Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger

Star Wars - Episode II: Attack of the Clones (2002), US Laufzeit 142 Minuten, FSK 12, Abenteuerfilm, Actionfilm, Fantasyfilm, Science Fiction-Film, Kinostart 17.05.2002


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.6
Kritiker
63 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.8
Community
26499 Bewertungen
185 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von George Lucas, mit Ewan McGregor und Natalie Portman

In Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger läuten die Klonkriege das Anfang vom Ende der Republik ein. Die Macht der Jedis geht dem Ende zu.

Handlung von Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger
Die Republik wird immer noch von Konflikten und Chaos erschüttert. Eine Separatistenbewegung, der sich bereits Hunderte von Planeten angeschlossen haben, sowie mächtige Unternehmensbündnisse stellen eine neue Bedrohung für die Galaxis dar. Und die Jedi haben dem nichts entgegenzusetzen. Die Ereignisse, durch eine bislang unbekannte Macht von langer Hand geplant, lösen schließlich die Klonkriege aus – und damit den Anfang vom Ende der Republik. Um dieser Bedrohung entgegenzuwirken und seine Macht zu festigen, autorisiert der Oberste Kanzler der Republik, Palpatine (Ian McDiarmid), die Aufstellung einer ‘Großen Armee der Republik’, die den überforderten Jedi zur Seite stehen soll. Zum ersten Mal seit dem Konflikt zwischen der Handelsföderation und Naboo, dem Heimatplaneten von Padmé Amidala (Natalie Portman), treffen unsere vertrauten Helden Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor), Amidala und Anakin Skywalker (Hayden Christensen) wieder aufeinander…

Hintergrund & Infos Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger
Star Wars-Schöpfer George Lucas beschreibt diesen Teil als den romantischsten Part der Sternensaga. Für der Episode II der Star Wars Saga musste ein ‘erwachsener’ Anakin Skywalker gecastet werden, zur Auswahl standen Ryan Phillippe, Paul Walker, Colin Hanks und Jonathan Brandis. Letztendlich wurde die Rolle an Hayden Christensen gegeben, da er wohl am besten mit Natalie Portman zusammenpassen würde. Eine weitere Neuerung war die Animation des Jedimeisters Yoda, der für Episode II durchgehend am Computer generiert wurde. Die Schauspieler der Star Wars Reihe durften sich, bis auch Hayden Christensen, die Farbe ihrer Lichtschwerter aussuchen. Samuel L. Jackson entschied sich für Lila, weil er die Farbe für ‘am coolsten’ hielt. Christopher Lee konnte aufgrund seines hohen Alters nicht alle für alle Stunts herhalten, er bestand jedoch darauf, die Schwertkämpfe selbst zu spielen. Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger ist der erste Film der Star Wars Reihe, der nicht die Spitze der Box-Office Liste seines Jahres bildete. (LB)

  • 37795279001_1860242372001_th-5061b4a4c7e7b0e4c2fc72d8-1083021586001
  • 37795279001_1860188263001_th-5061b384c7e7b0e4adda72d8-1592194035001
  • Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger - Bild 26460
  • Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger - Bild 26451
  • Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger - Bild 26466

Mehr Bilder (34) und Videos (5) zu Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kommentare (182) — Film: Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger


Sortierung

MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Auf jeden Fall besser wie der erste Teil. Nervig fand ich JarJarBinks und die Anakin Padme Liebesgeschichte, nicht weil ich ein Gegner des Paares bin, sondern weil ich finde dass sie zu viel Zeit in Anspruch nehmen ... Evan McGregor fand ich als Obi Wan sehr gut.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

franzherman.krauel

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Ich hasse diesen Film. Das ist einfach kein Film mehr. Schon wieder schafft George Lucas es nicht einen interessanten Film zu machen. Diesmal jedoch scheitert er wie nie zuvor.
Die Hintergrundgeschichte ist diesmal zugegeben etwas interessanter. Es geht diesmal um Verschwörung, Liebe und Krieg. Das Problem ist, dass diese Elemente einfach so im Raum stehen. Es gibt keinen wirklichen roten Faden. Die Motivation der Antagonisten wird nie wirklich geklärt. Und es wird auch keine wirkliche Brücke zu Episode 3 geschlagen. Es passiert also nicht wirklich viel.
Das Grauen entfaltet sich aber erst bei den Charakteren. Diese sind so langweilig, 1-Dimensional und unsympathisch wie noch nie. Außerdem entwickeln sie sich nicht (Anakin ist schon hier ein echter Schurke)und die Dialoge die diese führen sind scheußlich. Dadurch sind vor allem die Liebesszenen unerträglich
Die Welt in der dieser Film spielt ist ohne Persönlichkeit oder Liebe. Alle verhalten sich wie Vulkanier.
Aber den größten Fehler macht der Film auf Technischer Ebene. Er ist ausschließlich hinter einen Blue-Screen gedreht worden. Dies verleiht ihm seinen sterilen Look. Die verwendeten Computeranimationen sind dabei auf Videospiel Niveau.
Die Kamera wurde immer gleich verwendetet was für die Statik des Materials sorgt.
Abschließend Schnitt und Musik. Der Schnitt ist wie von einen Computerprogramm gemacht. Er ist immer gleichbleibend, ohne Abwechslung und ohne ein Gefühl für Emotion, Erzähltempo oder Stimmung. Die Musik ist enttäuschend. Sie vermittelt einfach nichts.
Fazit: Ein Film ohne Persönlichkeit oder Charme.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Eigenbrötler

Antwort löschen

Alternativtitel angesichts der Story: "Star Wars II - Angriff der Liebeskrieger" -.-


uncut123

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

die 2te hälfte ist der hammer...optisch haut
der voll rein! der rest ist boring und für mich nichtssagend

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lennardB.

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Sehr Spannend und mit fantastischer Besetzung z.b. Ewen McGregor,Natalie Portman und vorallem Christopher Lee als Count Dooku.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Spoiler:
Episode 2 sieht man bereits an, dass er sich ein wenig mehr dem Höhepunkt der neuen Trilogie nähert. Es gibt mehr Kämpfe, mehr Emotionen und die dunkle Seite der Macht baut sich auch ein wenig mehr aus und hat mit Count Doku einen neuen Schüler gefunden. Der Kampf mit Yoda, Obi Wan und den mittlerweile zum Padawan erkorenen Anakin ist mehr als nur episch.
Zudem spitzen sich die politischen Konflikte immer mehr zu und schnell wird klar, dass die Probleme sich nicht so leicht in Luft auflösen werden.
Der Kampf zwischen Jango Fett (dem Vater von Boba Fett) und Obi Wan ist zudem eine nette Abwechslung und ist recht unterhaltsam. Aber auch die Klonkrieger-dramatisch von Musik unterlegt- wissen zu begeistern. Aber der absolute Höhepunkt des Streifens ist der Kampf in der Arena:Wenn Jedi´s gegen Monster, Druiden und Kopfgeldjäger kämpfen schlägt jedes Nerherz schneller.
Trotzdem fehlt es auch hier ein wenig an dem Charme der alten Teile, denn Amidala, Anakin und co schaffen es einfach nicht die Konstellation aus Han Solo, Leia und Luke zu toppen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mrfranky

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Die hätten ein Muppet Film drehen sollen,Kermet als Anakin und Miss Piggy als Imperator,dann wäre es wenigstens noch lustig geworden.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kai_Asmus

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Absolut bildgewaltig. Was mich gestört hat, ist dieser animierte Yoda-Flummi. Man wollte halt zeigen, dass der "Greis" es echt drauf hat. Ist, mMn, aber nicht gut gelungen. Auch Anakin stolpert von einem Fettnäpfchen ins nächste, während er an Padme 'rum baggert. Eine Sache habe ich erst etwas später gepeilt. Seit EP II wissen wir, wie Boba Fett unter seinem geilen Helm mit T-Visor aussieht!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

gandalfdergraue

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Ein Film der oberen Mittelklasse, der seinen Vorgänger zwar abgehängt hat aber noch lange nicht gut oder befriedigend genannt werden kann. Dafür ist die Handlung zu uninteressant.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Shatterhand

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Meiner Ansicht nach der schlechteste Film der Star Wars Saga. Die Liebesgeschichte zwischen Anakin und Padme ist mir zu lang gefilmt. Count Dooku wirkt zudem einfach altersschwach und kann niemals an Darth Vader herankommen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spacekid

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

"recht" gut, aber der zusammen mit Teil 1 der lahmste Film.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lok

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Der schwächste Teil der Reihe

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Die Rapper-Echse ist immer noch am Leben und dazu kommt jetzt noch Hayden Christensen, der die ganze Zeit eine Fresse zieht, als hätte ihm jemand sein Plastik-Laserschwert weggenommen. Und dann grabbelt der Spast auch noch die ganze Zeit an der süßen Natalie Portman rum.

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lil.weeze

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Ganz klar der schwächste Teil der Saga. Jar Jar Binks' Screentime wurde zwar auf ein minimum reduziert, aber leider nur um ihn durch einen noch schlimmeren Charakter zu ersetzen: Hayden Christensen alias Anakin Skywalker. Die ganze Entwicklung des eigentlich wichtigsten Charakters der neuen Saga ist ein Witz. Darüber hinaus wird Anakin auch noch von jemandem verkörpert, der sogar mit dem eh schon flachen Charater völlig überfordert ist und wirklich immer fehl am Platz wirkt. Die Szenen zwischen ihm und Padme sind so grausam gespielt und geschrieben, dass ich mir wünschte Jar Jar käme herein und würde irgendwas kaputt machen. Das einzige was den Film halbwegs rettet ist das bombastische Finale, das zumindest einige nette Schauwerte bieten kann.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HaudenLukas

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

"Star Wars" erhebt ja normalerweise keinen Anspruch um sich gegenüber dem Konsumenten zu rechfertigen. Umso schlimmer das "Episode II" stellenweise so Liebesschwülstig inszeniert wurde. Nur um die Weichen für den Abschluss der Trilogie zu stellen. So stell ich mir Michael Bays ersten Liebesfilm ohne Action vor. Zum Glück besitz George Lucas aber auch die halbweg kreative Ader seine erzählerische Struktur, gegenüber dem Vorgänger zu verbessern und berichtet uns vom "Angriff der Klonkrieger". So sind zwar die Dialoge nicht unbedingt das Maß aller Dinge, punktet aber mit inszenatorischem Geschick in den restlichen Szenen in denen der Zuschauer nicht zuschauen muss wie ein junger Padawan seine Angebeteten vollschmachtet. Insbesondere wenn der junge Anakin Skywalker sich zum ersten mal mit seiner Vergangenheit und möglicher Zukunft intensiv auseinander setzen muss. Da punktet dann "Episode II" mal richtig. Leider fällt aber auch hier auf wie Ironiefrei die aktuelleren Star Wars Filme sind. So nimmt sich alles so furchtbar ernst und die richtige Gradwanderung zwischen eigentlichen Märchen und etwas Anspruch misslingt erneut. Insgesamt ist der Film eine deutliche Verbesserung gegenüber "Episode I" aber richtiges "Star Wars"-Feeling gabs auch hier nur bedingt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

concienda

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Episode II hat durchaus seine Momente (die finalen Lichtschwertduelle, die grandiosen Auftritte der Klonkrieger auf Geonosis, die Arena-Szenen, die großartige Endsequenz der Klonarmee und natürlich die großartige Natalie Portman in einem umwerfenden schwarzen Kleid).

Allerdings braucht der Film viel zu lange um auf den Punkt zu kommen, einige Dialoge (vor allem Anakin/Padme) tun fast schon körperlich weh und das Spiel eines gewissen Padawans ist auch eher der dunklen Seite zuzuordnen. Lucas schafft es in der zweiten Hälfte des Films durchaus eine gelungene Star Wars Atmosphäre aufzubauen. Eine Straffung des Plotes und ein wenig verwirrenderer Aufbau der Geschichte hätten dem Film aber deutlich besser getan.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

concienda

Antwort löschen

Edit: Und natürlich vergebe ich wie immer einen Extrapunkt für Samuel L. Jackson.


Dady

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Man könnte sich fast schon fragen was sich George Lucas dabei gedacht hat. Nach dem eher enttäuschenden Vorgänger macht er aus diesem Film fast schon eine Seifenoper. Mit Dialogen die einem fast die Schuhe ausziehen. Solch ein geschmachte kennt man eher von RTL Soaps oder Rosamunde Pilcher.
Doch nachdem man das ganze Theater überstanden hat gibt es zum Glück noch was fürs Auge. Überzeugende Action und gute Effekte machen den Film dann doch noch sehenswert. Die Geschichte die neben der Lovestory läuft ist auch ganz ansehnlich und spannend. Von den Darstellern gefiel mir nur Ewan McGregor richtig gut. Er spielt Obi-Wan auf seine Art richtig gut. Zu unserem Helden Anakin fällt mir ein das ich ihn nicht als Fehlbesetzung bezeichnen will. Aber er mir einfach in der Rolle nicht so recht gefallen will. Er kommt mir vor wie ein vorlauter Teenager der immer das letzte Wort hat und sich nicht zu beherrschen weiß. Aber sonst kann man mit diesen Streifen nicht allzu viel falsch machen auch wenn die eingefleischten Star Wars-Fans natürlich enttäuscht sein werden. Zum Glück wurde im letzten Akt das Niveau noch mal ein bisschen besser.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

andre.bischoff.311

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

auch der zweite Teil der Star Wars Saga ist Lucas gut gelungen aber was ich hier ganz schade finde ist 1. Das Count Dokuu der einzige starke gegner war mit Lichtschwert der Aufgetaucht ist 2. manche Szenen hätte man besser machen können und 3. Story war nicht ganz so gut wie im ersten Teil aber auf jedenfall Sehenswert

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Oekolampad

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Mit Abstand, mit weitem Abstand, der schlechteste Teil. Da wäre bestimmt mehr gegangen...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Centipede

Antwort löschen

Ist mir nur zu Ohren gekommen. ^^ Ich hab Episode I nur einmal bewusst wahrgenommen und da war ich 12 Jahre oder so. Das selbe gilt auch für Episode II und III, die habe ich alle nur einmal gesehen. Episode III hab ich voriges Jahr mal angefangen zu gucken und hab mitbekommen, dass ich nicht mehr die richtige Zielgruppe für diese Art von Film bin. Da Episode III der Teil mit der meisten Düsternis war, kann ich mir schon vorstellen wie die anderen Teile so auf mich wirken.^^ Wobei Episode 4,5 und 6 so gesehen zeitlose Klassiker bleiben werden. Das liegt wohl daran das ich mit denen richtig aufgewachsen bin. Welchen gefällt dir von denen am besten? Mein Favorit ist Episode 6 "Die Rückkehr der Jedi-Ritter. ^^


Oekolampad

Antwort löschen

Episode II ist mir einfach zu Kitsch-überladen. Die ganze Story wird sehr holprig erzählt und Anakin nervt an allen Enden. Ich finde Episode I jetzt auch nicht so genial wie IV-VI; an die kommt gar nichts ran. Ich bin großer Fan von Episode IV. Aber Episode III gehört auch zu meinen Favoriten, so allgemein, schon allein wegen der Dart-Vader-Erweckungs-Szene. :) Einfach spitze!


vanilla

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Das Motto in "Der Angriff der Klonkrieger" ist wahrlich die Liebe.
Sei es die Liebe Anakins zu seiner Mum, oder die Liebe zwischen ihm und Padme.
Deshalb ist es wahrscheinlich der romantischste Teil der Saga.
Die Blumen, der Himmel und das wunderschöne Versteck in dem sie sich aufhalten, alles ist sehr leidenschaftlich in Szene gesetzt.
Dann kommen in diesem Teil auch coole Charaktere hinzu, so wie Jango und sein Sohn Boba Fett.
Der Besuch von Obi-Wan bei ihnen und der Kampf im strömenden Regen, sind für mich sowas wie die Highlights in diesem Teil.
Für mich die Nummer 4 in der kompletten Reihe und der beste Teil der neuen 3.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Fampf

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Der zweite Teil startet schon deutlich düsterer als der erste. So langsam merkt man in welche Richtung das Ganze gehen soll. Ich persönlich finde diesen Film sehr gelungen. Er zeigt den Abstieg der heilen Welt ins Chaos des Bürgerkrieges sehr treffend. Das Geschnulze zwischen Anakin und Padme ist zwar nicht minder nervig, jedoch zeigt es diese unbeholfene Art diesen Jungen mit seinen Gefühlen umzugehen, die später noch die ganze Galaxie in den Abgrund reißen wird.

Dieser Film altert von den Effekten her auch deutlich besser als sein Vorgänger

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch