verarbeiten usw. Das ist mir bewusst!
Klingt auch alles hier gar nichtmal so negativ. Aber dennoch:
Ich weiß einfach nicht, wie ich das alles bewerten soll. Deshalb lass ich es auch einfach. Damit fühl ich mich besser, bleibe bei den Büchern und greife nur ab und zu, wenn ich doch mal die Lust verspühre auch bildlich einzutauchen, zu den Filmen.

bedenklich? 22 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 17 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

@Fonda: noch einmal hervorragend auf den Punkt gebracht. Einerseits sind die Filme teils sehr gut gemacht, andererseits fehlt das, was die Bücher ausgemacht hat (dieses eintauchen hast du schön beschrieben). Ich für meinen Teil ziehe da ne klare Linie, indem ich beides als eigenes Medium nehme und die Vergleiche einfach in der Schublade lasse...muss man aber auch können.


JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Teil eins und zwei sind süße Kinderverfilmungen. Teil drei ist eine prima Buchumsetzung mit grandioser Atmosphäre. Teil vier ist für mich die Gurke des Jahrhunderts, ich hasse diesen Film. Lässt etwa dreiviertel des Buches weg und die Schauspieler benehmen sich wie lebende Pilze. Teil fünf ist unteres Mittelmass. Teil sechs schon fast so bescheuert wie Teil vier. Teil 7.1 ist für mich wieder richtig gut, wie der Dritte. Einfach super atmosphärisch. Das Finale war ok, aber vieles wurde verhauen...


KaiGueMo

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ach, wie ich die Bücher doch immer so gerne aufgeschlagen habe und manchmal einen ganzen Tag lang gelesen habe...
Für mich gehören die Filme immer noch zu den besten dieses Genres und die "Buch-in-Film-Umsetzung" fand ich in allen 8 Filmen so gut, wie sonst nirgends. Zusammen mit dem achten Teil (7.2) ist der erste Teil immer noch mein Lieblingsfilm. Bei den Büchern bevorzuge ich doch eher Band I und V. Naja, neun Punkte von mir, ich bin raus :D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

noah.kaiser.92

Kommentar löschen

Das ist der einzigste Harry Potter Film der mir wirklich gefallen hat alle anderen Teile waren nicht schlecht aber halt nicht so gut wie der erste Teil

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lennardB.

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Einer der besten Fantasie Filme aller Zeiten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

So ein süßer Film ... mit dem brillianten Alan Rickman als SEVERUS SNAPE <3

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

emmanuelle.rastoldo

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Die besten Bücher, die ich je gelesen habe!!!
Auch die Filme sind ziemlich gelungen! Zugegeben, sie sind in manchen Teilen nicht perfekt verfilmt, so wie Herr der Ringe, sind aber trotzdem Filmgeschichte! Ich fand diesen Film sehr toll, ja, er ist nicht so episch wie die letzten Teile, aber er war so unterhaltsam, das kannte ich, als ich jung war, nicht. Schon der Anfang ist 1:1 nach dem Buch. Ein Glück, dass sie mit dem Zusammentreffen von Dumbledore und Mc Gonagall begonnen haben und nicht wie im Buch mit den Dursleys. Schon in den ersten Minuten findet man den Schauspieler von Harry sympathisch, man kann sich im ganzen Film, so wie im Buch, sich sehr gut mit ihm identifizieren. Ich meine, wer würde nicht gerne nach Hogwarts gehen und all diese Wunder erleben? Erst mal zur Besetzung: 1A. Keine Fehlbesetzungen, perfekt. Der beste ist immer noch Alan Rickman als Snape! Genauso habe ich ihn mir vorgestellt! Das einzige, was mich an dem Film stört, sind die Kostüme. Diese Scheiß Spitzhüte, diese übertrieben bunten Gewänder, ne, nicht mein Geschmack. Zum Glück hat Cuaron in der ,,Gefangene von Askaban" alles an den Kostümen geändert, sie tragen modernere Kleider. Auch die Effekte sind gut: der dreiköpfige Hund, der Troll, aber das allerbeste: Quidditch!!! Das sieht so echt aus, das ganze Spiel ist perfekt animiert. Die Effekte sind nicht oscarreif, aber sehr gut. Der Film wird erst richtig interessant, wenn Hagrid Harry abholt und sie in die Winkelgasse gehen: Gringotts, Olivander...Die erste gruslige Szene, ist die, als er von Voldemort erzählt. Die Musik ist so gänsehauterregend. Erstmal zur Musik, sie ist klasse, John Williams hats drauf, sie ist aber etwas zu ,,Oooooh, Magiiiiiiiiiiie!!" :). Was aber ein Problem an den Film war, aber es ist ja verständlich wieso, war alles was im Buch passiert in einen Film von 2 Stunden und 17 Minuten reinzukriegen, deshalb: kaum erholt man sich von einer Sache, passiert gleich das Nächste, dann das, dann das, dann das.... Man merkt die Abschnitte der Geschichte, sie sind nicht zusammengehörig.Dennoch ist der Film mega unterhaltsam. Es passiert ziemlich viel: der Unterricht ist sehr interessant, Harry lernt Besen fliegen, Trollangriff bei Halloween, !! Quidditch!!, Weihnachten, die Suche nach Nicolas Flamel, der Spiegel von Nergeheb, der Drache Norbert, der verbotene Wald und letztendlich der erste richtig spannende und gruslige Moment: die Suche nach dem Stein der Weisen. Ich hatte richtig Gänsehaut, wo Quirrel seinen Turban ablegt und auf seinem Hinterkopf Voldemort ist. Voldemort sieht im Vergleich zu Teil 4 ziemlich bescheuert aus. Ansonsten, prima Film. Ausgezeichnet!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

gandalfdergraue

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ein toller Kinderfilm mit guter und überraschender Story.
Ich persönlich fand den Film nicht super überzeugend aber trotzdem gut. (2+)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Reli

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Ach was sind sie alle niedlich die Kleinen - und wie huschi-puschi ist doch das ganze Leben. Was im ersten Teil leider fast völlig auf der Strecke bleibt, sind die kritischen Töne aus der Buchvorlage - sonst wär`s halt auch nix geworden mit FSK 6. Die musikalische Begleitung wird schnell nervig, weil einfach zu "fett", die Überzeichnung der Charaktere tut dem Film auch nicht gut, aber genug gemeckert: es ist was fürs Auge geboten, denn die Umsetzung von Hogwarts ist gelungen. Wären die Erwachsenen-Rollen nicht so exorbitant gut besetzt (oh Alan Rickmann, grandios) würde dieses klebrige Filmchen im Hälschen stecken bleiben.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SBS

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Mit 11 Jahren erfährt Harry, dass er ein Zauberer ist und verlässt seinen Onkel, seine Tante und seinen Cousin (alle Muggel, also nicht-magische Menschen) und begibt sich nach Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei. Harry lernt dort Freunde wie Hermine und Ron kennen oder auch Wildhüter Hagrid und den weisen Schulleiter Albus Dumbledore. Er macht aber auch mit Feinden wie Draco Malfoy oder dem Lehrer Severus Snape Bekanntschaft. Nicht zuletzt kommt er auch dem Geheimnis vom Stein der Weisen näher. Joanne K. Rowling brachte den ersten HP Band 1997 auf den Markt und wurde dadurch eine weltberühmte Schriftstellerin. Warner Bros. interessierte sich schon gleich danach für eine Verfilmung des Fantasyromanes und machte sich dann auch an die Arbeit. Auf den Regiestuhl setzte sich Chris Columbus, welcher schon aus "Home Alone" bekannt wurde, und diesen Job sehr geduldig und einfach grandios erfüllte. Als Produzent wurde David Heyman organisiert, welcher bei allen Filmen dabei war.
Der Film kam 2001 in die Kinos und war ein grosser Erfolg. Das hat er auch verdient, denn er kann uns phänomenal in diese Zauberwelt verführen, und dies so, dass man denkt als ob man selbst ein Zauberer sei. Der Film unterhält (ausser wenigen Längen) perfekt und ist daher ein Blockbuster. Auch zeigt der Film herausragende Bilder (Landschaften, Sets, Effekte), aber wird schön durch die Darsteller wie Daniel Radcliffe als Harry, Rupert Grint als Ron, Emma Watson als Hermine und Richard Harris als Dumbledore gestützt. Der Film hat auch eine sensationelle Score von John Williams mit ganz verschiedenen Melodien wie "Hedwigs Theme".
Im Fazit ist der erste Harry Potter Teil ein toller Start in die Filmreihe, welcher abgesehen von Längen grandios unterhält.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lok

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Für mich ist das nach Teil 7. 2 immer noch der beste Teil der Saga!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Atmosphärisch noch sehr gelungen, allerdings fehlt es häufig einfach an Spannung. Bei diesem Teil finde ich, dass die man die Grundstimmung und das Szenario einfach perfekt eingefangen hat.
Ein paar Minuten weniger hätten dem Film wahrscheinlich nicht schlecht getan, aber trotzdem allein schon wegen der magischen Atmosphäre sehenswert.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch