Bearbeiten

7 Gründe, warum Der Hobbit uns enttäuschen könnte

Ines Walk (Ines Walk), Veröffentlicht am 13.12.2012, 08:50

Heute startet Der Hobbit in unseren Kinos. Kaum ein Film wurde so heiß erwartet wie die J. R. R. Tolkien-Verfilmung unter der Regie von Peter Jackson. Kann der Film unsere Erwartungen erfüllen?

Der Hobbit - Eine unerwartete Reise Der Hobbit - Eine unerwartete Reise © Warner Bros. Pictures

Bei geringen oder gar keinen Erwartungen ist es verhältnismäßig leicht, den Zuschauer mit einem Film zu beeindrucken. Der kleine Ted hat es zum Beispiel in diesem Jahr geschafft. Enttäuschungen beim Kinobesucher dagegen sind fast immer das Ergebnis von Erwartungen, die etwas zu hoch angesetzt oder gar falsch sind. Bei Der Hobbit: Eine unerwartete Reise hängt die Latte richtig, richtig hoch und ohne Enttäuschung aus dem Kino zu gehen, ist schier unmöglich. Wir haben 7 Gründe, warum Der Hobbit uns enttäuschen könnte.

Die Verehrung der Herr der Ringe-Trilogie
Die Herr der Ringe-Trilogie ist mit 2,9 Milliarden erspielten Dollars die erfolgreichste Filmtrilogie der Welt. Außerdem wurde sie sage und schreibe 30-mal für den Oscar nominiert und mit insgesamt 17 Oscars ausgezeichnet. Millionen Zuschauer waren begeistert von den drei Filmen um den Hobbit Frodo Beutlin und die Rettung von Mittelerde; auch bei moviepilot hat die Trilogie mit einem Durchschnittswert von 8 eine wirklich hohe Bewertung. Zu sehen gab es Bildgewaltiges, Poetisches, Eindrucksvolles. Peter Jackson hat mit der Trilogie einen Meilenstein des Fantasy-Genres geschaffen, der seinesgleichen sucht und dafür lieben die Fans ihn. Die Trilogie ist somit das Maß aller Dinge. Die große Verehrung schließt ein, dass jedes nachfolgende Werk aufs kleinste Detail hin mit der Herr der Ringe-Trilogie verglichen wird. Highlander wusste es bereits: Es kann nur einen geben.

Mehr: Verursacht Der Hobbit Brechreiz beim Zuschauer?

Jahrelanges Aufstauen der Erwartung
Schon seit 1995 gibt es Gerüchte um eine Verfilmung des J. R. R. Tolkien-Buches Der kleine Hobbit. Peter Jackson und Fran Walsh wollten das Kinderbuch bereits in die Herr der Ringe-Trilogie einbauen, aber Rechtestreitigkeiten verhinderten dies. 17 Jahre dauerte es also bis zur Umsetzung. 17 Jahre, in denen Neugierde geweckt wurde, sich Enttäuschungen bei Fans breit machten und wieder Hoffnung wuchs. Das ständige Auf-und-Ab der Fan-Gefühle trägt nicht gerade dazu bei, die hohen Erwartungen auf ein reales Maß herunter zu schrauben. Vielmehr steigern sie entgegen aller rationaler Erwägungen die Zuversicht: Endlich, endlich, jetzt endlich kommt der Der Hobbit auf die Leinwand. Das Erträumte wird also Wirklichkeit, aber diese bleibt – und das ist nicht nur ein Sprichwort meiner Oma – stets hinter dem Erträumten zurück.

Das Hin-und Her-Gerangel im Vorfeld
Streit um Rechte- und Geldfragen ersticken jegliche künstlerische Kreativität. Das musste schmerzlich Guillermo del Toro erfahren, der zunächst als Regisseur vorgesehen war. Peter Jackson und Fran Walsh wollten am Drehbuch arbeiten und produzieren. Der Mexikaner stieg allerdings aus. In einer Stellungnahme erklärte der Filmemacher, dass seine Verpflichtungen bei dem Projekt extreme persönliche und berufliche Opfer forderten. Peter Jackson übernahm die Regie, auch auf tausendfachen Druck der Fans. Ein Regie-Tausch ist in der Regel kein gutes Zeichen für ein Filmprojekt.

Das Gefühl, den Hobbit bereits aus dem Marketing zu kennen
Im Sommer 2009 wurde es endlich ernst: Der Hobbit bekam grünes Licht und seitdem werden wir bombardiert mit Nachrichten über das Filmprojekt. Peter Jackson und sein Team sind hervorragend darin, Fans an sich zu binden und mit Videos vom Dreh bei der Stange zu halten. Teaser, diverse Trailer und Clips, unzählige TV-Spots und Bilder ohne Ende erreichten uns, die eine große Gefahr in sich bergen: das Gefühl, den Film bereits gesehen zu haben.


weiter kompletten Artikel anzeigen

Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel 7 Gründe, warum Der Hobbit uns enttäuschen könnte

Kommentare

über 7 Gründe, warum Der Hobbit uns enttäuschen könnte


Ben Kenobi

Kommentar löschen

Der Artikel fasst ganz gut meine eigenen Bedenken zusammen, zumal ich schon von Teil 2 und 3 der LotR-Trilogie ein wenig enttäuscht wurde - und das obwohl (oder weil?) ich ein großer Verehrer der Romanvorlage bin. Ansehen ist aber auf jeden Fall Pflicht, und wer weiß - vielleicht ist er ja am Ende gar nicht so ungut wie befürchtet?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Piy

Kommentar löschen

und was ist mit: der kommt nur "geschnitten" ins kino?
naja, den ganzen film können wir uns ja dann nächstes jahr auf bd kaufen...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Rene Rossmanith

Kommentar löschen

Klasse Film! Anders als Herr der Ringe aber doch auch wieder ganz ähnlich! Ich fands großartig!!!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

swissroland

Kommentar löschen

3 Teile? ;(
Also jedes jahr der selbe hype!
Die gleichen artikel von mp vor der premiere und danach ;(
Seitenlange kritiken hier, wie toll der film war, oder wie enttäuscht die leutz sind...
Und das alles wegen einem zwerg!
Na toll!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TrunxX

Kommentar löschen

ich freue mich auf einen schönen Fantasyfilm, das gequatsche drumherum interessiert mich nicht die Bohne und was ist überhaupt HYPE muss man da mitmachen ? ;)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

bluebigpappa

Kommentar löschen

Ich war nicht enttäuscht aber respektive und bin in freudiger Erwartung auf die beiden nächsten Teile!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Le Samourai

Kommentar löschen

Jacksons nächstes Meisterwerk. 48fps hin oder her.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

L-viz

Kommentar löschen

Die ersten Kritiken sind ja durchaus ernüchternd ausgefallen. Ich habe nichts gesagt, als die Filme um einen aufgestockt wurden (kann ja sinnvoll sein), 48 Bilder pro Sekunde verkündet wurden und der Film zwangsläufig in 3D hergestellt werden musste.
Die wirklichen schlimmen Sachen könnten diese sein:
1) Der Comedy-Faktor: Das war ja abzusehen, dass wenn so viele Charaktere zur Stammbesetzung gehören, diese dann noch gleich aussehen und auch noch ähnliche Namen haben (Hoin, Gloin, Moin, Mori, Nori, Seppel, Sappel, Nippel), letztlich nur dazu da sind, die Witzecke zu machen. Wie sollte man die bei den Voraussetzungen charakterisieren? Man wird sie vermutlich schwer auseinanderhalten können. Dies ist aber natürlich der Vorlage geschuldet.
2) Die CGI-Kreaturen - und das ist Jacksons alleinige Schuld. Die Computergeilheit der Regisseure werde ich nie verstehen können. Die HdR-Orks waren gut, so wie sie waren. Dreckig, abartig und deshalb bedrohlich. Denen sah man an, dass sie stinken. Computerfiguren würde ich jederzeit mit der Zunge ablecken. Dabei muss es echt aussehen, das muss höchste Prio haben.
Der langsame Start macht mir erstmal keine Sorgen; das muss so sein (kann man natürlich trotzdem versauen, ich weiß es ja nicht). Das aber unterscheidet die epischen Meisterwerke vom Kino-Fast-Food unserer Zeit. Mit fünf Minuten Einleitung (etwa so: Ich bin der und der und mach das und das und...huch, jetzt muss ich die Welt retten) und Action + Action + Action. Da ist mir das Schicksal der Charaktere und der (ohnhin vorhersehbare) Ausgang der Geschichte einer hollywoodschen Mainstreamproduktion so egal, wie Chinas prominentester Sack Reis.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 10 Antworten

laurent.linden

Antwort löschen

Sorry, aber diesmal kann man Weta durchaus einiges vorwerfen. Die Effekte im Film sind leider sehr durchwachsen. Die Spannweite reicht von `atemberaubend`über ´gut gemacht´bis zu ´Griff ins Klo`. Kämpfe sind teilweise schlecht animiert (was im Hdr nicht vorkam), als wirklich mies kommt z.b. die Szene am Anfang mit dem Drachenangriff auf die Zwerge rüber. Verschiedene Kreaturen sind misslungen (weisser Ork z.B.). Warge haben keine Bodenhaftung sondern scheinen über den Boden zu schweben. Woran das liegt ist schwer zu sagen. Die Weta Leute hatten es bisher ja eigentlich drauf tolle Effekte zu schmieden.. Vielleicht hat es mit der Implementierung der neuen HFR-Technik zu tun, die sowieso viel mehr Probleme aufwirft als dass sie Nutzen bringt.


L-viz

Antwort löschen

@ White_Tip: Danke!
---
Die Weta-Boys waren doch auch für "King Kong" verantwortlich dieser ging ja auch in Ordnung. Aber die Dinosaurier und Insekten, die es zu sehen gab, waren doch ein gewaltiger Rückschritt.


C_C

Kommentar löschen

ich hätte eine Milliarde Gründe, warum der Hobbit mich einen Feuchten interessiert.... bedenklich?

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Piy

Antwort löschen

ein wenig ^^


Sebastian_85

Kommentar löschen

Sehr guter Beitrag! I'm amused.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LeGullasch

Kommentar löschen

Unglaublich! Alle Erwartungen Übertroffen, ich will MEHR!!!!!!!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

___TM

Kommentar löschen

Also. Ich hab den Hobbit gestern zur Preview gesehen und muss gestehen, ich bin mehr als nur enttäuscht...!

Nein, Spaß bei Seite.
Ich hab soviele Bedenken gehabt, allein schon wegen des splitten auf 3 Filme. Und ich muss gestehen, diese Bedenken waren total überflüssig. Ich hab nicht erwartet das sich doch so detailgetreu ans Buch gehalten wird (mMn besser als beim HDR wo ein Bombadil fehlt und einiges mehr). Auch das einbinden der Anhänge fand ich ganz großes Kino. Ich war begeistert von Anfang bis Ende und kann wirklich kaum etwas finden was mir negativ aufgefallen ist.
*SPOILER???*
Das einige behaupten es fehle an Blut beim Gemetztel kann man nachvollziehen, aber man sollte auch bedenken das Tolkien mit den Hobbit eigentlich ein Kinderbuch geschaffen hat, und wer erzählt seinen Kindern schon blutrünstige Geschichten, wo einem Orkkönig der Bauch aufgeschlitzt wird?! Oder wo der eine oder andere Kopf genommen wird? ;-)

Peter Jackson hat also in meinen Augen alles richtig gemacht, was er hätte falsch machen können ^^

Das einzig Negative was jetzt wirklich nennenswert ist ist, der zweite Teil kommt leider erst in einem Jahr. Heißt also, erstmal mit dem zufrieden geben was bis jetzt da ist.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

steven.scholz.7

Kommentar löschen

Meine Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen. Der Film hatte Witz, Story und die Bilder in 48 fps + 3D waren der Hammer. Der Hype war meiner Meinung nach total berechtigt und ich freue mich sehr auf die weiteren Teile, da für mich die 170 Minuten wie im Fluge vergangen sind, in denen ich größtenteils mit einem Grinsen oder einem erstaunten Blick auf die Leinwand schaute.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

annika.kraemer.3

Antwort löschen

ja absolut super toller film ich bin auch absolut begeistert =)


ralf.hobus

Antwort löschen

Ich kann mich da nur anschließen! Das waren sehr kurzweilige 170 Minuten. Die 48-Framerate kam super rüber. Weiter so!


bertil93

Kommentar löschen

Ja, ich hatte hohe Erwartungen - und die wurden einfach komplett übertroffen. Ein brillianter Film! Ähnelt dem ersten Herr der Ringe auf den ersten Blick sehr, aber in einem absolut Positivem Sinne!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Joeyjoejoe17

Kommentar löschen

Teilweise hatte ich ähnliche Befürchtungen, aber der Film hat meine dann immer noch recht hohen Erwartungen überflügeln können. Fantastisches Unterhaltungskino für die ganze Familie. Einfach toll.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

David "Noodles" Aaronson

Kommentar löschen

Weiß immer noch nicht wie ich ihn sehen werde???

2D
3D
3D mit 48fps

Einige Meinungen zum 48er wirken recht ernüchternd. Billig ist dass Ding sicher auch nicht, zumal ich noch andere Filme im Kino sehen will.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

alena.riha

Kommentar löschen

Hmmm, natürlich habe ich Erwartungen besonders da jetzt drei teile gemacht wurden für so ein zu HdR vergleichsweise schmales Buch. Deshalb denke ich mir kann man viel reinpacken, jedoch sollte man es gar nicht mit dem Herr der Ringe vergleichen. Das geht einfach nicht, den zum einen ist der Hobbit ja die Vorgeschichte nd zum anderem hat Tolkien den Hobbit auch als Kinderbuch geplant und den Herr der Ringe als erwachsene Literatur. Also vergleichen ist sehr schlecht...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

tobi12000

Kommentar löschen

kann jemand schon was zu 48 fps sagen?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

tobi12000

Antwort löschen

ja das hatte ich mir scho gedacht. naja karte für samstag is eh schon bestellt, aber nur standard 3d.


oktoberskind

Antwort löschen

Wobei ich glaube, dass der Soap-Effekt nicht auffällt, wenn man seinen Fernseher sowieso in den Einstellungen nach oben hin voll ausgeschöpft hat. Die hohen Bildschirmfrequenzen bei den heutigen Geräten können aus jedem Filmmaterial so eine Optik herauskitzeln. Dennoch ist es, durchs 3D, nochmal etwas anderes, alles ist schärfer.
Ich würde sagen, es ist weder gut noch schlecht, sondern einfach anders. Für den einen gewöhnungsbedürftig, für den anderen nicht.


Hooded Justice

Kommentar löschen

Hatte null Erwartungen und fand den trotzdem kacke.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

christian-bauer

Antwort löschen

@Hooded: Hahaha xD bekam grad nen Lachflash xD


Narrisch

Antwort löschen

Und deswegen bist du auch 12 jahre alt.


karma-karman

Kommentar löschen

Meine Erwartungen hat Der Hobbit übertroffen. Ich habe mich im Kino selten so gut unterhalten gefühlt... Wenn ein Film es am Ende schafft, dass ich mir wünsche, dass er doch bitte weitergehen möge, dann hat er alles richtig gemacht.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

janerik.ella

Kommentar löschen

Ach, eine größere Enttäuschung als bei "Star Wars - Episode 1" ist hier praktisch ausgeschlossen. Ich werde wohl nie vergessen, wie mein Gesicht beim Anblick von Qui Gon, Jar Jar und dem praktisch nicht vorhandenen Plot immer länger wurde.

Meine Erwartungen liegen hier jedenfalls angenehm niedrig, zumal hier auch die Buchvorlage schon wesentlich mehr hergibt als der wahrhaft epische "Herr der Ringe". Mal sehen, was die heutige Vorstellung zu bieten hat...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmromantikerin

Kommentar löschen

Für mich hatten der Hobbit und HdR ganz andere Voraussetzungen. Bei HdR kannte ich damals die Bücher noch nicht, war generell jünger und hatte weniger Filmerfahrung als heute, war also von vornherein weniger kritisch und ließ mich einfach bereitwillig umhauen. Für mich ist zudem der Hobbit trotz Bezüge zum HdR ein eigenständiger Film (bzw. Reihe), weil doch auch eine eigene Geschichte erzählt wird. Von dem jahrelangen Warten und Gerangel habe ich ehrlich gesagt nicht wirklich was mitbekommen, erst als es offiziell bestätigt war, wann die Filme kommen werden, begann bei mir das ungeduldige Warten. Ich hab‘ mir zugegebenermaßen auch nicht alle Production Videos im Voraus angesehen, um eben nicht schon zu viel über Sachen zu erfahren, die ich noch nicht einmal gesehen habe. Aber andererseits konnte ich mir von dem was ich gesehen bzw. gelesen habe, schon ein Bild davon machen, wie P.J. die Filme wahrscheinlich umsetzen wird und konnte mich mit Dingen arrangieren, die mir nicht so zusagten, wie z. B. die Aufteilung in drei Filme. Die 48-Framerate hat mich gar nicht gestört. Der Aussage, dass der Hobbit es nicht allen Recht machen kann, obwohl er es sehr wohl versucht, stimme ich zu. Ich ließ mich vom Hype gern mittragen, doch war mir stets bewusst, dass nicht alles so wird, wie ich es mir wünsche und konnte daher den Film gestern sehr genießen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Em Jay

Kommentar löschen

Dies wird mein erster Kommentar sein, da ich viele Kritiken der User nicht verstehen kann.
Am meisten stößt es mir auf, dass es tatsächlich Leute gibt, die auch nur ein schlechtes Wort über das Bild verlieren. Ich habe den Film gestern im IMAX gesehen und wer nach so einem Feuerwerk an scharfen 3D Bildern von Telenovela spricht, den muss ich schlicht und ergreifend fragend: WO LAUFEN SOLCHE TELENOVELAS IM TV??

Über den Fortschritt der Technik lässt sich nicht streiten, denn dieser ist mehr als spürbar. Zuweilen waren die Augen sehr angestrengt, aber Leute die tatsächlich behaupten, das Bild wäre auch nur im Ansatz so im TV zu finden, fahren offenkundig nur Trittbrett und tratschen die Aussagen der Presse breit, die nach der ersten Vorab-Preview geäußert wurde - vor Monaten, als der Film noch nicht fertig war.

Was den Inhalt angeht, so glaube ich, sollte man das Buch lediglich als roten Faden ansehen. Ich habe Tolkins Werke mehrfach verschlungen und bin von ihnen angetan und werde es immer sein. Dass Herr Jackson sich die Freiheit herraus nimmt, den Hobbit "erwachsen werden" lässt und seine Settings, Charaktere und Story an seine Herr der Ringe Filmreihe anlehnt, ist nicht nur mutig, sondern wird schlussendlich mehr Anhänger als Gegner finden. Mich persönlich hätte es gestört, wenn die Umsetzung des Kinderbuches auch zu einem Kinderfilm geführt hätte.

Mit Spannung bleibt auch die DVD/BR Version abzuwarten. Mit Sicherheit erwartet uns eine Extended Version, die schon seinerzeit die HdR Filme nochmals aufgewertet hat.

Abschließend kann ich nur sagen, dass mich Der Hobbit mehr als überzeugt hat. Zwar muss das nun Teil 2 und 3 ebenfalls gelingen, sollte sich das Niveau aber auch nur im Ansatz bestätigen, dürfen sich die drei Neuen gerne einreihen - in die grandiose Saga aus Mittelerde.

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

laurent.linden

Antwort löschen

Das hat nichts mit sturem Bock zu tun. Einige Leute stören sich am HFR und andere eben nicht. Ich bin voller Erwartungen in den Film gegangen und von der neuen Technik überrollt worden. Für mich sah es meistens einfach nur scheisse aus, da war nichts zu machen. Eben wie ein HD-Fernseher der voll auf kaltes digital-tuning eingestellt ist. Sowas macht jedes Fantasy-Feeling zunichte. Zumal wenn richtige Schauspieler oder Sets ins Bild kamen, wurde es so offensichtlich dass alles nur ´fake´ ist. Das machte ein Hineinfühlen in Mittelerde für mich leider unmöglich.


oktoberskind

Antwort löschen

Danke Laurent. Das mit den Sets ist mir auch aufgefallen. 24fps kaschieren viel, was bei 48fps herausgekitzelt wird. Auffällig fand ich es bei den Gesteinen (mit Gollum) und generell beim Make Up und die digitale Nachbareitung der Gesichter in Großaufnahmen.


kochprofi07

Kommentar löschen

Ich hab ihn gestern auch schon gesehn und ich muss sagen es war ein Hammer Film, und jetzt müsssen wir 365 Tage auf die Fortsetzung waerten.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

munzi

Kommentar löschen

Wie schon beim Herr der Ringe, sind jetzt plötzlich ALLE Experten. Beim Release von jedem Herr der Ringe Teil war danach immer der Shitstorm groß. Jetzt ist es einfach genau so... DER HOBBIT ist ein super Film, reiht sich nahtlos an den Herrn der Ringe an. Er hat alle vor und nachteile, die der Herr der Ringe auch hat. Soviel ist klar. Es ist der Beste Fantasyfilm seit "Rückkehr des Königs". Ein Film, den man sich mit der ganzen Familie im Kino angucken kann... Endlich mal wieder... gut durchdacht, toll gemacht. 48FPS hin oder her... Das 3D ist nicht mal geil... ABER das ist EGAL! Der Hobbit rockt und bringt Euch zurück nach Mittelerde. Wer Herr der Ringe mochte, wird den Hobbit mögen, wer nach jeden Herr Ringe sich über Legolas bescheurte Kampfmomente aufgeregt hat, wird jetzt auch etwas zum aufregen finden und wer mit Fantasy nichts anfangen kann, wird diesen Film nicht mögen. Punkt! Geilstes Unterhaltungskino, dumme Filmkritiker...

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

karma-karman

Antwort löschen

word! :)


Andy Dufresne

Kommentar löschen

---
|
| <--- Seitenumfang von "Der Herr der Ringe"
|
|
---

---
| <--- Seitenumfang von "Der Hobbit"
---

Anzahl der Filme: Jeweils 3

Der Hobbit wird ganz sicher kein zweiter Herr der Ringe,kann er auch gar nicht, ist der Hobbit doch eine ganz andere Art von Geschichte als HdR.
Meine Erwartungen waren von Anfang an niedrig, umso mehr kann ich mich dann freuen wenn es doch gut wird :)

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 17 Antworten

Andy Dufresne

Antwort löschen

:)


Andy Dufresne

Antwort löschen

Nächste Woche,nach Weihnachten (wenn weniger los ist im Saal), werde ich es überprüfen :)


oktoberskind

Kommentar löschen

48. Tja. Im ersten Moment war ich angepisst, weil ich dachte, dieser billige Telenovela-Look könnte ja jetzt nicht Peter Jacksons Ernst sein. Aber man schafft es -oder zumindest ich habe es geschafft- darüber hinwegzusehen. Man nimmt es immer weniger wahr. Deutlich profitieren alle schnellen Szenen von diesem Format, es ist deutlich schärfer, flüssiger... man sieht mehr. Es ist noch nciht vollends so plastisch, als würden die Leute wirklich vor einem stehen, aber ein gewaltiger Schritt dahin. Ich denke, dass man das aber auch dem 3Dshoot zu verdanken hat, in meinen AUgen einfach grandios.
Die Landschaft erschien mir teilweise sehr real, die Tiefe erscheint real, als würde es noch tiefer gehen und man wirklich auf eine Bergkette schauen.

*****SPOILER******
Wie magable schon sagt, merkt man das Kinderbuch. Die Orks, in HdR noch recht furchteinflösend, biestige, dreckige Gestalten, wurden deutlich abgerundet. Wers gesehen hat, weiß glaube ich, was ich meine.
Es fliegen schier unendliche viel Köpfe, dabei sieht man aber fast keinen Tropfen Blut. Man muss ja keine Blutorgie veranstalten und Splattern bin ich auch nicht zugeneigt, aber wenn ein Kopf fällt oder ein Bacuh einmal quer aufgeschlitzt wird, dann gehören da Flüssigkeiten zu.
Man sah den Drachen nicht. Ob das Absicht war oder man es versuchte zu vermeiden, weil man keine Lust hatte diese Animationsarbeit in den Film zu stecken... Fraglich.
Storytechnisch... Ich hab das Buch nicht gelesen *shame on me*... aber ich fühlte mich nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Es wirkte auch auf mich nicht künstlich zusammengeschustert, sondern halbwegs flüssig ineinander überzugreifen.
Die alten Charaktere wiederzusehen, die alten Scores zu hören, die altbekannten Waffen wiederzusehen... das war schon eine Klasse für sich.
Ich habe auch deutlich mehr gelacht als bei HdR. Gut, Kinderbuch. Vielleicht waren einige dieser Witze auch flach, keine Ahnung, ich habe mich sehr gut amüsiert, gerade Gollum beim rätseln mit Bilbo war einfach zu köstlich.

**** SPOILER ENDE?****

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Optimus Daim

Antwort löschen

Gollum hat man bei den Gefährten auch nur ganz kurz gesehen. Und auch nicht in voller Pracht. Nur in Barad Dur als er gefoltert wurde und in Moria sah man ihn ein wenig als Gandalf über ihn erzählte. Und da auch nur kurz seine Hände und seine leuchtenden Augen. Am Fluss sahen ihn dann noch kurz Aragorn und Boromir wie er mit dem Baumstamm ans Ufer paddelte. Mit Smaug wird es nicht anders sein. Man sah ihn nur schemenhaft am Anfang bei der Schlacht. Und eben zum Schluss. Und da auch nur kurz seine Schnauze und sein öffnendes Auge. Es soll alles so sein, wie es ist.
Ich freue mich nächstes Jahr darauf Smaug in allen seinen Einzelheiten und Facetten zu sehen. Wird ein wahrer "Augenöffner"
werden.


oktoberskind

Antwort löschen

Hm... das wäre dann eine Parallele mehr und klingt ziemlich plausibel... Ich habs ja nach dem Kino gestern schon fast bereut, weil so oder dauerts nu wieder ein ganzes Jahr... hätte man ihn erst später geguckt, wäre es vielleicht etwas kürzer gewesen... >.< Zur Not geh ich halt nochmal :D


leobs

Kommentar löschen

war gestern schon im Film: etwas langgezogen, nicht 10000% genau ans Buch gehalten, aber trotz dieser winzigen Fehler sehr sehr lobenswert! Ich verstehe die Kritik nicht. In meinen Augen sehr unbestimmt formuliert.
Auf jeden Fall enttäuschende Berichterstattung!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

the gaffer

Antwort löschen

Vielleicht ist es unbestimmt formuliert, weil es keine Kritik ist. Nur so als Hinweis.


HolyManoly

Kommentar löschen

Das waren gerade 7 Gründe, warum manche Moviepilot Artikel mich enttäuschen. Seine eigene Meinung als Tatsache durchsetzen zu wollen ist keine seriöse Berichterstattung. Und ein großes Lob an Peter Jackson für seinen Mut neue Techniken einzusetzen!!!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Diggler27

Antwort löschen

Es ist gerade en vogue sämtliche Moviepilot-Artikel enttäuschend zu finden. Dafür muss man sie doch nicht lesen.


butch cool

Antwort löschen

Wenn man sich schon beschwert, dann doch bitte unter der heutigen Bieber-News.


magable

Kommentar löschen

Der Film ist gut. Kann aber an den Herrn der Ringe nicht heranreichen.
Zum einen liegt es am zugrundeliegenden Stoff. Der Hobbit ist nun mal ein Kinderbuch. Dies merkt man in fast jeder Pore des Filmes. Die Szene mit Gollum ist ein Highlight des Filmes. Sehr präzise, sogar besser als im Buch dargestellt. Hier wird die Bedrohlichkeit des Ringes sehr deutlich. Dies liegt vor allem daran, dass Tolkien beim Schreiben des Hobbits, den Herrn der Ringe noch nicht vollständig im Kopf gezeichnet hatte.

Leider sind die Vorzüge eines Kinderbuches, die im Film leider zu Nachteilen werden, deutlich zu sehen. Zum Beispiel sind grundsätzlich 13 Zwerge im Kinderbuch eine lustige Sache. In einem "ernsten" Film, wirken die Zwerge einfach nur albern. Hierfür kann auch der Regisseur nichts. Allein "Thorin" bekommt eine definiertere Charakterzeichnung. Aus diesem Grund sind viele Szenen mit den Zwergen eher langweilig als lustig, was die erste Hälfte des Filmes doch sehr zäh macht.

Gut ist aber was Jackson "hinzugedichtet", bzw. aus den Anhängen zu dem Herrn der Ringe entnommen hat. Dies macht die Geschichte bedeutender und spannender als nur das Abenteuer zum "einsamen Berg".

Ich denke die nächsten zwei Filme werden wesentlich besser als dieser Teil, weil auch die Vorlage an Ernsthaftigkeit zunimmt, und interessantere Charaktere als die Zwerge in petto hat.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

oktoberskind

Antwort löschen

Spoilerwarnung für die, die ihn noch nciht gesehen haben.

Was sagst du zum fehlenden Blut und im Vergleich zu HdR, wie siehst du die optische Erscheinung der Orks?


magable

Antwort löschen

*Spoilerwarnung*
Den "bösen" Ork fand ich animert eigentlich recht passend. Ebenso war der "cleane" Look überzeugend.
Beim Orkkönig fand ich die deutsche Synchro sehr schwach, weil er die Stimme eines Märchenerzählers hatte. Auch das Aussehen errinerte mich zu sehr an Jabba the Hut. Das ist aber Geschmacksache.
Zu den übrigens Orks kann ich dir das nicht sagen. Sind mir nicht negativ aufgefallen.
Übrigens habe ich den Film aber nur in der 24 fps Version gesehen, so dass ich auch nicht jedes Detail bei den Orks sehen konnte.

Zum Blut:
Will der Film eine Erwachsenengeschichte erzählen, gehört Blut dazu.
Da der erste Teil doch recht stark eine Kindergeschichte ist, hat mich das fehlende Blut nicht sehr gestört.


dennis.vogel.315

Kommentar löschen

Ihc habe ihn gestern gesehen und habe das bekommen was ich erwartet habe *-*

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

butch cool

Kommentar löschen

Ich mochte DHDR schon nicht und ich bezweifel, dass mir der Hobbit gefallen wird. Alleine schon die Splittung auf drei Teile finde ich unangemessen. Reinschauen werde ich aber evtentuell, nicht wegen dem Film an sich sondern weil mich irgendwie die Wirkung der 48er-Framerate interessiert.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

butch cool

Antwort löschen

Ob die Splittung sinnvoll war, wird man eh erst in zwei Jahren sehen wenn der dritte Teil angelaufen ist ;)


Malvado

Kommentar löschen

ich sage mal so der Hobbit das buch meine ich jetzt ist das erfolgreichste buch von
J. R. R. Tolkien und die bisherigen Filme sollte man garnicht vergleichen da die erste Trilogie von herr der ringe ganz anders ist wie die neue die jetzt durch den Hobbit ensteht es wird ja auch ein 3 teiler Der Hobbit wfür die die es noch nicht wussten
wenn ich jetzt weiter schreiben verrate ich euch den film da ich alle bücher von J. R. R. Tolkien gelesen habe und mir der Hobbit besonders gefallen hat

der einzige grund wieso der Film nicht gut ankommen wird ist das er in 3D ist
man darf so einen film nicht mit dieser lächerlichen 3D darstellung nicht zeigen 3D ist noch nichtmals ausgereift um so bei so einem film ein zu setzen und ich denke viele andere teile meine meinung

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

___TM

Antwort löschen

Ich stimme voll und ganz zu @Invitro.
Das ist ja fast schon eine Zumutung den ganzen Kommentar zu lesen.


kobbi88

Antwort löschen

Es ist nicht nur FAST eine Zumutung.


Roldur

Kommentar löschen

Ich fand den Hobbit einfach toll! Ende der Durchsage!

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Stormbringer

Kommentar löschen

Der wird nicht enttäuschen. Punkt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Thomas Wehner

Kommentar löschen

Also mir hat der Hobbit gestern Abend im Kino gefallen. Gerade die 3D Technik fand ich sehr gut - wobei ich noch nicht viele 3D Filme im Kino gesehen habe. Es gibt aber auch Strecken im Film da wird es etwas langatmig und wenn man HdR kennt vorhersehbar (nein - ich habe das Buch noch nicht komplett gelesen). Dennoch werde ich mir den Film noch einmal im Kino anschauen (schon allein, weil ich ihn nur auf 24fps genießen konnte und die HRF Fassung auch ansehen möchte). Ich jedenfalls würde den Film an HdR-Film Liebhaber weiterempfehlen. Enttäuscht wurde ich zu keiner Zeit und freue mich schon sehr auf Teil 2!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dAShEIKO

Kommentar löschen

Ich bin ja bekennender Nicht-Leser. Für mich bestehen die Zweifel vor allem darin, ob ich nicht gelangweilt sein werde, weil man vieleicht eh schon alles aus der HdR-Trilogie kennt. Bin gespannt, ob Jackson hier einen anderen Anstrich der Geschichte hinbekommen hat. Sonst könnt es über 3 Filme hinweg evtl langweilig werden, oder?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Agent Smith93

Kommentar löschen

Ich sage es nun ganz offen heraus: Der Herr der Ringe ist mein Heiliger Gral! Meine Religion! Mein Schatz! Ja, dies sind meine 3 persönlichen Lieblingsfilme Forever!
Aber, irgendwie sagt mir mein Bauchgefühl, dass der Hobbit sehr gut aber nicht mehr göttlich wird. Ich weiß es einfach. Ich spüre es in der Erde. Ich rieche es in der Luft.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir vor allem die 48fps die ganze Freude auf den Film verdorben haben.
Ich will kein künstliches wachsartiges Bild, dass so dermaßen auf Brillianz geschlieffen ist, dass einem die Augen schmerzen. Außerdem hasse ich 3D, und werde mir den Film nur in 2D anschauen und später kaufen. Warum muss Jackson nun so einen Schmarrn machen. Warum 3D??? Warum eine erhöhte Bildrate??? WARUM??? Ich will ganz normal einen Film gucken. Ohne diese dämliche Brille, die zum einen das ganze Bild total verdunkelt und zum anderen die Augen sehr anstrengt.

Wenn ich Filme in 3D schaue sind meine Augen danach total müde, so als hätte ich stundenlang in einen Punkt gestarrt. Ich muss zugeben, dass ich irgendwie nicht mehr so begeistert von Herr Jackson bin wie noch vor 3 oder 4 Jahren. Besonders enttäuscht hat mich auch, dass er nur wegen Guillermo del Torros Ausstieg und auf Bitten vieler Fans als Regisseur zurückkehrte. Ich hatte da irgendwie gleich den Eindruck, dass Jackson eigentlich gar keinen Bock mehr auf Mittelerde hatte.

Auch gefällt mir nicht, dass der Hobbit scheinbar viel slapstickartiger wird als die Herr der Ringe Trilogie. Besonders Radagast der übrigens auf seinem Kopf ein Vogelnest trägt (ja sie haben sich nicht verlesen) scheint für viele der neue Jar Jar Binks zu sein. Die Darsteller gefallen mir eigentlich schon, aber das Design einiger Zwerge ist mir eine Spur zu abgefahren. Thorin sieht einfach klasse aus. Genauso habe ich ihn mir auch immer im Buch vorgestellt. Auch Balin ist super und Gloin. Ganz toll finde ich auch das Aussehen von Bombur. Wiederum sehen Fili und Kili so dermaßen austauschbar und menschlich aus, dass es einen graust. Auch soll einer der Zwerge eine abgebrochene Axt im Schädel stecken haben!! Mein Gott, ein Vogelnest auf dem Kopf und eine Axt im Schädel?? Mann Jackson, was hast du während der Produktion geraucht?

Ich hoffe ihr könnt alle spüren, wie verunsichert ich momentan über diesen Film bin. Ich mache mal eine Vorhersage von 8,5 Punkten auf moviepilot. Denn eines weiß ich jetzt schon.
Die Herr der Ringe Trilogie bleibt unerreicht!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

FreakyElvis

Antwort löschen

Keine Sorge. Ich selbst liebe der Herr der Ringe über alles und der Freund mit dem ich gestern im Kino war gehört eher zu deiner Sorte und hat noch dazu fast alles dazu gelesen und erkennt es ebenfalls als seine Religion an. Wir waren durch und durch begeistert. Ich habe es nicht gelesen, er sagte aber das NICHTS gefehlt hätte (was dem Trilogie-Format zu verdanken ist). Es lässt dich absolut wieder in deine eigentliche Welt eintauchen. Als Herr der Ringe Fan sollte man nicht enttäuscht werden ;)


Agent Smith93

Antwort löschen

Das ist schon mal beruhigend. Am Wochenende werde ich mich selbst vom neuen Werk von Mr. Jackson überzeugen.


Bob Loblaw

Kommentar löschen

Ich freue mich ja trotzdem auf morgen Nachmittag, 16:30 :)

Das schwierige ist ja, dass Hobbit gleichzeitig versuchen muss "Herr der Ringe" zu überbieten, bzw. gleichzuziehen, um die Fans von spektakulärem Kino nicht zu enntäuschen und auch um zeitgemäss zu bleiben und andererseits muss er irgendwie "bescheidener" und "kindlicher" wirken, da auch die Buchvorlage ja so etwas wie der "kleine Bruder" vom grossen "Herr der Ringe" ist.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Tina Scheidt

Kommentar löschen

Ich werde versuchen nicht zuvíel zu erwarten und hoffe, positiv überrascht zu werden ;-)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

The Director

Kommentar löschen

ich erwarte eine steigerung zu herr der ringe. und das ist denke ich nicht zu hoch gegiffen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

maximilian.ebker

Antwort löschen

das ist zu hoch gegriffen...es ist ein Kinderbuch ;) Habe das Buch gelesen und den Film gestern gesehen..


Farakadabra

Antwort löschen

Sarcasm is strong with this one.