Titanic

Titanic (1997), US Laufzeit 194 Minuten, FSK 12, Historienfilm, Katastrophenfilm, Drama, Kinostart 05.04.2006


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.7
Kritiker
107 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.8
Community
69795 Bewertungen
429 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von James Cameron, mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet

Die Titanic war nicht nur Schauplatz einer gigantischen Katastrophe, sie war auch Ort tragischer Liebe – vorgetragen von Leonardo DiCaprio und Kate Winslet. James Cameron inszenierte dies 1997 spektakulärst.

Atlantischer Ozean, 1912: Auf der Jungfernfahrt der Titanic trifft der mittellose Maler Jack Dawson (Leonardo DiCaprio) auf die schöne, aber unglückliche Erste-Klasse-Passagierin Rose DeWitt Bukater (Kate Winslet). Rose reist gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem versnobten Verlobten Cal (Billy Zane), den sie aus finanziellen Gründen heiraten soll, aber nicht liebt. Als Jack beobachtet, wie Rose über die Reling klettert, um sich ins Meer zu stürzen, und ihren sicheren Tod abwenden kann, beginnt für beide eine Liebesgeschichte über Klassengrenzen hinweg. Gemeinsam mit Jack entdeckt Rose das ausgelassene Leben der einfachen Passagiere unter Deck der Titanic und das wahre Wesen der Liebe. Währenddessen steuert die als unsinkbar geltende Titanic geradewegs auf einen Eisberg zu.

Hintergrund und Infos zu Titanic
Titanic ist nach Avatar der erfolgreichste Film der Geschichte. Der Film von Publikumsliebling James Cameron wurde begleitet von einem ungeheuren medialen Hype, der allein in Deutschland mehr als 18 Mio. Menschen in die Kinos lockte, weltweit spielte Titanic mehr als 1,8 Mrd. Dollar ein. Er war somit der erste Film, der die bis dahin als utopisch geltende Milliardendollarmarke knackte. Gleiches gelang seitdem nur vier weiteren Filmen: Avatar, Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs, Fluch der Karibik 2 und The Dark Knight. Titanic war auch bei zahlreichen Filmpreisverleihungen sehr erfolgreich und gehört zu den Oscar – Rekordhaltern: Bei 14 Nominierungen wurde er bei der Oscarverleihung 1998 mit elf Trophäen bedacht. Neben Titanic gelang das bisher nur Ben Hur und dem dritten Teil der Herr der Ringe-Trilogie. Auch die 14 Nominierungen wurden seitdem nicht überboten. Neben Alles über Eva ist Titanic damit auch der Film mit den meisten Oscar-Nominierungen.

Für Kate Winslet und Leonardo di Caprio bedeutete Titanic den Durchbruch im Filmgeschäft. Die Rolle der Rose sollte ursprünglich Claire Danes (Romeo + Julia) spielen, die jedoch absagte. Auch Gwyneth Paltrow und Gabrielle Anwar waren zwischenzeitlich dafür im Gespräch. Schließlich bekam Winslet die Rolle der Rose in Titanic, nachdem sie James Cameron gegenüber offensiv und unnachgiebig für sich geworben hatte. (AW)

  • 37795279001_1329675968001_th-1329643065001
  • 37795279001_1859523225001_th-50616563c7e7b0e4ef1872d8-806787293001
  • Titanic
  • Titanic - Bild 1490186
  • Titanic

Mehr Bilder (47) und Videos (12) zu Titanic


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Titanic
Genre
Historienfilm, Katastrophenfilm, Liebesfilm
Zeit
1912, 1990er Jahre, Gegenwart, Vergangenheit
Ort
Jungfernfahrt, Nordatlantik, Schiff, Southhampton, Vereinigte Staaten von Amerika
Handlung
Abendessen, Angst, Angst vor dem Tod, Bergung, Blockbuster, Diamant, Eifersucht, Eisberg, Erfrieren, Ertrinken, Ertrunkener, Feier, Große Liebe, Hafen, High Society, Hochzeit wider Willen, Kabine, Kapitän, Klassenunterschiede, Kälte, Künstler, Leiche, Leidenschaft, Liebe, Maler, Malerei, Meer, Mutter-Tochter-Beziehung, Nebenbuhler, Oscargewinner, Passagier, Rettung, Rettungsboot, Rettungsmission, Schicht, Schiffbruch, Schiffsunglück, Schiffswrack, Sex, Sex im Auto, Tanzen, Titanic, Tod, Unglück, Untergang, Verlobte, Verlobter, Verlobung, Verlust der Großen Liebe, Wasser, Wassereinbruch, Zeichner, Zeichnung und Malerei, Überlebender
Stimmung
Berührend, Romantisch, Spannend, Traurig
Zielgruppe
Familienfilm, Frauenfilm, Pärchenfilm
Tag
AFI Top 100, Blockbuster, Oscargewinner, Wahre Begebenheit
Verleiher
Twentieth Century Fox of Germany GmbH
Produktionsfirma
Lightstorm Entertainment, Paramount Pictures

Kommentare (416) — Film: Titanic


Sortierung

ProfessorAbronsius

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

James Cameron's TITANIC habe ich über die Jahre echt lieb gewonnen. Ein Film, der es bei jeder weiteren Sichtung vermag, mich tief zu bewegen. Die Liebesgeschichte wirkt niemals gestellt oder aufgesetzt. Mit DiCaprio und Winslet wurde hier auch einfach die absolute Idealbesetzung gefunden (Billy Zane und Kathy Bates füllen ihre Rollen ebenfalls äußerst charismatisch aus).
Die Katastrophe ist dermaßen perfekt bebildert, dass ich auch nach dem zehnten Anschauen bemerkte, dass mein Mund ungläubig offen stand.
Keine Frage, hier wurde ein Meisterwerk für die Ewigkeit geschaffen. Allen Unkenrufen zum Trotz.
Dass der Film so dermaßen umstritten ist, ist wohl überwiegend dem massiven Hype zur damaligen Zeit zuzuschreiben.
Ich jedenfalls lasse mich immer wieder gerne verzaubern von Camerons Opus magnum. Ohne TITANIC wäre die Filmwelt ein ganzes Stück ärmer.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

filmmanic1991

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

einer der besten Filme aller Zeiten!!!

Inzwischen habe ich aufgehört zu zählen, wie oft ich Titanic gesehen habe. Jedes Mal reist mich dieser Film noch stärker mit. James Cameron gelingt hier einfach alles! Er erzählt den Untergang des "unsinkbaren Schiffes" dermaßen episch und schrecklich zugleich ohne ein einziges Mal über das Ziel hinaus zu schießen und das macht ihn zu meinem absoluten Lieblingsregisseur! Ebenso die Liebesgeschichte zwischen Jack und Rose ist perfekt umgesetzt, was hauptsächlich an der Darstellung von Kate Winslet und Leonardo DiCaprio liegt. Zu schnulzig finde ich wird es allerdings nie. Auch die berühmte Szene, in der Jack Rose nackt zeichnet, wirkt zu keiner Zeit pervers oder pornographisch. Darstellerisch überzeugen vor allem Bernard Hill, Victor Garber, Kathy Bates und Gloria Stuart.
Fazit: Wer Titanic für einen schlechten Film hält, hat buchstäblich keine Ahnung von Filmen. Diesen Liebes/Katastrophenfilm muss man einfach lieben. Mein absoluter Lieblingsfilm!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BlondeBitch

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Schöner liebesfilm

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Einsamer_Wolf

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Also ehrlich gesagt bin ich jetzt kein Fan von Liebes-und Dramafilmen, aber "Titanic" hat mich einfach nur umgehauen, vorallem Leonardo DiCaprios beeindruckendes Schauspiel im Film ist aus meiner Sicht sehr bemerkenswert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Schöner Film ... Camerons Meisterwerk

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Ioosh698

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

" Die Titanic wurde auch das Schiff der Träume genannt. Und das war sie auch..."
"Titanic"
Dieser Film ist ein Phänomen, von vielen Seiten aus betrachtet. Die einen LIEBEN ihn, die anderen HASSEN ihn oder können eher wenig mit James Camerons Streifen anfangen. Aber eines ist sicher, mit "Titanic" hat James Cameron Filmgeschichte geschrieben, sich unsterblich gemacht und ein Werk für die Ewigkeit geschaffen!
Ich habe "Titanic" gehasst, fande den Film einfach nur lächerlich, langweilig und schlecht inszeniert. Das liegt mittlerweile Jahre zurück, und wenn ich heute manchmal auf damals, auf eben jene Zeit zurückblicke, bin ich immer wieder sprachlos und fasziniert zugleich, wie sich Geschmäcker und die eigene Person an sich über die Jahre hinweg doch verändern können. Denn heute, nach etlichen erneuten Sichtungen, ist "Titanic" das gelungen, was wahrscheinlich schon immer in irgendeiner hinteren Ecke in meinem Kopf, ohne das ich es wusste, vielleicht auch gar nicht zugeben wollte, der Fall war: Ich LIEBE "Titanic", von vorne bis hinten, von oben bis unten!
Ich kann es mir nicht erklären, vielleicht war ich damals einfach noch nicht reif genug, noch zu jung um die ganze Klasse dieses wunderbaren Filmes zu erkennen, der mich in letzter Zeit mit jeder erneuten Sichtung immer mehr verzaubert... An dieser Stelle sei erwähnt, das ich Leute die "Titanic" nicht mögen vollkommen verstehen kann und ihre Meinung natürlich respektiere!

Jack und Rose. Zwei Menschen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Zwei Menschen, die aber trotzdem zusammen gehören.
Rose hat eigentlich alles was man braucht um ein wohlgesonnenes Leben zu führen, EIGENTLICH. Denn auch wenn sie aus einer wohlhabenden Familie stammt, sich alles mögliche leisten könnte, so fällt Rose trotzdem nach und nach in ein tiefes Loch. Sie hasst ihr Leben, was vor allem an ihrer Mutter liegt, die komplett über Roses Leben, ihre Aufgaben, ihre Zukunft und ihre Gefühle bestimmt und an ihrem verlobten Cal, den sie nicht aus Liebe, sondern einzig und allein aus geschäftlichen Gründen heiraten muss. Sie will so nicht mehr weiterleben, sie kann so nicht mehr weiterleben...
Jack ist ein junger aufgeweckter Kerl, er ist Künstler, arm, lebt in einfachsten Kreisen und hat kein festes Zuhause. Die Titanic soll für ihn eine Art neustart werden, eine Reise nach der er noch einmal ganz von vorn anfangen kann, die Rückkehr in seine Heimat Amerika. Auf der Titanic lernt er Rose kennen, rettet ihr das Leben und verliebt sich langsam aber sicher bis über beide Ohren in sie...
Zwischen den beiden entwickelt sich eine wunderschöne Liebesgeschichte, für mich DIE Liebesgeschichte. Doch der Eisberg ist nicht weit...
Eigentlich ist es gar nicht nötig die Story nochmal zu erklären, doch da mir wirklich sehr viel an "Titanic" liegt, hab ich's trotzdem nochmal getan. Wie gesagt, für mich ist die Geschichte zwischen Rose und Jack eine DER Geschichten, eine, die für mich etwas magisches an sich hat da ich einfach immer wieder auf's neue Zeuge einer wahnsinnig schönen, ehrlichen und menschlichen Geschichte zweier Menschen werde, denen ich am liebsten jedes mal zurufen möchte " Hey! Aufpassen, ein Eisberg!". Ja, die Geschichte der beiden ist teils sehr kitschig etc, ABER das muss ja im Endeffekt nichts schlimmes heißen, wenn sie trotzdem unglaublich gut und packend inszeniert wurde. Im Ernst, ich habe selten mehr mitgefiebert als bei Rose und Jack, selten mehr gelitten als mit den beiden und mich hat selten eine Liebesgeschichte mehr berührt als die der beiden! Ich beginne den Film jedes mal auf's neue, freue mich wahnsinnig wenn sich Jack und Rose nach und nach näher kommen, sich ihrer Leidenschaft hingeben, ihre Zukunft planen, nur um langsam aber sicher wieder erkennen zu müssen, das der Eisberg nicht weit ist und nach der Kollision nichts mehr so sein wird wie vorher. So ein Gefühl, so ein intensives Feeling erreichen bei mir nur sehr wenige Filme...
Die Kollision, der Untergang der Titanic wurde von James Cameron absolut herausragend, realistisch, fast dokumentarisch anmutend gut inszeniert, und das kann nun wirklich keiner abstreiten! Hier zeigt Cameron sein ganzes können, er inszeniert den Untergang mit einer unbändigen Wucht, einer unglaublichen Intensität, sodass ich vor dieser Darstellung nur den Hut ziehen kann! Man fühlt als Zuschauer förmlich wie die Passagiere im eiskalten Wasser um ihr Leben kämpfen und versuchen den eisigen Fluten zu entkommen. DAS ist großes Kino, DAFÜR wurde Kino geschaffen! Auch die Titanic an sich, von der 3. Klasse bis hin zur 1. Klasse, alles wurde extrem authentisch und visuell wunderschön zum Leben erweckt, man kann sich gar nicht genug an den vielen Details sattsehen und entdeckt immer wieder neue interessante Dinge.
Kate Winslet und Leonardo DiCaprio fungieren, harmonieren hier als Rose und Jack zu 100% und geben wie schon gesagt eines der besten Leinwandpaare aller Zeiten ab! Sie holen das Maximum aus ihren Charakteren raus, erwecken sie wunderbar zum Leben und zeigen beide astreine Leistungen. Hach, ich würde jetzt noch ewig weiterschwärmen, aber ich machs kurz: Ich LIEBE die beiden einfach!
Auch sonst ist der Film toll besetzt und gespielt, von Bernhard Hill bis hin zu Billy Zane der hier wirklich sehr stark spielt!
Der Soundtrack ist ebenfalls super. James Horner holt hier wirklich alles raus um den Zuschauer emotional, egal auf welche Art und Weise, mitzunehmen, zu packen. Einfach nur wunderschön!

Also, wie unschwer erkennbar ist, gehöre ich ganz klar zu der Fraktion die "Titanic" lieben und diesen Film wirklich schätzen. Für mich hat James Cameron hier eines der größten Epen aller Zeiten geschaffen, ein Film der unter meinen persönlichen Top 10 schon lange unter den Spitzenplätzen schwelgt. Egal wie oft ich "Titanic" sehe, der Film wird nie langweilig, packt mich immer wieder von Anfang bis Ende, lässt mich in die Welt der Titanic eintauchen, mich fast selbst wie Passagier wirken . Die Geschichte zwischen Rose und Jack hat mich immer sofort wieder auf ihrer Seite, Ich habe die beiden mittlerweile wirklich in's Herz geschlossen.
Für MICH ist "Titanic" ein Meisterwerk, ein zeitloses Stück Film, das mich am Ende immer wieder, und das gebe ich offen zu, zu Tränen rührt.

"Jetzt wissen sie das es einen Mann namens Jack Dawson gab, und das er mich gerettet hat, in jeder Weise, wie ein Mensch nur von einem anderen gerettet werden kann"

bedenklich? 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

Ich habe ihen damals auch im Kino gesehen. Ich war an nächsten Morgen noch völlig verdattert. Ein Meilenstein!!!


Ioosh698

Antwort löschen

@Samweis
Danke:) Einer der besten, mit Sicherheit!;)
@Ben
Im Kino hätte ich ihn im nachhinein auch sehr gerne gesehen...^^ Einer der besten Filme! Der wird nie seine Wirkung bzw. seine Klasse verlieren.


Hueftgold

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Da mag man zwar die überaus aufgezwungene Romanze, die sich in ihrem Kitsch fast selbst überzuckert, kritisieren und dennoch darf man auf keinenfall missachten mit welcher Perfektion Cameron den Untergang inszeniert! Fast schon protokolliert wirkt der Untergang der Titanic, bespickt mit feinster Tricktechnik und ebenso emotional. Auch wenn die Emotionen insbesondere zum Ende hin aufgezwungen werden und man sich schon fast fragt ob man kompromissloser versuchen kann Menschen zum weinen zum bringen muss man letztendlich sagen, dass wohl kaum ein Film der eine Katastrophe konstruiert so spektakulär und gut in Szene gesetzt ist wie dieser!

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 6 Antworten

Grimalkin

Antwort löschen

Ich finde 6 Punkte noch ein wenig zu großzügig, aber na gut. :D


BenAffenleck

Antwort löschen

Ihr elenden Eisschränke ;-))


jurassicnerd

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Mir ist es egal, was jemand anderes über Titanic denkt. Ich liebe diesen Film. Schöne Bilder und Aufnahmen, aber vor allem die rührende Liebesgeschichte machen den Film zeitlos. Die Katastrophe der Titanic steht mir bei dem Film immer vor Augen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Entweder mag man diesen Film oder man mag ihn nicht. Ich gebe gerne zu, dass ich ein großer Fan von "Titanic" bin. James Camerons Meisterwerk hat für mich alles, was einen klasse Film ausmacht: Super Darsteller (die in ihren Figuren richtig aufgehen), Spannung, Emotionen, Action und große Bilder. Die Story schafft es spielend, die drei Stunden Laufzeit auszufüllen und einen als Zuschauer ständig mitzureißen. Dazu kommt das wie von Cameron zu erwartende technische unglaubliche Hohe Niveau des Films. Man sieht in jeder Szene, das wirklich keine Kosten gescheut wurden, um dem Film bis in kleinste Detail überzeugend zu inszinieren.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

jurassicnerd

Antwort löschen

Du hast vollkommen recht. Titanic ist für mich eines der großen Meisterwerke der Filmgeschichte. Und er besitzt eine Geschichte, die irgendwie ihren Reiz verliert.


chrissley

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ein absoluter Klassiker, den jeder mal gesehen haben muss. Umwerfende Kulisse und zwei wunderschöne Schauspieler, die eine atemberaubende Liebesgeschichte darstellen. Gefühle sind vorprogrammiert, egal welcher Art und auch wenn die Handlung nicht extrem komplex oder einfallsreich erschient, bietet der Film trotzdem genug Spannung und lässt sich gut ansehen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

JaniDarmi

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Wunderbare Schauspieler und tolle Musik!
Wer mag diesen Film denn nicht?
Also ich bin schon am heulen wenn die Menschen auf die Titanic gehen und kann auch fast die kompletten 3 restlichen Stunden bis zum Ende nicht mehr aufhören.
Der Film ist Kult man muss ihn sehen und lieben

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

DingelDongel2

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Wer diesen Film nicht mag, dem kann man auch nicht mehr helfen. Meiner Meinung nach einer der besten Filme die eine wahre Geschichte nachstellen. Sobald du die ersten Minuten dieses Filmes geguckt hast, findest du dich auf der Titanic wieder und du denkst du wärst ein Passagier. Man lernt den echt harten Klassenunterschied kennen und es ist einfach eine wahnsinnig gute Geschichte. Einfach einer der besten Filme - 10 Punkte!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Samweis_Gamdschie

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Wer kennt den diesen Film nicht ?? So ziemlich jeden den ich kenne, kennt diesen Film auch. Auch wenn ihn manche nicht so sehr mögen.
"Titanic" von James Cameron hat einfach Filmgeschichte geschrieben. Alles an diesem Film war einfach gigantisch. Dieser Film hat unzählige Rekorde und Auszeichnungen gewonnen. Meiner Meinung nach sogar völlig zurecht.
Neben "Ben Hur" und "HDR 3" der einzige Film der mit 11 Oscars ausgezeichnet wurde.
Völlig zurecht.
Warum dieser Film hier auf "moviepilot" so nieder gemacht wird, kann ich nicht nachvollziehen. Hallo ?? eine Durschnittsbewertung von 5.8 Punkten ist wirklich lächerlich.
Ich gebe den Film 9.5 Punkte, weil ich ihn immer noch klasse finde. Einer dieser Filme die absolut nichts an ihrem Glanz verlieren. Noch heute ist dieser Film eine Augenweide in allen Bereichen. Habe ihn schon rund 15 Mal gesehen. Und immer und immer wieder verzaubert mich der Film. Ja auch als Mann, darf man solche Filme mögen. Auch wenn man den ein oder anderen Kumpel kennt, der sich darüber nicht äußern will, ob ihm der Film in Wirklichkeit gefällt oder nicht. Manche bewerten diesen Film einfach nur schlecht, weil sie denken der Film ist ein reiner Frauenfilm. Zwar ist er eine Schnulze, dennoch darf man ihn als Mann doch gut finden. Ich fand ihn schon immer großartig.
Ich finde den Film einfach nur einsame spitze und kann ihn mir immer und immer wieder ansehen. Langweilig wird es einfach nicht.

Grandioser Streifen der die Filmwelt verändert hat. Noch in 100 Jahren wird man über diesen Film reden. Da bin ich mir ziemlich sicher.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

gebsch

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Wer kennt diesen Film nicht? Ich kann mich gut erinnern als er ins Kino kam. es war anfang 1998. Ich war gerade mal 9 Jahre alt. Ploetzlich redeten ALLE von Titanic.. und ich meine wirklich ALLE :) Dass war das Hauptthema nummer eins in der Schule. Meine Eltern haben mir damals verboten den Film zu schauen da sie der Meinung waren dass dieser Film fuer Kinder nicht geeignet ist. Wo ich ihnen auch Recht geben muss.. aber wie ihr wisst machen viele Kinder dass Gegenteil von dem was die Elter ihnen sagen :)
Ich wurde von meiner damaligen Schulkollegin eingeladen bei ihr Titanic (damals naoch auf Video) zu schauen :) Und ich muss ehrlich sagen dieser Film hat sich in meinem Hirn eingebrannt... ich konnte damals natuerlich die ganze Geschichte noch nicht verarbeiten. Wir sassen drei stunden vor dem Fernseher und ich wurde komplett von dem Film eingenommen. Bis zur Szene als das Schiff den Eisbeg rammt gings eigentlich noch. Ich fand die Liebesgeschichte so mitreissend (ja kitsch bla bla bla) ich steh dazu :) als dann dass Schiff zu sinken begann mit den unglaublichen soundtrack von James Horner kam ich aus dem Staunen nicht mehr raus. ich war regelrecht ruhig und liess den Film auf mich wirken obwohl ich gar nicht wusste wie ich ihn einordnen muss.... die ganz Dramatik, die Musik, die PANIK.... all dass kam auf einmal auf mich zu :) eine szene blieb mir im Kopf und hat mich noch wochenlang danach in der Nacht nicht schlafen lassen. und zwar als dass schiff schon gesunken ist und ein boot zurueck kehrt um nach Ueberlenden zu suchen sah man eine Frau mit ihrem Baby erfroren..... ich kriegte dieses Bild einfach nicht mehr aus meinem Kopf.... erschuetternd.

Jedenfalls war ich nateuerlich stolz auch mitreden zu koennen mit den anderen obwohl ich den Film damals nicht so ertragen habe. es war ein bisschen zu viel auf meine Psyche :)

Titanic hat mich seit meiner Kindheit gepraegt und ich liebe diesen Film einfach. PUNKT. Ich habe ihn auf Blue Ray und schaue ihn zwei bis dreimal im Jahr. UND JEDESMAL wenn ich ihn schaue bekommt mich wieder dieses Gefuehl dass ich damals hatte als ich in zum erstenmal gesehen habe. Ich denke dass Gefuehl kennt der eine oder andere auch :) Falls ja koennt ihr mir antworten und eure Geschichte erzaehlen :)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Samweis_Gamdschie

Antwort löschen

Dieser Film hat auch meine Kindheit geprägt. Sah in schon unzählige Male. Der Film wird einfach nie langweilig und fasziniert mich immer und immer wieder.


ElsaWaltz

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Es gibt, so glaube ich, keinen Film, bei dem sich die Filmwelt so entzweikt, wie Titanic. Ich für meinerseits mag den Fuílm sehr. Kein Meisterwerk, dafür ist das Drehbuch zu schlecht, aber mit den Special effects, der tollen Musik und vielen guten Schauspielern (vor allem Kate Winslet) ist der Film sehr gut.
Man muss ihn weder hassen, noch lieben, aber gesehen haben, sollte man ihn schon. Er ist in der Filmgeschichte eingegangen, nicht nur wegen der über 1 Milliarde Dollar Einspielereignisse, was es bis dahin noch nie gegeben hatte, sondern auch wegen der 11 Academy Awards. Verdient oder nicht, der Film hat sie erhalten.
Also: Kein wirkliches Meisterwerk, aber ein Film, den man gesehen haben sollte.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

WNKino

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

5.5 Punkte weil: Die erste eineinhalb Stunden einfach langweilig und unnötig sind (=0 Punkte), die letzten eindreivirtel Stunden (ab da, wo das Caprio das Bild malt) sind dagegen (vor allem die Inszenierung des Untergangs, samt Kameraperspektiven) genial (=10 Punkte).
Wer also, als Mann, sich den Film mal anschauen wollte kann dies durchaus tun. Dann setzt er einfach schon einmal seine Frau/Freundin vor den Fernseher sagt:"Schatz, ich komm, wenn´s anfängt für mich auch gut zu werden!" Geht zum Zweitgerät, schaut einen anderen Film (Dauer natürlich 90 Minuten) und kann dann mit einem Päckle Tempo zur Frau/Freundin kommen, fühlt sich gut unterhalten und kann am Ende sogar noch den Tröster spielen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

claudia.albertin.52

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

super dramatisch ♥
tolle sountracks
story einfach schauenswert
fazit:
SUPER COOL!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

cinenerd

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

naja - ich bin damals mit ins Kino gegangen, da wir Freikarten hatten und ich vorher doch neugierig war, wie nun diese Geschichte umgesetzt wurde. Also vom technischen her hat der Film sehr viel zu bieten und man erkennt, welcher Aufwand betrieben wurde, um ihn gut in Szene zu setzen. Nur die Story, die um die Geschichte "Schiff legt ab - Schiff rammt Eisberg - Schiff säuft ab" herumgestrickt wurde, fand ich persönlich einfach zu langatmig. Ich wurde da mit der Zeit schon recht müde im Kino. Da bei dem Film ja das Ende des Schiffs nicht gut ausgeht - konnte es für die Liebschaft nun auch nicht gut enden... Also wer Herz-Schmerz-Filme mit dramatischem Ende mag, der kann hier mit nassen Tempos den Abend beenden. Allen anderen empfehle ich den Zweitfernseher mit alternativem Programm :-).

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

sophie_oldfield_22

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Eine Filmromanze, die von großartigen Schauspielern verkörpert wird.
Dieser Film geht einfach unter die Haut und begeistert mich jedes mal auf´s neuste. Es ist so traurig und tiefschürfend. Ich muss immer noch weinen, auch wenn ich ihn schon sehr oft gesehen habe. Man hat das Gefühl man wäre selbst in der Handlung dabei. Viele Dinge wurden gut umgesetzt mit den guten und nicht übertriebenen Effekten. Dieser Film hat Filmgeschichte geschrieben und wird die Jugend in 30 Jahren noch faszinieren.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

corinna.freiburg

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Einer der Filme, bei denen man aufpassen muss, daß der Schmalz nicht aus dem Fernseher läuft. Aber auch der erste, der den Unfall und den Untergang mal halbwegs glaubwürdig aufgrund der bekannten Fakten darstellt.
Punktabzug gibt es hier zum einen für die bis zur Unendlichkeit ausgewalzte Liebesgeschichte zwischen Leo und Kate (die trotzdem eine durchaus gute Perfomance abgeben, besonders Kate, die aus dem Käfig ihrer Zeit ausbrechen möchte) und zum anderen für die klägliche Vernachlässigung anderer Charaktere (die Jungs von der Besatzung, die beim Kohle schaufeln und Elektrik stabilisieren untergegangen sind, damit möglichst viele Menschen sich von Bord retten konnten, zum Beispiel).
Dennoch rührt es auch an mir, wenn der Untergang kommt und Charaktere, die man im Verlauf des Films irgendwo liebgewonnen hat, in den eisigen Fluten des Nordatlantiks versinken (als angehende Ingenieurin habe ich Thomas Anderson besonders ins Herz geschlossen).
Der Film mag für viele ein hochgezüchtetes Liebesdrama sein (ist er ja auch), aber dennoch bleibt immer noch der Untergang der damals schon legendären Titanic als historischer Hintergrund. Und wenn auch der Film streckenweise komplett an der Realität vorbei vor sich hinschmalzt, so kann man sich nicht dagegen wehren, wie viele wirklich echte, lebende, atmende Menschen damals in ein eisiges Grab geglitten sind. Ich muss sogar einräumen, daß dieser Film maßgeblich daran beteiligt war, daß ich in Belfast ins Titanic Quarter und in ihr altes Dock wollte. Und gegen den Aufriss, der dort veranstaltet wird (und der, ehrlich gesagt, mehr als pietätslos ist) ist alles, was Cameron hier mit seinem Film gemacht oder beabsichtigt hat mal gerade die Spitze des Eisbergs.
Eine kleine Trivia für Fans von David Warner am Rande: Hat er es in den 70ern noch geschafft, unter den Titanic-Überlebenden zu sein, so geht er hier im zweiten Anlauf endlich mit unter. Bislang der einzige Darsteller, von dem ich wüßte, daß er zweimal mit der Titanic untergegangen ist. :)

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

deevaudee

Antwort löschen

Tita-nicht!! :P


corinna.freiburg

Antwort löschen

xD



Fans dieses Films mögen auch