Crazy, Stupid, Love.

Crazy, Stupid, Love. (2011), US Laufzeit 118 Minuten, FSK 0, Komödie, Drama, Kinostart 18.08.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.3
Kritiker
46 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.2
Community
10696 Bewertungen
207 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Glenn Ficarra und John Requa, mit Steve Carell und Ryan Gosling

Als seine Frau ihn für einen anderen verlässt, muss Steve Carell feststellen, dass er in Sachen Liebe ganz schön aus der Übung gekommen ist. Gut, dass sich Frauenschwarm Ryan Gosling seiner annimmt…

Handlung von Crazy, Stupid, Love
Die Liebe – unendliche Erklärungsversuche für etwas, was so einfach und zugleich auch wieder so kompliziert sein kann, so grausam wie schön. Das muss auch Cal Weaver (Steve Carell) in Crazy, Stupid, Love feststellen: Der Mittvierziger, der den amerikanischen Traum von wunderbarer Familie, tollem Job und großem Haus lebt, sieht sich auf einmal mit dem Ende dieser Konstellation konfrontiert, als ihm seine Frau Emily (Julianne Moore) offenbart, dass sie ihn betrogen hat und nun die Scheidung will. Cal fällt aus allen Wolken und in die Abgründe der Trostlosigkeit: Wie soll jemand wie er, der seine Highschoolliebe ehelichte, also quasi jungfräulich in die Ehe ging, auf der Piste wieder Frauen klar machen? Auf einer seiner Selbstmitleidstouren lernt Cal zufällig den attraktiven Womanizer Jacob (Ryan Gosling) kennen, der ihn unter seine Fittiche nimmt. Unter der ausgewiesenen Expertise des Date Doctors liegen Cal die Frauen bald zu Füßen, doch er sehnt sich immer noch nach seiner Emily…

Hintergrund & Infos zu Crazy, Stupid, Love
Unter der Regie des Duos Glenn Ficarra und John Requa entspinnt sich in Crazy, Stupid, Love ein wilder Liebesreigen, der sich nicht nur quer durch die Generationen zieht – der pubertäre Filmsohn Robbie (Jonah Bobo) verliebt sich in die einige Jahre ältere Babysitterin – sondern mit Emma Stone, Marisa Tomei und Kevin Bacon weitere hochkarätige Darsteller zum Tanz einladen darf. Beide Regisseure haben ebenfalls gemeinsam mit I Love You Phillip Morris in ihrem Debüt schon einmal die Untiefen der Liebe ausgelotet, wenngleich von einer etwas unkonventionelleren Seite aus als im Dreisatz Crazy, Stupid, Love.

Hauptdarsteller Steve Carell knüpft in Crazy, Stupid, Love dort an, wo er 2005 mit Jungfrau (40), männlich, sucht … angefangen hatte. Produziert wurde Crazy, Stupid, Love von Denise Di Novi, die mit Das Lächeln der Sterne schon ihre Erfahrung im Umgang mit filmischen Liebeswirren unter Beweis stellen konnte. Den Drehbuchautoren von Crazy, Stupid, Love – Dan Fogelman – kennt man bisher eher als Schreiber animierter Abenteuer wie Bolt – Ein Hund für alle Fälle oder Cars 2, denen es aber auch nie an Liebe (in welcher Form auch immer) mangelte. (EM)

  • 37795279001_893579211001_th-893530467001
  • 37795279001_1068270051001_th-1068238503001
  • Crazy, Stupid, Love
  • Crazy Stupid Love
  • Crazy Stupid Love

Mehr Bilder (27) und Videos (5) zu Crazy, Stupid, Love.


Cast & Crew


Kommentare (204) — Film: Crazy, Stupid, Love.


Sortierung

joschka.baumert

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

----kleiner Spoiler----

kurzweiliger sympathischer Film vor allen durch die gute Besetzung. Der Überraschungstwist
hat meine Bewertung um 0,5 verbessert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DVDqueen

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Ich fand den Film zu lang. Und dabei stehe ich auf lange Filme. aber der hier ist lang wie langweilig. So ganz nett. Kürzer erzählt wäre es aber noch netter gewesen. Würde ich mir nicht nochmal ansehen....

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

salbert87

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Super witzig! Bestes Zitat "Im Ernst jetzt? Du siehst aus wie gephotoshopt!" ;-) Top Besetzung! Ich bin großer Fan von Ryan Gosling, und Emma Stone mag ich auch. Zudem vermittelt der Film die klischeehafte Botschaft, dass sich Männer für die richtige Frau ändern. Das macht ihn vielleicht auch so beliebt. ;-)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Schokokathy

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ja, ehrlich!
Dieser Film ist wunderbar erfrischend und gefällt mir immer wieder. Ich habe diesen Film mehrfach geschaut und mich damit mehrfach glücklich gemacht. Natürlich muss man dieses Genre auch mögen - Liebe, Humor, der klassische Frauenheld, die natürliche Schöne... ja, ja. Aber all das funktioniert hier unglaublich gut und auf hohem Comedy-Niveau.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dady

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ich hatte erst meine bedenken das mich hier wieder eine typische Liebeskomödie erwartet. Doch Crazy, Stupid, Love hat deutlich mehr zu bieten. Schon allein Steve Carell drückt mit seiner besonderen Art dem Film wieder seinen Stempel auf. Dazu kommen Ryan Gosling und Beauty Emma Stone die hier auch sichtlich ihren Spaß hatten. Hier bekommt man die fast schon perfekte Mischung aus Romantik und Comedy geliefert. Weshalb dieser Streifen nicht nur was für die Frauenwelt ist sondern auch die Herren ihre Freude haben werden.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Val Vega

Antwort löschen

Ich liebe diesen Film und Emma Stone. Einfach ein richtiges Feel-Good-Movie :)


Dady

Antwort löschen

Also wer liebt Emma Stone nicht? ;)


cycloo77

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Die Liebe,Die Liebe ist eine Himmelsmacht....würde Otto sagen...Aber da ist irgendwie auch was dran,denn es ist manchmal wirklich nicht zu beschreiben und zu begreifen welche wege die Liebe geht um an ihr ziel zu kommen.
Dieser hinreissend, auf einer Welle der puren leichtigkeit schwebende Film hat dies wunderbar eingefangen und mit fantastischen Darstellern auf Zelluloid gebracht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ioosh698

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

"Crazy, Stupid, Love." wollte ich mir schon länger mal ansehen, wurde er mir doch von einer guten Freundin , einer bei der man behaupten kann das sie sich doch mit Filmen auskennt und einen recht guten Geschmack hat, empfohlen. Auch durch den Kommentar meines MP-Kollegen Val Vega, den wohl größten Emma Stone Fan den ich kenne, kam erneut gewaltige Vorfreude in mir auf.
Und nun ja, was soll ich sagen? Normalerweise halte ich nicht viel von den sogenannten RomComs, da diese Art von Film meiner Meinung nach in FAST jedem Fall auf's selbe hinausläuft, die Story grundlegend so verläuft wie man es sich im vorraus schon denkt und große Überraschungen für gewöhnlich aus bleiben. Auch "Crazy, Stupid, Love." würde ich einige dieser Punkte durchaus zusprechen, denn auch hier ist die Story an sich nicht wirklich innovativ oder weltbewegend und etwas wo ich ich hätte Sagem können "Man, sowas hast du in der Art und Weise bisher noch gar nicht erlebt". ABER, die Herangehensweise, die Art der Inszenierung, , der Weg wie man sich letztendlich an die Story herangetastet hat und diese auch umgesetzt hat, die mehr als guten und verdammt charmanten Darsteller und die Art des Filmes allgemein haben "Crazy, Stupid, Love." für mich zu einem wirklich schönen Streifen gemacht, den ich mir sicherlich noch öfters ansehen werde und der sogar Tendenzen für eine mögliche höhere Punktzahl aufweisen kann!
Ich weiß gar nicht so genau woran es liegt, aber ich würde sagen ich habe mich "im Film", in der Geschichte mit all den vielen verschiedenen und interessanten Charakteren und deren Beziehungen zueinander einfach nur pudelwohl gefühlt. Der Film macht so vieles richtig, ist eine Mischung aus lockerer/charmanter Komödie, die auch den ein oder anderen traurigen Moment parat hat und manchmal eine etwas melancholische Stimmung aufweist. Ich meine, wenn Cal von seiner Frau während der Autofahrt gesagt bekommt das sie ihn betrogen hat, die Scheidung will und ihnen beiden die Frage stellt wann sie sich denn so schlimm auseinander gelebt haben, bekommt man wirklich Mitleid mit dem armen Cal, vor allem wenn noch hinzu kommt das Emily seine bisher einzige Frau war und er nun (verständlicher Weise) komplett neben der Spur ist, im wahrsten Sinne des Wortes ;)
Aber zum Glück gibt es ja Jacob, einen gutaussehenden Womanizer auf den Cal zufällig in einer Bar trifft. Dieser ist ein Frauenheld wie er im Buche steht, und gibt dem geknickten Cal, der in Sachen Frauen und Flirten noch EINIGES nachzuholen hat, von nun an Tipps mit denen er JEDE Frau rumgekriegt und bei dem vor allem Cals Selbstbewusstsein gestärkt wird. Aber auch wenn Cal nun ein waschechter Frauenheld ist, sein Herz wird IMMER Emily gehören...
Und auch Jacob hat mit der verrückten, blöden Liebe zu kämpfen, als er auf die angehende Anwältin Hannah trifft und sich beide nach und nach Hals über Kopf ineinander verlieben...
Ja, mir hat die Geschichte, die Schicksale und die Bindung dieser Menschen untereinander SEHR gut gefallen und vor allem das Ende ist nochmal richtig super!
Die größte Stärke von "Crazy, Stupid, Love." sind für mich ganz klar die Schauspieler, die allesamt großartig auftrumpfen und perfekt miteinander harmonieren. Steve Carrell als Cal spielt hier wunderbar, passt wirklich super in die Rolle des verlassenen Ehemanns, der nach und nach wieder neues Selbstbewusstsein tankt und wieder richtig durchstartet. Ryan Gosling, einen Mann den ich erst in der letzten Zeit wirklich zu schätzen gelernt habe, spielt als Jacob ebenfalls richtig stark ( wie immer!) und verkörpert den Charakter dieses Mannes, sein ganzes Auftreten und Handeln wirklich auf herausragende Art und Weise. Julianne Moore gehört für mich zu den besten Schauspielerinnen aller Zeiten, ist eine meiner ABSOLUTEN Favoritinnen und eine Frau die ich IMMER gerne sehe. Hier passt sie auch sehr gut in den Film und harmoniert mit Carrell als verkrachtes Ehepaar wirklich gut und fügt sich auch ansonsten wie immer Top ins Geschehen ein! Und dann gibt's ja noch Emma Stone. Tja, ich muss wirklich zugeben das ich nie viel von ihr gehalten habe, nie gedacht hätte das diese Frau ein solches Talent hat und "Crazy, Stupid, Love." ungelogen mein erster Film mit ihr war. Ich habe wirklich NICHTS davon bereut, denn sie kann wirklich wundervoll Schauspielern, hat eine bezaubernde Ausstrahlung und gibt zusammen mit Gosling eines der schönsten und ehrlichsten Leinwandpaare ab das ich in letzter Zeit gesehen habe. Wie sich die beiden langsam näher kommen und sich dann schlagartig ineinander verlieben, all das gibt der Film wirklich auf schöne Art und Weise wieder, genau wie alle anderen Handlungen auch.
Am Ende bleibt "Crazy, Stupid, Love." ein für mich wirklich starker Film, bei dem ich mich wirklich wohl gefühlt und in manchen Charakteren ein kleines bisschen wiedererkannt habe.
Ich bin auf jeden Fall froh mir den Film angesehen zu haben, ansonsten hätten ich eine wunderschöne Geschichte mit all ihren wunderbaren und menschlichen Figuren und einem wirklich schönen Storyverlauf verpasst!
"Crazy, Stupid, Love." , genauso wie die Liebe selbst: Verrückt, Blöd und einfach nur wunderschön.

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

Lydia Huxley

Antwort löschen

Schöner Kommentar :) Ich mag den Film auch richtig gern!


Ioosh698

Antwort löschen

Danke Lydi :) Ich finde ihn auch richtig schön ;)


Samweis_Gamdschie

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

So vorhin die Wiederholung noch angesehen. Muss wirklich sagen, dass ich den Film spitze finde.
Die Schauspieler passen wunderbar zusammen und spielen alle klasse.
Mich hat der Film nicht gelangweilt. Gibt wirklich nichts an dem Film auszusetzen.
Super Komödie mit einigen tragischen Momenten, genau so muss das sein.
Werde ich mir bestimmt noch mal geben.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SmooliEntertainment

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

CRAZY, STUPID, LOVE macht vieles richtig. So viel, dass man sich hinterher mit einem guten Gefühl wiederfindet. Das liegt daran, dass den Schauspielern der Spaß an der Arbeit anzumerken ist. Das liegt daran, dass das Drehbuch mit einigen netten Einfällen aufwarten kann, die diesen Film von der grauen Masse an romantischen Komödien abhebt. Das liegt an der exzellenten Musikauswahl und das liegt vor allem daran, dass einem die Figuren, die auch in Nebenrollen von bekannten Schauspielern verkörpert werden, sehr am Herzen liegen.
Nun ist es nicht so, dass man bei diesem Film andauernd am Lachen ist. Gerade kurz nach der Mitte des Films wird es eher ernst, fast schon tragisch.
Dennoch bleibt man nach den zwei Stunden zufrieden zurück, erinnert sich an die kleinen Dinge, die den Film so besonders machen und kommt nicht umhin, die fröhliche Inszenierung des Regie-Duos zu loben.
Dies macht CRAZY, STUPID, LOVE zu einem Film, den man durchaus häufiger sehen mag.

_Smooli

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

kaching3007

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Leichter Liebesreigen, Shakespeare hätte seine Freude dran gehabt.

Höhepunkt für mich, als alle Charaktere bei der Überraschung im Garten aufeinander treffen.
Größtes Manko ist die doch recht lange Laufzeit.
Und das Ende war dann doch sehr kitschig, aber gut, ist halt ne RomCom.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TV Einheit

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Eine seichte, leicht krampfige Liebeskomödie, mit ziellosen, oberflächlichen Charakteren und einem erzwungenen Happy-End. Auch wenn zwei, drei Gags mir ein Schmunzeln entlocken konnten, überwog am Ende das Gefühl einen mittelmäßigen, etwas zu lang geraten Film geschaut zu haben. Kann man unter der Woche mal machen, aber nicht damit rechnen, dass irgendetwas davon lange im Gedächtnis verbleibt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BenAffenleck

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

“Ich weiß nicht, seit wann Du und ich nicht mehr Wir sind”

Beim ersten Mal tat ich CRAZY, STUPID, LOVE noch als belanglose Romantikkomödie ab. Aufgrund der Emma Stone Besessenheit meines MP-Kumpels Val Vega und seinem tollen Kommentar zu diesem Film hatte ich mir vorgenommen, ihm noch eine weitere Chance zu geben.

Der ganz große Wurf ist CSL für mich immer noch nicht. Aber ich habe jetzt Sachen entdeckt, die ich vorher nicht sah oder nicht sehen wollte. Es war vielleicht wieder der richtige Film zum falschen Zeitpunkt.

CSL ist bittersüß, aufbauend und doch etwas melancholisch. Das was den Film von der Masse abhebt, ist nicht unbedingt die Geschichte, sondern die bis in die kleineren Nebenrollen grandiose Besetzung.
Ryan Gosling ist eh einer meiner Lieblingsschauspieler, und es ist schön ihn hier mal nicht als eiskalten Driver, tätowierten Bankräuber oder Thai Boxer zu sehen. Auch Steve Carell kann es, was er hier auch mal wieder unter Beweis stellt. Ich mag ihn einfach (natürlich vor allem wegen dem wunderschönen LITTLE MISS SUNSHINE und dem melancholischen DAN). Julianne Moore ist immer noch heiß, Emma Stone wie immer süß, und Kevin Schinken ist halt Kevin Schinken. Marisa Tomei darf hier mal die wilde Sau raus lassen. Gefällt mir.

Der Kampf um dieses verrückte, dumme Ding namens Liebe wird mit einem lachenden und einem weinenden Auge ausgefochten.
Definitiv ist es kein Gagfeuerwerk, allerdings ist die Eskalation im Garten wirklich zum weglachen.
Und die Liebe schlägt manchmal komische Wege ein. Oder ist so was tatsächlich immer Schicksal? Wie auch immer.

Fazit: Ein toller RomCom Film, der bei mir erst beim zweiten Mal so richtig gezündet hat.

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 14 Antworten

ProfessorAbronsius

Antwort löschen

Die Eskalation im Garten ist echt das Highlight :D


BenAffenleck

Antwort löschen

Auf den Höhepunkt läuft natürlich alles hinaus. Macht Laune...


deevaudee

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

The way of love 3/3.... (eine Miniserie)

Teil 3 : Crazy, Stupid, Love

Die Liebe. Jeder hat davon schon mal gehört. Es ist Frühling, manch einen schiesst es sofort in den Knochen. Andere singen davon: "All you need is love" "Love is in the air" "What is love" usw...
Aber was ist Liebe?? Gewiss ein Ding was man nicht greiffen oder anfassen kann. Aber es gibt sie, und wird als das schönste Gefühl aller Gefühle umschrieben.
An Hand drei unterschiedlicher Filme versuch ich zu erörtern in welcher Form und Art Liebe denn zum Ausdruck kommt. Liebe lässt sich nicht erklären, aber wenn man es fühlt ist es verdammt einfach.

Der letzte Filmtitel ist bewusst gewählt, und sogleich unbeabsichtigt. Eigentlich wollte ich nur drei RomComs in kurzer Zeit mal schauen, aber eben jene Mini Serie draus zu machen, bot sich passender Weise an. Und der Filmtitel trifft meine Thematik eigentlich komplett auf dem Kopf. Denn Liebe hat ja nicht nur seine schönen Seiten. Auch die schlechten. Wie es hier in dem Fall eine Scheidung Symbolisiert. Wenn die Liebe einschläft, oder andere Wege geht. Doch wurden verschiedene Arten von Liebe in den Film und in die Geschichten gepackt, so dass ein herrliches Crossover in mehrere Sparten gibt, längst nicht alle, aber eben einige. Und egal wie, Liebe ist dumm, Liebe ist verrückt! Aber schön. :)
Ist Liebe auch Obsession? Wohl eher nicht. Aber wenn es die einzigst wahre Liebe ist, für die man sein Leben lang kämpft, kann es doch unter Umständen auch eine Art Obsession sein. Aber nun, gut. Erstmal zum Film. Steve Carrel ist für mich der bessere Ben Stiller. Dadurch ideal für solche Rollen. Auch der Rest des Castes ist sehr toll. Die Handlungen, das Drehbuch. Wohl überlegt, und gut durchdacht. Äusserst nennenswert in diesen Fall sogar. Die Frage die mich beschäftigt, warum nimmt sich Gosling als Weiberheld, den frisch abservierten Ehemann an?? Um was zu erreichen? Ihn klar denken zu lassen? Ihn zu korrigieren? Ihn umzulenken?? Die absoluten Beweggründe sind mir nicht erklärbar.
Auch das er widerwillig einwilligt, und Unsummen für neue Garderobe ausgibt, und das mit sich machen lässt?! Ist schon ein komisches Verhalten. Und auch das verzerrte Frauenbild, das erstmal als die "böse" betrügende Ehefrau davon kommt, behagt mir nicht so recht. Aber das solls auch fast mit den Kritikpunkten sein. Lediglich die Abschlussrede des Sohnes und das drum herum, war sehr aufgesetzt. Aber sonst hab ich eine wirklich unterhaltsame Romantische , naja sagen wir mal Tragische Komödie gesehen. Weil aber auch das Zusammenspiel aller Figuren stimmte, und die Verstrickungen zu einigen guten Schmunzler führte.
Das Problem die dieser Film hat, wie jede andere Liebeskomödie auch, es wird so dargestellt, das es auf positive Erlebnisse hinaus läuft, im Idealfall wieder ein happy end bei rum kommt. Aber gut, das nimmt man in kauf. Denn sonst wäre es ja vom Genre her Drama, und würde mit humoristischen Elementen nicht funktionieren.
Ansonsten ist Crazy, Stupid, Love ein wirklich sehenswerter und schöner Film. Bei dem, trotz allen übels, einen das Herz auf geht und nicht nur die Morgenröte. =)

Eine direkte Botschaft, wie es sie in meinen beiden Vorfilmen gab, gibt es hier dieses mal nicht. Zusammenfassend kann ich nur sagen, Liebe verbindet, lässt sich wirklich nicht erklären, geht ungelogen seine eigenen Wege, und ist im Idealfall das schönste Ding auf der Welt. Es spielt keine Rolle, ob dick, dünn, arm oder reich. Blind oder sehend. Liebe macht einige automatisch blind, und mit viel Fantasie laufen im Moment wieder viele mit pinken Pupillenveränderungen und zwischen Wolke 6 und 8 schwebende Personen durchs Land.
Eines sollte man allerdings nicht tun, Liebe verschwenden, oder gar mit ihr spielen.
Man sollte sie geniessen, ehren, und wenn es geht, so lange wie nur irgendwie möglich, ganz ganz fest halten.

Sei es wie es sei, Love is an accident. Man kann sie nicht planen! Gute Nacht, liebe Leute. ♥

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Reli

Antwort löschen

wunderbar geschrieben - auf in den Frühling :-)


deevaudee

Antwort löschen

Auf in den Frühling. =)


Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Gut gemachte Komödie, mit dem einen oder anderen gut gemachten Gag.
Der Film unterhält einen gut, auch wenn das letzte Drittel ein wenig lang geraten ist und das Ende teilweise wirklich vorhersehbar ist.
Trotz der Vorhersehbarkeit des Endes, wird es trotzdem überraschend gut inszeniert und macht deshalb trotzdem Spaß.
Der Film an sich hat eine interessante Erählstruktur, die aus den einen oder anderen Gag erst so richtig den Humor kitzelt.
Insgesamt eine gelungenen Komödie, die vielleicht ein paar Minuten hätte kürzer werden sollen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hartmut Wastian

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Nette Comedy, aber mindestens 20 Minuten zu lang und wie bei fast allen RomComs ein sehr vorhersehbares Ende.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Val Vega

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Irgendwie kaum zu glauben, dass ich diesen Film im letzten dreiviertel Jahr ganze 4 (!) Mal gesehen habe.
Und man weiß genau dann, wenn ein Film einem nach so vielen Malen immer noch dieselbe Freude bereitet, dass er auf die Herzliste gehört.

Ich finde den Film einfach so wunderbar erfrischend, erfreulich, liebevoll, erheiternd, aufmunternd, gute Laune bereitend, magisch und einfach urkomisch.
Gekonnt sind hier die verschiedenen Episoden (ein wenig wie in „Tatsächlich…Liebe“) über das Liebesleben von verschiedenen Menschen aus einem Umfeld zusammengeknüpft. Doch dabei schafft der Streifen es einfach so unbekümmert und ohne unnötigen Kitsch von diesem Gefühl zu erzählen. Die liebenswerten Charaktere sind vom Drehbuch herausragend ausgearbeitet worden und werden von dem großartigen Cast perfekt dargestellt.

Und dann gibt es da noch diese eine magische Szene. Magische Szenen, gibt es in allen Lieblingsfilmen von mir. Sei es das Finale Duell von Mundharmonika und Frank in „Spiel mir das Lied vom Tod“ oder die Splitscreenszene in „(500) Days of Summer“. Hier in „Crazy, Stupid, Love.“ ist es diese Szene, in der Emma Stone (sie ist einfach so brutal wunderbar ♥) zum ersten Mal bei Ryan Gosling zuhause ist und sie sich kennen lernen. Sie philosophieren über entkoffeinierten Kaffee, Massagesessel und über Messer die Münzen durchschneiden können und beide bemerken das hier gerade etwas mit ihnen passiert. Ryan Gosling, der sich in seinem Leben Konstanz immer nur durch den Kauf von Katalogartikeln verschafft hat, entdeckt hier eine ganz andere Seite an sich. Diese Szene ist einfach wunderschön, denn als Ryan dann auf Emmas Beinen liegt und er sie auffordert ihn etwas Persönliches zu fragen, dann weiß der Zuschauer eines: Hier verlieben sich gerade zwei Menschen.

Ich bin einfach total anfällig für so etwas. Anfällig für die komödiantische Leichtigkeit dieses Streifen, dessen Gags sich nicht darauf beschränken, dass sich die Charaktere als minderwertige Kreaturen beschimpfen und über Anal- und Oralverkehr unterhalten. Wie „Crazy, Stupid, Love.“ So sollte eine (romantische) Komödie sein.

Und wer gedacht hat: „Yeah, endlich mal ein Text von ihm über einen Emma Stone Film ohne eine ausufernde Lobeshymne über sie.“ Theheheheheheh…. Pech gehabt!

Sie ist entzückend. Sie ist die Personifizierung dessen, was ich mir unter einem perfekten Mädchen vorstelle. Ihre großen Augen, ihre Gestik, die Art wie sie sagt „Fuuuuuck…seriously!? It looks like you’re photoshopped!“, wie sie lächelt wenn sie fröhlich ist und wie sie Ryan Gosling in der Bar überfällt, wie sie kreischt wenn sie von ihm hochgehoben wird und wie sie ihn schließlich zärtlich küsst, wenn sie im Bett liegen und er eingeschlafen ist. Das alles hat regelrecht damals bei der Erstsichtung dazu beigetragen, dass ich sie so wunderbar finde! Und bis heute 9 Monate später, hat sie einfach in ihrer atemberaubenden Performance an nichts eingebüßt. Sie ist immer noch so einzigartig, so wunderbar sympathisch. Einfach ein klasse Mädchen.

Würde man Schauspielern/ Schauspielerinnen ein Herz geben können (subtile Aufforderung an Moviepilot) sie wäre die einzige, die eines bekommen würde. Aber dieser Film hier kriegt auf jeden Fall eines. Ich liebe „Crazy, Stupid, Love.“ wie ein Verrückter, wie ein Dummer.

bedenklich? 20 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 13 Antworten

Bubo

Antwort löschen

Ich drück die Daumen fürs nötige Quäntchen Glück in Deinem Plan :D und bis dahin kannst Dir ja noch ein paar Filme mit ihr ansehen, zur überbrückung und als Einstimmung, bis es soweit ist:)


Val Vega

Antwort löschen

Jop so schaut's aus ;)


KeVSTG

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

7 Punkte bekommt der Film deshalb da er sich von anderen 0815 RomComs abhebt und man nicht den üblichen Einheitsbrei bekommt. Man sollte auch nicht eine typische Komödie erwarten da Crazy, Stupid, Love eigentlich immer mehr in ein romantisches Drama abdriftet, was meiner Meinung aber nicht schadet und dem Film zu gute kommt! Am besten finde ich aber den charmanten Twist der kreativ eingebaut wird und auch für die meisten überraschend zum Ende hin gelöst wird. Endlich mal was anderes und deshalb von mir auch eine Empfehlung!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LiaMiller

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich habe mich lange gesträubt diesen Film zu gucken, weil mir jedes Mädchen, dass ich kenne, sagte: "OMG, Ryan Gosling is ja soooo heiß!" -.- Und was quietschende Mädchen toll finden, kann in meinen Augen unmöglich gut sein... Nun habe ich ihn doch endlich gesehen und ich war positiv überrascht. Ich dachte eher an eine kitschige und übertriebene Komödie, aber es war doch etwas bodenständiger und hat mich wunderbar unterhalten. Besonders gut fand ich das spontane Gartentreffen :'D

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

OfferYouCantRefuse

Antwort löschen

Ich fand ganz lustig wie Gosling in jeder Szene durchblicken lässt, wie sehr in seine stereotype Rolle unterfordert und wie witzig er das eigentlich selbst findet, empfand ich bei Gangster Squad genau so


ArthurDent

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Valentinstag:
Ich durfte das Restaurant aussuchen und meine Freundin den Film.
"Crazy, Stupid, Love" ... Yay
Ich war bereits überraschend gut unterhalten, als dieser krasse Plot-twist kam! Super Drehbuch. Echt witzig und ein echt rundes Ding :)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BobHanson

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Ich kann den Hype um den Film ehrlich nicht verstehen. Die ganzen Charaktere wirken gekünstelt und bei dem Hauptprotagonist Steve Carell hab ich mich die ganze Dauer des Films nur noch Fremdgeschämt. Das einzig ansehnliche waren die Outfits von Ryan Gosling als gutgekleideter und auch irgendwie sympathischer Player. Die Story empfand ich eher als platt, vorhersehbar und nicht unterhaltsam.. genauso die Gags. Der Film plätschert so dahin, und dahin, und dahin...man lässt es über sich ergehen und dann ist er vorbei. Eben typisch RomCom.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch