Zu Listen hinzufügen

Movie 43

Movie 43 (2013), US Laufzeit 94 Minuten, FSK 16, Komödie, Kinostart 24.01.2013


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
3.5
Kritiker
14 Bewertungen
Skala 0 bis 10
4.7
Community
4154 Bewertungen
266 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Peter Farrelly und Patrik Forsberg, mit Emma Stone und Chloë Grace Moretz

Movie 43 ist eine Mischung aus Ensemblefilm und Sketchparade und u.a. das Regiedebüt von Schauspielerin Elizabeth Banks.

Was den Dänen ihr Dogma 95, ist den Amis ihr Movie 43? Nicht ganz. Während Dogma 95 eine Filmbewegung war, die sich einem Manifest von Regeln verschrieben hatte, ist Movie 43 alles andere als irgendwelche Regeln befolgend. Zusammengesetzt aus 25 Sketchen in der Tradition eines Filmes wie Kentucky Fried Movie besitzt Movie 43 aber tatsächlich so etwas wie eine Handlung, vielmehr eine Rahmenhandlung.
Darin versuchen drei Teenager den verbotensten Film der Welt zu finden, eben jenen ominösen Movie 43. Ihre Fahndungsversuche im WWW fördern verschiedenste Kurzfilme zu Tage (z.B. mit Justin Long als Robin in Date-Nöten oder Gerard Butler als gekidnappter Leprechaun), die zusammen mit der Rahmenhandlung das Gesamtwerk namens Movie 43 ausmacht. Klingt verschwurbelt, ist aber einfach nur schräg.

Hintergrund & Infos zu Movie 43
Movie 43 als Ensemblefilm zu beschreiben, würde viel zu kurz greifen. Movie 43 ist ein Mammut-Projekt, was die Zahl der Mitwirkenden angeht. So steuerten allein 11 Regisseure ihre Visionen zum Film bei, darunter Griffin Dunne, Peter Farrelly, Brett Ratner oder eben Elizabeth Banks in ihrem Langfilmdebüt hinter der Kamera. Nur die Horrorfilmparodienanthologie 22 Ways to Die weiß das zu toppen.
Vor der Kamera gaben sich u.a. Anna Faris, Christopher Mintz-Plasse, Hugh Jackman, Seann William Scott, Bobby Cannavale, Richard Gere, Emma Stone, Kate Winslet, Johnny Knoxville, Kieran Culkin und Terrence Howard (um nur 11 Schauspieler den Regisseuren entgegen zu halten) die Ehre einer Mitwirkung an Movie 43.

Ob Movie 43 einen ähnlichen Kult entfachen wird wie einst Kentucky Fried Movie von John Landis, das wird die (Film-)Geschichte zeigen. (EM)

  • 37795279001_1993836237001_th-50b5fedbe4b02523856cac0b-1471893302001
  • 37795279001_1993821496001_ari-origin06-arc-158-1354108625555
  • Movie 43
  • Movie 43
  • Movie 43

Mehr Bilder (24) und Videos (8) zu Movie 43


Cast & Crew

Drehbuch
Filmdetails Movie 43
Genre
Komödie
Handlung
Basketball, Batman, Bruder, Bruder-Bruder-Beziehung, Böse, Cartoon, Comicfigur, Computervirus, Eltern, Entführung, Erziehung, Film, Freundschaft, Fäkalien, Gold, Heiratsantrag, Humor, Internet, Jugendliche, Jugendlicher, Keller, Kobold, Kostüm, Kot, Krankheit, Kurzfilm, Medizin, Mobbing, Mp3-Player, Peinlichkeit, Rache, Rassismus, Rendez-Vous, Restaurant, Robin Hood, Scham, Schwarzer Humor, Schönheitsoperation, Sex, Speed Datings, Suche, Superheld, Supermarkt, Trainer, Unfreiwillig komisch, Unterricht, Verbot, Video, Werbespot, Werbung
Stimmung
Witzig
Tag
Batman, Episodenfilm, Kurzfilm
Verleiher
Constantin Film
Produktionsfirma
GreeneStreet Films, Relativity Media, Virgin Produced, Wessler Entertainment, Witness Protection Films

Kritiken (10) — Film: Movie 43

Patrick Wurster: www.indiskretion-ehrensache...

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Hier hauen etli­che Hollywood-​​Stars auf die Kacke! Wobei die von „Ver­rückt nach Mary“-Regisseur Peter Far­relly ange­sto­ßene Epi­so­den­ko­mö­die neben Genital-​​Gags vor allem den Ekel­fak­tor großschreibt. Das strotzt zwar nicht zwin­gend vor Witz und Originali­tät, ist dafür aber immer hef­tig kirre! Allein beim DVD-Cover hat die Macher mit Rück­blick aufs Kino­pla­kat offen­bar der Mut ver­las­sen, zur Intim­zone zu stehen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Vengeance: Lost In Imagination

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Derber Scheiß. Leider nicht im positiven Sinn. Auf den ein oder anderen Brüller kann man bauen, so richtig rund läuft die Sache aber nie. Komisches Werk? Wie kam es nur zustande?

1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Nathan Rabin: The Onion (A.V. Club) Nathan Rabin: The Onion (A.V. Club)

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

Movie 43 ist eine mit am meisten Stars besetzte Reihe von Witzen über Menstruation, Blähungen, Inzest und Sodomie. Doch die Stars machen den schlechten Film nicht wieder wett, sondern setzen sich auf dessen niedriges Niveau herab.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Roger Moore: Orlando Sentinel Roger Moore: Orlando Sentinel

Kommentar löschen
3.5Schwach

Movie 43 ist eine Sammlung verschiedener Kurzfilme, die aus jeweils genau einem Witz bestehen. Hier wurde nach einer bekannten Prämisse vorgegangen: Lasst uns Stars von Rang und Namen finden und schauen wir mal, wie weit sie gehen werden, um das Publikum zum Lachen zu bringen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sheri Linden: The Hollywood Reporter Sheri Linden: The Hollywood Reporter

Kommentar löschen
3.0Schwach

Wie viele Regisseure braucht es, um ein starbesetztes Stück Dummheit hervorzubringen und es dann einen Film zu nennen? Zwölf! Und es gibt nicht einmal einen Höhepunkt in Movie 43.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Michael Ranze: film-dienst, Spiegel Michael Ranze: film-dienst, Spiegel

Kommentar löschen
3.5Schwach

Erst in den letzten beiden Episoden gewinnt Movie 43 so etwas wie surreal-absurde Qualität, über die man ohne Reue lachen kann. [...] Doch da ist es schon längst zu spät: So viel derber Humor geht auf keine Kuhhaut.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sascha Rettig: Tip, fluter, Netzeitung Sascha Rettig: Tip, fluter, Netzeitung

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

Movie 43 erlahmt schnell als krude, von unterschiedlichen Regisseuren inszenierte Kurzfilmkompilation und stellt sich dabei als notdürftig zusammengezurrte Sammlung überwiegend müder Ideen heraus, die auf furchtbar angestrengte Weise mit Geschmacklosigkeiten und unterschiedlichsten Grenzüberschreitungen hantiert.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

kobbi88: Die Drei Muscheln

Kommentar löschen
1.5Ärgerlich

Oh mein Gott: war das schlecht.
An Komödien hab ich eigentlich schon länger keine hohen Erwartungen mehr, zu oft wurde ich enttäuscht. Aber dass man diese niedrigen Erwartungen auch noch unterbieten kann, damit hab ich nun wirklich nicht gerechnet.
Das ist Humor, den man wohl nur witzig findet, wenn man wirklich jeden Tag auf Youtube stundenlang irgendwelche merkwürdigen Videos ansieht. Wenn überhaupt. Oder wenn man auf Sexualhumor im Überfluss steht. Oder einfach auf (im negativen Sinne) kranke und auch eklige Episoden steht. Die Rahmenhandlung ist sowieso nicht der Rede wert.
Und noch abschließend zum Cast: Bei den meisten Schauspielern, wie zum Beispiel Berry, Butler, Gere, Duhamel, Bell oder Thurman (ich könnte fast den ganzen „tollen“ Cast aufzählen) wundert es mich auch nicht, dass sie bei so etwas mitgemacht haben. Die geben sich für jeden Scheiß her (oder zumindest kommts mir so vor). Achja, aber über eines muss ich seit gestern die ganze Zeit nachgrübeln: Wie zum Teufel haben sie Kate Winslet, die bisher eine eigentlich ganz gute Rollenwahl hatte, überreden können, in so etwas mitzumachen?

3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

CineKie: CineKie.de

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Völlig durchgedrehte Komödie im Stil von “Kentucky Fried Movie”, die man vermutlich nur lieben oder hassen kann. Ich als alter Romantiker habe mich für die Liebe entschieden. Nicht zuletzt dank der tollen Darsteller, die sichtlich Freude daran hatten, in solch einem Blödsinn mitzuwirken.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

jan.oellingrath

Antwort löschen

ja aber nun distanzieren sich alle Stars keiner hat den filme beworben oder auch nur erwähnt.ich gehöre hir natürlich zu der hass Fraktion.^^


Frank Noack: Tagesspiegel, Rheinische Post Frank Noack: Tagesspiegel, Rheinische Post

Kommentar löschen
3.5Schwach

Dem amerikanischen Kino wird oft und zu Recht vorgeworfen, es kokettiere bloß mit Geschmacklosigkeiten. Hier aber sind geschätzt mindestens zwei Drittel aller Gags auf den Unterleib bezogen: auf das, was er ausscheidet und auf das, was man hineinstecken könnte.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Donzaffi

Antwort löschen

Dieser Film beweist schlussendlich das Hollywoodstars keine Drehbücher lesen könne oder nur die Dollarzeichen sehen die Ihnen solche Rollen einbringen



Kommentare (256) — Film: Movie 43


Sortierung

Brainybab

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Offenbar bin ich in der Pubertät stehen geblieben - oder ich werde langsam senil, aber ich fand den Film echt witzig. Schräg, niveaulos, anspruchslos, gewürzt mit Fäkalhumor - und witzig, vor allen das.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pimbolina

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

So ein miserabler Film, dabei hatte ich so viel von ihm erwartet, da der Cast eigentlich so gut ist.
Naja der Trailer verrät schon alles und wirklich witzig sind manche Szenen auch nicht.
Schade um den Film.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Rukus

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Ach du Sch ... Das Budget von 6 Mios ist wohl hauptsächlich für Schmerzensgelder draufgegangen. In Deutschland hätte man davon den Hobbit komplett finanzieren können - nur ohne den überflüssigen Technik-Schnickschnack.

Fäkalhumor und Witze unter der Gürtellinie gehen nachweislich auch witzig. Hier haut mich wirklich nichts vom Hocker. Der komplette Streifen ist so langweilig und unlustig, dass ich selbst in nem Priesterseminar noch mehr Spaß gehabt hätte ... Selbst der "Gesellschaft Spiegel vorhalte"-Aspekt tröstet mich kein Stück. Das haben 100 Filme auf 1000 Arten schon besser und ungleich unterhaltsamer hinbekommen. Wie man so viele namhafte Darsteller dazu bringen konnte, an diesem Machwerk mitzuwirken, weiß der Teufel. Die drei Razzies sind in jedem Fall samt und sonders berechtigt. Ich hätte auch noch den fürs Ensemble vergeben. So rein als Strafe und aus Prinzip. Die Smiths kriegen schliesslich noch genug Chancen als Duo zu verkacken.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HaudenLukas

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Was Movie 43 so sehenswert macht weiß ich persönlich auch nicht, aber es ist schon ein Kunststück wie sich hier bekannnte Hollywood Schauspieler und Regisseure für das Puplikum als dumm verkaufen...und dabei denken das Puplikum hätte das gleiche niedrige Niveau

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

kati.bre

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

beste Schlafmittel wo gibt *rofl

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mezzzo

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Der starke Cast und der angekündigte schwarze Humor machten mir "Movie 43" äußerst schmackhaft. Zu sehen bekommt man allerdings klischeehafte Witze über Thematiken, die schon tausende Stand-up Comedians vor diesem Film in ihr Programm genommen haben oder schon in unzähligen anderen Filmen durchgekaut wurden:

- "Ihr seid schwarz, gut bestückt und spielt besser Basketball als diese Weißbrote." - schnarch.
- Mann mit Hoden am Hals - Men in Black 2.
- Kleinwüchsige, Zwerge, Gnome usw. mit großer Klappe - gähn.

...und und und. Zudem wirken die Episoden wenig originell oder sind besonders gut in Szene gesetzt. Wenn ich mir Witze auf diesem Niveau anhören möchte brauche keinen Hugh Jackman oder Gerard Butler, sondern gehe zur Baustelle nebenan und lausche den Gesprächen der Bauarbeiter während sie rülpsend den Bierkasten leeren. Selbst wenn mir diese Art von Humor durchaus zusagt, dieser Episodenfilm war anstrengend und unlustig.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jurassicnerd

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Man kann sich den Film anschauen, aber es nicht der Hollywoodfilm. An manchen Stellen ganz witzig.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hno-16

Kommentar löschen
kein Interesse

Der Film hat vier "Goldene Himbeeren" gewonnen. Was ist das den für ein Bullshit!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

hno-16

Antwort löschen

Würd mich andererseits, auch irgendwie interessieren!


hno-16

Antwort löschen

Sehr sogar!


YaNNICkKK

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Nur so vorab: einen Punkt gibts allein für den Titelsong im Trailer, einfach nur weltklasse! :) Nachdem ich den gesehen hatte, dachte ich mir: nun ja, scheint schwachsinnig aber vllt. doch sehnswert! Selten wurde ich nach so einem Trailer dann dermaßen enttäuscht! Der eine Punkt spricht ja wohl für sich! Man kann zusammenfassend sagen: Schaut den Trailer an, der enthält eigtl schon alle "witzigen" Momente des Films!! Bei der Besetzung hätte ich wesentlich mehr erwartet als nur hirnlose Clips, wahllos aneinandergereiht. Soll das eine Parodie auf Parodien sein? Wie auch immer. Ich denke schon, dass der Film darauf abzielt gesellschaftskritisch rüberzukommen, die einzige Botschaft die er leider vermittelt ist: Man kann 90min auch sinvoller vergeuden! Schade eigtl. bei den "Erwartungen" die der Trailer erzeugt. Jedenfalls war ich selten so schlecht unterhalten...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

weekendyoo

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

An manchen stellen konnte ich mich nicht mehr vor lachen halten.
Nicht das beste aber kann man sich anschauen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmsuchtie

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Was soll ich dazu sagen....
Dieser Film ist einfach nur schrott!!!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dan Coma

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Episodenfilm mit einer Vielzahl von Hollywoodstars auf Wayans-Brüder Humorniveau.
Die einzelnen Episoden schwanken vom Unterhaltungsgrad stark, ich habe aber durchaus herzlich gelacht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mac_C_Tiro

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Das einzig satirische und gesellschaftlich aufwühlende an diesem Nonsense ist die Tatsache wieviel namhafte Schauspieler unserer Zeit sich, wohl der Kohle wegen, dafür hergaben. Um sich gesellschaftskritisch zu nennen genügt es meiner Meinung nach jedenfalls nicht nur grobmotivierte bekannte Gesichter mit miesen Dialogen durch einen pubertären Gossengag nach dem anderen zu treiben. Was dabei herauskommt sind wenige Lacher und 80 Min. Langeweile. Soziale oder soziokulturelle Kritik sieht anders aus. Aber wer sich selbst an den Jackass Movies intellektuell hochziehen kann, dem dürfte auch Movie 43 zum nachdenken gereichen.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ZombiesLittleSister.SuicideJunkiesQueen

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Der Film war total Witzig :'D mir hat er sehr gefallen. Ich hab ihn mit meinen Freund angesehen und er meinte das gleiche. Kann ja sein dass manchen der Humor von diesem Film nicht so ganz gefällt, sich nicht so damit anfreunden können. Aber ansehen würde ich mir den nochmal ;) .

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Kill_Diether

Antwort löschen

Hab mir den gleich am nächsten Tag nochmal mit Freundin angesehen. Das gab erst Diskussionen, dass es an manchen Stellen einfach widerlich gewesen wäre. Dann habe ich sie dazu gebracht, diese Szenen mal mit Werbung, Telenovas und dem ganzen Massenmedienrotz in Verbindung zu bringen. So betrachtet erkannte sie die Parodie, die bissige Satire.


cpt. chaos

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Eigentlich wollte ich mir den Streifen gar nicht erst geben, da die unzählig negativ ausfallenden Kommis geradezu davor warnen, aber plötzlich lag der Silberling da – also dann man rein mit dem Teil!

Wow, das nenn ich mal eine filmische Herausforderung der ungewöhnlicheren Art! Zunächst einmal muss man sich doch wundern, dass sich derartig viele durchaus renommierte Schauspieler für diesen sinnentleerten Scheiß hergegeben haben! Aber wie dem auch sei, auch wenn ich womöglich unter kurzzeitiger Geschmacksverirrung leide, so aber ich bei einigen Szenen gut abgelacht. Insgesamt natürlich völlig niveaulos, dennoch zu meiner Überraschung, besser als zu befürchten war!

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Shentenza

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Man soll ja nichts schlecht machen, was man nicht selber gesehen hat. Also dann doch angesehen, habe viel Mist erwartet und wurde noch enttäuscht. Wirklich ganz grober Scheiß, dem man da serviert bekommt, jegliche weiteren Worte wären vergeudete Zeit.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Shentenza

Antwort löschen

Das ist zwar toll, dass der Film auf sowas "scheißt", aber wenn das Niveau des Filmes dann auf dem Level eines Date Movie, Fantastic Movie etc. ist, macht es das dann noch zu keinem guten Film.


Kill_Diether

Antwort löschen

das was du als Level bezeichnest ist die Art und Weise um deutlich zu machen, was Telenovas, Werbung und einige zeitgeistliche Wucherungen tatsächlich sind: "Scheiße (von Sackfressen gemacht)".


Kill_Diether

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Die Amis nehmen sich selbst auf die Schippe und scheixxen dabei auf den sonst so hollywoodüblichen guten Ton. "Movie 43" ist purer Punk, eine intelligente und originelle Verarsche von Marketing-Lügen. Beispiele: Wie begegnen sich intellektuelle Frauen und Männer (im Nobelrestaurant), individuelle Erziehung und dabei das beste für den Nachwuchs wollen, selbstlose Liebe und Ehe für die man(n) alles tut, Männergespräche am Grill, technische Spielereien wie mp3-Player als Ersatzbefriedigung, sexistische Superhelden mit knappen Höschen, Super-Tampon-Werbung, das Erlebnis der ersten Menstruation "Warum ruhig und verständnisvoll, wenn's auch total abgedreht geht?", süße Kätzchen und spielentscheidende Penislänge von Afroamerikanern.
Beim genaueren Interpretieren ist nichts einfach nur schräger und willkürlicher Humor, sondern alle Szenen sind ein Befreiungsschlag gegen den Selbstbetrug. Deswegen haben so viele gute Schauspieler hier mit bestimmt sehr viel Spaß mitgemacht.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

filmverliebt

Antwort löschen

Lieblingsfilm? Ernsthaft? Die Schauspieler mögen ja Spaß gehabt haben, aber das was da als Film herausgekommen ist, ist einfach nur schlecht und peinlich. Der Film ist nicht intelligent oder entlarvend, sondern ist eine Ansammlung an Gags auf dem Grundschulniveau gepaart mit Fäkalhumor der schlimmsten Sorte. Man kann sowas ja mögen, muss man aber nicht (:


Kill_Diether

Antwort löschen

Eine sinnlose "Ansammlung an Gags auf dem Grundschulniveau gepaart mit Fäkalhumor der schlimmsten Sorte" mag ich gar nicht. "Movie 43" ist astreine Provokation, ist bitterböse Häme über falsche Werte, die wie Scheißekübel von den Massenmedien über die Zuschauer und Zuhörer gekippt werden. So ekelig wie die Fäkalien im Film, sind die schleimigen, scheinheiligen, hinterfotzigen Lügen die Tag für Tag zur Konsumförderung ausgestrahlt werden.


cronic

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Habe den vor ein paar Monaten mit ein paar Kumpelz gesehen. War mir eine 9 wert und ist es mir immer noch. Ist eine aneinander Reihung von kleinen Kurzfilmen, die abgefuckter kaum sein könnten. Eigentlich gibt schon die zweite Szene im Film, mit Hugh Jackman, die Humorrichtung vor. Wenn man über die ersten 2-3 Versionen nicht lachen kann, wird der Film höchstwahrscheinlich etwas schwierig weiterzuverfolgen. Natürlich gefallen an der Menge der Kurzfilme nicht alle, aber größtenteils sind die schon genial. Ohne die Stars würde er auch nicht funktionieren und keine Ahnung wie sie das geschafft haben aber es freut mich

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Kill_Diether

Antwort löschen

Movie 43 ist ein Schiss auf Hollywood und deren falschen Werte. Das muss den Schauspielern richtig Spaß gemacht haben, endlich mal zu zeigen, was sie von den immergleichen Romanzen-Szenen halten.


TheRambostar007

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Zu dieser filmischen Katastrophe fällt mir nur ein Wort ein: WARUM ?
Warum geben sich so viele Stars für so einen pubertären, stumpfen, geschmacklosen, sexistischen und rassistischen Episodenscheiß hin. Was sollte das werden? Eine Mischung aus Scary Movie 5, Fantastic Movie und The ABCs of death?
Warum lesen Schaspieler die Drehbücher nicht?
Warum gibt sich Saul Goodman himself als Regisseur dafür her?
Warum läuft der Abspann obwohl noch zwei weitere Episoden kommen?
Zusammengehalten wird das alles von einer total billigen Rahmenhandlung.
Die Episoden bestehen nur und wirklich nur aus Fäkalhumor und Sexwitzen der untersten Qualität. Die Effekte sind auf Asylum-Niveau gehalten und das alles ist so dämlich, dass es einem Kopfschmerzen bereitet.

Nun zu den einzelnen Episoden.
Episode 1: Kate Winslet trifft einen Hugh Jackman mit einem Hodensack am Hals per Blinddate. Noch halbwegs erträglich, trotzdem nicht wirklich lustig oder gar klever. (3-10)

Episode 2: Eltern unterrichten ihren Sohn selbst und versuchen ihn mit den peinlichen Erfahrungen während der Zeit in der Schule zu konfrontieren. Versucht kritisch zu sein, wirkt dabei jedoch so subtil wie Scheiße im Schweinestall. (1,5-10)

Episode 3: Anna Faris verlangt von ihrem Verlobten sich auf ihr zu erleichtern. Total geschmacklose und ekelhafte Episode. Nur halb so komisch wie es sich anhört. (2-10)

Episode 4: Kieran Culkin trifft seine Ex Emma Stone im Supermarkt. Beide führen eine schmutzige Unterhaltung, welche die Kunden per Lautsprecher mitbekommen. Zu keiner Sekunde lustige Aneinanderreihung von grotesken Dialogzeilen. (0,5-10)

Episode 5: Jason Sudeikis (als Batman) verarscht Justin Long (als Robin) beim Speeddating in Kostümen noch peinlicher als die in "Batman und Robin". Total oberflächlicher Klamauk auf Disaster Movie Niveau. (1-10)

Episode 6: Wissenschaftler bauen einen Mp3 Player in Form einer Frau, den "iBabe". Richard Gere und seine Mitarbeiter diskutieren über mögliche Konsequenzen der Lüftungsanlage im Geschlechtsorgan des Roboters. Originell, aber irgendwann war auch der Witz zu abgetreten. (2,5-10)

Episode 7: Männer rasten wegen der Periode eines Mädchens total aus und wirken überfordert. Unlustige Episode mit dummen Ende. (1-10)

Episode 8: Johnny Konxville und Seann William Scott verlangen von Kobolt Gerard Butler sein Koboldgold. Billig gemachte, dämliche und zudem noch blutige Episode mit vielen verbalen und banalen Ausbrüchen. Einzig Kobolt Butler sieht knuffig aus. (3-10)

Episode 9: Stephen Merchant und Halle Berry spielen Wahrheit oder Pflicht auf krassesten Wegen. Langweilig, blöd und irgendwie absurd. (3-10)

Episode 10: Farbiger Basketball-Trainer versucht sein farbiges Team mit ihrer Hautfarbe zu motivieren. Witz- und Sinnlos. (0,5-10)

Episode 11: Elizabeth Banks muss sich mit der perversen Cartoonkatze ihres Mannes herumschlagen und wird letzten Endes von Kindern getötet. Total entnervende und mit Abstand die dümmste Episode im "Film". Setzt allem nur die Krone auf und ist Sinnbild für diesen perversen und grotesken Klamauk. (0-10)

Die Rahmenhandlung endet genau wie alle Episoden ohne wirkliche Moral oder ein Ende und wirken wie von einem Geistesgestörten Teenager zusammengeschrieben.
Alles in allem könnte ich wirklich über solch eine Verschwendung weinen und hoffe mit diesem Kommentar wenigstens für mich selbst mit diesem Machwerk abgeschlossen zu haben.

Fazit: Eines der schlimmsten, unlustigsten und fragwürdigsten Klamaukwerke die ich je sehen "musste". Scary Movie 1 und 2 mag ich eigentlich, also verurteilt mich nicht.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 16 Antworten

MsPleasant

Antwort löschen

Hm, ja okay... Gut, dann kommts jetzt an.
Aber mies finde ich den Film trotzdem...

Aber danke fürs Aufschlüsseln. :)


Kill_Diether

Antwort löschen

Gerne, empfinde ich ja ähnlich: mies-geil, Hass-Liebe. So genial Scheiße, dass es schon wieder richtig gut ist ;-)


Buzz-T

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch