R.E.D. - Älter, härter, besser

Red (2010), US Laufzeit 111 Minuten, FSK 16, Actionfilm, Komödie, Kinostart 28.10.2010


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.5
Kritiker
49 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.2
Community
15544 Bewertungen
249 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Robert Schwentke, mit Bruce Willis und Morgan Freeman

Auch wenn sie sich eigentlich in den Ruhestand begeben haben, bedeutet das noch lange nicht, dass Bruce Willis & Co. zum alten Eisen gehören: R.E.D. – Älter, härter, besser.

Handlung von R.E.D. – Älter, härter, besser
Frank Moses (Bruce Willis) langweilt sein Ruhestand fürchterlich. Der Rentner sehnt sich nach Abwechslung, nach einer Aufgabe und nach einem gelegentlichen Auftragsmord, denn Frank arbeitete vor seinem Ruhestand als CIA-Agent. Nun hat sein ehemaliger Auftraggeber entschieden, dass Frank und andere CIA-Rentner (R.E.D. steht für retired extremely dangerous) mit ihrem Insider-Wissen eine Gefahr darstellen und ausgeschaltet werden müssen. Diese durchaus willkommene Abwechslung bringt Frank dazu, dass alte Team um Joe (Morgan Freeman), Marvin (John Malkovich) und Victoria (Helen Mirren) wieder zusammenzutrommeln. Es gilt eine Verschwörung innerhalb der Regierung aufzudecken, ein Killerkomando am Erfolg seiner Arbeit zu hindern und bei all dem nicht die Zahnprothese zu verlieren.

Hintergrund & Infos zu R.E.D. – Älter, härter, besser
R.E.D. basiert auf den gleichnamigen DC-Comic, geschrieben von Warren Ellis und illustriert von Cully Hamner. Ellis äußerte sich bezüglich der Adaption seines Werkes recht zufrieden. Hocherfreut war er dagegen, ob der Besetzung der Hauptrollen von R.E.D.: ‘Wer will nicht Helen Mirren mit einem Scharfschützegewehr sehen?’ Das illustre Cast hat neben Mirren noch diverse andere Schauspielgrößen zu bieten, die als Ruheständler mit der Lizenz zu töten dem Nachwuchs einige Lektionen in Sachen Geheimdienstarbeit erteilen. So hat beispielsweise der inzwischen über 90-jährige Ernest Borgnine einen Auftitt. John Malkovich, der einen durch jahrelangen LSD-Konsum reichlich verwirrten CIA-Rentner spielt, ersetzte John C. Reilly, der ursprünglich für die Rolle gecastet wurde. Regie bei der schwarzhumorigen Actionkomödie führt der deutsche Hollywoodexport Robert Schwentke. Auch die Kameraführung von R.E.D. ist fest in deutschen Händen: Florian Ballhaus, der Sohn des legendären Kameramanns Michael Ballhaus, zeichnet für die visuelle Umsetzung des Drehbuchs verantwortlich. (KJ)

  • 37795279001_260741554001_ari-origin05-arc-183-1280141760030
  • 37795279001_221075458001_ari-origin07-arc-189-1279874537441
  • R.E.D.
  • Red
  • R.E.D. - Älter, härter, besser

Mehr Bilder (29) und Videos (4) zu R.E.D. - Älter, härter, besser


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kommentare (234) — Film: R.E.D. - Älter, härter, besser


Sortierung

The Freewheelin Fonda

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

In den letzten Jahren hat sich ja ein komplett neues Genre in Hollywood entwickelt, in dem es alte Schauspieler der 70er-90er nochmal zeigen wollen und sich selbstironisch in irgendwelchen Komödien selbst hochnehmen.
Gerade die Actionstars der vergangenen Jahre wollen in solchen Komödien immer nochmal zeigen, dass sie noch nicht zum alten Eisen gehören und es immer noch drauf haben.
R.E.D ist somit zu einer Mischung aus ein paar netten Actionszenen und einem ironischen Abgesang auf ehemalige Actiondarsteller geworden, wobei er mich besser unterhalten konnte als der erfolgreiche aber doch recht humorlose „The Expandables“.


R.E.D hat viele witzige Szenen, nimmt sich zum Glück nie zu Ernst und schafft es durchgängig gut zu unterhalten.
Das Drehbuch ist bei neutraler Betrachtung zwar ziemlich schwach und tritt grade im Mittelteil sehr auf der Stelle ohne sich irgendwas neues zu trauen oder voran zu kommen, was eine höher Wertung dann auch grade noch verhindert, obwohl der Film trotzdem Spaß macht und in bester Absicht unterhalten will.
Die Story an sich ist wie beschrieben sehr austauschbar und auch die Inszenierung hat nichts nennenswertes zu bieten, was R.E.D eben ausmacht sind seine Darsteller zwischen denen hier eine fantastische Chemie herrscht, was dem Streifen eine Menge Sympathiepunkte einbringt.
Bruce Willis spielt nicht so gelangweilt wie in vielen seiner letzten Filme, Morgan Freeman sieht man immer gerne, Helen Mirren hat einen wunderbaren Auftritt und Mary-Louise Parker spielt hier herrlich überdreht und bringt ordentlich Dynamik in die Rentnertruppe herein.
Und natürlich noch John Malkovich, der Mann ist sowieso ein großer Schauspieler aber diese überzogene und paranoide Figur trägt den ganzen Film schon ganz von allein, wenn der Irre hier mit seinem Schwein durch die Gegend läuft.

„ALTER MANN AM ARSCH!“

bedenklich? 21 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

cycloo77

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Absolut kurzweiliger,cooler und Spaßbringender Actioner der alten Schule und Männer. Tolle Cast insbesondere eine umwerfende Helen Mirren machen das ganz Rund und stimmig!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Gabe666

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Im Jahr 2010 kamen ja ganze vier Streifen heraus, die sich alle mit Spezialeinheiten befassten. Nachdem ich vor ein paar Tagen den meiner Meinung nach schwächsten davon, das Kino-Reboot der Serie "Das A-Team" rezensiert habe, widme ich mich nun der Reihe nach den anderen und deren Fortsetzungen.
"R.E.D" ist die Adaption eines Comics des britischen Autoren Warren Ellis, hat mit der Vorlage jedoch nur noch am Rande zu tun. Die war nämlich eine düstere, brutale und sehr zynische Einzelgängerballade, welche wohl kaum massenkompatibel hätte verfilmt werden können. Da man hier aber die breite Masse anvisierte, mussten die Gewalt und der Zynismus der Vorlage zurückgefahren werden. Außerdem war sie für einen Comic auch recht kurz gehalten und bot für einen einzelnen Film recht wenig Plot. Daher wurde die Geschichte erweitert.
Vergleicht man den Comic mit dem Film, erkennt man eigentlich nur noch wenig wieder. Einzelne Szenen wurden zwar etwas abgewandelt übernommen und die grobe Handlung stimmt auch überein, insgesamt ist aber ein völlig anderes, eigenständiges Werk herausgekommen. Was auch daran liegt, dass man hier nicht nur einen Protagonisten hat. War in der Vorlage lediglich Bruce Willis' Charakter (der ihm im Comic tatsächlich ähnlich sieht) Handlungsträger, ist die Kinoadaption ein Ensemblefilm, auch wenn sich dennoch am meisten auf Willis konzentriert wird.
Das funktioniert jedoch auch perfekt. "R.E.D" kann mit einer wirklich beeindruckenden Besetzung aufwarten. Neben Willis als Hauptfigur Frank Moses sind noch weitere alternde Stars zu sehen. Morgan Freeman, John Malkovich, Helen Mirren und Brian Cox spielen Willis ehemalige Partner, die sich noch einmal mit ihm zusammenraufen, Richard Dreyfus ist als Bösewicht dabei. Sogar Hollywood-Legende Ernest Borgnine schaut in einer kleinen Nebenrolle vorbei, übrigens eine seiner letzten Rollen. Man merkt ihnen allen den Spaß an, den sie beim Dreh hatten, besonders Malkovich als Moses' durchgeknallter Freund Marvin liefert eine tolle Darbietung ab und sorgt für eine Menge Lacher.
Neben der alten Garde sind aber auch einige aufstrebende, wenn man das so nennen kann, "jüngere" Darsteller dabei. Die tolle Mary-Louise Parker gibt Willis' Love-Interest, Actionstar Karl Urban einen CIA-Agenten, der die Truppe zuerst jagt, im weiteren Verlauf aber die Fronten wechselt, und Rebecca Pidgeon und Julan McMahon sind als Antagonisten zu sehen. Alle überzeugen in ihren Rollen.
"R.E.D." ist eine unterhaltsame Actionkomödie, bei der die meisten Gags sitzen und auch die Actionszenen klasse gemacht sind. Schade fand ich nur, dass sich Morgan Freeman relativ früh verabschiedet, und Brian Cox diese Lücke irgendwie nicht richtig füllen konnte. Aber der hohe Unterhaltungswert des Films, der auch aus dem selbstironischen Spiel der Altstars und dem Parodieren einiger Action- und Agentenfilmklischees resultiert, macht das wieder wett. Einiges Szenen (besonders der Schluss) waren zwar auch übertrieben, aber insgesamt bleibt ein positiver Eindruck zurück. Und die unterschwellige Botschaft "Du bist so alt wie du dich fühlst" gefällt auch.
Unterm Schnitt ein unterhaltsamer Spaß, auch wenn noch etwas Luft nach oben vorhanden ist.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TakaTukaLand

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Hochrangig besetztes, actionkomödiantisches Popcorn-Kino, das hält was es verspricht. Unterhaltsamer, spannender und trivialer "Rentnerfilm" im Agenten/Action-Genre mit guten Pointen, ohne Expendables-ähnliche Peinlichkeiten (bis auf das zusätzliche Ende vielleicht).

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

howartwollowitz

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Unterhaltsame Action die man nur einmal gucken kann.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Witziger Film der gut unterhält. Mit einer starken Besetzung. Sowohl John Malkovich als auch Helen Mirren sind richtig gut. Setzt das Thema älter werden witzig um. Bruce Willis zeigt in den ersten Szenen sogar ansätze von komödiantischen Talent.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ioosh698

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

"R.E.D" ist ein typisches Paradebeispiel für einen durchweg routiniert inszenierten Actionstreifen, bei dem auch Humor, Ironie und eine brise Spannung nicht zu kurz kommen.
Um ehrlich zu sein, ich erwartete im Vorraus einen Film im Stil von "The Expendables 2" , in gewisser Weise ähneln sich beide Filme auch in vielen Bereichen, doch trotzdem sind die Unterschiede nicht zu übersehen. Während "The Expendables 2" stets knallhart und kompromisslos ist, so ist "R.E.D" iim Bezug auf die Actionszenen eher etwas gemächlicher, für mich etwas mehr "Old-School" mäßiger in Szene gesetzt worden. Dennoch merkt man dem Film an, das er noch nicht viele Jahre auf dem Buckel hat, da nämlich sehr oft Modernisierungsansätze, was man vor allem an der Kameraführung erkennt, im Bezug auf diverse Schießereien/Kloppereien zu erkennen sind. Mir hat dieser Mix sehr gut gefallen. Auch die Mischung aus eben jenen Actionsequenzen, den Top Schauspielern und immer wieder erkennbare Hommagen an deren frühere Filme funktioniert toll. Zwar wirkt die ganze Geschichte, unsere alternden Actionstars durch nicht immer ganz logische Handlungsstränge und die eher mäßige Story im allgemeinen noch mal richtig explodieren zu lassen, an manchen Stellen sehr kitschig, doch im Endeffekt ist "R.E.D" meiner Meinung nach trotzdem ein Film, der es weiß gut zu unterhalten! Denn es gibt soviele witzige Szenen (z.B Morgan Freeman im Altenheim, während er mit einer Pflegerin flirtet), das die etwas schlechteren Seiten des Filmes immer wieder in den Hintergrund rücken. Ich meine, der Cast ist wirklich ordentlich! Hier treffen Schauspielgrößen wie Bruce Willis, John Malkovich ( einfach herrlich als Marvin!), Morgan Freeman oder Helen Mirren aufeinander, das hat man ja auch nicht alle Tage. Und außerdem kommt noch hinzu, das die Schauspieler allesamt durchweg miteinander harmonieren und an ihren Rollen sichtlich Spaß hatten.
Fazit. "R.E.D." macht Spaß, das ist gute Unterhaltung! Zwar ist der Film kein Überwerk, doch ein guter Actionstreifen mit durchweg sympathischen Schauspielern und gut eingesetztem Humor ist dieser Film allemal!

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Lydia Huxley

Antwort löschen

Dem kann ich mich nur anschließen! Schöner Kommi, Ioosh :)


Ioosh698

Antwort löschen

Danke :)!


RolyK

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Klassischer Action-Film mit ordentlicher, aber wenig besonderen Handlung.
Die Darsteller sind einsame Spitze, auch wenn man ihnen das "Rentersein" nicht wirklich abnimmt... Dafür haben sie alle noch zu viel Schwung.
Ich habe mich aber sehr gut unterhalten gefühlt - und das ist ja der Sinn bei diesem Genre.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

huababuar

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

R.E.D. - Retired, Extremely Dangerous. Auf Deutsch wohl: Recht Erträglicher Durchschnittsfilm. Die Idee, gestandene Oldies in den Cast zu berufen, kennt man ja schon aus "The Expandables". Auch in R.E.D. zeigt das alte Eisen rund um Bruce Willis, Morgan Freeman, John Malkovich und Helen Mirren, was es noch drauf hat und nimmt sich dabei kein Stückchen ernst. Diese Selbstironie weiß vor allem im ersten Teil zu imponieren, in dem die Story gut eingefädelt wird und der wohlgemerkt deutsche Regisseur Robert Schwendtke nicht mit lustigen Dialogen geizt.
Der Plot selbst scheint anfangs recht ansprechend zu sein, auch wenn die Idee nicht gerade revolutionär ist. Mit zunehmender Spiellänge verstrickt sich die Handlung dann aber zunehmend in eine unnötige Komplexität und baut kontinuierlich an Spannung ab. Hätte R.E.D. das Niveau der ersten Stunde halten können, dann wäre meine Wertung für diese Agenten-Actionkomödie wohl in eine höhere Richtung tendiert. Der Niveauabfall in der zweiten Hälfte ist dann aber doch ein schwerwiegender Minuspunkt, weswegen unterm Strich ein Recht Erträglicher Durchschnittsfilm in der Actionriege bleibt, den man sich mangels Alternative einmal ansehen kann.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

inceptionfan

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

"Red" ist kurz gesagt meiner Meinung nach ein platter Actionfilm, wie man sie schon unzählige Male gesehen hat. Die Schauspieler sind dabei zwar ganz in Ordnung und die Action ganz gut gemacht (auch wenn es davon gar nicht mal so viel gibt). Die Story ist aber dabei nicht besonders gut oder gar überraschend und auch über die Witze konnte ich allenfalls schmunzeln. Wer auf solche Actionfilme steht und den Humor mag, kann ihn vielleicht anschauen, aber für mich persönlich sind solche Filme nicht wirklich etwas.
Fazit: Trotz sehr guter Besetzung, kein herausragender Actionfilm. Das kennt man größtenteils einfach alles schon.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ilarmadio

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

eigentlich schaue ich mir fast gar keine neuen filme an. die meisten sind nur noch strunzdumm. den hier habe ich aus langeweile im tv gesehen und muss sagen hut ab. genug action, keine total blöde story und lachen konnte man auch.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RoboMaus

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

R.E.D. wirkt auch nach der zweiten Sichtung keine Spur langweilig. Genau die richtige Mischung aus Polit-Thriller, Action und Komödie mit einem starken Bruce Willis, der am Schluss (SPOILER:) als Preis die Braut abräumt (SPOILER ENDE). Jawoll, so geht das. Da verzeiht man auch sämtliche Unstimmigkeiten, die den Film durchziehen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MartinNolan

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Ein furioses, selbstironisches Actionspektakel der alten Garde (Willis, Freeman, Mirren, Dreyfuss), das im Laufe des Films seinem augenzwinkernden Charakter immer weniger gerecht wird und zu einem gewöhnlichen, faden Agententhriller verkommt. Hier hätte der over-the-top-style weitergedacht werden müssen, um „RED“ vor solch einem belanglosen und einfallslosen Ende zu schützen. Nichtsdestotrotz bietet „RED“ gute und simple Unterhaltung mit sichtlich vergnügten Darstellern, die zwischen Explosionen, unzähligen Schießereien und markigen Sprüchen, sicher ihren Spaß hatten. Wenn auch gegen Ende „RED“ sichtlich schwächelt, liefert er doch schlussendlich für ganze 110 Minuten, charmante Action.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JupiterKallisto

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ich hatte schon viel von R.E.D. gehört, hatte mich aber immer davor gedrückt weil ich nicht überzeugt war. Da dann aber schon die Fortsetzung R.E.D. 2 ins Kino kommen sollte, musste ich mir Teil 1 fast ansehen. Und ich weiss nicht wieso ich es so lange hinausgezögert hatte. Die schauspielerischen Leistungen von Willis, Freeman, Malkovich und Mirren sind einfach nur grandios. Die Kameraführung ist ausgezeichnet und auch die Musik passt wunderbar in den Film. Vier Superstars in einem Film mit viel Humor, guten Gags und Action bis zum abwinken. Ascot Elite schafft es einen witzigen, ballernden und explosiven Action-Thriller zu inszenieren. Die Ausführung hapert teils nur an der Story, in der die alternden Agenten den jungen immer überlegen sind. Ansonsten einer der besten Action Filme die ich bis jetzt gesehen habe.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Murphante

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Film Nummer: 1091
gesehen am: Dienstag, den 01. April 2014
Stimmung: Organisiert & Strukturiert
Wie oft gesehen: ERSTSICHTUNG
Vorhersage: 7 Points und angenommen !!!

Hier wird nicht gespart, hier wird nicht daneben gezielt ...
Sondern hier trifft man wohl so gut wie alle Ziele ... sei es in die Schulter, in die Brust oder in den Unterleib ... denn hier gibts auch einiges zu scherzeln :D
Coole durchgedrehte Opis die es nochmal ordentlich rocken lassen und es noch immer nicht verlernt haben ... und auf ihren alten Tagen ... vermissen sie auch mal den einen oder anderen Einsatz und Möglichkeit mal wieder einen über die Bretter zu bügeln !!!

Einzig wohl allein deswegen muss man diesen Film hier sehen, wie Bruce Willis aus einem Bullenauto aussteigt! Aber auch viele weitere coole Situationen wie zum Beispiel am Flughafen oder dieses rosa Schwein :D :D :D

Ein rentnerhaftes Trüppchen spuckt anderen ordentlich ins Süppchen :D

RED: Racheporno Eiersollbruchstellenverursacher Darmokalypse
hier scheißen sich die härtesten Terroristen in den Schlüppi ... wenn die Rentnergang unbemerkt ins Haus eindringt und allen ordentlich den Hals abdrückt !!! ;)

Freu mich schon auf den zweiten Streifen ...
ich begebe mich mal auf die Suche um ihn zu organisieren ;)

Grüße
Euer morphiiii

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 11 Antworten

fuerchtegott

Antwort löschen

Ein Colt für alle Fälle!!!! Da wird es mir ganz warm ums Herz! Blaues Bikini!!! Weichteile stramm gestanden!!!!:-)


Murphante

Antwort löschen

Ich freu mich auf die Begegnung mit Emma Stone in "Gangster Squad" ;) Aber den hübschen flotten Bikini vergisst man nicht !!!
Coole Staffel !!! also bei dem Kurs kann ich gar nicht meckern !!!


heiko.buschhaus

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Retired Extremely Dangerous!
Wenn die Expendables in Rente gehen, kommt "R.E.D." bei raus! Ein toller und witziger Actionfilm, der mit schrulligen Charakteren, einem nicht allzu-dämlichen Drehbuch, grabndios abgefilmter Action und super Sprüchen daherkommt. Es ist einfach der feiner Hauch von Schauspiellegenden wie John Malcovich oder Helen Mirren, die diesen Film zu etwas Besonderem machen!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Chev-Chelios

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der Film ist eine rasante, urkomische, perfekt inszenierte und die gesamte Laufzeit bestens unterhaltende Actionkomödie. Es ist unglaublich, was für eine Ansammlung von preisgekrönten Schauspielern hier auftritt. Bruce Willis ist noch immer richtig cool und hat nichts von seiner Ausstrahlung verloren. An seiner Seite glänzt eine herrliche Mary-Louise Parker, die ganz viele urkomische Szenen spielen darf. Ein absolutes Highlight des Films ist für mich John Malkovich. Er verkörpert den paranoiden Ex Agenten, dem man über Jahre LSD verabreicht hat und dessen Gemüt ständig zwischen Kleinkind und Killer wechselt, einfach genial. Helen Mirren, als skrupellose Ex-Agentin, der in ihrem Rentnerdasein etwas fehlt, weil sie keine Menschen mehr umbringen darf, sorgt ebenfalls für viel Filmspaß und Morgan Freeman ist sowieso immer sympathisch Es entstand im allgemeinen der Eindruck, das alle Hauptdarsteller reichlich Spaß bei der Arbeit hatten. Und dieser Spaß geht auf den Zuschauer über. Ich habe teilweise Tränen gelacht. Außerdem überzeugt der Film durch kreative und eindrucksvolle Bilder und Effekte. Zusammenfassend kann ich sagen, R.E.D. macht einfach nur Spaß.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Putz

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Hatte doch einiges was mir gefiel, ein paar recht originelle Momente, natürlich klasse Schauspieler... am Ende hat man aber doch alles schon 100 Mal gesehen, vor allem Filme mit bewusst alten Darstellern sind wirklich keine Seltenheit mehr...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TinaCocaine

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ein total lässig wirkender Film mit coolen Darstellern, krassen Stunts, einer gewaltigen Portion an Action und größtenteils wirklich ansprechenden Dialogen. Recht originell und kurzweilig, teilweise lustig und einfach unterhaltsam, dafür an einigen Stellen echt dumm, unlogisch und nicht gerade ansprechend. Zwischendurch und gerade zum Ende hin fehlt Tempo und das Ganze wirkt teilweise etwas lächerlich. Ganz gut - hätte bei der astreinen Besetzung und dem tollen Plot aber mehr Potential gehabt!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Medardus

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Lässig.Cool.Beschwingt.Unterhaltsam.Actionreich.Comicumsetzung im besten Sinne.

Auch wenn er etwas hinter den Erwartungen her hinkt, ist er ein toller Film für einen Videoabend oder auch Sonntagnachmittag. Malkovich ist, wie viele vor mir schon erwähnt ein Gedicht.

Habe mich sehr gut amüsiert und das ist wirklich mal was Schönes. Schaffen nicht viele.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch