Planet Terror

Planet Terror (2007), US Laufzeit 105 Minuten, FSK 18, Actionfilm, Horrorfilm, Thriller, Science Fiction-Film, Kinostart 02.10.2007


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.0
Kritiker
63 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.1
Community
18369 Bewertungen
238 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Robert Rodriguez, mit Rose McGowan und Freddy Rodríguez

Rose McGowan schießt in Robert Rodriguez’ Trashfilm Planet Terror locker aus der Beinprothese.

Ein biologisches Experiment geht schief und fortan treibt eine Horde Zombies ihr Unwesen. Bekämpft werden sie von einer Gruppe rebellischer, bewaffneter Jungs und Mädels auf Motorrädern, die versuchen, den Monstern das ‘Un-Tot-Sein’ schwer zu machen. Vor allem die Protagonistin Cherry, eine sexy Schönheit mit einer Maschinengewehr-Beinprothese, verbreitet Angst und Schrecken unter den menschenfressenden Ungeheuern.

Cherry (Rose McGowan) arbeitet als Go-Go Tänzerin in einem Nachtclub, sie ist von ihrem Job jedoch zunehmend angewidert. Eines Abends schmeißt sie alles hin und kündigt. Fortan will sie ihr Glück als Standup-Comedian versuchen. Sie trifft im Bone Shack auf einen alten Bekannten, den alle nur El Wray (Freddy Rodríguez) nennen. Auf dem Weg ins Ungewisse begegnen ihr auf einer einsamen Landstraße zahlreiche Militärfahrzeuge. Diese sind auf dem Weg zu einer Basis, wo die Soldaten einen Handel um ein gefährliches Giftgas planen. Angeführt von Leutnant Muldoon (Bruce Willis), möchte die Truppe noch mehr von dem Gas erwerben, um selbst am Leben zu bleiben. Einst in Afghanistan mit dem Gas verseucht und zu Zombies mutiert, brauchen sie fortwährend Nachschub, um fit zu bleiben. Doch die Verhandlungen scheitern und alle Bewohner im Umkreis werden durch das freigesetzte Gas in Zombies verwandelt.

Allerdings gibt es eine Gruppe bunt zusammengewürfelter Menschen, die gegen das Gift immun zu sein scheint. Unter ihnen befinden sich neben Cherry der undurchsichtige Gunslinger El Wray, die Krankenschwester Dakota Block (Marley Shelton), sowie eine Handvoll weiterer Exoten. Gemeinsam versuchen sie sich gegen die anwachsende Zombiehorde zu wehren.

Hintergrund & Infos zu Planet Terror
Nach Death Proof – Todsicher von Quentin Tarantino ist Planet Terror von Robert Rodriguez der zweite Teil des trashigen Double-Features"Grindhouse (Grindhouse)":/movies/grindhouse-2. Für die Spionage-Elemente des Films ließ sich Rodriguez durch Filme wie Invasion of the Body Snatchers oder Kiss Me Deadly inspirieren. Die Liebesgeschichte zwischen Wray und Cherry ist an den klassischen Film Noir angelehnt.

  • 37795279001_1859722122001_th-5061a98154eeb0e4eeb75856-782203291001
  • 37795279001_1091824116001_ari-origin05-arc-126-1312358554781
  • Planet Terror - Bild 6462617
  • Planet Terror - Bild 4605971
  • Planet Terror - Bild 4605958

Mehr Bilder (27) und Videos (5) zu Planet Terror


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Planet Terror
Genre
Girls with Guns, Zombiefilm, Actionfilm, Horrorfilm, Thriller, Endzeitfilm
Zeit
2000er Jahre
Ort
Mexiko, Strand, Südstaaten, Texas
Handlung
Abgeschlagene Hand , Abgeschlagener Arm, Abgeschlagener Kopf, Abgeschlagenes Bein, Abgeschlagenes Körperteil, Amputation, Arzt, Biker, Blut, Bruder-Bruder-Beziehung, Enthauptung, Experiment, Explosion, Fehlgeschlagenes Experiment, Folter, Freundschaft, Gas, Gogo-Tänzer, Grenze USA-Mexiko, Helikopter, Infektion, Injektion, Intensivstation, Kannibalismus, Krankenhaus, Kultfilm, Leiche ohne Gehirn, Lesbe, Lkw, Maschinengewehr, Maske, Massaker, Menschenversuch, Militärbasis, Monster, Motorrad, Proband, Prothese, Sadismus, Schildkröte, Sheriff, Soldat, Spinne, Spritze, Strand, Söldner, Tänzer, Verfolgungsjagd, Verlust des Kindes, Wissenschaftler, Zombie
Stimmung
Aufregend, Gruselig, Hart, Spannend, Witzig
Zielgruppe
Über 18 (Gewalt)
Tag
Kultfilm
Verleiher
Senator/Central
Produktionsfirma
A Band Apart, Dimension Films, Rodriguez International Pictures, The Weinstein Company, Troublemaker Studios

Kommentare (229) — Film: Planet Terror


Sortierung

lennardB.

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein richtig guter Grindhouse-Film, der richtig witzig ist und total überdreht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

deevaudee

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Das positivste zuerst. Der Cast!!
Der Rasenmäher Mann, sein Bruder Kyle Reese, der Terminator Jäger, oder Corporal Hicks aus Aliens. Kann man sich aussuchen. Dazu Mr. Ich rette die Welt, Bruci Willis. Lady Jumbo Titte aus Scream und noch ein Haufen anderer die sich im Filmgewerbe schon bewährt haben.
Der Traditionell wirkende Bildstil als würde es von der Rolle kommen die jeden Moment verbrennen will, war vom look her auch ne Pikfeine Sache.
Aber sonst, wieder so ne hingemanschte Viruszombieirgendwas Story, die dank des dreckigen Drehlooks zumindest bissel cool aussieht. Die Gags und etwas schwarzer Humor fügten sich auch gut ins Gesamtbild ein.
So richtig verschenkt war auch keiner der Charaktere. Selbst Rose McGowan war eigentlich recht passabel. Das der Rodriguez Klan mit dem Medium Film was anfangen kann, hat man auch sehen können. Aber ey, Tarantino???! Diverse Personen sollten besser hinter der Kameralinse bleiben.
Ich raste bei diesen Menschen komplett gar nicht aus. Was der gehyped wird, furchtbar.

Jetzt noch negatives raus pulen ist mir ehrlich gesagt zu müßig, und dringend Nachteile am Film fallen mir spontan auch nicht ein. Zombiefilme werden einfach nicht mein Genre wa...
Auch wenn das Blut schön Fontänt hat und alles, oder ein Gewehr zur Beinprothese wird, und ohne abzudrücken es Kugelsalven losjagd, bleib ich einfach nüchtern und geerdet und hebe Planet Terror nicht in den siebsten Filmhimmel.
Aber scheinbar ging Danny Trejo als Machete komplett im Film an mir vorbei. Und ich kenne Trejo!
Planet Terror hatte ich mich auch nur mal zugelegt wegen den Lostdarsteller Naveen Andrews, wie der in einen Langfilm abschneidet. War auch nicht bemerkenswert, aber okay.
Etwas goriger Effekthagel, bissel Witz, verrauchte Stimmung und düstere Typen mischen einen relativ netten Zombie/Virusstreifen ab. Klar hat der Schinken wieder seine Fans. Ich bins nicht, aber geb ihm, was er verdient.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

deevaudee

Antwort löschen

Ich hab den Film hier, Steel Book Edition, und so on. Gestern Abend geschaut. Zum 4. mal gesehen, aber beim lesen des Casts im Abspann zum ersten mal Danny Trejo erst für voll genommen und überlegt, wo der da nun wirklich durchs Bild gehuscht sein könnte. Aber bei all den Statisten wäre es eh schwer Merkwürdig. Hehe, geiles Wortspiel.


EvertonHirsch

Antwort löschen

Denke mal, Trejo und Marin sind aufgeführt wegen dem Fake-Trailer zu "Machete".
Aber hey, für mich ist das Tarantinos beste Rolle. Nicht zu lang, kurz Schwanz nass machen und ihn dann bei der Gelegenheit auf Rodriguez-Art verlieren.
Und zu Rose McGowan und dem Film überhaupt: Scheiße, die hat nen Maschinengewehr als Bein! Ich liebe den Film einfach ;)


Magnesium

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Rodriguez/Tarantino drehen auch schonmal totalen Bockmist.Und wenn,dann aber voll richtig!
In dem Fall Rodriguez!

3 Punkte gibt es für die hochkarätigen Gastauftritte und 1 Punkt, weil es "Rodriguez" doch immer irgendwie schafft,vielen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern!

Unterirrdisch Lustig,da helfen auch Splattereinlagen nicht darüber hinweg.Denn es gibt noch weitaus besseren Splatter/Trash,obwohl die auch in den unteren Kellerbereich gehören!

Lustig geht auch anders...und wie (((-;

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

CarlGrimes

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Voll viel Action cool

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kommisar-X

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Klassiker wirde der Film definitiv NICHT. Aber er wird in ein paar jahren Kult sein. Kann auch nicht denken, das der so floppte wie die "Komemrzmedien" ihn gerne hinstellen.

Schon alleine diese herrlich übertriebenen Kampfeinlagen bzw. Gemetzel mit "cooler" bildqualität macht den Film aus. Dann die macken der Darsteller (3 Spritzen, dann das Thermometer(?)).

Der Unterschied zu seinem Kumpel Quentin ist, das Robert mehr schaut, das der Film "übertrieben" ist.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BlondeBitch

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Der Film ist von Anfang an brutal zum Schluss wird er sehr eklig und übertrieben. Ganz ok

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

"Das heißt go-go und nicht heul-heul."

Genau dieses Konzept verfolgt Rodriguez in seinem Gegenstück zu Tarantino´s Death Proof im Grindhouse Double-Feature.
Er inszeniert einen herrlich trashigen Streifen, der Tarantino´s in keinem nachsteht.
Die Ideen sind, wie es bei Rodriguez üblich ist, mehr als nur Verrückt. Eine Gogo-Tänzerin mit einem Maschinengewehrbein?-Das kann doch nur Rodriguez sein.
Planet Terror ist ein kleines B-Movie der ganz großen Art. Darsteller wie Bruce Willis, Josh Brolin und Quentin Tarantino geben sich die Ehre und sorgen für echt coole Sequenzen.
Die Nahaufnahmen von den Zombies sind sehr gelungen und sorgen für den einen oder anderen Ekelmoment.
Die Charaktere sind einzigartig und bleiben einem durch ihre verschrobenen Eigenarten im Gedächtnis.

"Ich schieß NIE daneben"

Solche coolen und schlagfertigen Sprüche sind genau das, was Planet Terror auszeichnet.
Allein schon das Intro macht Lust auf mehr, das liegt zum einen an der wunderbaren Leistung der Hauptdarstellerin und zum anderen an dem Theme-Song, der perfekt zum Streifen passt.

Rodriguez schuf-wie auch schon Tarantino- einen Streifen, der perfekt für alle Filmliebhaber des 70´er Jahre Grindhousekinos ist.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Martin Oberndorf

Antwort löschen

Der ist soooooooo genial. Kann man immer wieder gucken. Filmgewordene Anarchie, aber Spaßige! :3


Troublemaker69

Antwort löschen

Ohjaa :D Ich hatte auch schon echt viel Spaß mit dem Streifen :D


fridolin.eisenstein

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Wem Edel-Trash gefällt, der wird hier bestens unterhalten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MetalFan92

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Der Film hat mich so geflasht!
Ich liebe diesen trashig-albernen Humor. Super Besetzung, super Szenen und dauerhafte Action. Und es gibt einen fetten Pluspunkt für Tarantinos Gastauftritt.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Reli

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

I love Trash - ja wirklich und so nimmt es nicht wunder, dass ich diesen Trashfilm auch liebe. Kernige Dialoge, die man so im Alltag auch mal anbringen müsste; Leckere Darsteller; Absurditäten und dann noch unterlegt mit cooler Mugge - da kann ich nicht anders, da schmilzt mein Hirn äh Herz - was auch immer. Warum kein Lieblingsfilm? - ach das Ende, dass brach mir dann doch das Herz, nicht die (Achtung Spoiler) Helden-Abschieds-Drama-Rede oder das sehr realistische vom-Hubschrauber-mit-einer-Hand-festhaltend-weggeflogen-werden-Ding (Trashfilme dürfen das), sondern die: wir-bilden-eine-neue-Zivilisation-am-Strand-und-schau-uns-beide-nur-an-Szene.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TV Einheit

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Das ist mir so was von Schnuppe, wer diesen Haufen hier gelegt hat: Mist bleibt Mist.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SilentAccount

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Von meinen Eltern habe ich damals gesagt bekommen "Junger Mann, übertreib es nicht!" Und dann habe ich es auch nicht getan, denn hätte ich weitergmacht, hätte es den Gürtel gegeben. Robert Rodriguez jedoch scheint ein furchtloser Mann zu sein, denn Planet Terror ist alles, was man als Übertreibung zusammenfassen kann. In jeder Szene schafft er es, dem ekeligen Cocktail noch einer vergammelte Kirsche auf die saure Sahne draufzusetzen - und schafft einen kulinarischen Leckerbissen, der absolut nicht ernstzunehmen ist (und diesen Anspruch auch nicht hat) und seinen Charme genau daraus zieht. Diese Zombie-Groteske ist dabei so kunstvoll-dilletantisch zusammengeschustert, dass selbst genrefremde Xylophanten, so wie ich es einer bin, ihren Spaß haben können, sofern sie blutige Exzeme als mit Tabassco gefüllte Gesichtsballons erkennen wollen und können.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

AnimeGamingTV

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Ich liebe die Filme von Robert Rodriguez, aber der hier gefällt mir garnicht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Val Vega

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Tarantino-Werkschau Bonus

Im Zuge meiner Tarantino-Werkschau habe ich mir nicht nur seinen Beitrag zum Grindhouse-Double-Feature angesehen, sondern habe mir auch noch den Beitrag seines Buddys Robert Rodriguez angesehen, welcher zwar bei weitem die Qualität des Tarantino Films untertrifft, aber dennoch sehenswert ist und durchaus rasante Unterhaltung bietet.

Die Stärke von Rodriguez ist es Filme mit hohem Budget billig aussehen zu lassen, ohne dass sie in irgendeiner Form billig wirken. Er schafft interessante Charaktere, die in den ihnen angedachten Handlungsweisen glaubwürdig agieren und besetzt sie zum teil mit altekannten schauspielern wie Josh Brolin und Bruce Willis, aber gerade die Hauptrollen glänzen mit ihren unbekannteren Gesichtern. Freddie Rodriguez interpretiert den rätselhaften El Wray zwar ziemlich cool (von wirklich hoher Schauspielkunst kann man nicht sprechen, er macht das aber eh ganz gut), jedoch ist er in ein paar Momenten fast zu unglaubwürdig, Rose McGowan finde ich hingegen klasse, wenn ich jedoch auch nicht weiß, wie sie mit dem Gewehr an ihrem Fuß schießt. Die restlichen Rollen sind interessant und perfekt besetzt.

Der Trash des Robert Rodriguez ist absolut hochwertig und ist zwar in vielen Szenen wirklich sehr, sehr widerlich, aber auch in gleichem Maße unterhaltsam. Der Film an sich wirkt so als hätte man ihm aus den letzten Winkeln einer alten vergammelten Videothek ausgegraben – natürlich ganz im Sinne der beiden Genies hinter dem Grindhouse-Projekt.

Dieser Edeltrash ist ein wahres Splatter-Action-feuerwerk, dass sich sowohl allein in vollen Zügen genießen lässt, als auch in der Gruppe, in der es wahrscheinlich noch mehr Spaß macht. Der Stil des Films unterhält perfekt über die ganze Laufzeit und geht somit keine Sekunde zu lang. Doch leider ist er – ganz im gegensatz zu „Death Proof“ – Trash und nicht mehr!

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FilmFan92

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Rodriguez liefert mit seinem Part zum Grindhouse Feature eine unfassbar spaßige, ultra brutale B-Movie Hommage, der man die Liebe, die Rodriguez Splatter- und Trash-Filmen gegenüber hegt, in jeder Sekunde anmerkt. Egal wie viele Infizierte auf blutige Weise das Zeitliche segnen, egal wie viele Autos grundlos in die Luft gehen, was auch passiert, Rodriguez setzt irgendwie immer wieder einen drauf. Er zeigt uns, dass nutzlose Talente Leben retten können, abgetrennte Gliedmaßnahmen nicht zwangsweise eine Einschränkung zur Folge haben und kleine Kinder tatsächlich nicht mit Waffen rumhantieren sollten. Nebenbei gibt's natürlich das leicht-beschädigte Zelluloid, die Filmrolle darf zwischendurch sogar komplett abschmieren, und ein zwei schöne Übergänge gibt's zu Begutachten.
Auch wenn Rodriguez mit seiner famosen Hommage oft ins absurdeste vom Absurden abdriftet und die Konventionen der alten Splatter-Trash-Filme mit vielen Szenen feiert und parodiert, gebührt er seinen Vorbildern die Ehre. Er hält von Anfang an am Konzept des Schwachsinnigen fest, zeigt Blut und hübsche Frauen, absurde Todesszenen, lässt einige Darsteller einen heldenhaften Tod sterben und der Zuschauer hat dabei vorallem eines: Spaß. Sei es durch Auftritte von B-Movie Legende Tom Savini, Quentin Tarantino (der allerdings immer noch kein schauspielerisches Talent aufweist) oder Bruce Willis, alles an Planet Terror macht einfach verdammt viel Laune.
Also, Bier, Chips und die besten Freunde um sich scharen, und genießen.

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Martin Oberndorf

Antwort löschen

Und klasse Kommi übrigens :3


FilmFan92

Antwort löschen

Danke dir :)
From Dusk Till Dawn find ich glaub ich ein wenig besser :P


DKennyK

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Robert Rodriguez is the man.
Exploitation liegt dem Herrn und das zeigt er auch in seinem Terrorplaneten sehr eindrucksvoll. Herrlich überdrehte Gewalt, viele abreissende Extremitäten und liebevolles 70er-Jahre-Antikdesign inklusiver ein paar cooler Ideen (Stichwort Filmrolle). Komplett vom Hocker gehauen hat mich dieser Schlock-Output zwar nicht, da finde ich die beiden Machete-Filme noch spaßiger, aber für jeden Trashfan ist dieser Streifen ein absolutes Must See mit Spaßgarantie.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Gretchen_Ross

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Genial bescheuert! Stumpf ist trumpf :)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

Super8951

Antwort löschen

Aber da werden Leute zerhexelt? :O Darüber darf man doch nicht lachen.......... :'(


Gretchen_Ross

Antwort löschen

Doch klar, Blut ist geil.


replicant-10

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

Auweia, Planet Error von Robert Rodriguez !!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

replicant-10

Antwort löschen

Ich mag diesen albernen Action-Horror-Trash-Klamauk
einfach nicht, weil das einfach nicht mein Humor ist.
Metzel-Szenen und ein paar Gags ergeben in meinen Augen
noch lange keinen guten Film !!!


MrDurden

Antwort löschen

Ich mochte eben gerade diese abgefahrene und sinnlos brutale Inszenierung, weil Rodriguz so gekonnt seinen Beitrag zum Grindhouse-Projekt gemacht hat, aber ich kann verstehen, wenn man den Film nicht mag, solange man in seiner Aussage auf die Subjektivität seiner eigenen Bewertung hinweist. :)


Samweis_Gamdschie

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Das nenn ich mal Trashfilm. Ich find ihn richtig abgefahren und krank. Wtf dachte ich mir bei Quentin Tarantinos Gastauftritt, zum Teil witzig und zum Teil krank/abartig. (Achtung kurzer Spoiler) nur ein kurzer Satz vom Filmgott " Ich geh mal kurz meinen Schwanz nass machen" das beschreibt eigentlich Planet Terror(Ende kleiner Spoiler). Ein verrückter, brutaler, kranker, witziger Film, der nie langweilig wird. Uncut ist übrigens ein Muss !!
Wenn man Filme wie From Dusk Till Dawn, Machete, Sin City und Death Proof mag, muss man den hier hier lieben.
Coole Sprüche, viel Action und Trash vom allerfeinsten. So kennt man halt den Robert Rodriguez.
Story ist natürlich hirnrissig aber ist eh Nebensache bei dem Film.
Da ich Rodriguez Fan bin fand ich den Film richtig amüsant und hatte meinen Spaß daran.
Den Film empfehle ich jedoch nicht jedem, da er sehr ekelig und unlogisch ist.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MrDurden

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Im Prinzip genau mein Film, hirnlose, überzogene, total kranke aber ungemein witzige Gewaltdarstellung, eine verdammt coole, abgefahrene Inszenierung und starke Charaktere mit One-Linern, die sich sehen lassen können. Ein Werk, das im Grindhouse-Projekt entstanden ist und als totale Hommage an dieses tolle Genre zu verstehen ist, inklusive fehlendem (bzw. brennendem) Filmmaterial, abgedroschenen Filmfehler und krieseligem Bild. Ein Film, der in seinen Logiklücken aufgeht (wie zur Hölle feuert Cherry das verdammte Gewehr an ihrem Bein ab?!) und sehr, sehr, sehr, seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr viel Spaß macht, wenn man die Coolness eines Rodriguez-Films zu schätzen weiß.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch