Iron Man

Iron Man (2008), US Laufzeit 120 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Science Fiction-Film, Kinostart 01.05.2008


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.2
Kritiker
83 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.6
Community
34362 Bewertungen
294 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Jon Favreau, mit Robert Downey Jr. und Terrence Howard

Nicht jeder Held braucht Superkräfte – nur den Kopf eines futuristischen Erfinders und das Geld eines Multimilliardärs. Robert Downey Jr. gibt den Iron Man alias Tony Stark im ersten Teil der Comic-Verfilmung von Jon Favreau.

Tony Stark (Robert Downey Jr.) ist ein genialer Erfinder und Großindustrieller, der es in der Rüstungsbranche zu Ruhm und Reichtum gebracht hat. Seine Firma, Stark Industries, ist seit Jahrzehnten der wichtigste Waffenlieferant der US-Regierung. Alles verläuft in Starks Leben nach Plan, bis er während eines Waffen-Testlaufs von Terroristen entführt wird. Er wird durch Granatsplitter lebensgefährlich verletzt und gezwungen, für Raza, den Anführer der Aufständischen, eine verheerende Waffe zu bauen. Doch stattdessen entwickelt Stark heimlich eine eiserne Rüstung, die ihn schützt und ihm die Flucht ermöglicht.

Zurück in Amerika und seinem alten Leben stellt er sich seiner Vergangenheit und ist bereit, Stark Industries in eine neue Richtung zu lenken, trotz des Widerstands seiner rechten Hand Obadiah Stane (Jeff Bridges), der während seiner Abwesenheit die Geschäfte übernommen hat. Stark verbringt Tag und Nacht in seiner Werkstatt, um die Rüstung zu perfektionieren. Als er mit Hilfe seiner langjährigen Assistentin Pepper Potts (Gwyneth Paltrow) und seines Militärvertrauten Rhodey (Terrence Howard) eine schändliche Verschwörung weltweiten Ausmaßes aufdeckt, gibt es kein Halten mehr: Stark alias Iron Man macht sich in seiner rot-goldenen High-Tech-Rüstung auf, die Welt vor der Katastrophe zu retten. Es ist die Geburtsstunde eines neuen Superhelden!

Hintergrund & Infos zu Iron Man
Mit Iron Man wagte das amerikanische Comic-Label Marvel seinen ersten Ausflug ins Kino, wo es heute mit Filmen wie Marvel’s The Avengers, Captain America – The First Avenger und Thor gleich mehrere Blockbuster-Franchises unterhält. Unter der Regie von Jon Favreau wurde der Film ein absuluter Hit und generierte fast 600 Millionen Dollar weltweiten Kinoumsatz. Auch Robert Downey Jr. erfuhr mit seiner selbstironischen Darstellung des Millionär-Playboys Tony Stark ein wahres Comeback, das ihm nicht nur einen festen Platz im Marvel-Universum sicherte, sondern auch für Rollen wie Sherlock Holmes empfahl. (ST)

  • 37795279001_679827394001_ari-origin06-arc-174-1290093575007
  • 37795279001_679826810001_ari-origin07-arc-172-1290093719354
  • Iron Man - Bild 4634181
  • Iron Man - Bild 763780
  • Iron Man - Bild 763743

Mehr Bilder (35) und Videos (7) zu Iron Man


Cast & Crew


Kommentare (282) — Film: Iron Man


Sortierung

howartwollowitz

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Schlechter geht kaum

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Rogerman

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Es ist mal wieder Bewertungstag bei mir, was ja nicht oft vorkommt...
Heute: Iron Man

Heute weiss ja kaum noch jemand, es gab eine Marvel Kinozeit vor Disney.
Mit Iron Man wurde der Grunstein für das MCU gelegt und es ist ein starkes Fundament.
Obwohl das Filmchen nun schon einige Jahre auf dem Buckel hat, macht er immernoch spaß.
Die story ist überzeugend, wenn auch nicht wirklich realistisch.
Aber wer will schon realismus wenn er nen Film sieht.
Da kann ich auch aus dem Fenster gucken.
Robert Downey Jr. hat hier die Rolle seines lebens wie ich finde.
Als Tony Stark ist er schon fast Göttlich!
Gwyneth Pathrow oder wie Sie nun heisst (Wer hat solche namen in wirklichkeit?) ist auch ganz okay als Pepper Potts.
Jedoch ist Sie noch etwas Blass und die typische Film-Kreisch-Frau, was sich ja in den Fortsetzungen erheblich bessert.
Der finale Kampf ist sensationell (Episch ist ja mittlerweile kein besonderer ausdruck mehr, jeder zweite Film wird heute als Episch bezeichnet.) und nicht übertriebener Transformers nonsens.
Einziger Wehrmutstropfen, die zehn Ringe.
Konnten es nicht einfach Taliban oder Alqaida sein?
Abgerundet ne gute 7,5 solide wie gesagt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Acry

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Iron Man ist nicht ganz so langweilig-klischeehaft wie man es für eine Comicverfilmung erwarten könnte. Der Film unterhält einigermaßen solide und nervt immerhin nicht mit der gänzlichen Erfüllung der scheinbar obligatorischen Liebesgeschichte. Abgesehen davon sollte man aber keine Innovation erwarten; es werden zwar Aspekte wie Waffenhandel und Krieg thematisiert, allerdings eher eindimensional. Jeff Bridges als Waffenhersteller sorgt immerhin bei Dude-Anhängern für ein paar amüsante Szenen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Tolle Einführung in den Charakter Iron Man. Spannend und witzig. Robert Downey Jr. ist ein toller Darsteller, und auch Gweneth Palthrow passt toll in die Rolle. Ansonsten schöne Actionszenen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

rainewardo

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Anno 2008 fingen die Marvel Studios an, ihr eigenes „Cinematic Universe“ aufzubauen, mit dem Ziel, ihre Avengers auf die Leinwand zu bringen. Das Ziel war es, die vielen Helden in Einzelfilmen erst vorzustellen, bevor sie aufeinander trafen, sodass auch Laien ihre Charakterzüge und Beweggründe nachvollziehen konnten. Diesen Anfang sollte der hierzulande eher unbekanntere Held „Iron Man“ machen – und dies äußerst erfolgreich!

Unter der Regie von Jon Favreau konnte Marvel den Start in ihr „Cinematic Universe“ hinlegen (nach dem Abspann kommt wie bei Marvel gewohnt die Querverweise, also bis zum Ende schauen!), den sie sich erhofft hatten, mit „Iron Man“ würde alles stehen und fallen. Aber glücklicherweise weiß Favreau viel zu gut Bescheid, kennt sich in der Materie zu gut aus, um es zu versauen.

Origin-Stories sind immer so eine Sache, aber bei „Iron Man“ hat man es mit am besten gelöst, da man nicht zwangsweise endlich wartet, bis Tony Stark zum Held wird, da er schon eine derartig glanzvolle Darstellung abliefert, die unglaublich Spaß macht: ein überreicher, verwöhnter, arroganter Playboy, der sich nicht um seinen Mitmenschen kümmert und einfach nur an sich selbst denkt. Wunderbarer ist noch, dass er nicht eine plötzliche Offenbarung bekommt, sondern selbst nach seiner „Metamorphose“ immer noch seine arroganten Attribute behält – wunderbar!

Ebenfalls für eine Comic-Verfilmung bemerkenswert, ist die Tatsache, dass der Film nicht mit Action überlagert ist, sondern im Grunde gibt es nur zwei größere Actionsequenzen, die nicht nur optisch äußerst wuchtig sind, sondern auch noch extrem abwechslungsreich und somit nie langweilen. In der Zwischenzeit bleibt neben der Action und dem Humor noch genug Zeit, dass sich die Charaktere (für Blockbuster-Verhältnisse erstaunlich tief) entwickeln können und somit die Grundsteine für Fortsetzungen legen. Bemerkenswert ist auch, dass die Handlung nicht bedingt eine Love-Story herbeisehnt, die sich nur am Rande und äußerst unaufmerksam entwickelt. Hier steht einzig und allein erstmal der Werdegang von Tony Stark zu Iron Man im Fokus.

Fazit: Unterhaltsame Comicverfilmung, die sich nicht dem sinnlosen Bombast hergibt, sondern mit Humor und Abwechslung über die volle Zeit lang fesseln kann!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lok

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

COOL!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

PuertoRican

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Solider Actionstreifen. Stinkt ziemlich nach Hollywood aber da es sich schließlich um einen Actionfilm handelt, sehe ich das nicht so streng, vor allem weil die Actionszenen wirklich gut sind. Natürlich gibt es keinen vertieften Blick in die Charaktere, aber für das was der Film ist, ist er absolut gut. Innerhalb des Genres ein nettes Teil. Mich persönlich stören noch zu viele Dinge als das ich besser als 7,5 gebe, aber das bin ich.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Die Iron-Man-Reihe ist für mich, neben der Batman-Reihe, die bisher beste Comicverfilmung aller Zeiten. Robert Downey Jr. ist, ähnlich wie Bale als Batman, eine perfekte Besetzung. Sein egozentrisch-egoistisch-egomanisches Schauspiel macht den Film, neben der durchdachten Story und der erstklassigen CGI, zum Erlebnis und zum Genuss. Schaut man sich die Entstehungsgeschichte der Filme an, die eher einer Evolution gleichen, ist es umso erstaunlicher, das derart gute Filme dabei herausgekommen sind. Unbedingt alle angucken.

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BountyHunter2602

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Tony Stark, Milliardär, kluges Köpfchen und IRON MAN!
Der Film überzeugt mit sehr viel Witz, Action, sehr guter Besetzung und ein coolen Optik.
Ich war immer relativ abgeneigt von der Figur, doch jetzt habe ich mich endlich doch an den Streifen herangetraut und kann nur sagen er hat mich wirklich begeistert. Alle diese oben benannten Dinge verknüpft der Film in beinahe perfekter Dosis. Iron Man ist für mich auf jeden Fall ein riesen Blockbuster und ich werde mir auf jeden Fall in absehbarer Zeit die anderen Teile anschauen.
Ganz klare Empfehlung!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Friedsas

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"Iron Man - sehr eingängig, hat einen sehr coolen Klang. Technisch natürlich absoluter Quatsch, der Anzug hat eine Gold-Titan-Legierung."

*Cause I´m back in black*

AC/DC du machst jeden Film besser danke dafür. Robert Downey Jr. ist Iron Man. Er nimmt die Rolle komplett für sich ein. Aber Iron Man ist kein konventioneller Superheld, Iron Man ist nett ausgedrückt ein Arschloch. Ein Playboy und Schelm. Nie um einen Spruch verlegen wickelt er selbst eine Journalistin locker um den Finger bzw. die Bettlaken die eigentlich gegen ihn ist. So etwas wie der Charlie Harper des Marvel Universums also.

"Sir, ich hab da eine Frage!"
"Na ich bitte drum."
"Ist es richtig, dass Sie mit allen zwölf von den Maxim-Covermädchen aus waren?"
"Das ist eine ganz hervorragende Frage. Ja und nein. Mitte März hatte ich ein Terminproblem, aber zum Glück waren auf der Weihnachtsausgabe Zwillinge!"

Technisch gesehen gibt es bei Iron Man natürlich nichts zu bemängeln genauso von der Schauspielerischen Leistung, Downey Jr. liefert natürlich eine Meisterleistung ab aber auch Jeff Bridges zeigt das er sehr viel auf den Kasten hat, z.B. den Bösewicht wie hier. Gwyneth Paltrow hingegen spielt eine zuckersüße und zurückhaltende Pepper Potts, echt putzig. Und nicht zu vergessen: Terrence Howard, welcher aus unerklärlichen Gründen ersetzt wurde ab dem 2. ,das heißt nicht das ich Don Cheadle nicht mag aber Terrence Howard hat seine Rolle in meinen Augen sehr gut gespielt.

"Ich war drei Monate in Geiselhaft. Es gibt zwei Dinge, die ich tun möchte. Ich will einen Double-Cheeseburger und das Andere" - "Ich kann es mir vorstellen." - "...ist nicht das, was Sie denken. Ich will, dass Sie eine Pressekonferenz einberufen."

Der Beginn etwas ganz großem nämlich des Marvel Cinematic Universe und gleichzeitig auch einer der besten Filme von Marvel! Robert Downey Jr. rockt mindestens genau so sehr wie AC/DC! Hut ab!

Achso und hier noch etwas das Iron Man cool wirken lässt:

Bruce Wayne (Batman): "Ich muss eine Maske getragen um meine Stadt und die die ich liebe zu beschützen!"
Clark Kent (Superman): "Niemand darf jemals mein Geheimnis erfahren, niemand!"
Peter Parker (Spider-Man): "Um die nicht in Gefahr zu bringen die ich liebe muss ich ein Kostüm tragen!"
Tony Stark (Iron Man): "Fuck it... Ich bin Iron Man :D

"Es ist eine Sache, die offizielle Version anzuzweifeln aber was ganz anderes, wilde Anschuldigungen loszulassen und einfach zu behaupten, ich wäre ein Superheld." - "Ich habe nie gesagt, dass Sie ein Superheld sind." - "Nicht? Sehr gut, weil es abwegig wäre und äh... fantastisch. Ich bin ganz einfach nicht der Heldentyp."

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

churchdogem

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Was gibt es zu sagen? Vielleicht Audi, LG, Verizon, Bulgari, Burger King, Apple... Die Liste könnte noch sehr viel weiter geführt werden, denn "Iron Man" ist Product Placement Overkill. Dem Film als solchen schadet das aber zum Glück nicht wirklich, teilweise wirkt es sogar ironisch. Ironie ist sowieso die große Stärke von "Iron Man". Während andere Superhelden-Filme sich viel zu ernst nehmen, ist hier oft genug auch ein kleines Augenzwinkern zu sehen. Vor allem eben, weil der Superheld in Wirklichkeit ein Egozentriker vor dem Herrn ist, fantastisch verkörpert von Robert Downey Jr. Der wiederum ist ein weiterer Grund warum "Iron Man" anders wirkt, als andere Superhelden-Filme. Hier wird den Schauspielern der Raum gelassen, um die Rolle zu spielen. Ein Spiderman wirkt dagegen doch immer eher eingeengt. Viele gute Gründe also, warum "Iron Man" durchaus in die nähere Auswahl für den nächsten Filmabend einbezogen werden darf.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kai_Asmus

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Der beste Teil der Trilogie. Danach hat wurde es aber zusehends schlechter. IM2 finde ich sehr gelungen. Der dritte Teil aber hat mich schwer enttäuscht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

pischti

Antwort löschen

Ich halte nicht viel davon jedem Superhelden unzählige Filme zu verpassen, damit man die Figur besser "kennenlernen" kann. Iron-Man beim Abendessen, Iron-Man beim Golf, Iron-Man beim Scheißen, warum nicht einfach einen guten Film pro Charakter und gut is :D Dieses ganze Superheld-Gedöns ist nicht meins ^^ Der einzig wahre Superheld ist Bud Spencer! :D


Lori007101

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Diese Comic Verfilmung bietet wirklich sehr viel Unterhaltung! Robert Downey, Jr. ist sehr gut ausgewählt, als den selbstverliebten Tony Stark zu spielen. Jeff Bridges spielt zwar gut, aber seine Rolle hätte mehr ausgebaut werden sollen. Paltrow geht völlig unter. Der Film ist zynisch und ironisch und mit einer Prise Humor eingebaut. Gute Action und mit einem Augenzwinkern erklärt, dass man es nicht zu ernst nehmen soll. Gut gemacht!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Felix.DjTunefish.Fischer

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Jetzt noch mal die Trilogie rein gezogen. So gut! Der erste Teil mit der Beste.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

schwedenflo

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Robert Downey Jr. ist Iron Man. Witzig, arrogant und einfach genial ist wohl die beste Beschreibung für Tony Stark. Dank tollem Schauspiel, guter Story, stimmiger Musik und krachender Action erhält dieser Streifen, von mir, hochverdiente 8.5 Punkte.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RoosterCogburn

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der erste Film, der in Eigenfinanzierung von Marvel Studios produziert wurde und somit auch den Beginn des "Marvel Cinematic Universe" bildet - IRON MAN
Er wird auch der beste Film der Phase Eins bleiben, in der die Rächer vorgestellt und anschließend ihr erstes gemeinsames Abenteuer erleben (aber dazu im Kommentar zu "The Avengers").
Robert Downey jr. sehe ich hier einfach gerne wieder zu. Nach seinen Entzügen und Drogentherapien, die ja nicht immer geglückt sind, hat er endlich die Kurve gekriegt. Mit "Zodiac" und "Iron Man" startet der Mann, nach einigen kleinen Leinwandauftritten, sein Comeback nun voll durch. Er spielt so enthusiastisch, das es eine Freude ist zu zusehen. Und diese Überheblichkeit und Arroganz seiner Rolle, Tony Stark, macht schon wieder Spaß. Dieser IRON MAN gefällt. Für diesen Film bekam Downey noch eine Gage von 500.000 US$. In "The Avengers" bekam er insgesamt, mit Umsatzbeteiligung, das hundertfache. Mag einigen zuviel vorkommen? Nun allein "Iron Man" spielt nur an den Kinokassen weltweit mehr als eine halbe Milliarde Dollar ein.

Wir erleben die Enstehung vom arroganten Superarsch, Playboy und High-Tech-Rüstungsmagnaten, der die Büchse der Pandora öffnet und seinen eigenen Waffen erliegt, und durch dieses Erlebnis gezeichnet wird. Diese Hintergründe besitzen fast schon biblische Züge. Tony Stark hat quasi sein Damaskuserlebnis und wird vom Saulus zum Paulus. Seine Erlebnisse haben ihn geläutert. Und Stark wird vom Howard Hughes zum IRON MAN.

Ein fantastischer, comichafter Superheldenfilm (fast so) wie ich ihn mir wünsche. Abgesehen von Ausnahmen wie Raimi's Spiderman oder Nolan's Batman ist dies eine der wenigen, wirklich herausragenden Comic-Adaptionen, seit der Jahrtausendwende.

bedenklich? 20 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Oliver0403

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Hevorragender Scifi Actionkracher, der über die gesamte Laufzeit sehr gut unterhält. Jeff Bridges als Bösewicht macht seine Sache genauso gut wie Robert Downey Jr. Gleich mal den zweiten hinterherschieben ;)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

andre.bischoff.311

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

echt eine sehr schöne Comicverfilmung das muss man sagen Action war mit drinn es hat nichts gefehlt auch eine gute Story war dabei cool

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

feblind

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Was ein misogyner Schrott. Wenn schon mal wieder eine Ödipus-Geschichte, dann doch bitte mit ein bisschen mehr Hirn. Einfach einen Jungen (Robert Downey Jr.) gegen seinen Vater (Jeff Bridges) kämpfen zu lassen und der Junge hat gewonnen, wenn die Mutter (Gwyneth Paltrow) ihn als Familienoberhaupt anerkennt und ihm gehorcht, ist doch ein bisschen sehr abgeschmackt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Oekolampad

Antwort löschen

Deine Bewertung ist nicht verständlich und entbehrt jeglicher Logik.


Pinky86

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

...ein sehr gelungener Auftakt Robert Downey J. in seiner wahrscheinlich größten und coolsten Rolle. Dieser Film ist absolut gelungen und der gesamt Cast ergänzigt super bis zur kleinsten Rolle, absolut sehenswert dieser Film kann ich nur jeden empfehlen...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch