Oldboy

Oldboy (2003), KR Laufzeit 120 Minuten, FSK 16, Thriller, Drama, Actionfilm, Kriminalfilm, Kinostart 02.09.2004


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.9
Kritiker
64 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.8
Community
18763 Bewertungen
364 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Chan-wook Park, mit Min-sik Choi und Ji-tae Yu

In Oldboy wird Min-sik Choi entführt und 15 Jahre lang eingesperrt. Als er eines Tages unvermittelt frei kommt, will er Rache üben und herausfinden, weshalb er eingesperrt wurde.

15 Jahre – so lange wird Dae-Su Oh, ein ganz durchschnittlicher Geschäftsmann und Familienmensch, in einem Ein Zimmer Appartement ohne Fenster eingesperrt, nachdem er von unbekannten Gangstern überwältigt und entführt wurde. 15 Jahre ohne jeden menschlichen Kontakt und in völliger Unklarheit darüber, warum und wie lange er festgehalten wird. Aus den Fernsehnachrichten erfährt er vom Mord an seiner Ehefrau, den die Täter ihm in die Schuhe schieben. Als er ebenso unvermittelt, wie er seiner Freiheit beraubt wurde, wieder in diese entlassen wird, stellt ihm sein Entführer die Aufgabe, den Grund für die unaussprechliche Tortur herauszufinden. Doch er kennt nur ein Ziel: Er will Rache üben. Rache an denen, die sein Leben zerstört, seine Frau getötet und seinen Seelenfrieden für immer auf dem Gewissen haben.

  • 37795279001_1859528324001_th-506165bfc7e7b0e4152f72d8-1592194025001
  • 37795279001_1860786386001_th-5061da46c7e7b0e4bb5973d8-1592194035001
  • Oldboy - Bild 6441835
  • Oldboy - Bild 1882217
  • Oldboy - Bild 1882198

Mehr Bilder (19) und Videos (6) zu Oldboy


Cast & Crew


Kommentare (351) — Film: Oldboy


Sortierung

Trivialis

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Mein Einstieg in das Asian Cinema gestaltete sich eher schwierig, da ich mit klassischem Martial Arts eher wenig anfangen kann, doch dann stieß ich auf Oldboy, auf dieses geniale Meisterwerk, der erste und einzige Film, bei dem ich weinen musste (wer die Schlussszene kennt, weiß wovon ich rede, ich will hier nicht spoilern). Einer meiner absoluten Lieblingsfilme, neben 3 anderen, mit einer Brutalität, der man sich nicht entziehen kann. Hier besonders anzumerken ist die Darstellung des Oh De Su, eine Ausnahmeperformance, wie man sie selten zu sehen bekommt, bis hin zu der Szene, als er den ungeheuren Twist am Ende erfährt, eine Szene, die er fast komplett improvisiert hat und in der er den Schmerz so kraftvoll, so unglaublich herzzereißend spielt, dass ich Mühe hatte, mir diese Szene anzugucken. Ich habe den Film bisher zweimal gesehen und er büßte nichts an seiner Qualität, einzig ein paar kleine dramaturgische Mängel fielen auf. Zum Inhalt: Der Film beginnt damit, dass Oh De Su wegen Trunkenheit auf dem Polizeirevier sitzt, seine Tochter hat Geburtstag, er hat ihr Engelsflügel gekauft, komplett betrunken schnallt er sich die Flügel um und wedelt auf und ab, schon allein in dieser Szene erzählt er alles über das bisherige Leben Oh De Sus, ein gescheiterter Trinker, der nicht in der Lage ist eine Beziehung zu seiner Tochter aufzubauen, die schnell geschnittene Szene zieht einen sofort in den Film. Kurz danach ist er 15 Jahre eingesperrt, er lebt nur durch das Fernsehen, durch die Bilder, die wir alle kennen, meiner Meinung nach ist sein Eingesperrtsein eine Metapher auf das moderne Leben was nur durch gemeinsam konsumierte Bilder existiert. Und sobald er ausbricht beginnt die Hetzjagd mit viel Mysterien, Botschaften und Metaphern. Es gibt eine wirkliche Besonderheit, bei diesem Film, die ich bei keinem anderen Streifen so entdeckt habe (und ich habe schätzungsweise 600 Filme gesehen): der Film strahlt eine Kraft aus, er ist "powerful" wie Roger Ebert sagte und das ist wirklich seltsam und schwer zu beschreiben, dem Film wohnt eine Kraft inne, die sich über die zwei Stunden entlädt. Zur Botschaft: meiner Meinung nach geht es im Kern darum, dass egal was du tust, es gibt ein zwingendes Ende. In manchen Situationen gibt es uralte Kausalitäten, die zutage treten, die Kette der Existenz ist undurchtrennbar, egal ob Selbstmord, Mord oder Rache, der Fatalismus regiert. Und diese eigentlich beängstigende Vision in einer irreal anmutenden Geschichte ist aus dem Leben gegriffen: Strampeln, Wehren, Agieren bringt oft gar nichts, die Geschichte entwickelt sich von alleine. Das ist meine Sicht auf diese virtuos inszenierte Homo-Faber-Geschichte. Vielleicht etwas banal, aber mit dieser Kraft und Intensität entwickelt es sich in philosophischer Weise.
Achso, zum Schluss, guckt euch NICHT das billige Ami-Remake an, es ist nicht nur schlecht, es macht einen wütend, da es alles weglässt, was diesen Ausnahmefilm so besonders macht und lediglich die eigentliche Geschichte erzählt mit den typischen Hollywood-Dialogen. Eine absolute Katastrophe.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

viennafreak

Kommentar löschen

Einer der besten asia filme was ich kenne topfilm!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Adrian_Veidt

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Temporeicher Beginn und zäher Mittelteil – kein schlechter Film
Ich glaube der Film braucht diese Längen im Mittelteil um seine volle Wirkung am Ende entfalten zu können. Das Ende ist einfach grandios. Ich wollte schon ne 5 geben, doch dann kam plötzlich der Schlussspurt als die geniale Musik im Fahrstuhl angestimmt wird und schließlich Oh Dae-Su das violette Geschenk öffnet…
Ich muss sagen der Film hat mich bis dahin ordentlich aufs Glatteis geführt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

fujay

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Endlich habe ich diesen Film auch gesehen und finde ihn echt gut. Klasse krasses asiatisches Kino mit einem angenehm kitschigen Soundtrack.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

White_Tip

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Kann den ganzen Hype im den Film irgendwie nicht nachvollziehen. Erzählweise, Handlung und so haben für mich nie wirklich gepasst auch wenn asiatische Filme für mich bei weitem nichts Neues sind. Da gibts ein paar bessere Filme aus Korea.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ollum666

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Oldboy ist ein sehr guter Film. Meiner Meinung nach ist das Ende aber so kindsköpfig konstruiert, dass er nicht 9 Punkte von mir erhält, die er in den ersten zwei Dritteln für mich verkörpert. Trotzdem äußerst sehenswert, allerdings nicht unbedingt für zarte Gemüter. Total psycho.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

fridolin.eisenstein

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Hab den Manga extra wegen dem Film letztens gelesen und ich muss sagen:
der Film ist geiler;)
Der Film basiert nur sehr lose auf dem Manga (und das ist auch gut so) ich spoiler mal die Unterschiede für den den es interessiert (oder sich für Mangas interessiert):

S P O I L E R (vorsicht: twist wird angesprochen)
Film: Der Potragonist ist eine in der Haft gestählte Kamfmaschine.
Manga: Eher eine, naja: "Detektiv-Story"...es gibt keine Action, ist aber auch so ok.
Film: Der Twist/das Ende: Inzest, Rache, Erniedrigung.
Manga: Die Auflösung...ich hab sie nicht ganz durchschaut...is jetzt kein Witz: weil der Hauptheld in der (Grund-)Schule im Musikunterricht über den Gesang des Anti-Helden geweint hat bzw. so ergriffen war, wurde er 10 Jahre eingesperrt. Da ist NICHTS mit Inzest (was seine Freundin angeht, die ja dann nicht seine Tochter ist etc....da is alles ganz normal).....Ich war fassunglos am Ende des Mangas^^
Manga: 10 Jahre
Film (KOR): 15 Jahre
Film (US): 20 Jahre

Achja und es wird gesoffen und geraucht im Manga, dass es eine wahre Freude ist...das is wiederum ganz witzig.
S P O I L E R E N D E

Manga nicht so dolle, aber der Film ist ganz großartig und hat auch eine ganz andere Handlung dann...Ich war tagelang noch "gefickt" von dem Film.

Und niemals, NIIIIEMALS bitte das US-Remake angucken anstelle von diesem...aber das gilt ja eh immer.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mirabilis

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Hab schon bessere koreanische Filme gesehn. Irgendwie nicht so toll.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

JonnyvsSherlock

Antwort löschen

z.B.?


Adrian_Veidt

Antwort löschen

z.B.? :)


heiko.buschhaus

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

>>Ob ich bruhigter gewesen wäre, wenn sie mir gesagt hätten, dass es 15 Jahre werden würden?<<
Ehrlich gesagt habe ich das allererste Mal von diesem Film in der Top-100 der besten Filme aller Zeiten von giga.de gehört, vorher noch nie. Jedoch war er mir auch ziemlich schnell wieder entfallen, da ich ehrlich gesagt überhaupt gar kein Fan des asiatischen Kinos bin. Als ich dann jedoch im Kino das allererste Mal den Trailer der Neuverfilmung gesehen habe, da bin ich etwas aufmerksamer auf das Original geworden. Und so begab es sich, dass ich ihn mir auch einmal angesehen habe. Und ich bin absolut überrumpelt worden. Ich würde sogar so weit gehen und diesen Film die koreanische Antwort auf "Fight Club" nenen. Denn genauso wie "Fight Club" vereint dieser Film technische Rafinesse, geniale Kameraeinstellungen, originelle Schnitte, epische Musik und eine Story, die den Kopf fickt. Gerade zu Anfang (ca. die ersten 25 Minuten) ist der Film perfekt. Zwar driftet er gerade im Mittelteil mir manchmal doch noch zu sehr ins typische Asia-Kino-Schema, jedoch macht das geniale Finale vieles wieder wieder wett! In meinen Augen der beste Asiafilm aller Zeiten!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

heiko.buschhaus

Antwort löschen

Genauso wie "The Dark Knight" ohne Heath Ledger als Joker wäre!


Trivialis

Antwort löschen

Ich würde sogar soweit gehen, dass er weitaus stärker als Fight Club ist, da er mehr Kraft hat. Ohne den Twist, hmmm, schwierig zu sagen, dann würde diese Szene mit der Zunge wegfallen, die die stärkste des Films ist. Jaa ziemlich schwierig :)


Samweis_Gamdschie

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein Film den man sich sicher 10 mal ansehen kann, hab ihn gestern erst zum zweiten Mal angesehen. Ein Film der eine unglaubliche Atmosphäre hat. Nach der gestrichen Sichtung konnte der Film mich noch mehr beeindrucken wie vor ein paar Jahren. Damals war der Film mir teilweise zu komplex. Hab das Ende damals nicht wirklich verstanden.
Gestern wurde mir klar, dass dieser ein Kunstfilm ist, der glatt von Kubrick stammen könnte.
Der Film ist brutal, krank, schockierend und emotional. Eigentlich bin ich überhaupt kein Fan vom Asiatischen Kino, aber "Oldboy" finde ich spitze. Ein absoluten MUSS für jeden.
Ein Film über den man Stundenlange nachdenken kann.
Die Schauspieler sind fantastisch. Man fühlt mit ihnen mit, und man will immer mehr über sie erfahren. Natürlich der Hauptdarsteller Min-sik Choi liefert die beste Performance ab. Man kann man mit ihm mitfühlen. Dieser Mann ist ein ganz Großer.

Die Story bleibt immer spannend und lässt einen auf keinen Fall kalt. Hier werden enorm viele starke Szenen gezeigt. Die Hammerszene geht wohl in die Filmgeschichte ein. Eine grandiose Szene, meiner Meinung auch die Beste im Film. Gänsehaut Vorprogrammiert!!

Der Soundtrack ist ebenfalls sehr schön. Tracks wie "The Last Waltz" oder Dae-su's Theme sind richtig starke Tracks.

Das Ende ist einfach der Wahnsinn, sehr bedrückend und sehr emotional.
Der Twist ist komplett anders wie diese Hollywood Twists.

Zur Punktevergabe:
Zwar sehe ich nichts negatives an diesem Film, die Punktevergabe wird sich auf jeden Fall noch erhöhen.
Ich gebe ihm 9 Punkte. Ich bin mir aber sicher, dass er bei den nächsten Sichtungen noch mehr Punkte bekommen kann. Vielleicht kommt er sogar mal in meine Top 20 Liste, denn der Film hat sehr viel potenzial.

Falls jemand noch einen anderen ähnlichen Film wie "Oldboy" kennt, wäre nett ihn unter diesem Kommentar zu erwähnen. Kenne kaum Filme vom Asiatischen Kino.

„Lache, und die ganze Welt lacht mit dir. Weine, und du weinst allein“

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

TheBruceWayne

Antwort löschen

Unfassbar krasser Film. Unfassbare Ultrakunst. Klasse dass das immer mehr Menschen so sehen...


Dennis1984

Antwort löschen

Samweis_Gamdschie super geschrieben :)

schau dir doch noch die anderen 2 Filme der Reihe an oder wnen du noch stufe höher gehen möchtest, schau dir paar Filme von Ki-duk kim an. beispiel Frühling, Sommer, Herbst, Winter... und Frühling oder Der Bogen (Hwal). reiner Arthouse und stille. nur durch Bildern wird alles erzählt.


Schlopsi

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Manchmal frage ich mich ob Park das absichtlich macht. Dem Zuschauer erst tempomäßig Futter zuwerfen um dann die ganze Handlung so dermaßen zu entschleunigen bis der Ruhepuls mit minimalen Ausflüchten erreicht ist, nur damit dir das Ende wieder hammermäßig eins überziehen kann. Gerade in der zweiten Runde und im Vergleich mit "Sympathy for Mr. Vengeance" fällt das auf.
Abgesehen davon das ich geschätzt die Hälfte der Handlung vergessen oder komplett anders in Erinnerung hatte, fand ich "Oldboy" dieses mal enorm anstrengend.
Dabei ist die Bildsprache wunderschön, die Musik so eindringlich und zugleich nie in den Vordergrund drängend, die Handlung immer noch innovativ und die Hammerkampszene in dem engen Korridor lässt sich mittlerweile auch als Referenz für solcherlei Szenen benennen. Die beiden Hauptakteure Min-sik Choi und Ji-tae Yu spielen auch noch ganz ausgezeichnet. Aber der Funke, der am Anfang und Ende auf mich überspringt, erlischt jedesmal im Mittelteil. Ich weiß auch partout nicht woran das liegt. Die Geschichte um Oh Dae-su ist erschütternd, aber irgendwann verliert mich der Drive und lässt mich am Straßenrand stehen. Einfach so. Lacht ihr alle, ich weine allein... zumindest bis er mich wieder einsteigen lässt.

Und trotzdem ist das ganze Ding auf seine (handwerkliche) Weise beeindruckend. Da kann man gar nix anderes sagen und das will ich auch gar nicht. Vielleicht packt er mich beim dritten Mal umso mehr.

Hach, dieser Soundtrack ist auch soo schön und läuft bis auf weiteres in Dauerschleife:

https://www.youtube.com/watch?v=GR4rXH5Aqa4

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

jacker

Antwort löschen

Bei mir war es gerade die völlige Verrücktheit, die den so groß gemacht hat. Reis-Megatron, Wartungsklappe im Rücken, jodelnde koreaner, rückwärts gehen.. War das abgedreht :D


Schlopsi

Antwort löschen

Das kasseste war ja wohl als sie wie wild aus ihren Fingern losgeballert hat :D Argh, das schlimme ist ja, dass sich gerade diese Filme im Kopp festnageln ^^


brucelee76

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Hallo zusammen,

ein absoluter Oberkracher aus Südkorea!!! Adrenalin und Spannung pur!!! Sehr böse, brillant, beklemmend, schockierend und brutal. Für mich ein Meisterwerk!!!

Mein Fazit: Mehr Kino geht nicht. Absoluter Top-Film mit einer unglaublichen Story!!!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

brucelee76

Antwort löschen

Hi Bruce, ja das ist er, ohne Zweifel. Mir hat ihn meine Schwester empfohlen. Ist jetzt schon zwei Jahre her und der Film wirkt immer noch.
Hast du das Remake von Spike Lee gesehen? Ist so überflüssig wie ein Bärenfurz :).


TheBruceWayne

Antwort löschen

Nein zum Glück nicht. Ist bei mir auf Uninteressant :)


DoctorWho

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Ich fand diesen Film, grade zum Ende hin, einfach nur noch verstörend und konnte in deshalb nicht wirklich genießen oder mir in Ruhe angucken.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Fujing

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ich fand den Film echt klasse, die Story ist echt geschickt gestrickt.
Leider hat er zwischendurch einige Längen...
„Lache, und die ganze Welt lacht mit dir. Weine, und du weinst allein“

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

manuel.luger.3

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

naja, ich sags mal so, story ist zwar gut, hab mir aber ein bisschen was anderes erwartet, und ich komm mit dieser korea-machart nicht zurecht, naja kann man nix machen einfach nicht mein Film, Geschmäcker sind nunmal verschieden.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

TheBruceWayne

Antwort löschen

?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? !


manuel.luger.3

Antwort löschen

Bruce Wayne hat gewonnen, er hat über den Rand geschrieben. . !!


JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

„Lache, und die ganze Welt lacht mit dir. Weine, und du weinst allein“

Oldboy ist ein unfassbar intensives Meisterwerk, mit einer der bemerkenswertesten Storys der Filmgeschichte.
Noch nie, ich wiederhole noch nie bin ich derart in einen Film abgetaucht. Die Welt um mich herum war vergessen, einfach völlig unwichtig. Jede Sekunde habe ich dankbar in mir aufgesogen. Ich habe es wirklich miterlebt. So lebensecht, dass ich es teilweise kaum glauben wollte. Die Gewalt ist so unerträglich, dass man weggucken möchte. Das Rätsel um Oh Dae-su's Gefangenschaft ist so faszinierend, so mitreißend, dass es schon alleine die volle Laufzeit an den Bildschirm fesselt.
Wenn das Geheimnis dann schlussendlich aufgedeckt wird, sitzen wir schockiert und völlig gehirngefickt da, und versuchen mit Mühe, dem Rest des Films volle Konzentration zu schenken. Das ist aber höchst lohnenswert, da das Drehbuch einen weiteren Kniff parat hat und ein grandioses Ende abliefert.
Oldboy ist nicht nur die Hülle der absolut genialen Story, sondern bebildertes Leben. Liebe, Freude, Schmerz und Tod. Einfach alles was dazugehört. Und das auf so eine wunderbar melancholische Weise, voller Wahrheiten und Philosophie, dass einem das Herz aufgeht.
Die wunderschönen Bildkompositionen sind zum Niederknien. Jede Bewegung der Kamera ist traumhaft und voller Leben. Der Schnitt ist schlichtweg genial, da er so lässig mit Zeit und Informationen spielt, wie es wohl nur Chan-wook Park umsetzen konnte. Die absolut grandiose Musikuntermalung macht die Einheit von Bild und Ton endgültig zu einem Kunstwerk.
Der Hauptdarsteller Min-sik Choi personifiziert den Charakter unglaublich emotional und beeindruckend, was der Tiefe des Films auf keinen Fall abträglich ist. Die Darstellerin von Mi-do spielt berührend und mehr als überzeugend. Natürlich neigen alle Schauspieler des Films ein wenig zur Theatralik, dass gehört aber zum Grundgefühl des haarsträubenden Abenteuers und stört kein Bisschen.
Ich habe den Film mittlerweile schon zwei Male gesehen und tatsächlich habe ich den komplexen Handlungsverlauf erst beim letzten Mal völlig verstanden.
Ich bin dankbar. Dankbar, was für ein unvergessliches Erlebnis Oldboy ist. Dankbar, wie lebensecht und emotional mich der Film begleitet hat. Dankbar, dass sich diese unglaubliche Geschichte schockierend und faszinierend zugleich in mein Hirn gebrannt hat. Ein perfektes Kunstwerk!

bedenklich? 15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Trivialis

Antwort löschen

Ich fand meine Kritik schon ziemlich gut, aber die hier fängt die Magie des Films perfekt ein. Chapeau


JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Danke, so ein großes Lob geht runter wie Öl:D


V2013

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der Film ist schon harter Tobak. Es sind einige Szenen drin, an die ich von Zeit zu Zeit denken muss und die ich grandios fand, auch oder gerade, weil sie schlimm waren.
Ich würde sagen, ich mag den Film nicht, es ist wie ein Autounfall, den man schrecklich findet, aber nicht wegsehen kann. Sehr sehenswert aber auf jeden Fall!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jp@movies

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Pubertärer Schweinekram.
Bis Mitte 20 hätte ich den wohl abgefeiert.
Heute? Gähn.

Version 1.0 (Vorzeitiger Reaktionserguss)

- - -

“What’s all the fuss about?” (Cersei Lannister)
“I have no idea.” (Craster)

Version 2.0 (GAME OF THRONES Edition)

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 26 Antworten

Trivialis

Antwort löschen

Bei Tarantino gleiche Meinung,Oldboy habe ich ja selber ne Kritik geschrieben, aber jedem seine Meinung, also Pulp Fiction ist genial, Jackie Brown auch noch ganz süß, Inglourious Basterds zeigt Ansätze überzieht aber maßlos, Kill Bill ist ganz großer Schwachsinn und Django Unchained ist ärgerlich und überträgt sogar die Rassenlogik, der Schwarze kann nur zu Rache antreten, wenn der GUTE Weiße ihn anleitet


Murray

Antwort löschen

Oder ihn überhaupt erstmal freikauft, Info's gibt, das Schießen beibringt....da ist nichts rassistisch, sondern zeigt einfach nur eine Freundschaft zwischen Schwarz und Weiß. Obwohl ich dachte das wär ziemlich offensichtlich. :/


BlackLevel

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Chan-wook Parks "Oldboy", ist tatsächlich mein erster koreanischer Film, den ich bis jetzt gesehen habe. Der Film hat mich doch mehr als positiv überrascht. Klasse!

Zum einem ist es die Art und Weise, wie dieser Film inszeniert wurde: Hervorragend choreographierten Kämpfe, geniale Kameraeinstellungen und ein fantastischer Score.

Und zum anderen die Darsteller:
Min-sik Choi (ganz großes Schauspiel) und Ji-tae Yu.

Der Film ist unglaublich intensiv, sehr spannend und mit cleveren Wendungen versehen.
Viel mehr als einfach nur ein Rache-Thriller, es ist Poesie..

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

EvertonHirsch

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Lange hat es gedauert, ich habe “Oldboy“ immer wieder vor mir her geschoben. Von Chan-wook Park war ich bisher (“Durst“ und “Stoker“) alles andere als begeistert. Aber “Oldboy“ hat alle hohen Erwartungen, die man aufgrund der vorher gelesenen Kommentare bekommen hat, mindestens gehalten, eigentlich sogar weit übertroffen.

Liest man die Inhaltsangabe, könnte man meinen, man hat es hier mit einer typischen Rachestory zu tun, bei der ein Mann, der, ohne die Gründe zu kennen, 15 Jahre lang in einem Zimmer eingesperrt war und als er frei gelassen wird, Jagd auf seinen Peiniger macht.

Aber “Oldboy“ ist so viel mehr. Er hat eine so intelligente und vor allem immens spannende Geschichte zu bieten, bei der ein ums andere Mal die Erwartungen, Vermutungen und Ideen des Zuschauers ins Gegenteil gelenkt werden. Dabei hat “Oldboy“ mit Min-sik Choi noch einen richtig genialen Hauptdarsteller zu bieten, eine geniale Musik von Young-wuk Cho und natürlich diese typisch asiatischen Momente, bei der aus dem Nichts heraus eine angespannte Situation durch einfache Stilmittel (wie dem Klingeln eines Handys) etwas fast schon Groteskes verliehen bekommt.

“Oldboy“ ist großes koreanisches Kino, allein die Szene, in welcher Dae-su (Min-sik Choi) in dem engen Gang gegen die Aufseherbande kämpft, ist grandios. Kein Schnitt und ähnlich einem alten NES-Spiel wird das Bild auf eine zweidimensionale Fläche reduziert, in der sich Dae-su von links nach rechts kämpfen muss.

Ein Must-See für Jedermann.

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

EvertonHirsch

Antwort löschen

Ganz abschreiben würde ich das restliche asiatische Kino noch nicht. Zumindest würde ich noch mal einen Blick riskieren bei "The Good, the Bad, the Weird"


Einar

Antwort löschen

Der ist ohnehin schon lange auf meiner Vormerkliste... :D
Ansonsten gefiel mir bislang aus Asien nur der japanische Film und "Don" aus Indien. Allerdings bin ich auch nicht der Mensch, der sich eine Reihe von asiatischen Filmen ansieht, also beruht meine Einschätzung auf den paar Werken, die ich gesehen habe.



Fans dieses Films mögen auch