21 Jump Street

21 Jump Street (2012), US Laufzeit 109 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Komödie, Kinostart 10.05.2012


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.8
Kritiker
39 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.1
Community
12127 Bewertungen
273 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Chris Miller und Phil Lord, mit Jonah Hill und Channing Tatum

Channing Tatum und Jonah Hill müssen in 21 Jump Street als als Schüler getarnte Undercover-Cops an einer Highschool ermitteln.

Handlung von 21 Jump Street
To serve and to protect. Was der RoboCop mehr als wörtlich nahm, steht bei den frischgebackenen Polizisten Jenko (Channing Tatum) und Schmidt (Jonah Hill) – zu Schulzeiten erbitterte Rivalen, jetzte beste Kumpels – nicht unbedingt ganz oben auf der Prioritätenliste. Nach einer vermasselten Verhaftung werden sie der Einheit in der 21 Jump Street zugeteilt. Ausgewählt aufgrund ihres jugendlichen Aussehens und kindischen Verhaltens sollen sie auf die nahe der 21 Jump Street gelegenen Highschool eingeschleust werden, um undercover gegen einen aggressiven Drogenring vorzugehen. Schnell finden sie heraus, dass es ausgerechnet die reichen und beliebten Kids sind, welche die Drogen in Umlauf bringen. Doch um an ihre Hintermänner zu gelangen, brauchen sie das Vertrauen und die Anerkennung ihrer dealenden Mitschüler. Beides verdient man sich auf einer Highschool nicht durch gute Noten und Hilfsbereitschaft, sondern nur durch epische Partys. Sehr zum Verdruss ihres Vorgesetzen Captain Dickson (Ice Cube)…

Hintergrund & Infos zu 21 Jump Street
Blick zurück nach vorn. Gemäß diesem Motto schaut Hollywood gerne ins Archiv und fischt dort nach Stoffen für eine Generalüberholung. Dafür bieten sich die Serien der 1980er besonders gut an. Nach dem A-Team bekam nun auch der Serienklassiker 21 Jump Street, der Johnny Depp zu großer Bekanntheit führte, eine Frischzellenkur verpasst.

Hinter beiden Serien steckt Produzent und Drehbuchautor Stephen J. Cannell, dem schon länger die Leinwandversion von 21 Jump Street vorgeschwebt hatte. Doch erst mit Hauptdarsteller Jonah Hill, der zusammen mit Michael Bacall auch an dem Drehbuch gearbeitet hatte, bekam die Produktion von 21 Jump Street den nötigen Rückenwind.

Regisseur Phil Lord konnte sich vor 21 Jump Street durch den Animationsfilm Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen auszeichnen. (EM)

  • 37795279001_1463584901001_th-1463578809001
  • 37795279001_1484067979001_th-1483574843001
  • 21 Jump Street
  • 21 Jump Street
  • 21 Jump Street

Mehr Bilder (31) und Videos (18) zu 21 Jump Street


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails 21 Jump Street
Genre
Actionfilm, Komödie, Buddy Cop-Film
Zeit
Gegenwart
Ort
Vereinigte Staaten von Amerika
Handlung
Abhören, Alkohol, Ausweis, Autodiebstahl, Außenseiter, Beschattung, Betrunken, Biker, Cannabis, Drogen, Drogendeal, Drogenring, Erziehung, Feier, Flirt, Geheime Identität, Haschisch, Highschool, Jugendliche, Jugendlicher, Kater, Kotze, Lehrer, Lehrer-Schüler-Beziehung, Lehrerin, Lernen und Lehren, Motorrad, Motorrad Gang, Motorrad-Typ, Männerfreundschaft, Party, Polizei, Prüfung, Pubertät, Rausch, Saufgelage, Schießerei, Schlägerei, Schuss, Schusswechsel, Streber, Streife, Theater, Theatergruppe, Theaterstück, Tritt, Tritt in die Eier, Undercover, Unterricht, Verfolgungsjagd, Verlieben, Vorgesetzter
Stimmung
Gutgelaunt, Witzig
Zielgruppe
Männerfilm
Verleiher
Sony Pictures Releasing GmbH
Produktionsfirma
Cannell Studios, Columbia Pictures, Metro-Goldwyn-Mayer, Original Film, Relativity Media, Stephen J. Cannell Productions

Kommentare (247) — Film: 21 Jump Street


Sortierung

based_god

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ein Drahtseil-Akt zwischen witzigem Film und Fremdschämen.

Teil 1 kratzt die Kurve noch relativ gut. Viele Gags sind toll, die Musik ist zeitgemäss und macht Spass und neben "Jonah Hill" überrascht vor allem "Ice Cube" mit einer witzigen Rolle. Action und kindische Scherze wechseln sich in kurzweiliger Manier ab und "21 Jump Street" ist als ganzes betrachtet ein durchaus guter Film, der sich zum Glück zu keiner seiner knapp 110 Minuten ernst nimmt. Nur hätte man sich ein paar Minuten (und somit einiges an Buddy-Rumgeheule) sparen können. Dann wäre der Film nämlich bestimmt noch besser geworden.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moppel1984

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Die Serie 21 Jump Street welche in den 80ziger Jahren in der Flimmerkiste gezeigt wurde war mir zwar ein Begriff, doch gesehen habe ich sie nie. Das war auch der Grund fast unvoreingenommen an den Film heran zu gehen. Warum nur fast? Das ist einfach erklärt. Schuld ist Kackbratze Channing Tatum. Dieser konnte zwar in jüngster Vergangenheit ein paar Punkte durch Selbstironie bei mir sammeln und in meiner Beliebtheitsskala auf -3 steigen, jedoch löst seine pure Präsenz immer noch leichtes schaudern bei mir aus. Dennoch muss ich zugeben, dass er mir diesmal gefallen hat und wunderbar mit Jonah Hill harmonisiert. Im Film gibt es teilweise herrlich schrägen Humor und wirklich gute Lacher. Die Story dient jedoch nur als Grundgerüst um die Lacher voran zu treiben und bleibt hinter den Erwartungen zurück. Wenn man das nicht allzu ernst nimmt bekommt man eine etwas über dem Durchschnitt angesiedelte Komödie mit gutem Unterhaltungsfaktor zu sehen. 7/10 Punkten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

chrissley

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Stellenweise witziger Film, der aber insgesamt einen komischen Beigeschmack hat.
Wer paar mal lachen will, ist hier richtig, doch mehr als eine klischeehafte voraussehbare Story, ein kitschiges Ende kann man nicht erwarten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Чебурашка Сергей

Antwort löschen

Da kann ich nur zustimmen...
Unvorhersehbare Filme in der heutigen Zeit zu machen wird immer schwerer :(


Rulzn

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich hab mich sehr unterhalten gefühlt! Finde Komödien haben nachgelassen in letzter Zeit.. und bei dem hier hab ich durchgängig viel gelacht.. Top, freu mich auf den 22.J.S

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FilmAnhaenger

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ab und zu ganz lustig!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JokerReviews

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ich werd hier noch zum Channing Tatum Fan, wenn der Kerl so weiter macht. "22 Jump Street" steht kurz vorm Kinostart und da wurde es höchste Zeit, dass ich mir mal "21 Jump Street" anschaue. Dieser Film basiert auf einer alten Kult-Serie mit Johnny Depp und da war ich zunächst skeptisch. Denn Filme wie "Miami Vice" oder "Das A-Team" enttäuschten mich und auch die Beiden Hauptdarsteller, Jonah Hill und Channing Tatum, wären nicht meine erste Wahl für diesen Film gewesen. Doch ich wurde komplett überrascht, denn "21 Jump Street" ist eine der witzigsten Buddy-Actionkomödien seit einigen Jahren, auch wenn der Film jetzt kein bahnbrechendes Meisterwerk ist.

Schmidt und Jenko kennen sich seit der Highschool und arbeiten Beide für die Polizei. Allerdings mit mäßigem Erfolg. Sie werden Beide zur 21 Jump Street versetzt. Sie sollen sich ab sofort undercover als Highschool Studenten ausgeben und einen Drogenring in ihrer alten Schule zerschlagen. Doch diese Aufgabe stellt nicht nur die Freundschaft von Schmidt und Jenko auf die Probe, denn Beide hatten keine angenehme Schulzeit.

Ich kann keinerlei Vergleiche mit der Original-Serie ziehen, da ich nie auch nur 1 Folge gesehen habe. Mir gefiel dieser Film sehr gut, viel besser als ich anfangs erwartet habe. Was habe ich diese Actionkomödien wie Lethal Weapon, Last Boy Scout, Rush Hour und Bad Boys vermisst, denn dieses Art von Film schien tot für mich zu sein. Doch 21 Jump Street macht richtig viel Spaß weil, und das ist das Wichtigste bei diesen Buddy-Actionkomödien, die Chemie zwischen Jonah Hill und Channing Tatum einfach hervorragend passt. Sie sind in diesem Film eine absolute Einheit und es machte permanent Spaß den Beiden zuzusehen. Klar, der Film hat inhaltlich ein paar Übertreibungen und ein paar Plot-Holes und auch nicht jeder Nebendarsteller ist gut platziert. Aber in solchen Filmen zählt in erster Linie eins : Spaß. Und davon gabs hier eine ganze Menge.

Channing Tatum hat mich jetzt auch, nachdem er in einem Liebesfilm und einer reinen Komödie hervorragend spielte, auch in einer Actionkomödie überzeugt. Ich konnte ihn vorher nicht ausstehen, aber er gefällt mir immer besser und besser. Jonah Hill mag ich sowieso immer. Schon in "The Wolf of Wall Street" war er überragend aber auch hier liefert er einen überzeugenden Job ab. Aber am besten ist es wenn Beide zusammen agieren. Dann hat der Film seine stärksten Momente während die Einzelaktionen eher bisschen langweilig sind. In weiteren Nebenrollen sind noch Dave Franco, der seinem Bruder James Franco wie aus dem Gesicht geschnitten ist, und Ice Cube. Und meine Güte ich glaube ich habe mich noch nie über Ice Cube so amüsiert. Er haut mit Abstand die geilsten Sprüche raus und es ist wirklich schön ihn mal wieder in einem guten Film zu sehen. Dann gibt es noch gegen Ende einen grandiosen Überraschungsauftritt, mit dem ich so in der Form nicht gerechnet hätte.

Fazit : Wiedermal große Verwunderung über die FSK 12 Freigabe, denn der Film ist teilweise ziemlich blutig. FSK 16 wäre angebracht gewesen. 21 Jump Street ist endlich wieder, dank der beiden Hauptdarsteller, eine gute Actionkomödie, die zwar inhaltlich so ihre Schwächen hat aber zum größten Teil ungemein viel Spaß macht. Ich freue mich auf "22 Jump Street"!

7/10

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

littledrummerboy01

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Völlig infantil, aber stolz drauf! Sehr witzig geratene Aufarbeitung der Highschool-Zeit. :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lok

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Nicht gerad originell, aber echt witzig!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pete-Air

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Hard Shit... Freu mich schon auf die Fortsetzung... selten so gelacht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mikkean

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Es mag verblüffen, doch "21 Jump Street" ließ mir keine andere Wahl als mich stellenweise schlapp zu lachen. Ehrlich. Die Idee von zwei chaotischen Nachwuchs-Cops im Undercover-High-School-Einsatz ist so doof wie auch witzig. Vor allem witzig. Eine ernsthafte Kino-Umsetzung der Fernseh-Hitserie der 80er wäre auch uncool wie selbstzerstörerisch gewesen. Haben wir ja schon bei "Dangerous Minds" qualvoll miterleben müssen, wohin Sozialkitsch und Pädagogik führen können. Deshalb lieber den Dampfhammer rausgeholt und die Sache durch den Kakao gezogen. Ein Komödien-Überhammer ist es vielleicht nicht geworden, aber ein mehr als nur vergnüglicher Streifen, der deswegen gut funktioniert, weil er mich nicht zum Umschalten animiert hat. Nicht nur der Auftritt von Johnny Depp fetzt, auch Hill und Tatum erweisen sich als Traumpaar für diesen Spaß, der es tatsächlich schaffen könnte, eine Art "Police Academy" seiner Zeit zu werden.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

mikkean

Antwort löschen

Ja, der ist wirklich nicht so schlecht. Auf jeden Fall besser als vermutet :)


Schlopsi

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Best fu**ing Cameo EVER!

"ZZ Top will uns töten!"

Okay, das war jetzt also "21 Jump Street". Man bekommt genau das was man erwartet: Fette Partys, pubertäre Schenkelklopfer im Dauerfeuermodus, ein bisschen Action und ein verdammt gut aufgelegtes Schauspielduo.
Lustig isser allemal, allerdings wird der dauergesunkene Niveaugehalt mit der Zeit zu anstrengend, als das man seine Lachmuskeln konstant angespannt halten kann.
Für einen lustigen Abend in bester Gesellschaft ist er aber echt in Ordnung. Besser noch nach einer Runde Bierpong, dann könnte sogar wirklich jeder einzelne Gag zünden...

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

JackoXL

Antwort löschen

"Best fu**ing Cameo EVER!" Möglich, absolutes Highlight. :D


pischti

Antwort löschen

Leukämiekurs, Alter! :D


Alienator

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Manchmal kann man sich auch überraschen lassen

So erging es mir bei dem Film. Ich hatte tatsächlich tierische Vorbehalte, aufgrund der serialen Vorlage. Natürlich ist eine solche Serie wie diese eine war sehr schlecht als Kinofilm zu adaptieren. Und als ich dann den Trailer sah dachte ich, dass die sozial-gesellschaftlichen Aspekte die die Serie vorzuweisen hatte (denn sie war im Kern eine sehr ernste Serie) hier überhaupt nicht vorkommen und alles runtergebrochen wird auf peinliche Gags und Brachialhumor Marke "Adam Sandler". Und was musste ich dann feststellen? Klar gibt es auch den ein oder anderen humoristische Ausrutscher, aber im Großen und Ganzen ist der Film doch erstaunlich witzig. Sein Humor ist sogar weniger brachial als vermutet. Feinste Humornoten wechseln sich ab mit Schlaghammerhumor. Und dazu kommen tatsächlich Figuren die zum einen Teil sympathisch rüberkommen zum anderen Teil auch viele Facetten haben. Das Timing der Gags ist hervorragend. Und so geht dieser Film als Buddy-Komödie der alten 80er Jahre Schule echt durch. Man darf keinen Shakespeare erwarten, bekommt man ja auch nicht, aber man kriegt eine wohl dosierte Prise Humor ab. Und hier sehe ich auch den Unterschied zu der Serie: der Film ist eben auf Humor aus und nicht auf die oben erwähnten Sozialaspekte. Und das tut den Film gut, dass er eben nicht versucht krampfhaft etwas was es schon gab zu kopieren und auf die breite Leinwand projizieren möchte (wie etwa "The A-Team"), sondern der Film steht relativ eigenständig dar. Und das tut ihm gut. Abgesehen von den kleinen netten Cameos wirkt der ganze Film doch recht erfrischend. Für Kurzweile ist gesorgt.

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Medardus

Antwort löschen

War auch total überrascht, wirklich lustig und viel "deeper" als gedacht.


Alienator

Antwort löschen

Ja da gebe ich allen hier Recht. Und ein Hoch auf Ice-T für diese würdige Satire auf "wütende" Cop-Vorgesetzte in Filmen.


filmschauer

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Es ist Zeit, etwas Abbitte zu leisten. Die Elemente Serien-Adaption, absehbarer Pups-Humor und ein selten überzeugender Channing Tatum als Buddy-Mitglied waren in etwa die Hauptgründe, warum "21 Jump Street" für mich vorab eher überflüssig denn aufregend geklungen hat. Doch all dies hat sich, nachdem ich dann doch mal reingeschnuppert habe, überraschend schnell als vorurteilsbehafteter Trugschluss erwiesen. Denn dieser Film macht auf erfrischende Art und Weise Laune! Da nimmt auch gerne hin, dass die genretypischen Drehbuchideen, die beiden Polizei-Noobs auf ihrer Undercover-Mission in einer Highschool zunehmend von einem Schlamassel ins nächste stolpern zu lassen, doch manchmal gezwungen wirken. Zwar ist die Kategorie Pups-Humor mit am Start, doch wird hier fast immer mit Geschick die Pointe gesetzt. Zudem ist das Timing im Zusammenhang mit Schnitt und Ton auffallend gut. Vielleicht fällt es aber deswegen umso mehr auf, nachdem man schon dermaßen viele schlechte US-Komödien über sich hat ergehen lassen. Dass Jonah Hill nicht nur mit "Superbad" seine lustige Ader schon gezeigt hat, war bekannt. Doch gerade Kollege Tatum hat zum ersten Mal bei mir richtiggehend Sympathiepunkte sammeln können. Die beiden sind ein gutes Team und man spürt die Liebe der Macher sowohl für die über die Jahre etwas veränderten Herausforderungen der Schulzeit als auch für die unterschiedlichen Figuren, seien sie noch so nebensächlich. Jetzt freue ich sogar schon auf die angekündigte und schon bald erscheinende Fortsetzung. Dabei hätte ich nie gedacht, dass ich das mal schreiben würde.

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

filmschauer

Antwort löschen

Echt, so rigoros? Ich habe die Serie selbst nur gaaanz am Rande mitbekommen und bin deshalb in dieser Hinsicht weniger streng mit direkten Vergleichen u.ä. gewesen. Mir hat der Weg gefallen, den die Macher eingeschlagen haben. Und der Cameo-Auftritt war doch mal grandios!


Haschbeutel

Antwort löschen

Jap. Erst heute Morgen wieder die Diskussion geführt warum er nicht so scheisse ist. Hab' leider wieder verloren ;)


TinaCocaine

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ein teilweise sehr lustiger Film, einige Szenen sind aber einfach nur belämmert. Die Handlung ist o.k und einen Extrapunkt gibt´s selbstverständlich für den (leider nur) super kurzen Auftritt von Mr. Depp. Ansonsten hätte man auf jeden Fall mehr aus dem Streifen machen können, weil die Gags teilweise wirklich schon mehr als hohl sind. Dennoch recht gut, wenn man sich nach einem anstrengenden Wochenende oder am Feierabend von dumpfem, relativ anspruchslosen Humor berieseln lassen will.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dady

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ich weiß zwar nicht wie viel der Film jetzt mit ursprünglichen Serie zu tun hat. Doch mir hat diese Gagparade ganz gut gefallen. Das Duo Jonah Hill und Channing Tatum passt wie die Faust aufs Auge. Ihr turbulenter Auftritt erinnert an die guten alten Buddyfilme. Zwar werden die besten Gags schon in der ersten Hälfte des Films gezündet. Doch der restliche Streifen macht auch noch eine Menge Spaß. Irgendwie ist jetzt meine Neugier auf das Original geweckt. Obwohl Zeit dafür habe ich ja sowieso nicht...dann muss halt 22 Jump Street reichen der ja bald im Kino kommt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Dady

Antwort löschen

Joo da haste durchaus recht ;)


pischti

Antwort löschen

Ich kenne zwar die Serie nicht und mochte den Film, wie Du auch, aber ich glaube, dass der Film mit der Serie nicht viel zutun hat ^^


Hurts

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ich finde den Film vom Anfang bis ungefähr zur Mitte sehr lustig und habe auch viel und herzhaft gelacht. Dann wird er für mich allerdings etwas langweilig. Die Gags ziehen nicht mehr so und der Film ist nur noch an vereinzelten Stellen witzig.

Trotzdem sollte man ihn gesehen haben, lohnt sich schon.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BountyHunter2602

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

21 Jump Street war seit langem mal wieder eine Komödie die mit originellen Gags daherkommt und mich persönlich oft zum lachen gebracht hat. Solche Komödien gibt es leider viel zu wenig. Für einen Jungsabend mit nem Bierchen dazu ist der Film genau das Richtige. Vor allem Jonah Hill haut hier einen Lacher nach dem anderen raus. An Streifen wie Hangover oder Stichtag kommt der Film dennoch nicht heran. Trotzdem gehört er zu einer der besseren Komödien der letzten Jahre.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JumpStreet

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

The 3 Points are ONLY for Johnny, Peter and Holly ♥

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Reload

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Oft habe ich zu meiner aktiveren Zeit hier auf MP gegen "21 Jump Street" geschossen. Der Stil des Trailers passt nicht wirklich zum Konzept der Serie aus den 80ern, es werden bestimmt Furz- und Kotzwitze reingebracht und vor allem spielt Channing Tatum da mit...der passt ab und zu mal in einen Actioner rein, aber lustig sein...nein danke.

Also wurde der Film auch links liegen gelassen. Bis gestern. Ich hörte viele gute Sachen über "21 Jump Street". Der Film hat Witz, die Schauspieler machen einen guten Job, lustig, das ganze Ding funktioniert einfach.

Hmmm...naja. Nicht wirklich. Ich fand ihn jetzt nicht ganz so schlimm wie damals erwartet, aber weghauen kann mich der Film von Phil Lord unc Chris Miller auch nicht.

"21 Jump Street" fällt definitiv unter die Kategorie: Hirn aus, berieseln lassen, Spaß haben. Und ja, es gibt Momente, vor allem zu Anfang des Films, da funktioniert das hervorragend. Alleine Jonah Hill als Eminem Verschnitt ist schon amüsant. Und Tatum ist gar kein so großes Problem. Ein Fortschritt. Auch die weiteren Minuten vergehen wie im Flug. Aufnahme bei der Polizei, erste "Verhaftung", ab in die Jump Street, Rückkehr zur Highschool....das funkioniert wie gesagt relativ gut.

Irgendwann kommt es aber leider dann zu einem Bruch, zumindest bei mir. Es wird zu dämlich, es erinnert zu stark an irgendwelche Highschool-Filmchen mit schlechten Witzen, die man zu oft schon gesehen hat. Nicht nur im Film bleibt also der "Einsatz" auf der Strecke.

Zum Ende hin wird nochmal richtig die Sau raus gelassen, mit Bumm, Krach und weiteren Konsorten. Leider auch nicht wirklich was Neues.

"21 Jump Street" beginnt also stark. Vor allem die Rückkher zur Highschool, die jetzt von "Ökos" regiert wird, ist großartig. Hill und Tatum harmonieren wirklich prächtig, und das halten die beiden auch über den ganzen Film. Das ist der größte Pluspunkt. Die beiden hatten offensichtlich richtig Spaß. Was ebenfalls funktioniert, ist die durchgehende "Unterhaltung". Leerlauf gibt es nicht. Aber durchgehender Spaß ist es eben nicht. Dinge wie die Verfolgunsjagd im Peter Pan Kostüm...sehen zu gewollt komisch aus und sind im Endeffekt anstrengend. Das leichte Kopfschütteln und Augenrollen kam leider hinzu. Und dann war ich doch froh, als der Film durch war.

Einmal über die Mattscheibe flimmern darf der Film, eine Wiederholung muss aber wirklich nicht sein.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

huababuar

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Hirn aus - Bier raus - Freunde eingeladen - "21 Jump Street" ein

Zwei völlig unterschiedliche Cops und ehemalige Highschool-Kameraden, die sich nach nichts mehr sehnen als ihrer ersten Festnahme, dann aber dank ihrer Schusseligkeit in die "21 Jump Street" degradiert werden und undercover ein Highschool-Drogenkartell auffliegen lassen sollen. Soweit die grobe Handlung dieses Meisterwerks. Wer eine tiefgründige Story mit möglichst viel Epos und moralischem Wert sucht, ist im Genre der Actionkomödie eh falsch und kann deswegen getrost wegschalten. Geht man den Film allerdings völlig unbefangen an und ist bereit, auch den ein oder anderen Witz unterhalb der Phallusregion zu ertragen und darüber zu lachen, so haut einen "21 Jump Street" schlichtweg um. Dieser Streifen lebt nicht von großen Reissern. Es ist die urkomische Situationskomik, die Jonah Hill und Channing Tatum als Dream-Team slapstickmäßig geradezu perfektionieren. Schon alleine die Vorstellung von zwei Mitzwanzigern, die verdeckt an der Highschool ermitteln müssen und nun ein Teenagerleben bei Mammi wiedererleben, ist skurill-komisch. Doch nicht nur die beiden Hauptdarsteller überzeugen. Rob Riggle als abgedrehter Lehrer, Ice Cube als bemitleidenswerter Chef der 21 Jump Street, Dave Franco als drogenvertickender Schönling oder auch ein genialer Cameo-Auftritt von Johnny Depp. Hier wurde bei der Besetzung vieles richtig gemacht. Die Auflösung am Ende während des Abschlussballs setzt dem Ganzen noch die Krone auf und verfrachtete mich endgültig hysterisch lachend auf den Wohnzimmerboden.

Fazit: Nörgler und Moralapostel können draußen bleiben, Fans der infantilen Buddy-Komik lassen sich von Ersteren am besten nicht stören und genießen einfach nur.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

huababuar

Antwort löschen

Haha :) wie siehst du denn aus? - ich bin ein hydrogennitrat :D


pischti

Antwort löschen

Ich habe auch gut gelacht damals :D Wird eigentlich Zeit für ne Zweitsichtung ^^



Fans dieses Films mögen auch