Ted

Ted (2012), US Laufzeit 110 Minuten, FSK 16, Komödie, Fantasyfilm, Drama, Kinostart 02.08.2012


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.3
Kritiker
40 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.8
Community
21760 Bewertungen
485 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Seth MacFarlane, mit Mark Wahlberg und Mila Kunis

Ted ist der erste Realfilm von Family Guy-Schöpfer Seth MacFarlane über einen vulgären, bekifften Teddybären, der Mark Wahlberg vom Erwachsenwerden abhält.

Kann ein Teddy von schlechten Einfluss auf das menschliche Verhalten sein? Wenn er auf den Namen Ted hört, schon. Denn Ted (im Original gesprochen von Seth MacFarlane) ist nach einem von John (Mark Wahlberg) zu Kindeszeiten ausgesprochenen Wunsch zum Leben erwacht und weicht ihm seitdem nicht mehr von der Seite. Nun ist John mittlerweile erwachsen und der Flausch gewordene Kindheitstraum Johns Buddy, mit dem er gerne auch mal einen Bong durchzieht. So weit, so relaxt. Doch Johns Freundin Lori (Mila Kunis) geht das zu weit. Lange genug hatte sie stillschweigend akzeptiert, dass ihr Freund einen lebendigen Teddybär zum besten Kumpel hat. Sie möchte mit John eine neue Stufe in ihrer gemeinsamen Beziehung erreichen, und ein Teddy ist keineswegs Bestandteil dieses Plans. Schweren Herzens teilt John Ted seine Entscheidung mit, dass sie beide einander mehr Freiraum geben müssen. Doch ein Ted gibt sich so leicht nicht geschlagen…

Hintergrund & Infos zu Ted
Ted ist der erste Live-Action-Film von Seth MacFarlane, der sich mit den Serien Family Guy und American Dad eine große Fan-Gemeinde aufbauen konnte. Beide Serien sind für ihren politisch unkorrekten und absurden Witz bekannt. Dementsprechend war unter den Fans die Spannung groß, als sie von MacFarlanes Ausflug ins Realfilmbusiness hörten.
Bei der Umsetzung seines Vorhabens vertraute MacFarlane hinter der Kamera einem Veteranen im Komödienfach: So hat Michael Barrett die Kamera in Filmen wie Kiss, Kiss, Bang, Bang, Der Zoowärter oder Harold & Kumar – Alle Jahre wieder geführt.

Wie in seinen anderen Projekten auch, spricht Seth MacFarlane den Protagonisten, Ted, selbst. An der Seite des Anarcho-Plüschbären zeigt Mark Wahlberg (I Heart Huckabees, Die etwas anderen Cops) in Ted einmal mehr sein Faible für schräge Komödien.
Während Ted für Wahlberg und MacFarlane die erste Zusammenarbeit bedeutet, ist Mila Kunis eine alte Bekannte: In Family Guy spielt/spricht sie seine Tochter Meg Griffin. (EM)

  • 37795279001_1736782648001_ari-origin06-arc-165-1342432710215
  • 37795279001_1736793148001_th-5003e035952eb0e4d8c13a48-782203287001
  • Ted - Bild 7131013
  • Ted
  • Ted

Mehr Bilder (23) und Videos (10) zu Ted


Cast & Crew

Drehbuch
Filmdetails Ted
Genre
Komödie, Satire, Fantasyfilm, Buddy-Film
Zeit
Weihnachten
Ort
Boston
Handlung
Alkohol, Animationsfilm, Betrunken, Dreiecksbeziehung, Freundin, Gewitter, Kinderwunsch, Kindheitserinnerung, Ménage à Trois, Sarkasmus, Teddybär, Vulgär, Weihnachten
Verleiher
Universal Pictures International Germany GmbH
Produktionsfirma
Media Rights Capital, Stuber Productions, Universal Pictures

Kommentare (468) — Film: Ted


Sortierung

BleedingSoul

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Schrecklicher Humor, schrecklicher Film. Wurde ja so gehyped, deswegen musste ich Ihn mir aus Neugier ansehen. Verschwendete Lebenszeit.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ProfessorAbronsius

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

TED von Seth MacFarlane war eine absolute Enttäuschung für mich.
Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass der Trailer auf einen anarchisten Comedy-Kracher ohne Sinn und Verstand schließen ließ war ich hinterher doch ziemlich ernüchtert.
Dabei trifft "ohne Sinn und Verstand" das Ganze ja schon ganz gut.
Nur ist der kiffende und notgeile Teddy eben ein absoluter Unsympath und geht einem schon nach gefühlt 15 Minuten so dermaßen auf den Sack, dass man sich sehnsüchtig seinen echten alten Teddy aus der Kindheit zurückwünscht.
Denn der hat wenigstens seine Schnauze gehalten.
Nicht mal Mark Wahlberg (den ich seit BOOGIE NIGHTS und DEPARTED sehr schätze) konnte hier irgendwas rausreißen.
Und Mila Kunis wirkt auf mich sowieso meistens eher nervtötend als betörend.
Dabei hätte ich nach der Vorschau schwören können, dass das GENAU mein Humor ist.
War dann aber doch ne ziemliche Luftpumpe.
Einen zweiten Teil (der zu meinem blanken Entsetzen bereits in Planung ist) werde ich mir also mit Sicherheit nicht mehr anschauen.
Auch wenn der Trailer noch so vielversprechend aussieht...

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

ProfessorAbronsius

Antwort löschen

Da wäre echt wesentlich mehr drin gewesen. Hätte auch niemals erwartet, dass ich nen Film, in dem ein Teddybär rauhe Mengen Cannabis konsumiert NICHT LUSTIG finde. :D


BenAffenleck

Antwort löschen

Das ist scho eher traurig oder? (*lächelverschmitztdiebongan*)


MetalFan92

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Ich fand ihn schon recht amüsant. Verstehe dennoch nicht den Hype der darum gemacht wurde. Ich kann mir auch vorstellen, dass nicht jeder den Humor von Seth MacFarlane mag. Sollte ich den Film erneut schauen dann nur auf englisch.
Einen Pluspunkt gibt es für Mila Kunis ;)

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Holger Kurz

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

ich hab mich bei dem film fest bepist ab den spruchen

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

BAD ONI0N

Antwort löschen

Ich nehme an, dass du versuchst zu sagen, dass du den Film sehr gut fandest...?!


niklas_prince

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ted ist eine gute und lustige Mischung aus Komödie und Liebesfilm. Mark Wahlberg und sein Teddybär Ted, den er als kleines Kind vom Weihnachtsmann bekommen hat, sind das komplette Gegenteil von seiner Frau. Ted wächst mit Mark auf und ist genauso sexuell versaut wie er, nimmt Drogen und hat kaum Respekt vor anderen Menschen.
Der Film ist an vielen Stellen sehr amüsant; Teilweise kommt man aus dem Lachen garnicht mehr herraus. Trotzdem ist es manchmal sehr lächerlich wie sich die Schauspieler an manchen Stellen verhalten. Umso ärgerlicher, denn wie oben schon genannt ist der Film oft sehr lustig. Die wenigen lächerlichen Stellen stufen die Gesamtwertung jedoch etwas runter.
Dennoch lohnt es sich den Film zumindest einmal anzuschauen.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

gassifan2410

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Extrem witziger Film mit einigen kultverdächtigen Einlagen.
Leider auch derbe Geschmackssache.
Ich muss zugeben das ich nicht der größte Family Guy-Fan bin.
Aber Ted hat mein Komikzentrum voll getroffen.
Und der Film hat etwas was bei mir automatisch das Gefühl "musst du gucken!" herbeiruft: Mila Kunis :-)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

CarlGrimes

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Einfach nur lustig

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

noah.kaiser.92

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Also ein echt Klasse Film

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Magoo

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Dieser Humor ist mir einfach viel zu ordinär.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Melzer

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Vor allem dafür, dass so ein Drama um diesen Film gemacht wurde, ist er verdammt enttäuschend gewesen. Die Gags zünden nur selten und Mark Wahlberg ist für mich einfach einer der schlechtesten Schauspieler überhaupt. Vielleicht liegt es zum Teil auch an der Deutschen Synchro, aber ich finde, dass er in keiner einzigen Szene auch nur annähernd authentisch erscheint. Der Film spiegelt die Anspruchslosigkeit meiner Generation im Bezug auf ihren Humor wieder.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

elias.beldzik

Antwort löschen

Mark Wahlberg schlecht? Hast du denn auch Departed gesehen, oder kennst du ihn nur aus Transformers und Ted :-S


Melzer

Antwort löschen

Gut Ok, in Departed schafft es Scorsese tatsächlich ihn toll in Szene zu setzen. Vielleicht liegt es auch einfach an den Rollen, aus denen ich ihn hauptsächlich im Kopf habe. Das sind nämlich alles absolut flache Charaktere ohne Ecken und Kanten, wie eben in Ted.
Die Dialoge mit ihm in Departed sind da entweder eine absolute Ausnahme, oder ich habe seine tollen Filme verpasst. :)


JaniDarmi

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Nicht so lustig wie erwartet aber durchaus sehenswert!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

naibaf

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

FLASH!!! Mein Jugendheld!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SATO

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Komödie, huh?! Warum konnte ich dann nicht Lachen? Bittere Enttäuschung.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ElmStreet84

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Schon früher hatte ich in ein paar Folgen von "Family Gay" reingeschaut, hab aber nie einen wirklichen Bezug zu dieser Serie gefunden. Vielleicht hat mir der Humor auch einfach nicht gepasst, keine Ahnung. Schließlich kam ich bei dieser ganzen Promotion und den Hype der um "TED" gemacht wurde, natürlich auch nicht drum rum, mir ihn früher oder später mal anzuschauen. Ich hatte schon ein wenig erwartet, dass es so in etwa den ähnlichen Humor wie "Family Guy" hätte, aber was ich dann gesehen habe, und was mich doch eher in einer gewissen Weise enttäuscht stimmte, waren nicht nur die Witze, oder... "Gags", wie sie in neudeutsch neuerdings genannt werden (;D), sondern es war vielmehr... naja... alles. Nicht alles, ein bisschen war auch sehr gelungen, so konnten sich meine Mundwinkel bspw. beim Gespräch mit dem Boss im Supermarkt etwas nach oben ziehen, aber ziemlich vieles. So ist es am Anfang noch ein ganz nettes Titten-Fuck-Rauch-Gespräch mit einem extravaganten aber akzeptablen Humor, das sich aber im Laufe des Films in ein nicht mehr enden wollendes Langeweile-Disaster verwandelt. Der Zwiespalt zwischen Beziehung zu Teddy und Beziehung zu Freundin sind vielleicht eine nette Idee und geben eine hübsche kleine Wandlung im Film, ist aber auf Dauer nach einer gewissen Zeit nur noch langweilig. Und auch die GAGS! ;) ziehen nicht mehr so. Also um es in einem kurzen kleinen Satz zu sagen. Es verwandelt sich in üblichen Mainstream-Beziehungs-Stuss, der das Spannungs-Barometer des Zuschauers lange nicht mehr ansatzweise an die Spitze treibt. Außerdem wurde mir der Humor nach einer Weile einfach zu dahingequackt und stumpf, sodass ich auch keinen Spaß mehr am Film bzw. seinen Witzen gehabt habe.

Da passt es ganz gut, dass sich MacFarlane gerade Flash Gordon ausgesucht hat, der war ja, soweit ich mich noch erinnere, auch nicht wirklich die Krönung (im positiven Sinne). Jedoch macht Sam Jones "TED" noch zu etwas mehr sehenswerteres und sorgt wieder für ein paar kleine Grinser.

Aber alles in allem ist "TED" eine Komödie mit viel derbem Humor, der nach einiger Zeit aber nur noch langweilig daherkommt, langwieriger Beziehungs-Probleme und einer einfach zu flachen Story/Spannung (Stichwort Langeweile). Für Freunde von Farlane und "Family GAY" vielleicht etwas sehenswertes, für mich jedoch ein Film, den ich auch genauso gut wieder schnell aus meinen Gedanken rauskicken kann. Am Ende des Tages für mich einfach zu unlustig und langweilig.

Jetzt heißt es abwarten was "Million Ways" zu bieten hat, hab aber vorsichtshalber meine Erwartungen auch hier ewas runtergeschraubt!

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 12 Antworten

Jason Born

Antwort löschen

Die Simpsons verfolge ich auch kaum noch. Nicht weil ich sie als schlechter empfinde, sondern weil sie schon zu lange da sind. So oder so ähnlich. Bei Ted haben so viele von geschwärmt, da er ja sooooo lustig sein soll. Auch den "Donner-Song" oder wie der hieß wird bei Fuckbook immer wieder zitiert. Das ist ne Komödie zum einmal schauen und wieder vergessen. Bei Seth McF heißt es z.B. immer: Der Macher von Familiy Gay. Selten wurde er mal mit "Der Typ hinter American Dad" bezeichnet. FG halte ich keine 10 Minuten aus.
Den Stupid MF kannst du Jeffrey nennen. So hab ich ihn (als einziger?) in seiner ersten Zeit bei MP genannt. Das war früher, wo alles besser war:)


Hate

Antwort löschen

Der Family Guy Humor (der genial ist, weil immer gg Erwartungen und Gewohnheiten gerichtet) hat allerdings überhaupt nichts mit dem von "Ted" zu tun...


lennardB.

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Einer der besten Komödien , mit und von Family Guy Schöpfer Seth MacFarlane.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

malte.fischer.9404

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

"Schwarzer Humor trifft auf Fantasy!"

Ted ist doch dieser kleine plüschige Teddybär. Nur benimmt sich dieser Teddy so ganz und gar nicht vernünftig. Er säuft, kifft und ist vulgär und pervers. Am Anfang und auch am Ende ähnelt der Film einem Familienfantasy-Film, doch bei einem solch ungezogenen Kerl kann man wohl eher eine erwachsene Komödie erwalten.

Jetzt wird es für mich aber auch deutlich schwer diesen Film zu kritisieren. An einigen Stellen gibt es auch ein paar Lacher, aber leider dann doch keinen Lachflash. Ja, der Film ist oft pervers, aber das lassen wir mal links liegen. Auch solche Witze können definitiv witzig sein, aber es gab halt nicht so viele gute Witze.
Es ist allerdings etwas Neues und vorallem zum Ende hin dann doch ganz nett.

Wer unbedingt den Film sehen will. Warum nicht? Und beim Humor nicht gleich die Laune am Film verlieren. 6 Punkte sind reichlich.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Unterhaltsamer Film, der vor allen am Anfang mit gut gemachten Gags zu überzeugen weiß.
Bis zum letzten Drittel ist der Film wirklich die perfekte Komödie: Die Idee ist gut und die Gags zünden nahezu alle.
Doch im letzten Drittel lässt der Film leider rapide nach und gerät in die Schiene einer typischen Familienkomödie.
Ein an sich guter Film, mit einem Ende, das dem Film nicht gerecht wird.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sinister Kid

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Flach, flacher, Ted!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pherano

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

"Ted" ist der Hammer! Keine Ahnung weshalb ich ihn jetzt erst bewertet habe (liegt wohl an der langen Moviepilot-Pause, die ich hatte. :)

Der Witz ist: Man könnte fast meinen, dass es durch den Teddybär ein Kinderfilm ist. Erst nach betrachten des Trailers wird einem das Gegenteil bewusst. Sehr sehr lustig!

Zum Film: "Ted" ist sehr amüsant. Ich finde die Idee eine Erwachsenenkomödie mit einem Teddybär zu drehen schon mehr als abwechslungsreich. Und auch so überzeugt der Film durchaus von seiner Story! Wahnsinnig gut gemacht!

Lieblingszitat: "Den Rest schreibst du mir per eMail" *lmw*

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Val Vega

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ohne den kleinen sprechenden Teddybären, der mit Väkalsprache nur so um sich schmeißt, jedoch den herrlichen Humor des Filmes ausmacht, wäre "ted" nur eine 0815 Komödie. Alle im Witz gerissenen Witze, von denen es zwar nicht wirklich viele gibt, brachten mich voll und ganz auf meine Kosten und teilweise konnte ich mir echt einen Arsch ablassen. Den Humor würde ich nicht als niveaulos beschreiben, sondern lediglich als verdammt schwarz. Die Schauspieler im Film tragen zum restlichen bei. Wahlberg, der einfach mal einen kleinen Jungen K.O. schlägt, Ribbisi, den ich immer gerne sehe, und Mila Kunis sowie Joel McHale spielen alle ganz ordentlich und so ist "Ted" ein seichter Film, den man immer wieder sehen kann.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Val Vega

Antwort löschen

Ich fand einfach einige der Gags soooo geil. Trotzdem gibt's manche Family Guy Episoden die mich mehr zum lachen bringen.


BenAffenleck

Antwort löschen

War wegen der ganzen Lobeshymnen auch sehr gespannt. Letzten Endes okay, mehr aber auch nicht.



Fans dieses Films mögen auch